• Als meine Frau vor kurzem den Sohn ihres Bruders fragte, ob er sie auch mal im neuen Haus besucht, meinte der doch tatsächlich, aber nur wenn wir WLAN haben.

    Warum möchte deine Frau Besuch von dem? Er hat offenbar kein Interesse an euch. Was hätte man sich den zu sagen?

    "Die Deutschen haben grosse Vorzüge, aber auch eine gefähr­liche Schwäche: die Besessenheit, jede gute ­Sache so weit zu treiben, bis eine böse Sache ­da­raus geworden ist. " George Bernard Shaw

  • Auf den Phils gilt eh nix, da mache ich mir schon lange keine Hoffnungen mehr.

    Auch ein Testament nix.

    Hier werden Unterschriften sogar vorm Notar gefälscht, habe ich mit eigenenen Augen gesehen.

    Anders als in Deutschland ist es auf den Philippinen ganz normal, dass alle Anwälte Dokumente notarielle beglaubigen. Was auch dort üblich ist, dass es in jeder Ecke auf die Strasse ein "Notar" gibt. Manche sind von Anwälte befugt Dokumente notarielle zu beglaubigen aber meistens sind eben Fake.

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • Darf ich das Thema noch mal aufmachen. Ich habe mich mit der Erberei auf den Philippinen noch nie auseinandergesetzt, weil mir das Thema zu chaotisch erscheint; jetzt holt es mich aber doch ein.


    Folgende Situation:


    Meine Frau (jetzt deutsche Staatsbürgerin) möchte ihrer Mutter ein Lot mit Haus kaufen. Papiere dafür werden von einem RA usw. fertiggemacht, dass wird schon in trockenen Tüchern sein. Meine Frau wollte ursprünglich das alles auf ihren Namen schreiben, das geht mE aber von D aus nicht so einfach, und jetzt in CoronaZeiten zu reisen ist nicht so prickelnd.


    Daher hat meine asawa folgende Idee: Ihre Mutter soll zunächst das Haus auf ihren Namen kaufen und dann ein Testament machen, dass im Fall ihres Ablebens meine Frau diese Immobilie allein erben soll. Sie hat nur noch einen Bruder, dem sie aber offenbar nicht so recht trauen will :)


    Ist das ein gangbarer Weg?


    Mir fällt auf Anhieb nur als Problem ein, dass sie vielleicht als deutsche Staatsbürgerin Probleme hat die Erbfolge anzutreten. Oder ist dies als former Filipina nicht zu befürchten?

  • Hallo,

    wichtig erscheint mir (ich habe das auch schon mal irgendwo gelesen), dass der Umstand vom Grundstücks- / Hauskauf schriftlich im Testament (in den Kaufverträgen) erwähnt wird! Notarvertrag!


    Beispiel:

    Meine Tochter (Name) hat das Grundstück / Haus - (Grundbuch- / Titelnummer / Fotos, Rückseite Stempel, Unterschrift, Notar) vollumfänglich finanziert. Daher soll meine Tochter (Name) im Falle meines Ablebens beides (Grundstück / Haus) alleine erben!


    Damit dürften "normalerweise" keine Probleme auftreten!?

    Aber . . . . Filipinen - ALLES ist anders.

    Zur Sicherheit ansässigen Notar / RA fragen !


    :hi

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Und auch die Notare sollte man sorgfältig wählen,da nicht alle vertrauenswürdig sind.Bei unserem Hauskauf hier hat mein Notar ein Fakedokument eines anderen Notars entdeckt,sonst wäre unser Hauskauf im nachhinein anfechtbar gewesen.

  • Daher hat meine asawa folgende Idee: Ihre Mutter soll zunächst das Haus auf ihren Namen kaufen und dann ein Testament machen, dass im Fall ihres Ablebens meine Frau diese Immobilie allein erben soll.

    Das Grundstück könnte doch auch schon zu Lebzeiten überschrieben werden. Ein "Deed of Donation", sobald das Reisen wieder geht, sollte doch möglich sein. Steuern werden in beiden Fällen fällig. Beim "Deed of Donation" sollte das Restrisiko "Streit unter Geschwistern und sonstigen potentiellen Erben" auszuschließen sein.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Meine Frau (jetzt deutsche Staatsbürgerin) möchte ihrer Mutter ein Lot mit Haus kaufen. Papiere dafür werden von einem RA usw. fertiggemacht, dass wird schon in trockenen Tüchern sein. Meine Frau wollte ursprünglich das alles auf ihren Namen schreiben, das geht mE aber von D aus nicht so einfach, und jetzt in CoronaZeiten zu reisen ist nicht so prickelnd.

