PC-Kauf in Manila - gebraucht/neu ?

  • Hallo zusammen,


    jetzt muss ich doch mal nachfragen bzw. mal hören was ihr hier so meint:

    Ich will meiner Frau einen (gebrauchten) PC kaufen. Soll in erster Linie für Skype (oder ähnlichen Videokonferenzdienst) funktionieren. Darüber hinaus auch für weitere Dinge, wie Schule usw. - aber nichts großes wie Bildbearbeitung oder Videobearbeitung. Einfach ein normales Teil.


    Mein erster Versuch mit einem gebrauchten Laptop (Lenovo mit Windows 10 von Itsco) aus Deutschland, den ich persönlich beim letzten Besuch (vor Corona ;( ) mitbrachte, ging leider schief, da nach einigen Tagen das Teil einen Schaden am Lademodul bekam und ich es wieder mit nach Deutschland nehmen musste - wo es problemlos repariert wurde (auch das Ladeteil wurde mir ersetzt ... auch das philippinische 8-) ).


    Egal, wegen Corona steht nächster Besuch in den Sternen. Damals habe ich auf einer Internetseite ebenso solche Geräte gefunden. Jetzt aktuell habe ich die Seite wiedergefunden und wollte eure Meinung dazu hören.


    Unter "Openpinoy" gibt es sogenannte MAR-Geräte. Das sind - wie z. B. bei Itsco - aufbereitete gebrauchte Laptops (oder Desktop) mit Windows 10. Liegen im Preis so um die 14K (mit Core i5).

    Ich bin jetzt noch am rummachen, ob es ein Laptop bleiben soll oder ein Desktop. Und jetzt habe ich da auch noch gebrauchte iMacs gesehen. Z. B. "Apple iMac 21.5-inch Mid 2011 | MC309LL/A" für 20K. Da wären auf jeden Fall schon mal die besseren Hardwareteile drin (SSD, Grafikkarte, DVD-Writer ...). Ein normaler MAR-Desktop würde jetzt auch nicht viel mehr kosten. Zumal beim iMac auch eine Kamera schon drin ist (hoffe ich doch). Da ich beruflich mit so einem Teil arbeitete, kenne ich mich zumindest etwas aus damit.

    Bin mir aber nicht sicher, ob das Betriebssystem dort unten so bekannt ist ... oder sehe ich das zu eng?


    Was denkt ihr so? Laptop? Desktop? iMac? Oder kennt ihr einen anderen/besseren Laden?

    Meine Preisvorstellung liegt so bei 20-25K max.


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.


    Gruß

    Tom

  • Gut ausgestattete und geprüfte Leasingrückläufer von Lenovo (die mit dem roten Knoppf auf der Tastatur) simd immer eine gute Wahl und fast unkaputtbar. Das Deiner die Grätsche machte, ist ein einzelfall oder BBB-Ware.

    Versuch mal LUXNOTE.de oder ähnlice. Ich bin seit mehr als 10 Jahren mehr als zufrieden.

    Ob es ähnlice Angebote auf den PH gibt, weiss ich nicht. Entweder mitnehmen oder neu bei LAZADA mit Garantie kaufen, aber nur bei LEGIT Verkäufern, ansonsten ist das Bescheisserrisiko bei Lazada zu hoch.

  • Das Deiner die Grätsche machte, ist ein einzelfall oder BBB-Ware.

    Bei meinem Modell eher ein bekannter Fehler wie ich im Netz feststellen musste. Aber wie gesagt, der Service war super - wurde anstandslos getauscht und läuft seitdem perfekt.

    Entweder mitnehmen

    Leider brauche ich bzw. meine Frau das Teil früher .. .keine Ahnung wann ich wieder zurück auf die Phil kann ... habe es mir für dieses Jahr auch schon wieder abgeschminkt.

    Aber Danke.

  • Hallo,

    ich hatte mir letztes Jahr einen kleinen Labtop (Lenovo, W 10, "10", 2 in 1) bei "Villman" (Greenhills-Mall) gekauft, der fuer den "Hausgebrauch" eigentlich reicht. Leider hat der (natuerlich) nur die engl/US-Tastatur ohne Umlaute.


