Heiraten in D oder alternativ in DK ??

  • Natürlich nicht, wer kann schon in die Köpfe der Regierung hineinsehen... :dontknow


    Ich weiß nur, dass es seit Anfang 2019 in DK standesamtstechnisch so aussieht wie bei uns

    Ich wollte nicht das "Warum" wissen, sondern was an der Dokumentenbeschaffung schwieriger geworden ist.


    Eine UP gibt es meines Wissens nicht und ist auch wegen der gegenseitig anzuerkennenden Apostille nicht nötig.


    Alleine wegen der fehlenden UP müssten die Formalitäten wesentlich einfacher sein als hier in D.

    Es sei denn, du weist uns jetzt auf einen Umstand hin, den wir alle nicht auf dem Schirm hatten.

  • Die obrige Korrespondenz läßt mich ziemlich ratlos zurück. Ich stehe jetzt in Kontakt mit der dänischen Behörde für Familienrecht und werde berichten, wenn ich Klarheit habe.

    Sicher hat hier niemand in den letzten Monaten in Dänemark geheiratet und kann schon vorher aus der aktuellen Praxis berichten?

  • Meine Frage: Lohnt es sich (vor allem vor dem Hintergrund des Zeitdrucks) den Weg über DK zu gehen?

    Falls es wegen Zeitmangel nicht möglich ist in D. zu heiraten, aber in DK schon, dann erübricht sich die Frage. Falls sie dann zurück in die Philippinen müsste, ist die dortige Ausgangslage eine komplett andere, denn dann hat sie als Ehegatte ganz andere Rechte als wenn sie als Verlobte einreisen möchte. Da greifen dann ganz andere Härtefall-Regelungen.


    tbs

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe

    "Ich habe riesige Zweifel", tbs


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • Ich stehe jetzt in Kontakt mit der dänischen Behörde für Familienrecht und werde berichten, wenn ich Klarheit habe.

    … das ist der einzig richtige Weg!


    Das schreibt übrigens die Agentur für Familienrecht über ausländische Urkunden:



    .. sieht für mich zunächst nicht so aus, dass dies für philippinische Urkunden nicht zu erfüllen wäre.

    Das war möglicherweise schwieriger, als die Philippinen noch keine Apostille ausgestellt haben.


    https://familieretshuset.dk/de…enemark-heiraten-moechten

  • Und die Dänen können Englisch und Deutsch!! Kein in englisch ausgestelltes Dokument von den Philippinen muss ins dänische übersetzt werden. Der Antrag für ein ein dänisches Ehefähigkeitszeugnis kann digital eingereicht werden, absolut simpel. Keine unüberwindbaren Hürden. Ja, für einen Asylanten ohne Papiere ist heiraten in Dänemark schwieriger geworden.

    Mein Bemühen ist stets vorurteilsfrei, nichtdiskriminierend und politisch neutral meine Posts zu formulieren.

    Mein Bemühen ist, meine Post´s präzise und juristisch korrekt zu formulieren, damit keinem Leser ein emotionaler oder finanzieller Schaden entsteht.

  • Ich habe nur gelesen, dass DK seit Anfang 2018 einen ähnlichen Papierstapel zum Zwecke der Heirat haben möchte, leider weiß ich aber nicht mehr, woher ich das habe... Also ist es nützlich, dort mal nachzufragen.


    Nach einfachem googeln stieß ich auf Folgendes: https://www.expressheirat.com/


    Auf deren Startseite steht, dass (Zitat: "KEINE Geburtsurkunden und KEIN Ehefähigkeitszeugnis") vonnöten wären. Also wie früher. Vielleicht war die Erschwernis nur vorübergehend...


    Bitte auch hier lesen: https://www.daenemark.de/heiraten/#section6

  • Das ist die offizielle Webseite für heiraten in Dänemark. Total easy. Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen.


    https://familieretshuset.dk/de…enemark-heiraten-moechten

    Mein Bemühen ist stets vorurteilsfrei, nichtdiskriminierend und politisch neutral meine Posts zu formulieren.

    Mein Bemühen ist, meine Post´s präzise und juristisch korrekt zu formulieren, damit keinem Leser ein emotionaler oder finanzieller Schaden entsteht.

  • Die Seite: https://familieretshuset.dk habe ich durchgelesen. Auf eine Nachfrage, ob bestimmte Unterlagen für Filippina gefordert werden, habe ich noch keine Antwort erhalten. Es scheint aber nicht so zu sein.

    Stattdessen habe ich mich mit Heiratsagenturen in Verbindung gesetzt. Kernaussage: Es ist einfach geblieben. Für Filippina gibt es keine besonderen Schwierigkeiten. Der Service kostet so um die 400 € extra. Dafür wird dann alles erledigt.