    Habt ihr schon darüber nachgedacht, bei der Philippinischen Botschaft in Berlin eine "Power of attorney"(für den Kauf auf den Namen Deiner Frau) zu machen, das müsste wahrscheinlich auch für ehemalige Pinays gehen, einfach dort mal nachfragen.

  • Schon mal nachgedacht, dass man als Ausländer, wenn man früher Pinoy/Pinay war braucht ein Recognition as Filipino Citizen um Land zu besitzen!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Schon mal nachgedacht, dass man als Ausländer, wenn man früher Pinoy/Pinay war braucht ein Recognition as Filipino Citizen um Land zu besitzen!

    .. das war ja auch der Kern meiner Frage (siehe Ausgangspost); kann sie als deutsche Staatsangehörige das Erbe antreten? oder müsste sie vorher dann dieses "Recognition" machen.. Was aber vielleicht zur Folge hätte, dass sie die deutsche Staatsangehörigkeit verliert.

  • Schon mal nachgedacht, dass man als Ausländer, wenn man früher Pinoy/Pinay war braucht ein Recognition as Filipino Citizen um Land zu besitzen!

    .. das war ja auch der Kern meiner Frage (siehe Ausgangspost); kann sie als deutsche Staatsangehörige das Erbe antreten? oder müsste sie vorher dann dieses "Recognition" machen.. Was aber vielleicht zur Folge hätte, dass sie die deutsche Staatsangehörigkeit verliert.

    Nein, die deutsche Staatsbürgerschaft verliert man nicht denn es ist nur eine Recognition und nicht eine Staatsbürgerschaft. Man bekommt damit KEINEN Pass.


    Aber es ist Voraussetzung um Land zu besitzen.

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Etwas Recherche brachte dies zu Tage:


    Batas Pambansa Blg. 185 (lawphil.net)


    Quote

    Section 1. In implementation of Section fifteen of Article XIV of the Constitution, a natural-born citizen of the Philippines who has lost his Philippine citizenship may be a transferee of private land, for use by him as his residence, subject to the provisions of this Act.

    Section 2. Any natural-born citizen of the Philippines who has lost his Philippine citizenship and who has the legal capacity to enter into a contract under Philippine laws may be a transferee of a private land up to a maximum area of one thousand square meters, in the case of urban land, or one hectare in the case of rural land, to be used by him as his residence. In the case of married couples, one of them may avail of the privilege herein granted; Provided, That if both shall avail of the same, the total area acquired shall not exceed the maximum herein fixed.


    .. wenn das noch aktuell ist (warum nicht) dürfte sie als Deutsche bis 1.000m2 besitzen.

  • Das Grundproblem: Ein Testament ist jederzeit änderbar, welche formalen Voraussetzungen auf den Phils erfüllt sein müssen weiss ich nicht. In D reicht da ein hangeschriebener Brief an das Nachlassgericht (Amtsgericht). Was wenn dann plötzlich sowas auftaucht, oder ähnlich wie in D ein Schreiben mit ein paar Zeugen die unterschrieben haben? Geschweige von einem "fake" notariellem Dokument?


    Sie will ja zeitnah nicht unbedingt auf die Phils. ... wie könnte der Passus ... used by him as his residence. ... ausgelegt werden, wenn jemand dort aktuell nicht "residiert"

  • Das Grundproblem: Ein Testament ist jederzeit änderbar, welche formalen Voraussetzungen auf den Phils erfüllt sein müssen weiss ich nicht. In D reicht da ein hangeschriebener Brief an das Nachlassgericht (Amtsgericht). Was wenn dann plötzlich sowas auftaucht, oder ähnlich wie in D ein Schreiben mit ein paar Zeugen die unterschrieben haben? Geschweige von einem "fake" notariellem Dokument?


    Sie will ja zeitnah nicht unbedingt auf die Phils. ... wie könnte der Passus ... used by him as his residence. ... ausgelegt werden, wenn jemand dort aktuell nicht "residiert"

    Bei der Testament-Lösung (Mutter ist zunächst owner und setzt ein Testament auf):


    Das Testament würde schon von einem Notar aufgesetzt.. auf handgeschriebene Testamente werden wir uns nicht verlassen.

