Diskussion zu: Das Wagnis oder Business on the Philippines

  • Wenn Tatay so eine tolle Respekt Person ist, soll er bei der Dame anklopfen und fragen ob er beim Stromanschluss behilflich sein kann.
    Danach weißt du welche Stellung Tatay wirklich hat.

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • Von mir auch an dieser Stelle für Deinen ausführlichen Bericht über Dein Vorhaben. ich find's mutig, mir wäre das zu riskant, so viel Geld zu investieren.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Ich bin im November auf den Phils. habt ihr dann schon offen?
    Würde mir das mal life anschauen kommen


    Also ob wir schon offen haben weiß ich nicht. Denke wir werden schon noch 2 - 3 Wochen brauchen im Moment. spätestens 1.12. wollen wir aufmachen eigentlich schon 15.11. aber das könnte knapp werden. Wenn Du trotzdem vorbei willst sag mir Bescheid dann sage ich meiner Liebsten Bescheid und Ihr könnt Euch da treffen. Wäre wahrscheinlich kein Problem.


    www - ja es ist riskant aber ich habe das Risiko bewusst gewählt. Also kann ich mich nachher auch nicht beklagen falls es schief geht. Ich muss aber sagen wenn meine Liebste samt Bruder so gewissenhaft später sind wie sie beim Ausbau waren habe ich weniger bedenken. Allerdings nur wenn unser Konzept aufgeht. Aber dafür kann nachher keiner was wenn das nicht klappt.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • ich find's mutig, mir wäre das zu riskant, so viel Geld zu investieren.

    So viel ist es jetzt auch nicht. Mach Dich mit nem Restaurant in Deutschland selbstständig. Da biste schnell 100.000 € los ohne ein Essen auf dem Tisch zu haben. Dann der Mindestlohn. Ich finde das Risiko auf den Phils um einiges geringer. Insbesondere Du mit der familie einiges machen kannst. Die Ex Frau vom Peter in Thailand hat mir mal gesagt, dass alle aus der Familie dort arbeiten,. Und wenn nix in der Kasse ist, dann bekommen die auch nix. Versuch das mal in Deutschland! Dann findeste Dich vorm Arbeitsgericht wieder

  • ich find's mutig, mir wäre das zu riskant, so viel Geld zu investieren.


    Das Risiko in den Philippinen ist wirklich sehr überschaubar. Der Vorteil eine westliche Business-Einstellung zu haben ist noch immer ein enormer Wettbewerbsvorteil und die geringen laufenden Kosten lassen einem genug Zeit und Luft um zu iterieren.
    Und wenn es nicht klappt kann man relativ leicht das ganze verkaufen ohne großen finanziellen Schaden.

  • Nach 40 Jahren Philippinen Erfahrung,prophezeie ich jeden Westlichen Ehemann einer Philippinischer Frau,der da irgendwie investiert,daß der seine Kohle los wird.Egal in einen Sari-Sari Store für die Schwiegermutter,ein Taxi oder Jeepney für den Bruder Ihrer Frau.Die Ware für den Sari-Sari Store dürfen Sie auf dauer nachkaufen,Reparaturkosten ,meist auch Benzinkosten für Taxi und Jeepney übernimmt der Westliche Ehemann .Das liegt daran die Familie Ihrer Frau fest davon ausgeht,daß die Erzielten Umsätze das netto Einkommen ist
    Ganz besonders schlimm ergeht es denen,die Immobilien,Land etc.erworben haben.Über diese Objekte entscheidet dann in der Regel die Familie Ihrer Frau.Da genügt es dann wenn Sie nur einmal ein bisschen böse sind,oder sich mit dem Bruder Ihrer Frau anlegen,der Sie mal versehentlich beklaut hat.Da kann es sehr schnell passieren das Sie Immobilien samt Ihrer Frau für alle Zeiten loswerden.Ich selber habe ein sehr tüchtige philippinische Frau.Ihre gesamte Familie sind für mich Personen non grata.


    Größe amgepasst...Bitte in Zukunft in "normaler" Größe schreiben....TanduayIce :hi

  • Mein lieber Kamagon,


    aus Deinem Kommentar lese ich sowohl Erfahrung als auch negative Erfahrung. Und klar - Du hast in einigem Recht. Aber mit einigem eben auch nicht.


    Ich habe im Vorfeld bereits einiges von Deinen Argumenten ausgeschlossen. Und tatsächlich, Philippinos haben Probleme Brutto und Netto von einander zu unterscheiden. Aber Philippinos sind eben auch lernfähig. Das Thema ist durch bei uns und meine Liebste hat bereits bewiesen in Ihrem kleinen Business dass sie es verstanden hat. Außerdem hatte die Familie einige Geschäfte vor Jolanda und konnte davon gut leben.


