FraJoy/Verheiratete Freundin / Zusammenleben in D

  • Hallo zusammen,


    Ich habe vor knapp 6 Monaten eine Filipina im Internet kennengelernt. Mit der Zeit haben wir uns verliebt und seit Weihnachten etwa haben wir täglich stundenlange Videochats. Sie ist verheiratet und hat Kinder, was die Sache natürlich nicht unbedingt leichter macht. Ihr Mann weiß bescheid und würde einer Annullierung wohl nicht im Wege stehen. Jetzt fragen wir uns beide, was für Perspektiven es gibt, irgendwann mal in Deutschland zusammenzuleben. Ich habe schon einiges gelesen, möchte aber dennoch nochmal kurz in die Runde fragen.


    Sie hat ein nicht abgeschlossenes HRM Studium, damit dürfte die Aussichten auf ein Working Visa wohl dürftig aussehen? Umschulung auf Krankenschwester eventuell eine Option?

    Heirat fällt ja erstmal flach, wäre dann aber nach Annullment denkbar?

    Ansonsten fällt mir nur noch Sprachkurs in D ein, aber das sind dann auch maximal 8 Monate, richtig?


    Hoffe, Ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen. Danke!

  • bevor du dir gedanken über ein anullment,daß eine menge geld kostet und ein sehr langwieriger prozess werden könnte machst,gebe ich dir den rat sie erst mal persönlich kennenzulernen,bevor du über ein später nachdenkst.

    im moment nicht einfach bis unmöglich da hin zu fliegen ist mir klar

    sprachstudium denke ich kannst du vergessen,weil wozu sollte sie dafür ein visum bekommen?

    sie müßte dafür schon einen beruf haben,bei dem es wichtig wäre die deutsche sprache zu lernen,und das ist wohl eher nicht der fall.

    wie gesagt sobald es wieder möglich ist flieg hin,lerne sie und ihr umfeld persönlich kennen und dann mach dir gedanken,wie man weiter vorgehen könnte.

  • Hier im Forum gab es vor ein paar Wochen auch einen anderen der zu dem Thema Heirat ohne sich je gesehen zu haben gefragt hat.


    Auch an dich die gleiche Antwort die ich in dem anderen thread gegeben habe.

    Heiraten ohne sich je gesehen zu haben - never ever.

    Heiraten ist ein lebenslanger Bund der sich nur mir sehr hohen Kosten wieder lösen lässt wenn es doch nicht passt.


    Und der Eindruck über Chat, e-Mails oder Videochats ersetzt nicht das persönliche kennenlernen. Was wenn die Chemie einfach im real life nicht stimmt.? Oder du die Famile kennenlernst und die Hände über dem Kopf zusammenschlägst ?


    Ist nicht das was man hören will wenn man frisch verliebt ist. Aber ein wirklich gut gemeinter Rat.


    Da der Weg über Annulment aber sowieso eine Zeit dauert kannst du doch getrost zweigleisig fahren = auf der einen Seite anzufangen dich schlau zu machen was das alles bedeutet , was genau zu tun ist etc... aber nichts überstürzen und deine potentielle zukünftige auf jeden Fall mindestens ein oder zweimal sehen.


    Gibt genug Länder der Welt wo man sich mit einer Philippina auch jetzt treffen kann. Macht kein Spaß in der Coronazeit das zu organisieren.


    Aber alles besser als sich in lebenslange Verpflichtungen zu stürzen ohne sich je im Reallife gesehen und beschnuppert zu haben.

  • Natürlich möchte ich sie zunächst einmal persönlich dort Treffen. Haben wir auch schon besprochen. Ich möchte dann, hoffentlich noch in diesem jahr, 4 Wochen mit ihr in einem Apartment zusammen leben. Mir gehts nur schon mal um die langfristige Perspektive, bzw. ob es die überhaupt gibt, weil auch sie zuletzt immer mal fragt.

  • Erstmal danke ich euch beiden für eure Meinungen. Auch wenn ich verliebt bin, bin ich nicht beratungsresistent. ;) Ich habe mich da vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Von Heirat war bisher noch nie die Rede. Als wir uns kennen lernten und Sie mir erzählte, dass Sie verheiratet sei, hat sie mir bereits gesagt, dass sie eine Annullierung anstrebt - unabhängig von mir. Natürlich würde ich niemals heiraten ohne jemanden jemals getroffen bzw. mit der Person zusammengelebt zu haben. Deswegen ist mein derzeitiger Plan ja auch, sie für ein paar Wochen dort zu besuchen. Da wir beide aber um die generellen Schwierigkeiten wissen, stellt sich natürlich die Frage nach Möglichkeiten in der (fernen) Zukunft. Ich kenne mich da leider noch nicht so wirklich aus. Außer Heirat und evtl. Working Visa, ist mir bisher nichts in den Sinn gekommen. Sprachkurs als kurzzeitige Alternative. Dachte eigentlich, dass jeder einen Sprachkurs in D absolvieren kann. Ganz unabhängig von der beruflichen Perspektive.