    Ich denke , dass diese oben zitierte Rechtsvorschrift auch für das Erbe gilt. Transferee heißt ja nur allgemein "Übernehmer"-

    Wenn später andere (handgeschriebene) Testamente auftauchen würden, wären die mit Sicherheit gefaked .....


    Falls meine Frau das Haus dann nach dem Tod ihrer Mutter nicht selbst bewohnt, ist das zunächst egal. Da gibt es sicherlich "philippin ische Lösungen".

  • @ hge um was es mir geht. Ein Testament ist änderbar, die müssen nicht gefaked sein. Selbst wenn, dann dürfte dies ein streitiges Verfahren werden.


    Wenn sie als natural born gilt sollte doch ein Hauskauf auch so möglich sein. Frag mal ob da die Botschaft nicht die Aufgabe eines Notars übernehmen kann.

  • @ hge um was es mir geht. Ein Testament ist änderbar, die müssen nicht gefaked sein. Selbst wenn, dann dürfte dies ein streitiges Verfahren werden.

    das hatte ich schon verstanden; meine Frau kann aber Mutter und den einzigen Bruder so einschätzen, dass da nichts passieren wird.


    Wenn sie als natural born gilt sollte doch ein Hauskauf auch so möglich sein. Frag mal ob da die Botschaft nicht die Aufgabe eines Notars übernehmen kann.

    Hauskauf kann man auch als foreigner machen; es geht ja um das lot.. wenn es bis 1000m2 geht, sollte das in unserem Fall kein Problem darstellen. Ich würde es nicht über die (philipp ?) Botschaft machen wollen; die sind mE zu weit vom Geschehen entfernt.

    Allenfalls würde ich da eine Vollmacht ausstellen lassen, dass die Mutter in Namen meiner Frau den Vertrag etc unterschreiben darf.

    Den Vertrag sollte doch ein Notar vor Ort ausstellen, dass ist mE sicherer. Es müssen ja auch sicherlich Einträge im Katasteramt (oder wie das auf den Philippinen heißt) gemacht werden.


    Bis jetzt sehe ich 2 Optionen: 1) über Testament 2 ) über Vollmacht der philipp. Botschaft.

  • Mir fällt auf Anhieb nur als Problem ein, dass sie vielleicht als deutsche Staatsbürgerin Probleme hat die Erbfolge anzutreten. Oder ist dies als former Filipina nicht zu befürchten?

    Former Filipina hat nichts zu befürchten wenn es darum geht House and Lot (bis 1000 qm) zu besitzen, egal ob gekauft oder geerbt. Ich (deutsche Staatsbürgerin) habe mein Elternhaus (das meine Mutter Anfang 1970 gekauft hat) so quasi auch "geerbt" ohne Testament. Ich habe in 2019 zusammen mit meinem Vater, Bruder und Schwestern (habe 6 Geschwister) bei einem Rechtsanwalt einen Memorandum of Agreement unterschrieben. Sie waren alle einig, dass ich das Haus von unseren verstorbene Mutter erbe und ihren entsprechenden "Pflichtteil bezahle. Wir waren alle einig auf eine Summe, die meine Mutter genauso gerechnet und gewünscht hat. Ich möchte noch dazu erwähnen, dass ich sehr gute Beziehungen mit meinem Vater und meiner Geschwister habe um das alles zu ermöglichen.:yupi

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • .Bei unserem Hauskauf hier hat mein Notar ein Fakedokument eines anderen Notars entdeckt,sonst wäre unser Hauskauf im nachhinein anfechtbar gewesen.

    was für ein fake war das denn ?

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • .Bei unserem Hauskauf hier hat mein Notar ein Fakedokument eines anderen Notars entdeckt,sonst wäre unser Hauskauf im nachhinein anfechtbar gewesen.

    was für ein fake war das denn ?

    Die gefälschte Unterschrift des auf einem Kreuzfahrtschiff arbeitenden Ehemannes der Hausverkäuferin wurde vom Notar beglaubigt als wenn er anwesend gewesen wäre.Gefälscht von ihrer Schwester wie sie auf Druck meines Notars zugegben hat.Sie wollte natürlich den Deal über ihren Notar abwickeln.Ich hab dann glücklicherweise meinen,teuer aber gut,genommen