Was tun während der Quarantäne Zeit

  • Ich hasse diese Dinger.


    Wobei mir die Reifen noch lieber sind als die "unsichtbaren" Betonuegel, wo ich mit Frau hintendrauf teilweise sogar schon mit dem Unterbau aufsetze.


    Dennoch mag ich es nicht wenn da in manchen Strassen alle paar Meter so speedbumps.


    Aber offenbar ist es wohl noetig.


    Hier bei uns Nageln die die Reifen direkt in den Boden. Mit superdicken Naegeln die einen halbrunden Kopf haben. (Damit es nicht Autoreifen beschedigt) Kein Holz und auch keine Reifen die zusammengebunden werden.

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Bei uns in des Subd.wurden auf der Parallelstrasse Betonschwellen eingebaut, was ich für eine gute Idee halte.

    Problem ist jetzt dass die ganzen collen kleinen Prinzen mit ihren Knatterkisten bei uns durch die Strasse fegen. Vor jeder Einmündung fange sie an zu hupen um die KInder von der Strasse zu verscheuchen. Auf die Idee etwas langsamer zu fahren und Rücksicht auf die spielenden Kleinen zu nehmen kommt keiner der Helden. Rücksicht nehmen ist für Mopedfahrere hier ein Fremdwort.

    Ich warte täglich darauf, das sich mal zwei mit eingebauter Vorfahrt an einer Einmündung/Kreuzung treffen.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • "Rücksicht" , haha, kleiner Scherz am Morgen :Rolf


    Rücksicht ist ein Fremdwort für die Flippos - mangels vorhandener Bildung / Gehirnmasse -

    das klingt rassistisch . . . . ist aber eine Tatsache! 8-)


    Schönen Tag :victory

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Vielleicht ist es aber auch nur den "nächsten" Schritt vorsetzlich nicht zu bedenken ... z.B. "Was könnte passieren, wenn ?" ... Diese Voraussicht "was könnte passieren, wenn?" passt doch zu der Lebensweise auf den Phillipinen.


    Man stelle sich vor:

    • Was könnte passieren, wenn ich krank werde ?
    • Was könnte passieren, wenn das Geld nicht reicht ?
    • etc ....

    Ich denke mal, die generellen Umstände dort sind nicht gerade einladend zur Voraussicht, auch wenn das uns unverständlich erscheint ... nur so ein schneller Gedanke. Es lebt sich eben leichter, diese Gedanken nicht zu haben. Das "leichte" Leben, bewusste Verdrängung etwaiger Probleme. :D


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Vorraussicht nur für den aktuellen Tag !

    Die meisten Filipinos denken wie Kinder, mir geht es heute gut, was kümmert mich morgen / die Zukunft ???

    Wenn man hier ein paar Jahre lebt, versteht man einigermassen die Denkweise dieser Menschen - begreifen werde ich es nie!

    Sie sind nicht in der Lage, selbstkritisch zu sein, "Schuld" sind immer die anderen 8-)


    Aber . . . . wir verlassen das Thema :floet

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Bei uns in des Subd.wurden auf der Parallelstrasse Betonschwellen eingebaut, was ich für eine gute Idee halte.

    Problem ist jetzt dass die ganzen collen kleinen Prinzen mit ihren Knatterkisten bei uns durch die Strasse fegen.

    Genau das ist mitunter der Grund warum wir das in zweifacher Ausfuehrung bei uns hingebaut haben - wir wollen nicht die "Ausweichstrasse" fuer Leute sein die es eilig haben.


    Nur eine Sache haben wir dabei nicht bedacht;

    einer der beiden Schweller befindet sich an der Kreuzung vor meinem Haus, der andere vor'm Haus meines Nachbarn, direkt vor dessen Sari-Store.


    Nun haben wir aber einen Bekannten der uns hin und wieder mit seinem extrem-tiefergelegten Hobby-Bastler-Auto besuchen kommt wenn er mal seine monatliche 200-Meter-Ausfahrt macht!

    Diese Zeiten sind fuer ihn nun leider vorbei... sori pare :D

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Aber . . . . wir verlassen das Thema :floet

    Du hast Recht flor, man braucht eine Überleitung zum Thema. Mich hat auch nur "Bildung und Gehirnmasse" etwas gestört.


    Zum Thema zurück (mit Überleitung) :D


    Alfi und die "Lost Places" Fotographie.


    Als junger Hecht wurde ich in Zerspannungstechnik und Werkzeugmacherei ausgebildet. Meine erste Arbeitsstelle war in der Eisenindustrie, einem Werk mit etwa 4.000 Arbeitern und Angestellten. Als Handwerker kam ich in diesem Werk ziemlich umher. Man wurde von den älteren Kollegen gut in die diversen Gefahren bei den Arbeiten eingeweiht. Mit etwas Vorsicht, und in der Zeit, blieb es eigentlich nur bei kleinen Schrammen. Nach 10 Jahren wechselte ich den Beruf.