  • Also da kann ich aus Erfahrung sprechen, dass ein Sprachkurs leider nicht akzepziert wird.

    Wir haben es 2019 versucht und es wurde abgelehnt, mit der Begründung: Den Sprachkurs kann sie auch auf den Philippinen machen.


    Also das alleine wird als Grund für ein Visum nicht akzeptiert.


    Diese Alternative solltest Du also komplett abhaken.

    Ich denke nicht, dass es heutzutage damit anders aussieht.


  • Dachte tatsächlich, dass es da relativ wenig Probleme gibt. Kann ich dann also auch abhaken.

  • Natürlich möchte ich sie zunächst einmal persönlich dort Treffen. Haben wir auch schon besprochen. Ich möchte dann, hoffentlich noch in diesem jahr, 4 Wochen mit ihr in einem Apartment zusammen leben. Mir gehts nur schon mal um die langfristige Perspektive, bzw. ob es die überhaupt gibt, weil auch sie zuletzt immer mal fragt.

    Wenn du von Zusammenleben sprichst, meinst du wohl auf den Philippinen.

    Sollte dies der Falls ein, so denke gut darüber nach. Hier gibt es im Rechtssystem etwas das nennt sich Konkubinat.


    Was bedeutet, dass du ruck zuck im Knast landen kannst, wenn du die mit einer verheirateten Frau einlässt.

    Das macht dich angreifbar und du kannst zu einer lohnensweren Einnahmequelle für den Ehemann (auch wenn er derzeit augenscheinlich nichts gegen die Verbindung hat) werden.


    Mein Rat daher halte dich grundsätzlich aus verheirateten Damen raus.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Tut mir leid dass ich in dieser Richtung keine besseren Nachrichten habe.

    Ich hatte meine damalige Verlobte in Deutschland sogar schon bei einer Sprachschule angemeldet und wir hatten viele Papiere besorgt.

    Interview Termin in Manila bei der DBM, Flüge usw. alles umsonst.

    Also für diese Sache besser gleich das Geld sparen und nach einer anderen Möglichkeit schauen.


    Ich denke mal dass Dir die Spezialisten hier in dieser Richtung auch 0 Hoffnung machen können.


    Die Chance sich hier in Deutschland zu treffen ohne Absicht zu heiraten ist leider sehr gering.

  • Für Maenner gilt das Konkubinat. Für Frauen ist es Adultry. Dies bringt dann mehr Probleme

    ich ging davon aus, dass es sich bei frajoy um einen Mann handelt. Sollte ich dabei einem Irrtum unterlegen sein, so tut mir das Leid

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Es wird nur gehen über Annulierung und Hochzeit, andere Möglichkeiten hier zusammen zu leben wird es nicht geben! Annulierung dauert so 2 - 3 Jahre und kostet bis zu 300.000 PHP, dazu kommen dann noch ca. 1 Jahr für die UP und das Hochzeitsvisum.


    Also ca. 4 Jahre mit ungewissem Ausgang plus ca. 6 -10 tsd Euro Investment (je nach dem wie es läuft) bis zur Hochzeit + viele tausend Euro für Reisen auf die Philippinen, um sie auf dem Weg zu halten. Frage dich selbst, ob du dieses Investment und diese Zeit investieren willst für eine Frau die du noch nie gesehen hast.

    Überlege also ob du bei 2 Besuchen pro Jahr um Sie bei Laune zu halten ca. 20tsd Euro investieren willst, mit absolut ungewissem Ausgang und immer unklar, ob Sie nicht die karten wirft und aufgibt!!


    Vielleicht nimmst du eher das Geld und fliegst, in einer Zeit nach Corona, auf die Philippinen und suchst dir eine passende Frau ohne Probleme



    Bitte keine Lebensberatung im Behördenteil

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Die Chance sich hier in Deutschland zu treffen ohne Absicht zu heiraten ist leider sehr gering.


    Wie ist das zu verstehen? Gehen wir mal davon aus, es wäre kein Corona: Ist das bezogen darauf, dass sie verheiratet ist, dass dann kaum Chancen dazu bestehen, dass er sie in Deutschland sagen wir mal für nur drei Wochen treffen könnte?

  • Die Chance sich hier in Deutschland zu treffen ohne Absicht zu heiraten ist leider sehr gering.


    Wie ist das zu verstehen? Gehen wir mal davon aus, es wäre kein Corona: Ist das bezogen darauf, dass sie verheiratet ist, dass dann kaum Chancen dazu bestehen, dass er sie in Deutschland sagen wir mal für nur drei Wochen treffen könnte?

    Das ist so zu verstehen, dass ausser für ein Heiratsvisum nahezu keine anderen Visa ausgestellt werden.