    Wo ich Dir absolut recht gebe ist das Thema Familie. Wenn man sich darauf einlässt gehört man dazu was auch bedeutet, dass man zur Solidargemeinschaft gehört. Dann bedeutet es Du musst deinen Teil dazu beitragen. Wenn jemand krank wird oder sonst Probleme auftauchen wirst Du rangezogen. Genau so wie der andere Bruder der zur See fährt.


    Ich habe das ganze aber im vollen Bewusstsein gemacht, dass die Gefahr besteht dass das Geld weg ist. Wenn dem so ist dann bin ich um eine - wenn auch schmerzliche - Erfahrung reicher. Bisher muss ich allerdings sagen, dass alle sehr gewissenhaft und sparsam damit umgehen.


    Aber - wer nicht wagt der nicht gewinnt. Was ich jedenfalls ausschließen kann ist dass sich jetzt alle auf die faule Haut legen und warten bis das Manna vom Forreigner kommt. Das gibt es nicht und das fordert hier auch keiner. Jeder versucht sich einzubringen nach seinen Möglichkeiten. Wenn ich sehe was Brüderchen leistet und dafür nichts verlangt kann ich das auch nicht behaupten. Wenn er dann etwas bekommt ist das mehr als ok.


    Wie gesagt - es ist ein Wagnis und so steht es auch in der Headline. Ich hoffe - du findest deine positive Einstellung zurück.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Nach 40 Jahren Philippinen Erfahrung,prophezeie ich jeden Westlichen Ehemann einer Philippinischer Frau,der da irgendwie investiert,daß der seine Kohle los wird.Egal in einen Sari-Sari Store für die Schwiegermutter,ein Taxi oder Jeepney für den Bruder Ihrer Frau.Die Ware für den Sari-Sari Store dürfen Sie auf dauer nachkaufen,Reparaturkosten ,meist auch Benzinkosten für Taxi und Jeepney übernimmt der Westliche Ehemann .Das liegt daran die Familie Ihrer Frau fest davon ausgeht,daß die Erzielten Umsätze das netto Einkommen ist.
    Ganz besonders schlimm ergeht es denen,die Immobilien,Land etc.erworben haben.Über diese Objekte entscheidet dann in der Regel die Familie Ihrer Frau.Da genügt es dann wenn Sie nur einmal ein bisschen böse sind,oder sich mit dem Bruder Ihrer Frau anlegen,der Sie mal versehentlich beklaut hat.Da kann es sehr schnell passieren das Sie Immobilien samt Ihrer Frau für alle Zeiten loswerden.Ich selber habe ein sehr tüchtige philippinische Frau.Ihre gesamte Familie sind für mich Personen non grata.

    Kann man nicht außer Acht lassen und ist was Wahres dran. Man muss immer sehen , dass die finanzielle Waagschale zu deinen Gunsten steht, dann gehts. Ist man aber erst mal in große Vorleistung gegangen, dann schlägt die Stimmung schnell um. Mädels, die an jeder Ecke einen neue zahlungskräftige Langnase finden, sind da schneller weg, wie ein Mädel mit good heart. Die Filipinos denken, wenn Du auf jede Anfrage sofort das Zwiebelleder ziehst, dass das Geld zu Hause nur so rumliegt. Also wieso Arbeiten, wenn der Ausländer doch alles bezahlt. Da kann man denen 10 x erklären, dass man auch nur ein normaler Arbeitnehmer ist und für sein Geld hart arbeiten muss. Es spart, damit die Frau und die Kinder in den Phils ein besseres Leben haben. Ja is klar, denken die sich und haben schon das nächste Invest im Kopf. Besonders schlimm denken die Frauen, die schon mal in der EU waren. Da sieht die Arbeitslose , die morgens schon in der Kneipe hängen, ein Auto fahren und sehen, wie die bei Aldi den Wagen voll packen. Die sieht auch, wie Du, der stetig jammert, nicht genug Geld zu haben, eine Wohnung oder ein Haus hast, mit Werten, die die nie erreichen können. Für einen TV sie 20 Jahre arbeiten müssen. Für die bist du der geizige Milliardär, der nix raus tun will. Und das macht die sauer. Die wissen natürlich, was ein Flug hin und zurück kostet. Und wenn man 3-4 mal im Jahr für 4000 € , also 240.000 pesos zu seiner Liebsten fliegt, dann können die nicht begreifen, dass Du nicht 200.000 pesos für ein neues Dach raus tun kannst. Besonders schlimm wird es dann, wenn die Familie Deine Freundin unter Druck setzt und sie sich bereit erklärt, dass schon zu machen. Man muss es einfach so sehen, eine Filipina als seine Freundin zu nennen, ist ein kostenintensives Unterfangen. Wie wenn Du ein 1964 Mustang Cabrio kaufst. Bist Du mit dem Mustang auf der Strasse und er läuft, beneiden Dich alle darum. Jeder möchte auch damit mal fahren. Aber nur die wenigsten können sich das leisten. Denn Du musst ständig Geld investieren, damit er Dir Freude macht. Investierst Du nicht mehr, lässt er Dich eines Tages im Stich

