Meine erste Reise auf die Philippinen... im November

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich möchte unbedingt die Inselwelt der Philippinen kennenlernen. Leider hab ich in diesem Jahr nur ein sehr schmales Zeitfenster... nämlich vom 02. - 17. November. In dieser Zeit möchte ich zwischen 3 und 5 Ziele auf den Philippinen besuchen. Bin naturinteressiert, bissel wandern, zwischendurch Strand, vielleicht eine schöne Stadt erleben... also ein gesunder Mix. Zwei oder drei Abende Party wären auch toll.
    Meine eigentliche Frage nun: Wie ich weiß, ist Anfang/Mitte November nicht unbedingt die beste Reisezeit. Welche Gegenden auf den Philippinen bieten denn zu dieser Zeit tendentiell noch die besten Wetteraussichten?
    Freue mich auf Ihre Antworten :-)
    Viele Grüße

    Ralph

  • 5 Ziele in 15 Tagen auf den Philippinen???


    Öhm, ich hoffe, dass Dir bewusst ist, dass eine Ortsverschiebung auf den Philippinen in der Regel einen halben oder ganzen Tag in Anspruch nimmt.


    Aus meinen eigenen Erfahrungen würde ich in zwei Wochen höchstens zwei bis drei Orte besuchen.

  • Aber ok, dann werde ich mich wohl mal auf 3 Ziele beschränken. Wichtiger ist mir jedoch die Frage bzgl der Reisezeit Anfang bis Mitte November... Welche Gegenden sind denn zu der Zeit am wenigsten verregnet?

  • Ich schrieb ja auch "zwischen 3 und 5" Zielen ;-)

    Wobei drei das höchste Ziel sein sollte. :D

    Hallo Ihr Lieben,


    . Bin naturinteressiert, bissel wandern

    Viele Grüße

    Ralph

    Das Wandern ist auf den Philippinen so eine Sache.


    Die NPA (New People's Army) hält sich mit Vorliebe in den Bergen auf.


    Hole Dir vorher den Rat von wirklich sehr guten Philippinen-Kennern ein, wo Du zur Zeit 'sicher' wandern kannst.









  • Wichtiger ist mir jedoch die Frage bzgl der Reisezeit Anfang bis Mitte November... Welche Gegenden sind denn zu der Zeit am wenigsten verregnet?

    Das gleicht einem Blick in die Kristallkugel.

    Der Klimawandel ist auch auf den Philippinen angekommen.


    Wir waren vergangenen November auf Bohol.


    Zwischen Bohol und Cebu zog ein Supertaifun durch.

    Der Schiffsverkehr wurde für drei Tage ausgesetzt.


    Auf det Insel selbst gab es allerdings nur für kurze Zeit Regen und wir konnten unsere Zeit eigentlich ganz ungestört geniessen.


    Es wird, nach meiner Erfahrung, immer schwieriger zu sagen, wie das Wetter so tendenziell sein wird.


    Bedenke aber bei der Rückreise zum Flughafen, dass ein Unwetter die Schiffsverbindungen lahmlegen kann.

  • Gerade mal 15 Tage, für die Phils eigentlich zu kurz. Jeder Ortswechsel auf den Phils ist ein verlorener Urlaubstag. Es ist Ende der Regenzeit und im Süden, Visayas und Mindanao, wirst du allgemein ein besseres Wetter vorfinden.


    Ich würde mit 3 Destinationen folgendes Möglichkeit in Betracht ziehen:


    - Flug nach Cebu City (Mactan International Airport). Dort kann man durchaus 2-3 Tage verbringen, am besten vor dem Rückflug. Es gibt eine Reihe von Sehenswürdigkeit in der Stadt und auch ein bisschen Nightlife rund um den Mango Square. Unterkunft würde ich nahe dem Osmenia Fuente Circle nehmen. Das ist quasi das touristische Zentrum wo es viele Hotels aller Kategorien gibt.


    - Flug oder Fähre nach Bohol. Bohol hat auf kompaktem Raum sehr viel zu bieten. Schnorcheln, Tauchen, Sehenswürdigkeiten, Adventure Parks, Wasserfälle, Tasier, Chocolate Hills.


    - Siargao Island, da musst du zurück nach Cebu City, von dort gibt es Flüge nach Siargao. Siargao ist einer der Top Surfspots in den Phils. Wenn du Glück hast findet zu deiner Reisezeit ein internationaler Wettbewerb statt. Auch sonst hat die Insel einiges zu bieten.


    - Alternative zu Siargao -> Camiguin. Von Bohol gibt es eine Fährverbindung nach Camiguin. Von Camiguin kommst du auch per Flieger wieder nach Cebu City.