    Die anderen auf dem Papier theoretischen Möglichkeiten , z.B. Touristenvisum oder Visum für Deutschkurs, existieren nur auf dem Papier und klappen in der Realität zu 99% nicht. Touristenvisum ist nach meinen Erfahrungen aussichtslos wenn die Philippina nicht super wasserdichte Rückkehrgründe vorweisen kann. Das wäre sowas wie sie hat ein hohes in den Philippinen vorhandenes Vermögen (z.B. Grundbesitz, Haus etc. von signifikantem Wert) oder eine gut dotierte feste Arbeitsstelle bei einem internationalen Konzern. Kinder werden nicht als wasserdichter Rückkehrgrund akzeptiert.


    Wenn überhaupt geht vielleicht noch ein Arbeitsvisum falls ein in Deutschland gefragter Beruf vorhanden ist, z.B. Krankenschwester. Aber auch das ist, selbst wenn Beruf schon vorhanden, ein sehr langer Weg und funktioniert nicht von heute auf morgen.


  • Die UP dauert aktuell alleine schon eher mehr als 6 Monate. Meine läuft gerade und die DBM hat das meinem Standesamt gerade genauso mitgeteilt. Zwei Schichtsystem wegen Corona mit je 50% Besetzung in der DBM und Travel Beschränkungen der affiliate Partner die die eigentliche UP durchführen sorgen jetzt wieder für längere Bearbeitungszeiten von > 6 Monaten.


    Ist zwar bei diesem Fall mit Annulierung im Vergleich zu der restlichen Zeit nur eine relativ kleine zusätzliche Verzögerung. Aber für den ein oder anderen hier vielleicht trotzdem interessant.

  • Missverstehen wir uns vielleicht gerade? Ich habe mich mit meiner Freundin bisher 2 mal in Bangkok getroffen. Heißt das, dass ich sie (nehmen wir an, es gäbe kein Corona) jetzt so gut wie nicht für 3 Wochen in Deutschland treffen könnte? (sie ist unverheiratet und frei). Also dass sie mich hier ziemlich sicher nicht besuchen könnte?

  • Also dass sie mich hier ziemlich sicher nicht besuchen könnte?

    mit 99%iger wahrscheinlichkeit wird sie dafür kein visum bekommen..du bist nicht der erste mit dieser frage lies dich mal im forum ein..es gibt unzählige threads mit diesem thema..spontan fällt mir ein " freundin einladen" gib das mal in die suchfunktion denke da wirst du fündig

  • Missverstehen wir uns vielleicht gerade? Ich habe mich mit meiner Freundin bisher 2 mal in Bangkok getroffen. Heißt das, dass ich sie (nehmen wir an, es gäbe kein Corona) jetzt so gut wie nicht für 3 Wochen in Deutschland treffen könnte? (sie ist unverheiratet und frei). Also dass sie mich hier ziemlich sicher nicht besuchen könnte?

    Wenn Sie keinen sicheren Job hat wird es meist eher sehr schwer mit dem Schengen -Visum...darum geht es aber hier nicht!


    Weder um dich, noch um Schengenvisum. Der Titel des Thread heißt

    "Verheiratete Freundin / Zusammenleben in D"

    Bei Bedarf eigenen Thread aufmachen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Also dass sie mich hier ziemlich sicher nicht besuchen könnte?

    mit 99%iger wahrscheinlichkeit wird sie dafür kein visum bekommen..du bist nicht der erste mit dieser frage lies dich mal im forum ein..es gibt unzählige threads mit diesem thema..spontan fällt mir ein " freundin einladen" gib das mal in die suchfunktion denke da wirst du fündig

    Das kann ich leider nur bestätigen.


    Habe es auch schon einmal erfolglos versucht. :(

    Auch meine Freundin unverheiratet, frei, keine eigenen Kinder.

    Alles egal, solange wie oben von mir geschrieben kein eigener sehr gut dotierter Job oder Vermögen der dame vorliegt => no chance.


    Anders sieht das nur aus wenn die Freundin aus einem nicht EU Land kommt das einen vergleichbaren Lebensstandard hat. Habe in meinem Umfeld zwei bekannte die sind mittlerweile verheiratet mit Frauen aus Japan und Singapore. Die haben Ihre Freundinnen auch vor der Ehe schon für ein paar Monate nach Deutschland holen können. Alle anderen die ich kenne und Freundinnen aus ärmeren Ländern haben (Philippinen, Thailand, Kolumbien, Brasilien) sind daran gescheitert.


    Wie von Jogy geschrieben gibt es dutzende von Posts zu dem Thema in diesem Forum.



    Bitte beim Topic bleiben...ab jetzt wird alles OT gelöscht...Tandu

  • Da hätte ich ja richtig Glück .

    Vor Corona hat meine Verlobte dass Besuchervisum ohne Probleme bekommen.


    Meine Verpflichtungserklärung und der Nachweis dass sie einen guten Job hat haben gereicht.


    Aber jetzt in Corona bekommst du definitiv kein Touristen Visum.


    Du kannst eigentlich nur abwarten und es nach der Pandemie versuchen.