  • Die Ware für den Sari-Sari Store dürfen Sie auf dauer nachkaufen,Reparaturkosten ,meist auch Benzinkosten für Taxi und Jeepney übernimmt der Westliche Ehemann .Das liegt daran die Familie Ihrer Frau fest davon ausgeht,daß die Erzielten Umsätze das netto Einkommen ist

    Was die letztendlich denken, weiß ich natürlich nicht, aber ich habe bei meinem letzten Besuch auch das erbärmliche Bild in dem Store wahrnehmen müssen. Auf meine Nachfrage, ob die paar Utensilien überhaupt Kunden anziehen, sagt die Mutter meiner Freundin, sie hat kein Geld. Darauf sind wir in den Wholesaler gafahren und da hat die zugeschlagen, als ob es kein morgen mehr gibt. Alles was in das Trike rein passte, inkl. Ware auf dem Dach und auf jeden Schoß sind wir zurück. Das war vor 2 Monaten. heute ist der Store wieder geputzt. Die warten schon wieder sehnsüchtig auf mich, dass sie mir das Elend zeigen können. Die haben so viele Löcher zu stopfen, dass der Verdienst aus einem Sari Sari store nicht ausreicht. Wie dem auch sei, so sind se halt. Dafür springen se, wenn ich hunger habe, laufen zum Sari Sari, wenn ich was besonderes möchte. Nie ein böses Wort, hören auf alles, was ich sage. Mir gefällt es so. Und wie stolz sie sind, wenn die mit ner Langnase auftauchen und endlich mal , in die vollen Regale greifen dürfen. Ich bin jetzt 1 x im Dorf bei meiner Freundin gewesen, vorher immer Hotel, und im Dorf nennen mich alle Chuck Norris. Obwohl ich dem gar nicht ähnlich sehe, ist es wohl der einzige, den die mit weißer Haut kennen. Wenn ich komme, und ich bin mit Sicherheit fit, stehen Filipions auf und bieten mir ihren Stuhl an. Ich habe mein Bein mal am Auspuff verbrannt. Sind 2 sofort los gelaufen und haben Wasser geholt, zum Kühlen. Wo bekommt man das in DACH? Ich mag diese Herzlichkeit und freue mich schon wieder, meine Runde im Dorf zu drehen und mit einigen ein Schwätzchen zu halten. Habe ich in meinem Dorf nicht.

  • Vielleicht sollte dazu ein neuer Tread geöffnet werden :).


    Also ich kann das Gegenteil behaupten.


    Bei meiner zweiten Reise (oder war es die dritte?) war der Sari Sari der Mama leer. Warum wollte ich wissen? - Weil Tatay mit dem Motorrad gestürzt war und sich mehrere Rippen gebrochen hatte. Das Geld ging für Medizin drauf und alle waren froh dass es nur die Rippen waren.


    Ich habe dann 6000 Pesos gegeben und Ihr eingebläut, dass sie niemals das ganze Geld verwenden darf da sonst nichts mehr nachkommt. Wenn ich einer Kuh das Futter nehme weil sie nicht mehr genug Milch gibt wird sie nachher gar keine Milch mehr geben :).


    Seit diesem Zeitpunkt ist der Sari Sari immer gut gefüllt und es werden nur die Überschüsse verwendet. Weiß zwar nicht was passiert wenn das nächste Unglück kommt aber soweit hat jeder das schon mal verstanden.


    Meine Liebste sowieso. Die hat alles Geld was sie im Online Ukai Ukai verdient hat zur Seite gelegt und sich nun neue Ware bestellt. Die hat einmal 8000 Pesos von mir genommen und will mir die wenn ich da bin zurückzahlen. Inzwischen hat Sie Waren für 12.000 Pesos daheim.