    In meinem Mozilla Thunderbird kann ich leicht die Rechtschreibpruefung Deutsch einstellen und korigieren. Ist aber alles ein wenig umstaendlich. Leider habe ich erst im Nachhinein gesehen, dass ich recht leichtn - z. B. bei Amazon (allerdings per Vorkasse- ist aber wohl recht vertrauenswuerdig, wenn es sich um einen Haendler handeltn - auchbAmazon/Deutschland-Order ist moeglich) --- so ein

    passables 2 in 1 - Geraet (wie z.B. das "Microsoft-Surface 2 in 1" - - - mit getrennter deutscher Tastatur - - - haette bestellen koennen zu einem Geaamtpreis von ca. 700-800 Euro + Zoll, der dann bei Amazon-bei Internationalen Bestellungen im voraus bezahlt werden kann/muss.


    Ich hatte vor kurzer Zeit 2 Chip-Tan-Geraete von jeweils 2 verschiedenen deutschen Firmen ordnungsgemaess (das eine sogar bei rd. 35 Euro Extragebuehr) per DHL das andere mit normal Post und Zahlungvon rd. 230-Pesos an die Phil.Post - erhalten. Soweit kann ich Amazon empfehlen- mit Zoll-Vorauszahlungen habe ich aber leider keine Erfahrungen (hatte ich nur in den Bestimmungen gelesen!)>


    Alles in allem haette ich dann (durchaus - auch von einem Deutschen Versender-Firma) so ein "Wunschgeraet" mit ca. 12" und "deutscher abnehmbarer Tastatur" bekommen koennen. auch etwas groesser (ca. 12" oder groesser) bekommen koennen!


    Ich hatte bei "Villman" (beim Kauf meines o.a. Laptops lediglich a l t e r n a t i v auch ein "Lenovo-Touch" Geraet 2 in 1 Geraet (rd. 23 k Pesos aehnlicher Preis wie mein o.a. Labtop) mit getrennter Tastatur ("bei der man auch die deutsche Sprache einstellen kann") gesehen. Ich bin mir aller dings nicht im klaren, ob so eine "Touch- Tastatur" auf Dauer ausreichend/befriedigend ist!

    MfG.

    Wol23

  • Aus D schicken lohnt sich wegen der Versandkosten und fehlender Garantie nicht. Besser vor Ort mit phil. Garantie kaufen.

    Die englische Tastatur kannst Du entweder mit deutschen Aufklebern oder durch Beachtung der Unterschiedlichen Tastaturbelegungen auf Deutsch einstellen. Sollte mit WIN 10 problemsos möglich sein.

    Z=Y und umgekehrt, das @ musst Du suchen, aber viel mehr Unterscheide gibt es nicht.

    https://praxistipps.chip.de/ta…-sie-auf-deutsch-um_50219

  • Aus D schicken lohnt sich wegen der Versandkosten und fehlender Garantie nicht. Besser vor Ort mit phil. Garantie kaufen.

    Entry Gaming/Multimedia/Office 10-Kern (4C+6G) Computer mit 3 Jahren Garantie! | AMD A10 9700 Quad, 3.8 GHz | 16GB DDR4 | 6Kern Grafik Radeon R7 DX12 4GB | 256GB SSD + 1TB | WLAN |DVD±RW|Win10#6516

    Preis: 366,00 €

    der ist aus d. grade an mich unterwegs , hier kostet ein etwa gleichwertiger nicht unter 75k

    die versandbox (bb box) kostet 50,- euro

    was die garantie angeht - keine in d. ist vergleichbar mit der hier =)

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Leider hat der (natuerlich) nur die engl/US-Tastatur ohne Umlaute.

    Du kannst bei Windows die Sprache einstellen, dann haste auch bei einer engl Tastatur trotzdem Umlaute


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


    Ich würde mich ja gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.


  • Danke ... mich persönlich juckt die Tastatur nicht ... der Rechner wird von meiner Frau (und Ihren Kids) benutzt ... da ist es egal ob das eine englische Tastatur ist ... und wie andere ja sagen ... es lässt sich softwaremäßig umstellen.

    Aus Deutschland schicken dauert Monate - als BB ... kein Thema für mich. Ebenso muss es keine Gamingmaschine sein ... nur einfach laufen und sinnhaft ausgerüstet sein.

  • Hallo,

    Ich würde aufgrund Brownouts und Spannungsschwankungen im philippinischen Stromnetz einen Laptop kaufen und keinen Desktop-PC. Durch den Akku ist der abgefedert und verreckt nicht so schnell.