    Das Werk wurde still gelegt, die Hallen wurden verschlossen, blieben unbenutzt und verfielen. Im Moment wird beinahe alles abgerissen, es entsteht ein neues Wohnviertel auf dem Hüttenareal, mit Bezug auf die Historie der Stadt.


    Einen besonderen Reiz hatten die Hallen dennoch für mich. Mein Gedanke war eigentlich, dass irgendetwas der Nachwelt von diesen Hallen, im Zustand vor dem Abriss, erhalten bleiben sollte.


    Nun gut, ich versuchte eine Genehmigung zum Eintritt zu erhalten. Ein zaghafter Versuch, ich wusste, es würde mit 100ten Paragraphen belegt werden, warum ich das nicht tun könnte. So geschah es dann auch.


    Plan B war aber schon im Hinterstübchen: Eintritt als Urbexer (Urban explorer), ich war schon immer etwas eigensinnig. Es blieb aber mein einziges Projekt dieser Art der Fotographie.


    Beim ersten Besuch war es wieder da. Nach Jahrzehnten, die Erfahrung, wie man sich auf nicht ungefährlichen Terrain zu bewegen hatte. Es war keine Intelligenz, die mich führte, sondern die Onjob-Ausbildung meiner alten Kollegen, sowie meine Erfahrung aus diesen Tagen. Ich habe während den letzten paar Jahren diese "Besuche" immer wieder wiederholt, dokumentiert, nur für mich. Alleine in den dunklen Hallen eines Riesenwerks, immer ein Auge auf patrouillierende Sicherheitskräfte. Das ganze Areal war verkommen und diente dunklen Gestalten für einiges z.B. Drogenkonsum, Materialklau, etc ....


    Hier dann die Überleitung zu den Filipinos und ihren Verkehrsverhalten, flor: es ist keine Sache von Intelligenz und Bildung (bitte nun nicht weiter kommentieren), sondern Onjob-Ausbildung und Erfahrung. Ich konnte nach Jahrzehnten eigentlich immer noch gefahrenlos in diesen doch maroden Hallen wandern. Eben durch meine Geschichte. Vor dem Eintritt in den Raum habe ich sofort analysiert, welche speziellen Gefahren genau dort lauerten, wohin ich trat. Wenn jemand mit mir auf Tour war, sah ich, dass da was fehlte, es war mir zu gefährlich mit dem Begleiter. So auch den Verkehrsteilnehmer in den Phils. Es fehlt an Ausbildung im Verkehr und Erfahrung.


    Nun entsteht ein Fotoalbum für ganz private Zwecke, die Bilder sind eine Uraufführung exklusiv für das PFD :happy


    Einige der Bilder:


    Bild 1 & 2: in einer Lagerhalle

    Bild 3 - 5: in der elektrischen Zentrale des Werks

    Bild 6: Steuerraum einer Galvanisationsanlage
    Bild 7: Teil einer Galvanisationsstrasse
    Bild 8: in einer Umkleidekabine der Arbeiter

    Bild 9: Blick auf einen Wasserturm

    Bild 10: Sprayer waren unterwegs in einem Unterrichtsraum


    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Holy sh*t sind das atemberaubende Fotos!!! :verbeugen:pleased


    Die meisten davon (insbesondere #1, 2, 3, 6 und 8!) sehen aus wie Renderings aus einem postapokalyptischen Videogame - unglaublich!


    Bild 10: Sprayer waren unterwegs in einem Unterrichtsraum

    Der Drache sieht wirklich sauber aus, aber die leeren Cans haetten sie wieder mitnehmen koennen... :dudu

    Da hast du etwas mit den Sprayern gemein; naemlich das Wissen und die Erfahrung wie man sich in derartigem Terrain gefahrlos zu bewegen und zu verhalten hat!

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • chrism & level4


    Danke das Lob.


    Um wieder auf die Strassenberuhigungsmassnahmen zurückzukommen.


    Oft ist es den Verkehrsteilnehmer gar nicht bewusst, dass sie sich selber in Gefahr bringen und dass solche "Buckel" sich auch für sie auszahlen. Der Mensch ist leider physikalisch gar nicht für Geschwindigkeit gebaut ... so ein Zusammenstoß bei 30 km/h mit der Betondecke macht gar keinen Spass, schon gar nicht im T-Shirt und Slippers. Einmal die Erfahrung gemacht, wird das Gaspedal beruhigt :D


    Das ist aber länderunabhängig.


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Einspruch :halt

    von wegen länderunabhängig . . .


    in Deutschland sieht man kaum Mopeddriver in T-Shirt u. Slippers!

    Wohl aber mit Helm und 99% fahren mehr als 30 km/h


    auf den Phils fahren geschätzt 90 % Idioten 8-)


    Gruss, Rolf (Motorradfahrer der alten Schule)


    P.S. ja, klasse Fotos, man sieht, dass Dir das Spass macht.

    mich wundert, das man die Regale mit den Formen (Foto 2) noch nicht leergeräumt hat 8-)

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Wäre aber einen eigenen Thread wert finde ich.