    Ich stehe auf gesunden Menschenverstand und den lasse ich walten. oder ich versuche es zumindest :)





    Etwas OT von einigen Membern entfernt....bitte beim Thema des TE bleiben....Tandu :hi

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Lieber why-not-now.
    Dieser Thread ist etwas vom Besten, was ich hier gelesen habe. Ich würde deine Beiträge mit Yannicks Tread auf ene Ebene stellen.


    Ich habe mich erst heute eingelesen, weil Navigator und ich gute 5 Wochen durch Nordost-Europa gereist waren.


    Wunderbar sind einige fachlich wirklich gute Beiträge. Ich denke da an Sacki, welcher einige sehr wichtige Fragen aufgeworfen hat
    und auch mögliche Lösungen angeboten hat. Auch Mc Tan hat dich mit seinen Fragen aufmerksam gemacht.


    Falls möglich, würde ich Kamagon aus diesem Thread heraushalten. Begründung: Er hat den Thread nicht von Anfang an gelesen oder nicht
    verstanden. Frustrierte Longnoses gibt es hier mehr als Sand an unserem Strand.


    :thumb: why-not-now
    :thumb: sackgesicht
    :thumb: Mc Tan


    - followyou -

  • Hallo!
    Ich möchte mich followyou anschliessen, ein sehr guter Thread, offen und
    ehrlich geschrieben, wertvolle Tipps und Hinweise. :clapping


    Auf den Phils ein Geschäft, eine Betriebsgründung zu starten, ist sicherlich mutig,
    interessant, spannend, (nervig), aber eben auch mit einem hohen Risiko verbunden.
    Ich habe den Eindruck, das der TS die "Sache" im Griff hat, und das von D. aus, Respekt! :thumb


    Bei jeder erfolgsversprechenden Geschäftsidee ist das Phil.-Personal, die Vertrauens- bzw. leitende Aufsichtsperson das grösste Risiko!
    Filipinos / Filipinas haben grösstenteils die Auffassung, das Umsatz gleich Gewinn ist.
    Rücklagen für Wareneinkauf, Betriebskosten, Fixkosten, werden nicht geschaffen, die eingenommenen Erträge für irgend dringend notwendige (?) Anschaffungen innerhalb der Familie verwendet.


    Hier gilt es, knallharte Regeln aufzustellen, diese ohne Ausnahmen durchzusetzen!


    Hier z.B. auf Negros-Oriental, DGT und Umgebung werden sehr oft Geschäfte, Unternehmungen schon nach kurzer Zeit geschlossen. Mit Liebe und Elan wird das neue
    Unternehmen aufgebaut und dann ist auf einmal nichts mehr los in dem neuen Laden.


    Bestes aktuelles Beispiel ist der Laden von sts, nix los, tote Hose. Heute war z.B.
    direkt neben dem Lokal was los; sehr viel Publikum, Mopeds, Autos - das Lokal hatte
    geschlossen!? :dontknow


    "Es wird schon irgendwie laufen und weitergehen" - diese festverwurzelte philippinische
    Grundeinstellung funktioniert eben nicht!


    "Am Ball bleiben", Einsatz, neue Ideen - nur so kann es funktionieren!
    (Das ist ja in D. nicht anders)


    Ich wünsche @why not now und seiner neuen Familie ein gutes Gelingen, mögen Deine/Eure Erwartungen in Erfüllung gehen!!!


    :thumb :victory






    Kamagon :weia :weia :weia

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Jedenfalls - wenn es einem weiterhilft entweder das Risiko einzugehen oder es zu lassen - hat es seinen Sinn erfüllt. Für mich wird die Welt nicht untergehen wenn es NICHT klappt aber alleine es auszuprobieren hat schon was.


    Eines hat es mir schon mal gezeigt - meine Liebste hat gelernt mit Geld umzugehen und der Bruder ist wie ein eigener Bruder geworden. Das ist mit Geld nicht zu bezahlen.


    Deshalb habe ich mich entschlossen nächstes Jahr Nägel mit Köpfen zu machen und zu HEIRATEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!




    Sackgesicht, Mc Tan und die vielen anderen Schreiber die mir mit konstruktiver Kritik oder Bemerkungen zur Seite stehen ein herzlichen Dank. Das ganze könnte man ja gewissermaßen schon "Schwarmintelligenz" nennen :).