    Gebraucht würde ich nicht kaufen, weil die Pinoys meiner Beobachtung nach fast immer schlecht mit ihren Sachen umgehen und nicht darauf aufpassen. Lieber ein paar Euro mehr für ein neues Gerät zahlen, welches dann in einwandfreiem Zustand ist.


    Wir haben einem Schwager vor ca. zwei Jahren einen Lenovo Laptop für das College gesponsort... ca. 18k PHP, neu. Genaues Modell weiß ich leider nicht, aber für die von Dir angesprochenen Anwendungsfälle völlig ausreichend. Der Laptop läuft bisher ohne jegliche Probleme und erfüllt seinen Zweck. Sollte kein Problem sein, so einen Laptop in einem entsprechenden Geschäft auf den Phils zu bekommen. Versand von Deutschland lohnt eh nicht, aufgrund der Kosten.


    Viele Grüße

  • Ich will meiner Frau einen (gebrauchten) PC kaufen. Soll in erster Linie für Skype (oder ähnlichen Videokonferenzdienst) funktionieren.

    Deine Frage erinnert mich irgendwie an die oft gestellte Frage von älterer Verwandtschaft an mich: "Kannst Du mir nicht einen alten, gebrauchten PC/Laptop besorgen? Ich will nur ein bisschen Internet machen" Ich kann dazu immer nur sagen: der billigste Neu-Rechner auf dem Markt ist 10mal besser, als ein alter Gebrauchter. Man vergisst oft, dass die Entwicklung der Software so schnelllebig ist, dass man bei alten, gebrauchten Geräten bei der Performance sehr schnell an die Grenzen stösst. Ich würde es auch so machen, wie Cyborg85 geraten hat.

  • Ich kann dazu immer nur sagen: der billigste Neu-Rechner auf dem Markt ist 10mal besser, als ein alter Gebrauchter.

    Das ist aber eine SEHR allgemeine Aussage - die du so nicht beweisen kannst und meiner Erfahrung nach, so auch nicht stimmt.

    Ich verstehe zwar was du meinst - auch Cyborg85 - aber mein Problem ist, das ich alles von Deutschland aus steuern muss. Ich sehe also auch nicht wirklich, ob das Neugerät auch wirklich ein Neugerät ist und was taugt.

    Stimmig ist, das die gebrauchten Rechner alle ältere Bauteile haben - und damit meistens keine SSD-Festplatte - was bei einem Laptop eigentlich ein Muss sein sollte. Die neueren haben diese schon. Somit wäre eure Aussage richtig. Leider liegt der Neupreis für einen "sinnvollen" Laptop (sinnvoll ist für mich KEINE Celeron-Prozessor, sondern minimum iCore 5) weit über meinem Budget.


    Danke aber trotzdem und werde mir die Sache nochmals gründlich durch den Kopf gehen lassen ...

  • Als vor über einem Jahr die Tochter meiner Freundin ein Studium begann "mußte als erstes" ein Laptop her.

    Natürlich wurde (nicht ohne Hintergedanken) zuerst der Foreigner aus Germany "konsultiert". Nein, nicht beratend wie sich schnell herausstellte, denn das Fräulein hatte ganz bestimmte und und höchst präzise Vorstellungen: High tech auf höchstem Niveau und im höheren Preissegment ( auch nach D Standart) angesiedelt. Meine zaghaften Ratschläge ähnlich wie bei einem Fahranfänger , erst mal mit einem guten gebrauchten oder einem VW Polo zu beginnen, statt gleich mit einem neuen BMW M 3 und Vollausstattung wurden ganz schnell abgebügelt.

    Okay, also suchte und suchte ich und wurde fündig auf Ali-Express. Dort fand ich einen Lap ähnlich der gewünschten Ausstattung, kostenlose Lieferung nach den Phils, kein Zoll. schneller Versand. Nur eben sehr günstig, weil kein klangvolles namhaftes Label. Zudem könne man auch bei delivery mit pesos an der Haustüre bezahlen.


    Damit hatte sich das für mich erledigt. Ich war draußen aus der Nummer, sowohl als Berater als auch als Sponsor.

    Das Töchterchen bohrte weiter das dicke Brett und so kam es dann zu einem Kauf auf Raten bei einem Philip. Händler durch mom.

