Roadtrip nach Negros

  • Im Februar 2023 haben meine Frau und ich beschlossen noch mal eine Reise in unsere Vergangenheit aufleben zu lassen. So sind wir von Davao nach Cebu und von dort nach Negros gereist. Unser freundlicher Member flor stand uns mit Ratschlägen und genauen Kenntnissen zur Seite. Auch die Hinweise vom Motorradfahrer www waren sehr hilfreich.
    Unsere Fahrt führte uns von Cebu City nach Bato und direkt auf die Fähre. Wir haben den von www vorgeschlagen Weg an die Ostküste genommen und sind direkt an der Fähre angekommen.


    IMG_20230223_134256.jpg


    Leider ist unmittelbar vor uns eine Fähre abgefahren so das wir doch über 2 Stunden warten mussten. Die Überfahrt nach Negros ist unspektakulär. Es gibt keinen Komfort auf dem Schiff. Wer kann bleibt ohnehin im Auto sitzen.


    IMG_20230223_135146.jpg


    IMG_20230223_141032.jpg

    Die Fahrkarte erwirbt man an der winzigen Verhandlungsluke. Danach, tauchen verschiedenen Gebühren Kassierer selbstständig am Fahrzeug auf. Nachdem alles gezahlt ist legt man die Papiere schön sichtbar aus. Auch hier wurde schon die Bürokratie abgebaut. Auf Mindanao von wo wir Landeier gestartet sind werden noch Zulassungen usw benötigt. Hier nichts weiter als das Kennzeichen.


    Zum Glück tauchten dann ein paar LKW auf so das zügig beladen wurde. Die Festmacher hatten alle Hände voll zu tun.

    IMG_20230223_144355.jpg


    So ging es zügig voran. Inday hatte schon Sorgen, das wir es bis zum Sonnenuntergang nicht schaffen.


    IMG_20230223_144721.jpg


    Auf Negros angekommen Überraschte die Straße. In tadellosem Zustand, kaum Verkehr und dank meiner Co-Pilotin haben wir Dumagete City zügig umfahren.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

  • haben wir Dumagete City zügig umfahren.

    Wie denn das ? Da gibts doch gar keine Moeglichkeit, ausser vielleicht ueber Valencia, das ist aber ein

    Riesenumweg.

    Doch, Meister Google kennt alle kleinen Straßen außen rum . Diversion Road ist das Stichwort. Auf dem Rückweg sind wir durch die Stadt, ganz schlimm.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

  • Wie denn das ? Da gibts doch gar keine Moeglichkeit, ausser vielleicht ueber Valencia, das ist aber ein

    Riesenumweg.

    Doch, Meister Google kennt alle kleinen Straßen außen rum . Diversion Road ist das Stichwort. Auf dem Rückweg sind wir durch die Stadt, ganz schlimm.

    Sehr guter Tipp. Der Verkehr in der Innenstadt von Dumaguete ist mittlerweile nicht mehr schön. Die Stadt ist, wie so viele andere philippinische Städte, in den letzten Jahren enorm gewachsen. Nur die Stadt-Infrastruktur ist nicht entsprechend mitgewachsen.

    pasted-from-clipboard.png

  • Teilweise ist sie auch noch 2 oder mal auf 20 Meter auch nur 1 spurig. Aber bis in paar Monaten wird das hoffentlich besser sein.


    Aber man kommt so eigentlich doch schon schnell von Sibulan bis nach Bacong bzw. San Miguel.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Eigentlich wollte ich ja nur kurz von der Unterkunft Kookoos Nest berichten.


    Nun, die Überfahrt an dieser Stelle dauert deutlich über eine Stunde. Meine Frau meint sogar, es waren fast zwei Stunden.


    Aber trotz allem sind wir pünktlich vor Sonnenuntergang angekommen.


    IMG_20230223_175218a.jpg


    IMG_20230223_175223a.jpg


    IMG_20230223_175343a.jpg


    IMG_20230223_182354.jpg


    Die Küchenbesatzung (aus der oberhalb liegenden Ortschaft) serviert Cocktails in nicht gleichbleibender Qualität. Unsere britischen Gastgeber sollten wir erst am nächsten Morgen kennenlernen.


    IMG_20230224_175303.jpg

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

  • Die "Inhaber" ein Pärchen aus England, sind doch sehr speziell. In der Gastronomie erwartet man eigentlich eher Zeitgenossen die nicht so einsilbig sind wie ich. Sie halten dort Hunde und werden nicht müde, jedem Neuankömmling ihren neusten Hund zu präsentieren. Aus dem Rettungszentrum natürlich! Ich habe Tiere lieber auf dem Teller. Meine Frau ist da ganz anders. Sie mag Hunde. :D


    IMG_20230225_140719.jpg


    Die Küche wurde in wechselnder Besetzung von drei bis vier Frauen aus dem Ort geführt. Die Gerichte völlig europäisiert. Schon fast englisch, was es auch gab. (Fish & Chips) Dazu eine Art Thaicurry, etwas Indisches und europäisierte Filipino Küche. Das Kinilaw jedoch war ein echter Hit für uns. Die Pinoys die am Wochenende die kleine Anlage füllten kamen offenbar wegen so einer Art Schnitzel mit Pommes frites. Frischen Fisch oder gar Meeresfrüchte sucht man vergeblich auf der Karte. Also für mich, der ich kein Schweinefleisch esse, war die Karte recht kurz.


    IMG_20230224_100634.jpg


    Das Frühstück ist sehr überschaubar . Einmal mit Reis und einmal mit dem feinem Philippinischen Toastbrot. Jedoch war der frische Kaffee vor sehr guter Qualität. Leider gab es keinen trinkbaren Wein zu realen Preisen so das die Wahl auf Longdrinks viel. Die waren gut bis zu schwach und nicht besonders teuer.


    IMG_20230224_092539a.jpg


    Die Unterkunft war jedoch ein kleines Schmankerl. Zum Glück hatten wir unser ambulantes Globe Wifi mit, welches jedoch sehr geringen Empfang dort hatte. Durstig durfte man nicht zum Häuschen gehen den es gibt keinen Service und man muss einige Treppen rauf und runter wenn man aus dem Restaurant etwas möchte.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

  • Kookoos Nest . . . .


    ideal, wenn man 2 oder 3 Tage entspannen möchte :thumb


    3 x waren wir inzwishen dort und werden sicherlich, irgendwann wieder

    dort auftauchen. Aber . . . . 2 bis 3 Tage reichen dann auch!


    Die Anlage, die Häuser sind sauber und gepflegt, sehr ruhig (sieht man

    mal von den Dieselmotoren der Fischer ab) , abgeschieden - ideal zum

    Entspannen :thumb


    Bei den Gastgebern und der Küche hatten wir den gleichen Eindruck;

    guter Kaffee, Frühstück Note 4 -, Lunch / Dinner war / ist O.K. !


    :victoryIMG-20220325-WA0002.jpgIMG-20220325-WA0001.jpg


     

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Also die beiden neuen Unterkünfte fand ich persönlich sehr schön. Das Bambus lagert oben am Parkplatz besonders lange und trocken. Dementsprechend ist die Qualität. Und offenbar haben sie echte Profis die das Material nicht beim bauen verhunzen.


    Pro Nacht haben wir 2400 Peso zu zweit samt Frühstück gezahlt. Ein fairer Preis wenn man bedenkt was einem auf Mindanao für das Geld geboten wird.


    IMG_20230224_085455a.jpg


    Der Blick vom Bett


    IMG_20230224_090837 (1).jpg


    Einen Ventilator, reichlich vorhanden, brauchten wir nicht.


    IMG_20230224_164517a.jpg


    IMG_20230224_113333a.jpg


    Das Bad sehr nach meinem Geschmack


    P1010089a.jpg



    P1010090a.jpg


    Und auch für Familien geeignet. Die Kids schlafen dann eine Etage tiefer. Obacht beim abstieg =)


    P1010091a.jpg


    P1010092a.jpg


    P1010093a.jpg


    Für mich, als Schwimmer, ist der Steg aus Bambusresten das Nonplusultra. Das Wasser ist tief genug für den Kopfsprung :thumb


    P1010094aa.jpg


    Unser Fazit. Wenn man auf Negros ist reservieren und einkehren. Nochmal Dank an flor

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

  • Sieht wirklich toll aus und die Aussicht ein Traum, da koennte ich mir vorstellen auch mal einige Tage zu wohnen. Dann koennte ich eventuell sogar den Flor treffen, einen der Member die ich sehr gerne mal persoenlich kennen lernen wuerde.

  • Habe die Ecke nach euren Bilder auch auf meine - muss ich mal besuchen Liste gepackt.

    Dieses Jahr wird's wohl nicht klappen, da die meiste Zeit für Guimaras und einen anderen Teil von Negros schon verplant.

    Aber dann halt auf die Liste für das nächste Jahr.

  • Sieht nach einer netten Ecke aus.

    Nur bei der Treppe sollte man sich die zu konsumierende Tanduaymenge gut überlegen.:D

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Sieht nach einer netten Ecke aus.

    Nur bei der Treppe sollte man sich die zu konsumierende Tanduaymenge gut überlegen.:D

    Die Steintreppe zur Anlage ist da schon anspruchsvoller - Leute mit Atem- / Herzproblemen bekommen da eventuell Probleme !

    Gefühlt 500 Stufen, = schon etwas anstrengend!

    Auto, Moped muss auf dem Berg geparkt werden,

    Anlage nur per Fussweg zu erreichen 8-)


    Aber inzwischen bis zum Parkplatz Concrete Street :thumb

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Sieht nach einer tollen Ecke aus. Werde ich mal in die To Do Liste hinzufügen


    Danke für den Bericht


    lg

    Es gibt keine schlechte Religion, es gibt nur schlechte Menschen - Morgan Freeman

  • Wer dorthin geht, sollte am besten frisch verliebt sein. Ohne Moped oder Auto ist es

    schon ganz schoen abgelegen. Nach DGT ist es etwa 1 Stunde.

    Jaja, ich weiss, ich bin halt kein Romantiker.....