    Grüße, Bahog Utot

  • Gerade mal 15 Tage, für die Phils eigentlich zu kurz. Jeder Ortswechsel auf den Phils ist ein verlorener Urlaubstag. Es ist Ende der Regenzeit und im Süden, Visayas und Mindanao, wirst du allgemein ein besseres Wetter vorfinden.

    Mindanao ist auch Philippinen-Kennern nur bedingt zu empfehlen.

    ich kenne viele Filipinos, die keinen Fuss auf die Insel setzen.


    Einem Philippinen-Neuling würde ich Mindanao jetzt nicht empfehlen.



    - Flug nach Cebu City (Mactan International Airport). Dort kann man durchaus 2-3 Tage verbringen, am besten vor dem Rückflug. Es gibt eine Reihe von Sehenswürdigkeit in der Stadt und auch ein bisschen Nightlife rund um den Mango Square. Unterkunft würde ich nahe dem Osmenia Fuente Circle nehmen. Das ist quasi das touristische Zentrum wo es viele Hotels aller Kategorien gibt.

    Nun ja, Cebu-City mag seinen Reiz haben und bietet ein paar Sehenswürdigkeiten.

    Aber es ist eine Grossstadt.


    Ob das nun das Richtige ist für die erste Reise auf die Philippinen und bei nur 15 Tagen??? :denken


    Der Mango-Square hat ausser ein paar Fastfoodrestaurants und Rotlichtbars nicht viel zu bieten. 8-)

  • Zwischen Bohol und Cebu zog ein Supertaifun durch.

    Der Schiffsverkehr wurde für drei Tage ausgesetzt.

    HÄH?


    Der einzige Supertyphon der nach meinen Kenntnissen durch die Visayas gezogen ist war Haiyan/Yolanda 2013. Ich war unmittelbar nach Yolando 3 Monate im Katastropengebiet in Daanbantayan/Cebu und Malapascua.


    Typhone ziehen nur sehr selten durch die Visayas, man bekommt gelegentlich die Ausläufer von Typhonen mit die über Luzon ziehen.


    Grüße, Bahog Utot

  • Siargao Island würde ich im November eher nicht machen . Hat ein Freund von mir vor zwei jahren im November gemacht . Hatten nur Regen. Ich würde eher von Bohol weiter nach Negros ( Dumaguete) Dauin, Sipalay und Flug von Bacolod zurück nach Cebu oder Manila.

    Beschreibung

    Beschreibung

    Bernardo.W









  • Wie das Wetter im November sein wird weiss wohl nur der Petrus... Ich war die letzten 10 Jahre im November immer in Boracay. Es war immer traumhaft ausser der Taifun Jolanda im Jahr 2013. Aber eben, eine Gewähr gibts nicht... Wie schon gesagt wurde verlierst du viel Zeit mit der Rumreiserei... Deshalb meine 2 Vorschläge: Nur auf Luzon bleiben und 3 Nächte Angeles und dann paar Tage Subic, Zambales oder LA Union. Nr. 2 wäre da die Variante mit Puerto Galera.

    Einen Newcomer würde ich auch nicht unbedingt nach Mindanao schicken...

  • Cebu als Anfang und Ende der Reise. Wie gesagt Grossstadt und sehr stressig. Für den Einstieg finde ich Camotes Island ganz nett. Mit der Fähre rüber, Unterkunft vorher buchen und dann die Insel mit dem Roller entdecken schöne Stellen können auch abgelaufen werden. Malapasqua als zweite Insel übersichtlich und nicht so gross. Einige Aktivitäten wie Haitauchen oder Ausflüge zu kleinen Inseln sind möglich. Dritter Spot Bantayan Island mein Favorit! Alles ist in deiner vorgegebenen Zeit zu schaffen. Allerdings fallen die An- und Abreisetage bei dem kurzen Zeitraum schon deutlich ins Gewicht. Cebu ist für alles das Drehkreuz. Gute Fähr- und Busverbindungen. Würde dir in der Stadt eine geführte Tour empfehlen, die alle Sehenswürdigkeiten anfährt. Ansonsten einige schöne Malls und gute Restaurants.

    Fliege morgen wieder rüber allerdings für 5 Wochen. Fest geplant sind nur eine Woche Siargao und zum Schluss 5 Tage Cebu wegen Familie und div. Besuche.

  • Mindanao ist auch Philippinen-Kennern nur bedingt zu empfehlen.

    ich kenne viele Filipinos, die keinen Fuss auf die Insel setzen.


    Einem Philippinen-Neuling würde ich Mindanao jetzt nicht empfehlen.