    Denkweise der Filipinos,für mich nach wie vor unergründlich.In den meisten Punkten muss kann ich dich leider nur bestätigen.Eine teilweise unfassbare Dummheit und Ignoranz

    bringt mich immer wieder an meine Grenzen des tolerierbaren und bringt meinen Adrenalin

    und Endorphinhaushalt durcheinander....

    Freedom is just another word for nothing left to loose

    No Risk,No Fun

  • Ob es erlaubt ist oder nicht, weß ich auch nicht. Allerdings hat man vor einigen Monaten auf der Straße zu unserem Grundstück etwas ähnliches mit Holzscheiten aus Kokosnuß probiert. Also ohne Stahl und Zement. Nach etwa 2 Wochen mußte es auf Anordnung des Barangay wieder abgebaut werden. Und das in einem abgelegen 1.500 EW Fischerdorf auf Palawan, wo normalerweise "jeder macht, was er will".


    Für mich stellt sich bei der ganzen Sache aber vor allem die Frage, was passiert, wenn es da tatsächlich irgendwann mal einen Motorradfahrer zerlegt? Wie sieht die Haftung aus? Wenn man da spitz kriegt, daß ein Ausländer bei der Fertigstellung dieses Speed-Begrenzers maßgeblich beteiligt war, sind Regreßforderungen, des/der Unfallbeteiligten, egal ob juristisch berechtigt oder nicht, abzusehen.


    Nicht falsch verstehen. Coole Aktion. Ich bin normalerweise auch jemand, der es mit den Regeln nicht so eng sieht und gerne "fünfe gerade sein läßt. Aber man hat eben schon "Pferde vor der Apotheke......" u.s.w.


    The man

  • ich meinte ja auch die physikalischen Grenzen des menschlichen Körpers :D ... z.B. Bremsverhalten der Handflächen bei 30 km/h :happy


    Allerdings sieht man nun auch viele E-Scooter bei uns wo User kaum geschützt sind. Die Dinger sind schon etwa schneller als Jogger und Fussgänger unterwegs.


    The man : Gute Frage, wer ist haftbar im Fall eines Unfalls ?


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

  • Wenn man da spitz kriegt, daß ein Ausländer bei der Fertigstellung dieses Speed-Begrenzers maßgeblich beteiligt war

    Ich habe keinen einzigen Nagel selbst in den Zement geschlagen! :D:P


    Sollte sich jemand beschweren dann zeige ich aufs Nachbarhaus gegenueber, der Typ dort hat das "massgeblich" montiert.

    Und das war auch von Anfang an zwischen uns allen so abgeklaert, also darueber hab ich mir natuerlich schon im Vorfeld Gedanken gemacht.


    Im Endeffekt hatte ich den Zement-Bremshuegel samt Brgy-Clearance vorgeschlagen, wurde von den Nachbarn aber ueberstimmt, und das wuerde im Zweifelsfall auch keiner leugnen.

    Alles gut. :victory

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • gegen ein geringes Entgeld, ersatzweise eine Kiste SMB wäre ich bereit,

    Deine hier eingestellten Beiträge NICHT an die Phil-Bullerei weiter zu leiten 8-):thumbup


    von wegen - "kein Nagel reingeschlagen" :rauchen

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Deine hier eingestellten Beiträge NICHT an die Phil-Bullerei weiter zu leiten 8-) :thumbup


    von wegen - "kein Nagel reingeschlagen" :rauchen

    Hab jetzt grad vor einem Moment bei einem der Nachbarn das Thema nochmal angesprochen als ich gerade draussen war, um sicher zu gehen.

    Der sagte er hat davor beim Purok-Leader angefragt was wir machen koennen/sollen und dieser hatte genau das vorgeschlagen! :happy


    Das hat also schon alles sein Recht und Ordnung... :)

    Somit bitte nicht deutschtuemlich ins Hoeschen machen, und den Erpressungsversuch hab ich jetzt mal ueberlesen... :floet:D

    Meditieren ist immernoch besser als rumsitzen und nichts tun

  • Erinnert mich an einen Architekten, der bei Einsturz des Hochhauses auf die Bauarbeiter verweist :clapping!


    The man

  • Gute Frage, wer ist haftbar im Fall eines Unfalls ?

    was für eine frage ?

    selbstverständlich gibt es auf den philippinen ordentliche gerichte die nur darauf warten solche streitigkeiten angemessen zu klären :D

    spass beiseite , evtl ist zu bedenken das der unfall oder die streitigkeit am ort des geschehens geklärt wird . . .

    das bedeutet das ein cebuano der auf bohol einen unfall hatte zu jedem termin wieder nach bohol muss , oder umgekehrt - sehr oft wird aus diesem grund auf rechtsprechung verzichtet

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Erinnert mich an einen Architekten, der bei Einsturz des Hochhauses auf die Bauarbeiter verweist :clapping!


    The man

    Kann hier schonmal vorkommen das weniger Zement oder Stahl als geplant verbaut wird,in irgendwelchen Taschen verschwindet,und der Architekt sich dann genauso rausredet.Möchte wetten ,das das hier auf den Phils schon genauso passiert ist

    Freedom is just another word for nothing left to loose

    No Risk,No Fun