    Folgende Unterlagen verlangen die Agenturen für den Antrag:


    - von Mann:


    1. ausgefüllte Formulare (Vertrag, Vollmacht und Eheerklärung, beigefügt);


    2. Personalausweis ODER Reisepass, mit dem Sie innerhalb der EU reisen können;


    3. eine aktuelle erweiterte Meldebescheinigung mit Familienstand (das Dokument muss zum Tag der Trauung nicht älter als vier Monate sein);


    4. Beziehungsgeschichte mit Nachweisen.



    - von Frau:


    1. ausgefüllte Formulare (Vertrag, Vollmacht und Eheerklärung, beigefügt);


    2. Reisepass, mit dem gültigen Aufenthaltstitel bzw. Einreisestempel, mit dem Sie innerhalb der EU reisen können;


    3. eine aktuelle erweiterte Meldebescheinigung mit Familienstand aus Deutschland (das Dokument muss zum Tag der Trauung nicht älter als vier Monate sein).


    Erscheint mir übersichtlich. Wenn die Grenzen offen sind, kann die Sache in 4 Wochen über die Bühne gehen. Im Juni gibt es allerdings keine Termine mehr.

  • Ist das Thema noch aktuell?


    Die Anforderungen in DK haben sich seit Anfang 2019 verschärft, ist aber alles machbar, auch ohne Agentur (wir hatten keine) - wenn man von vornherein ein paar Dinge beachtet.


    Es ist richtig, dass einige Dänen recht passabel Deutsch sprechen, doch würde ich mich nicht darauf verlassen.

    Fließendes Englisch ist mehr als von Vorteil, ansonsten vielleicht doch besser Agentur.


    Die Kommunikation mit dem familieretshuset.dk kann nervtötend sein. Zumindest im Dezember 2019 waren die total überlastet.

    Unterlagen für den deutschen Ehepartner relativ unkompliziert.

    Unterlagen des philippinischen Ehepartners mit Apostille. Auflistung der erforderlichen Unterlagen findet man auf deren Website.


    Was ein wenig missverständlich ist, dass man besser von vornherein die Umstände nachweist, wann, wie und wo man sich kennengelernt hat, wie oft man sich schon persönlich gesehen hat usw. (Fotos, E-Mail, Chat, Telefon - Verläufe und ggf. Auszüge). Der Verdacht auf Scheinehe sollte von vornherein ausgeräumt werden. Falls die nicht zufrieden sind und nachfordern, dauert alles deutlich länger ....


    Komplette Kopie des Passes inkl. Schengen-Visum will man auch sehen. Da fängt das Problem an, denn man muss das Ganze nun innerhalb relativ begrenzte Zeit abwickeln. Ok, wir hatten noch das Problem der Feiertage im Dezember (zwischen Weihnachten und Neujahr geht gar nichts).


    Nachdem man von uns noch Fotos und Nachweise über persönliche Treffen sehen wollte (wurde alles innerhalb von 24 Stunden nachgereicht), blieb das dort alles liegen und wurde nicht bearbeitet.

    Ich habe dort täglich angerufen. Warteschleifen zwischen 30 bis 60 Minuten sind normal. Immerhin bekommt man ständig durchgesagt, wieviele noch vor einem in der Schleife hängen. Die Telefonzeiten sind sehr begrenzt.

    Wenn man endlich durch ist, kann man sich die Frage fast schenken, wie lange es wohl noch dauert und ob die Unterlagen in Ordnung sind. Standardantwort: "Können wir nicht sagen." Gut ist nur, dass die Mitarbeiter der Hotline ständig wechseln. So, hat man auch mal Glück und trifft auf 1-2 Menschen mit Herz. An die eigentlichen Sachbearbeiter kommt man nicht ran.

    Mittlerweile war in Tønder auch kein Termin mehr für Dezember frei. Also neues Standesamt suchen.


    Ganz wichtig! Nach Möglichkeit im Vorfeld alles exakt vorbereiten und alles vollständig gleich am Anfang einreichen. Nachreichen ist möglich, verzögert aber den Bearbeitungsprozess unabsehbar. Immer ruhig und freundlich bleiben, nie die Geduld verlieren.


    Termin beim Standesamt bekommt man eigentlich erst nach Freigabe durch Familierethuset, aber wenn man nett fragt (und sein Leid klagt), dann bekommt man auch einen Termin reserviert ohne die offizielle Freigabe (nicht überall). Kann individuell unterschiedliche sein.


    Erfahrung mit dem Standesamt: Sehr nett, Trauzeugen werden gestellt (sind sehr nett) und wir hatten das Glück, dass eine der Trauzeuginnen auch recht gut mit meiner Spiegelreflex umgehen konnte. Die Ausbeute an Fotos war gut (Anm.: Meine Kamera unterstützt keinen Automatik-Modus :D aber ich habe alles so eingestellt, dass es passen sollte. Kurze Einweisung wegen Back-Button-AF und es hat gepasst).


    Die ganze Zeremonie dauert 10 Minuten oder 12, in English, da meine Frau nicht so fit in Deutsch war, obwohl sie A1 schon in der Tasche hatte. Test beim Goethe in Manila, nur Online-Kurs (nicht beim Goethe) und Privatlehrer (ich via Facetime).