    Ein guter internetanschluß und die Kosten dafür waren so auch für mich vom Tisch.


    Daß ich enorm an Ansehen beim holden Töchterlein verloren habe konnte ich schnell verwinden !

    Wir wissen, sie lügen.

    Sie wissen, sie lügen.

    Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Und trotzdem lügen sie weiter.


    Alexander Solschenizyn


                            

  • Leider liegt der Neupreis für einen "sinnvollen" Laptop (sinnvoll ist für mich KEINE Celeron-Prozessor, sondern minimum iCore 5) weit über meinem Budget.

    Ich weiss nicht, wo Deine Schmerzgrenze liegt. Gut aufgerüstete Gebrauchte aus Firmenaufkäufen kann Sinn machen. Kannst ja mal HIER schauen.

    Aber dann hast Du natürlich auch wieder die Kosten für die Versendung. Problem, wenn Du es hier kaufst, wird auch die Garantie sein. Die nutzt nicht viel, wenn das Gerät auf den Phils kaputt geht. Dann müsste es nach D zurückgeschickt werden.

  • für die Versendung

    damit bin ich quasi durch - das würde nur Sinn machen, wenn ich persönlich das Teil mitbringen könnte. Klar dann auch, das mir die deutsche Garantie nicht viel nützen würde. Daher soll es ein Gerät sein, das vor Ort gekauft wird. Ist zwar die Garantie nicht so lange wie in Deutschland .. aber nach 12 Monaten wäre mir das egal - bei einem gebrauchten Teil.


    Hatte ich im Eingangspost geschrieben .... 20-25K ... wobei ich mich freue, wenn es auch billiger ginge 8-)

    zu einem Kauf auf Raten bei einem Philip. Händler

    Das will ich vermeiden, weil das dort ja dann fast das doppelte oder dreifache kostet ... habe bisher noch keine Angebote mit 0 % wie hier in Deutschland gefunden. Und bisher haben die Kids meiner Frau eingesehen, wenn es mal weniger gab oder nur für ein "kleines Modell" gereicht hat. Kann zum Glück nicht klagen.

  • Also für mich ist das ( sorry! ) die Quadratur des Kreises in der du dich bewegst;


    Nach dem Ausscheidungsverfahren gäbe es eigentlich keine Lösung für dich:

    a. Günstiger Sonderangebotslap aus D nein, da teurer Versand

    b. Günstiger Sonderangebotslap aus D nein, dauert zu lange

    c. Günstigen Sonderangebotslap mitbringen funkt derzeit nicht

    d. "soll nur skype und bissl was können" aber obere Mittelklasse sein

    e. Gebrauchtgeräten von den phils traust du auch nicht so recht

    usw, usw


    Irgendwo wirst du letztendlich nicht umhinkommen Zugeständnisse zu machen

    Wir wissen, sie lügen.

    Sie wissen, sie lügen.

    Sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Wir wissen, dass sie wissen, dass wir wissen, sie lügen.

    Und trotzdem lügen sie weiter.


    Alexander Solschenizyn


                            

  • e. Gebrauchtgeräten von den phils traust du auch nicht so recht

    Lach ... ganz so schwierig sehe ich das jetzt nicht. Mir ging es in erster Linie um Tipps/Erfahrungen wo man am besten auf den Phils einen "guten" Rechner kaufen kann bzw. ob mein ausgesuchter Laden jemanden bekannt ist, damit ich Erfahrungswerte erhalte.


    a.-c. war nie eine Option - habe ich auch nie angesprochen.


    d. "obere Mittelklasse" ist auch nicht mein Wunsch gewesen ... also ein iCore 5 der 2th Generation ist jetzt wirklich keine "obere Mittelklasse" - zumindest nicht für uns Deutsche - denke ich.


    Es wird sicherlich auf "gebraucht" rauslaufen - außer jemand hat einen guten Tipp ... mehr wollte ich nicht wissen.

  • ob für Skype und ein bisschen mehr, vielleicht ein Tablet ausreichen würde

    Meine Frau benötigt etwas zum Schreiben ... eine Tastatur und freie Hände, was mit dem Tablet nicht gewährleistet ist.

    Es geht praktisch um einen Online-Lernkurs ... und dafür ist ein Tablet nicht gut genug ...