• Ich habe ja wenige Ahnung vom Gartenbau, aber bin erstaunt, wie in unserem Garten auf den Phils so ziemlich alles gedeiht, was wir 2019 angepflanzt haben.

    Wir haben so ziemlich alles gepflanzt, was die Phils an Früchten so hergibt, äh, meine Frau natürlich, ich weniger, war mit dem Hausbau beschäftigt.

    Verwandtschaft schickt immer Bilder, wenn sie dort waren und sauber gemacht haben.

    Der Z.B. Zitronenbaum ist groß geworden, hier mal ein Bild von 2 Prachtexemplaren wie ich meine ?

    Das alles, ohne jeglichen Dünger oder sonst was.


  • Wieder neue Bilder aus unserem Garten auf den Phils eingetroffen.

    Familie bringt derzeit alles auf den Markt und verkauft, was sie nicht selbst essen.

    Ich freue mich schon darauf, bald alle unsere Erträge im Original zu sehen.

    Mit so einem Ergebnis nach nur relativ so kurzer Zeit, hatte ich gar nicht gerechnet.



  • Sehr schöne Zitronen.
    Bei denen kommt es aber auf den Boden an.
    Zwei Sträucher bei uns in Vulkanboden am Meer gepflantz wachsen wie verrückt. Sie machen aber keine Blüten und Früchte.
    Fünf andere Sträucher in Töpfen mit Hochlanderde gepflanzt blühen und produzieren Früchte.

    Wahrscheinlich ist der Boden hier zu salzig.

    - followyou -

  • Danke für die Blumen, ich gebe sie an meine Frau weiter.


    Bei uns ist so ziemlich alles Vulkanerde.

    In wie weit das jetzt gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen.

    Aber von der Familie, meiner Frau, weiß ich, dass generell sehr fruchtbares Land dort ist.

    Überhaupt Mindanao, soll wesentlich fruchtbarer sein als z.B. Cebu, heißt es immer, beurteilen kann ich das nicht.

    Vom Hafen, Meer, sind wir ca. 5 km entfernt.

    Für die Familie ist es nicht einfach das in Schuss zu halten, weil sie gar nicht vor Ort wohnen.

    Müssen als anreisen.

    Aber bei der Familie wollte ich nicht wohnen, habe das 2009 mehrere Monate getestet, das wäre unmöglich.

    Sogar meiner Frau, die inzwischen aus Deutschland mehr Ruhe gewohnt ist, war das dort alles inzwischen zu viel.


    Jedenfalls, wenn ich auf den Phils bin, werde ich hier noch mehr Bilder von unseren Sachen einstellen, versprochen.

    Und zwischendurch, falls neue Bilder kommen.


    Will auch noch die Highlights von unserer 2 jährigen Westeuropatour mit dem Wohnmobil einstellen, muß ich aber erst noch sortieren.

    Bin derzeit mit Ausmisten der Cloud beschäftigt.

    Insbesondere wenn schlechtes Wetter ist oder am Wochenende hier der Strand mit Einheimischen voll ist.

  • Ich habe gelesen das es bei Zitronenbaeumen auch ein bisschen Glueck ist und woher die Samen kommen. Man solle am besten auf Stecklinge setzen von bereits Fruechte tragenden Baeumen, da sei die Chance das sie Fruechte tragen werden, besser, fast schon garantiert. Zudem kann es bis 5 Jahre und mehr dauern.


    Die Erde hier in den Phils scheint ziemlich gut zu sein. Ich habe mehrere Videos zum Thema Malunggay aus Stecklingen gesehen. Waren alle aus Indien. Die meinten alle es dauert Monate bis da ordentlich was kommt.


    Ich habe drei Dicke Aeste in das relativ flache Stueck Erde vor dem Haus an der Strasse in den Boden greammt. Paar Tage mit Bio Duenger und maessig Wasser und nun 6 Wochen spaeter sind die schon ueber 2m hoch und ziemlich buschig hoch geschossen. In 1-2 Wochen kann ich dann schon regelmaessig ordentlich was fuer den Eigenbedarf schnibbeln.


    Also schon deutlicher Unterschied zu allen Videos. Und die Erde vorm Haus war die bereits vorhandene Erde plus, zum Auffuellen, ein paar Saecke billige "gardening soil" (25 Peso pro 20kg Sack), die allerdings bisschen nach Kuhdung roch. Also wohl doch gar nicht so schlecht.


    Einzige was mich immer noch nervt sind die ganzen Raupen die mir vom Zitronenbaum und den beiden Kalamansi Baeumen die Blaetter zerfressen.



    Mit so einem Ergebnis nach nur relativ so kurzer Zeit, hatte ich gar nicht gerechnet.

    Ich finds auch krass wie hier alles waechst. Mit echtem Dill und Petersilie (Samen) hab ich massive Probleme. Aber alles andere waechst wie Unkraut auf Steroide.

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Die Erde hier in den Phils scheint ziemlich gut zu sein. Ich habe mehrere Videos zum Thema Malunggay aus Stecklingen gesehen. Waren alle aus Indien. Die meinten alle es dauert Monate bis da ordentlich was kommt.

    Haben wir auch gemacht, Nach einem halben Jahr haben wir den Malunggay komplett auf 1.2 M abgehackt. Jetzt spriesst er schon wieder wie verrückt.

    Als wir den Ast in die Erde steckten, hatte der nen Durchmesser von knapp einem Zentimeter, jetzt ist der Durchmesser des Hauptstammes schon über 20 cm.

    Auf den Phils kann man einen alten Besenstiel in die Erde stecken, der treibt wieder. :D

    :happy:happy:happy
    Da kommt mir noch anderes in den Sinn! :D Hehehe...