    Editiert und Teile, welche sich auf gelöschte Beiträge beziehen gelöscht!...Tandu

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Ich habe jetzt hier und heute schon 2x aufgeräumt....das reicht jetzt! Sollte betreffender Member hier nochmals seinen unqualifizierten Senf absondern, werden wir nach unseren Regeln verfahren.....Danke und weiter im guten Thread :hi

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Hallo why-not-now,
    ich finde deinen Thread auch sehr gut und informativ. Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg mit eurem Geschäft.
    @ Kamagon,
    du hast teilweise recht, so ganz pauschal kann man das aber nicht sagen. Es gibt auch Ausländer die ein erfolgreiches Geschäft betreiben, die meisten Familien sind schon Abzocker, aber eben nicht alle. Zum abzocken gehören auch immer zwei, der Abzocker und der der sich abzocken läst. Mit der Familie meiner Frau, mit der ich 30Jahre verheiratet bin, würde ich auch niemals ein Geschäft anfangen. Ich lebe hier seit 13Jahren mit relativ wenig Problemen, aus diesem Grund würde ich hier auch kein Geschäft anfangen, denn ich möchte mir keine Probleme aufhalsen. Ich war in Deutschland 26Jahre selbständig das reicht mir, ich will nur noch in Ruhe und Frieden leben.

  • Ich war in Deutschland 26Jahre selbständig das reicht mir, ich will nur noch in Ruhe und Frieden leben

    Wer es sich leisten kann, hat Glück. Aber wer sehen muss, dass die Einkünfte aufgebessert werden, hat nicht viele Möglichkeiten. Daher ist jede Selbstständigkeit, egal wo, immer ein Risiko. Nur in Phil nicht so teuer, wie in Germany. Und abgezockt wirste von Deutschen auch.


  • Dem kann man nur unbedingt zustimmen !!!


    Ich wiederhole mich, aber meiner Meinung nach macht @Whynotnow alles richtig. Das ist nicht nur auf diesen Thread bezogen.


    Seine Mischung aus Euphorie, Mut, Recherche, Entschlossenheit und Vorsicht ist genau das richtige Maß. Dazu wirklich substantielle Vorschläge und Hilfestellungen von Sackgesicht und @ McTan. Auch darin unterscheidet sich dieser Thread von anderen.


    Natürlich kann alles auch schief gehen, aber solange das Verhältnis zur Familie und Freundin weiterhin funktioniert, sehe ich eigentlich kein Problem.


    Dieses Verhältnis ist natürlich das A und O in der ganzen Geschichte. Aber ich sehe keinen Grund warum das nicht weiterhin funktionieren soll. Ich vertraue da auch der Menschenkenntnis von @Whynotnow. Er ist doch kein I.diot der blauäugig unverhältnismäßige Risiken eingeht. Außerdem nimmt er an der Verwirklichung ja auch aktiv teil, und schickt nicht nur Geld und sagt „nun macht mal schön“.


    Und wenn nun wirklich alles anders kommen sollte als gedacht, wenn Freundin und Familie mit Fertigstellung des Shops sich um 180 Grad drehen sollten und sagen „.. Danke Whynotnow. Und jetzt verpiß Dich. ....“ dann ist es eben so. Da kann man sich nicht 100% ig gegen schützen.


    In diesem Falle wäre der TS um ca. 8.000 Euro ärmer und eine tiefe menschliche Enttäuschung reicher.
    Aber er kann sagen, er hat’s versucht und ist ein verkraftbares Risiko eingegangen.


    Man kann ihm nur die Daumen drücken und Glück wünschen. Und sich dafür bedanken, daß er uns an seiner Geschichte teilhaben läßt.


    P.S.
    Herzlichen Glückwunsch zur baldigen Heirat.
    Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute.

  • Da ich damit gar nichts anfangen kann kann mir vielleicht jemand im Forum weiterhelfen was uns da erwartet.


    Das sind meist Läden ohne entsprechende Kühlung wie wir sie kennen....die "Füsse" werden entweder frisch oder getrocknet verkauft und stinken wie in einem "Hundefutterladen" dem die Kühlung 3 Tage ausgefallen ist...für "normale" Nasen kaum auszuhalten (jedenfalls mir kam oftmals das erbrechen und ich bin Jäger und wühle fast täglich in Eingeweiden)...dazu stellt euch auf Fliegen in Milliardenzahlen ein :floet



    Quote

    Der Shop ist zwar der letzte in der Reihe und nicht genau neben uns aber ich habe keine Ahnung in wie weit uns das beeinflussen wird


    Der Gestank und die Fliegen werden euch einen großen Teil Kunden vergraulen :D

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Stimmt, das stinkt grausam und zieht Fliegen an! Nicht die beste Nachbarschaft für Euch

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon