Inselhopping mit 2 Kinder..

  • Hallo,


    Bin neu hier und habe natürlich jede Menge Fragen vor unser bevorstehenden Urlaub.


    Gebucht haben wir von 16.01.-14.02.


    Unsere Ziele sind Manila, Cebu und Palawan.


    2 Erwachsene und 2 Kinder (3 und 2)


    Wir wollen auf der Insel Cebu und Palawan sowohl die südlichste und nördlichste Ecke besuchen.


    Es wird sicherlich jemand mal ähnlichen Trip vorgenommen haben bzw. von Erfahrungsberichten etwas gehört haben wie es vom logistischen her funktioniert hat oder auch nicht.


    Würde mich über jeden Feedback, auch negative wilkommmen , freuen.


    Ist unser Vorhaben mit den Kindern zu gewagt?

    Sollten wir das etwas lower planen?


    Die Tour wird natürlich möglichst kindergerecht geplant. Schließlich wollen wir alle Spaß und Erholung haben.


    Was denkt ihr?


    Danke vorab für die Infos.


    Peas :thumb

  • Ein Monat für Manila plus 2 Inseln tönt vernünftig. Das ist auch mit den 2 Kids ohne Stress machbar.

    Aber:

    - Plane für jeden Inselwechsel einen vollen Tag ein

    - Habe für die Inselwechsel immer einen Plan B bereit. Es kann immer zu Annullierungen kommen (Wetter, Schiff/Flugzeug hat Probleme)
    - Die langen Reisen auf Cebu und Palawan können für die Kids langweilig werden.


    Beschreib doch eure Reise etwas detailierter, dann können wir eventuelle Stolpersteine entdecken.


    - followyou -

  • Die südlichste Ecke Palawans (Rio Tuba, Balabac) ist nicht unbedingt zu empfehlen (Abu Sayaf etc). Vor allem auf der Hauptinsel gibt es dort, außer Mangroven) auch nicht viel zu sehen.

    Balabac hat natürlich viele wunderschöne Strände. Aber wie gesagt nicht ungefährlich!


    The man

  • Die südlichste Ecke Palawans (Rio Tuba, Balabac) ist nicht unbedingt zu empfehlen (Abu Sayaf etc). Vor allem auf der Hauptinsel gibt es dort (außer Mangroven) auch nicht viel zu sehen.


    Balabac dagegen hat natürlich viele wunderschöne Strände. Aber wie gesagt, nicht ungefährlich!


    The man

  • Ist unser Vorhaben mit den Kindern zu gewagt?

    Ich würde solch eine Reise mit so kleinen Kindern überhaupt nicht machen. Lange Flüge und der Stress, große Hitze, unpassende Nahrung und schlechte medizinische Versorgung würden mich davon abhalten. Dazu ist ja der "nationale" Transport mit 5 Personen recht schwierig.

    Aber Versuch macht klug

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi









  • Halte ich grundsaetzlich schon fuer machbar, allerdings stark abhaengig von euerer Detail-Planung.


    Alle 10 Tage ein Resort zu wechseln halte ich nicht fuer weiter problematisch, allerdings jeden 3. Tag an einer anderen Location zu sein wuerde sowohl fuer die Kids (in diesem Alter) als auch fuer euch ziemlich stressig sein!


    Zudem stelllt sich mir die Frage, ob man da nicht vielleicht eine dritte Person mitnehmen sollte welche sich ab und an um die Kinder kuemmert? Aber das muesst ihr wissen..


    Nach Manila wuerde ich mit Kindern auf keinen Fall gehen - aber auch nicht ohne.. :D


    Also fuer Backpacker-artige Touren halte ich die Phils mit Kleinkindern fuer eher ungeeignet, wenn's Resort-Urlaub sein soll dann naja warum nicht.


    Sued-Palawan gilt eher zu meiden, wie The man schon sagte!

  • Ist unser Vorhaben mit den Kindern zu gewagt?

    Ich würde solch eine Reise mit so kleinen Kindern überhaupt nicht machen. Lange Flüge und der Stress, große Hitze, unpassende Nahrung und schlechte medizinische Versorgung würden mich davon abhalten. Dazu ist ja der "nationale" Transport mit 5 Personen recht schwierig.

    Aber Versuch macht klug

    also ich sehe da kein Problem im Transport passt doch alles locker in ein Trycl rein. Und Flug Hitze usw. Vertragen Kinder besser wie Erwachsene.

  • Mit zwei so kleinen Kinder ?? Wann da mal ein Kind krank wird dann kann es ewig dauern bis ihr einen Arzt oder ein Krankenhaus erreicht . Würde davon abraten !!!

    Bernardo.W

  • Hmmm, dann informiere Dich gründlichst, welche Optionen Dir bleiben, sollte eins der Kinder krank werden ? Dies kann schon für Erwachsene eine Herausforderung sein. Zumindest Palawan, da braucht es den Süden schon nicht wegen der Sicherheitslage.


    Soweit mir bekannt ist, gibt es auf Palawan, ausser PP, kein annähernd gescheites KH. Mir wäre das zu riskant.


    LG Alf

  • es kommt auch auf die Kinder drauf an......es gibt Kinder wie meine mit diesem Alter, die waren es einfach gewohnt und haben alles

    genossen.

    Bis zum Alter von 10 Jahren waren die in ca. 40 verschiedenen Ländern unterwegs, krank wurden die kaum noch.

    Wir hatten anfangs paarmal Probleme mit Durchfall in Ägypten, aber nur die ersten 2 oder 3 mal.....danach waren wir noch öfters als

    ein Dutzendmal dort und hatten niemehr Probleme.


    Allerdings muss ich sagen, daß wir Gebiete mit Malaria oder wie jetzt auf Phil mit Dengue gemieden haben.

    Den Kindern wollte ich keine Prophylaxe zumuten.


    Für Kinder ist Dengue besonders gefährlich. darum würde ich aktuell dort mit Kinder in dem Alter keinen Urlaub machen.

    Ich würde abraten.....









  • Hallo!


    Ein gewisses Restrisiko gibt es immer. Wenn, dann würde ich mir generell die Frage stellen ob ich mit Kleinkindern in ein 3. Welt Land reise oder ob ich nicht besser in Europa aufgehoben bin. Diese Frage muss sich jeder individuell beantworten. Meine Frau und ich waren mit unserem quasi Erstgeborenen im Dezember 2015 in El Nido und es war ein wunderbarer Urlaub. Haben Tour A + C + Underground River. War alles keine Problem.


    LG Messina


  • Dieses Jahr waren wir mit den Kindern in Zamboanga del Sur, in Lanao del Norte, in Cebu, in Manila, in Bangkok, in Angkor Wat und in Singapur. Man kann durchaus mit Kleinkindern in ferne Länder Reisen und einen tollen Urlaub verbringen. Vorausgesetzt man bringt die nötige Ruhe, Gelassenheit und Mentalität mit. Und daran scheint es mir bei dem einen oder anderen eher zu scheitern.


    LG Messina












    Bella gerant alii, tu Felix Austria nube.

  • Vorausgesetzt man bringt die nötige Ruhe, Gelassenheit und Mentalität mit. Und daran scheint es mir bei dem einen oder anderen eher zu scheitern.

    Nun, bei der Gesundheit meiner Familie hört die Gelassenheit schnell auf ... 😉 ... die Phils können durchaus toll sein. Nur es darf nichts daneben gehen, wenn man zB auf Palawan ist ...


    Das Reisen an sich ist machbar, auch mit Kleinkindern ...


    LG Alf

  • Da gebe ich Dir durchaus Recht. Dennoch hört man in diesem Forum seit Jahren (wenn es um das Reisen mit Kleinkindern geht) immer die gleiche Leier: unverantwortlich, Dengue, Stress, Krankenhaus, Unfall, Masern, Gesundheitsvorsorge, Inpfungen etc. etc. Nicht falsch verstehen, ich bin mir der Risiken durchaus bewusst aber "das Leben" und auch "leben" ist immer lebensgefährlich. In jeder Sekunde, in jeder Minute, an jedem Tag. Auf den Philippinen. In Österreich. In Luxemburg. Dennoch halte ich auch auf den Phils das Risiko für überschaubar. Den Lottogewinn im "Bullshit-Bingo" kann man leider überall machen.


    LG Messina

    Bella gerant alii, tu Felix Austria nube.

  • Ich finde auch das hier einige ziemlich übertreiben und schließe mich da Messina an . Das heist keiner von den ängstlichen würde mir sein Kind die Familie der Frau besuchen gehen?

    Liegt vielleicht an der Kultur, die german Angst ist ja weltbekannt 😊









  • Da gebe ich Dir durchaus Recht. Dennoch hört man in diesem Forum seit Jahren (wenn es um das Reisen mit Kleinkindern geht) immer die gleiche Leier: unverantwortlich, Dengue, Stress, Krankenhaus, Unfall, Masern, Gesundheitsvorsorge, Inpfungen etc. etc.

    Na dann schau Dir mal ein paar Kinder an die mit Dengue in Krankenhäusern liegen und die jaehrlichen Fallzahlen dazu auf den Philippinen!


    Wenn man es immer wieder hoert kann denn da nicht auch etwas dran sein?


    Es ist fuer mich ein Unterschied fuer sich selbst zu entscheiden ein bestimmtes Risiko einzugehen

    oder eigene Kleinkinder diesen Risiken aiuszusetzen.


    Mit 2 Jahren verstehen Kinder auch noch gar nicht wo sie sind. Und ein Besuch im Indoorspielplatz um die Ecke bereitet die gleiche Freude, wenn nicht sogar mehr und das bei weit geringerem Stress oder Risiko.


    Aber man moechte sich ja selber verwirklichen!


    LG Carabao

  • Wir waren mit unserem damals 10 Monate alten Sohn für 14 Wochen auf den Phils, allerdings nur auf Luzon. Davon waren wir 4 Wochen ständig mit dem Auto unterwegs, diverse Resorts und Sehenswürdigkeiten abgeklappert. War kein Problem was das Fliegen, die Fahrerei oder Essen anging. Unser Junge hat sich pudelwohl gefühlt. Einzige Vorsorge die wir gemacht hatte war gegen japanische Enzephalitis zu impfen.

    Für 2021 planen wir wieder 4 Wochen auf den Phil’s, diesmal mit 2 Kindern dann 5 und 3 Jahre alt.

    Von Südpalawan würde ich mich aber auch fernhalten, auch ohne Kinder...

  • Dennoch hört man in diesem Forum seit Jahren (wenn es um das Reisen mit Kleinkindern geht) immer die gleiche Leier: unverantwortlich, Dengue, Stress, Krankenhaus, Unfall, Masern, Gesundheitsvorsorge, Inpfungen etc. etc. Nicht falsch verstehen, ich bin mir der Risiken durchaus bewusst aber "das Leben" und auch "leben" ist immer lebensgefährlich

    So lange bin ich noch nicht im Forum, trotzdem würde ich meinen Kindern in diesem Alter das nicht antun! Ein Kollege von mir, brachte seine deutsche Familie (Frau und 2 Kinder mit ca. 1 und 3) für einen Urlaub auf die Philippinen (wir beide arbeiten als Expat dort, er war fertig und hat die Zeit hinten dran gehängt). Erstens war es Stress pur, weil der Kleine Probleme mit Nahrung, Durchfall usw. hatte und in der letzten Woche erkrankte er an Dengue und wurde erst in einem Provinzkrankenhaus, dann in Manila behandelt. Das komplette Programm mit massiven Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen und inneren Blutungen. Er hat sich, trotz guter Behandlung auch in Deutschland, bis heute nicht wieder vollständig davon erholt und es ist über ein Jahr her.

    Zu allen Unglück wurde der andere Sohn dann auch noch von einem Hund gebissen und musste das ganze Tollwutprozedere über sich ergehen lassen.

    Deshalb für mich ein "No Go" mit Kids

    Der TE sollte mal dieses lesen


    Die Angst des Vaters vor dem Tod des Sohnes


    Mit 2 Jahren verstehen Kinder auch noch gar nicht wo sie sind. Und ein Besuch im Indoorspielplatz um die Ecke bereitet die gleiche Freude, wenn nicht sogar mehr und das bei weit geringerem Stress oder Risiko.

    Genau so ist es...man tut den Kids keinen Gefallen...man denkt nur an sich

    Aber man moechte sich ja selber verwirklichen!

    100% Agree....

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Eigentlich wollte ich ja Jan 20 mit meinen Satelliten nach Palawan. Fiel leider aus wegen Mangel an Urlaub und Interesse.


    Die Freundin meines Sohnes hat 2 Teenager. Wir, meine Frau und ich, waren uns einig, dass wir das Risiko NICHT auf uns nehmen wollten, mit den Beiden. Nur wegen dem Risiko der Abgelegenheit und der med. Situation auf Palawan.


    Natürlich weiss ich, dass immer was passieren kann, nur die Verantwortung wollten wir nicht haben.


    Da ist jeder anders.


    LG Alf

  • Hallo an Alle,


    Ich weiß nicht ob ich jedem einzeln zurück schreiben muss oder es hier reicht auf möglichst viele Gegenfragen zu antworten.


    Also erstmal Danke für alle Rückmeldungen.


    Ich muss sagen, dass viele Punkte die hier bezgl. Gesundheit, Sicherheit, Lokations angesprochen wurden, mir bereits lange und intensiv überlegt habe.


    Auf die Fragen bezgl. Detaillierte Planung:

    Die ersten zwei Tage möchten wir uns in Manila in einem schönen Skyline Hotel erholen und ankommen.


    Anschließen wollten wir mit dem Flieger nach cebu zum Festival fliegen.


    Nähe cebu möchten wir eine Feststation für 10-12 Tage (auch auf 2 Feststationen teilbar, Nord und Süd) beziehen und von dort aus tägliche Ausflüge vornehmen. In cebu möchten wir im südlichen Teil abwechselnd wahlhai tauchen. Falss hierzu Erfahrungen bestehen bitte kommentieren bezgl. Wartezeit etc.


    Wenn es sich ergibt möchten wie 2 Tage auf die Insel bohol. Da kommt es natürlich auf die Infrastruktur (Fahrzeit /Flugzeit) an. Bohol ist nicht zwingend notwendig.


    Danach geht's auf die Insel palawan. Dort sind auch 10-12 Tage geplant. El nido. Und Tagesausflüge in Richtung Puerto princessa.


    Auch hier waren 2 Feststationen für Süd und Nord geplant. Aber aufgrund der Sicherheitslage werden wir den Süden meiden. Hier könnten 6 Tage alternativ gebucht und geplant werden.


    Zur Gesundheit der Kinder:

    Wir lieben unsere Kinder. Wir waren mit unseren Kindern in mehreren Länder wie Dom. Rep., Thailand, Singapur, Dubai, Afrika, etc.


    Spezielle Impfungen haben wir außer die erforderlichen u Untersuchungen keine vorgenommen.


    Krankheitsfälle standen zum Glück bis dato nicht auf dem Vordergrund.


    Mann kann bei Kindern vieles nicht vorhersehen. Mann sollte es auch nicht provozieren. Aber solange man die mögliche Vorsorge (einschmieren, netzschutz, gesunder Menschenverstand, Gelassenheit, gedult) trifft, minimiert sich die Wahrscheinlichkeit. Mann braucht natürlich auch etwas Glück.


    Europa ist sehr schön aber zwischenzeitlich ein altes Pflaster und eher für kurzfristige cool downs eingeplant.


    Die schönste Zeit meines Lebens mit meiner Familie im Urlaub. Das kann ich stolz und voller neue Erkenntnisse und anderer Sichtweise von mir wiedergeben.


    Hier geht es auch nicht wie von manchen aufgeführt um den eigenen Spaß, sondern primär geht es uns darum, dass unsere Kinder sich im Ausland mit dem Ausland fortbilden und weiterentwickeln.


    Kinder sollten kein Hindernis darstellen.

    Oder gar als Problem für manche als ein Stein im Weg erscheinen. Mann kann durchaus sein Urlaub im fernen mit Kleinkinder genießen. Ich geh soweit und sage sogar man hat gemeinsam eine schönere Zeit.


    Da komm ich um es kurz zusammen zu fassen auf die messina zurück: Mentalität


    So für alle die mitplanen wollen. Ich habe versucht möglichst viele details aufzuführen.


    Wie gesagt. Ist alles noch in der groben Planung. Es kann sich sicherlich vieles ändern. Gebucht wurden bis dato lediglich die ersten zwei Tage in manila.


    LG an Alle 8-)