    So eine Fehlinformation sollte verboten sein!

    Ich lebe seit gut 11 Jahren auf Camiguin und reise monatlich hinüber nach Mindanao.

    Aus unserer Sicht ist nur der Westen Mindanaos ein NO-GO Gebiet. Wobei auch das noch zu relativieren wäre.


    Aber zurück zum Thema.

    Im November ist Wetterwechsel. Der Wind dreht von Südwesten langsam nach Nordosten.

    In den südlichen Visayas und im Norden Mindanaos weht dann der Wind wieder hauptsächlich von Osten (die Easterlies).

    Das Wetter ist dann allgemein unbeständig, aber immer noch akzeptabel. Grau und regnerisch wird es erst im Dezember und Januar.


    Wegen den Typhoons:

    Die ersten Zyklone kommen so Mitte Juni im hohen Norden (Batanes) herein.

    Im Laufe des Sommers/Herbsts bewegen sie sich immer mehr nach Süden. Luzon - Bicol - Samar

    Der letzte Typhoon trifft Ende November bis vor Weihnachten meistens Leyte oder dann die Mindanao Ostküste.


    Fazit:

    November ist nicht ideal.

    Am besten wäre Cebu als Basis zu wählen und je nach lokaler Wettervorhersage Bohol, Negros, Siquijor und/oder Camiguin besuchen.


    Und zum Schluss noch dies:

    Weil mir metamorph mit seinem Pseudowissen wegen Mindanao und NPA auf die Nerven gegangen ist:
    Wenn du mit einer Filipina unterwegs sein solltest, dann gehe ja nicht nach Siquijor. Die Insel ist total verhext und von Zauberern besessen.


    - followyou -

  • Verhext und von Zauberern besessen?? Klingt gut, da muss ich hin :D

    Nee, mal im Ernst, ganz herzlichen Dank für all die Tipps! Hilft mir schon mal weiter.

  • Keine Ahnung wie der hiess.


    Wir waren im November 2018 auf Bohol und der Schiffsverkehr wurde ausgesetzt.


    Der Sturm zog über Leyete und zwischen Cebu und Bohol in Richtung Westen.









  • Keine Ahnung warum Du Dich so aufregst und mich beleidigen musst.


    Wo Du Dich, ich mich oder andere Personen auf den Philippinen aufhalten ist irrelevant.


    Tatsache ist, dass alle Länder, einschliesslich der Philippinen selbst, davor warnen nach Mindanao zu gehen.

    Ebenfalls sind die Aktivitäten der NPA jedem bekannt, der sich auch nur ansatzweise mit den Philippinen auseinandersetzt. ;)


    Somit ist es also nicht mein Pseudowissen, sondern das Pseudowissen aller Länder, einschliesslich der Philippinen selbst. :D:D

  • Mindanao ist auch Philippinen-Kennern nur bedingt zu empfehlen.

    ich kenne viele Filipinos, die keinen Fuss auf die Insel setzen.

    Woher kommt deine Erkenntnis?


    Ich lebe nun schon seit ein paar Jahren auf Mindanao, auch viele Expats aus allen Herren Länder. Hier ist bist heute noch nie etwas passiert.


    Einzig der Westen, die ARMM Zone und das Sulu-Archipel sollte man nicht aufsuchen. Das kann unter Umständen lebensgefährlich sein und man kann dort seinen Kopf verlieren.


    Grüße, Bahog Utot

  • Woher kommt deine Erkenntnis?

    - Reisehinweis Philippinen / EDA

    - Reisehinweis Philippinen / Auswärtiges Amt

    - Reisehinweis Philippinen / bmeia

    - Philippines Travel Advisory / Travel.State.Gov U.S. DEPARTMENT OF STATE

    - Foreign travel advice Philippines / GOV.UK

    - Philippines / Government of Canada

    - Philippines / Ministry of Foreign Affairs and Trade, New Zealand


    Diese Liste kann beliebig verlängert werden. ;)



    Die NPA ist auf den gesamten Philippinen aktiv, nicht nur auf Mindanao


    Grüße, Bahog Utot

    Ich habe nie gesagt, dass die NPA nur auf Mindanao aktiv ist.

    Ich sagte, dass die NPA bevorzugt in den Bergen aktiv ist. ;)



    Solltest du mal tun


    Grüße, Bahog Utot

    Habe ich doch, siehe Liste oben. :D:D:D

  • Da sind wir doch alle froh, dass wir mit Metamorph so einen ausgezeichneten Kenner der Philippinen unter uns haben.


    Auf wenn sich sein Wissen vor allem auf die Reise -Hinweise und -Warnung anderer Länder stützt.


    Gruss

    Peter