Guenstige Ueberweisung von Deutschland nach Philippinen/

  • Ich habe TW auch gerade mal durchgerechnet und komme mit beiden Rechenwegen auf 0,8% overall Kosten (Gebühren + Währungsdifferenzen). Vor 5 Minuten waren es noch 0,6%, der Referenzkurs hat sich leicht geändert, beispielhaft für 5kEUR gerechnet.


    Für mich ist immer noch der Convenience-Faktor, Wise ist in mein gesamtes Setup mehr "eingebettet" als andere Wege, und die Kohle ist halt ruckzuck da. Also im Minutenbereich.

  • Ich will gerne bei der sehr interessanten Diskussion Mal in Erinnerung rufen , bis vor ein paar Jahren musste man zur Bank gehen und ein umständliches Formular ausfüllen, dazu hohe Gebühren und teils Wochenlange Wartezeiten . Ist bei "normalen" Banken ja immernoch so nur gut ist jetzt ein Online Formular.


    Wise funktioniert ja nur weil die auf der ganzen Welt Bankkonten haben und "intern" halt umbuchen seht ihr ja das Geld was ankommt ist nicht wirklich vom Echten Absender. Geniale Idee finde ich :)


    Bei mir ist es so ich musste bisher keine grossen Beträge überweisen es war eher so über Remitly habe ich gcash geschickt. ( Das geht wohl über wise günstiger habe ich hier gehört oder ? ) Aber das ist halt in paar Minuten zur Barabholung bereit .


    Bei größeren Beträgen würde ich die Anbieter tagesaktuell einfach vergleichen ich denke dass es nicht "den einen" super Anbieter gibt. Mal als Vergleich meine Bank nimmt Pauschal Gebühr ich meine 30euro dafür einen offiziellen Referenzkurs , bei 100.000 Euro kann sich das evtl doch lohnen, kommt halt drauf an was man senden will, wie schnell es da sein muss etc.

  • Welches ist der günstigste Anbieter für Kleinstbeträge (500PHP)?


    Bevor hier dumme Kommentare kommen. Ich kenne diese Person nicht persönlich will ihr aber trotzdem etwas zukommen lassen, aber nicht auch zusätzlich mit hohen Gebühren belastet werden.

    Ich hatte erst mit paypal überwiesen, aber da wurden etwa 10% einbehalten und die Person kam nicht ans Geld. Wird scheinbar wegen Käuferschutz für 6 Monate geblockt. Der Wechselkurs war auch miserabel (56,48). Nun dachte ich mit familiy and friends aber das ist im Endeffekt noch teurer, weil man da 1€ extra zahlt und dem Empfänger trotzdem noch 5% vom miserablen Kurs abgezogen werden.


    Azimo und Co rechnen sich glaube ich nur für grössere Beträge wegen der Gebühr von 2,99€.


    Bei Wise muss ich mal schauen. Hatte hier einen Screenshot von 0,8€ gesehen. Ist das die feste Gebühr oder kommt da auch wieder was in Abzug?

  • Bei Wise muss ich mal schauen. Hatte hier einen Screenshot von 0,8€ gesehen. Ist das die feste Gebühr oder kommt da auch wieder was in Abzug?

    Siehe wise.com:


    Ich habe damit schon oft überwiesen und kann bestätigen, dass man exakt diesen Kurs bekommt und nur die angegebenen Gebühren bezahlt. Keine versteckten Gebühren seitens wise. Geht allerdings nur auf ein Bankkonto und theoretisch kann die Bank der Empfängerin auch noch zusätzliche Gebühren einbehalten. Bei den Leuten, an die ich bisher geschickt habe, war das aber nicht der Fall (Konto bei BDO).


    Rein prozentual sind die 84ct trotzdem noch rund 9% Gebühr... wird aber schwierig werden, bei so kleinen Beträgen was günstigeres zu finden.


  • hallo auch!


    ich bin zwar auch erst ganz am anfang mit diesem thema, möchte aber dennoch gerne meine ersten erfahrungen teilen.


    meiner meinung nach lohnt es überhaupt nicht, öfters kleine beträge zu überweisen, da immer pro überweisung eine feste gebühr gezahlt werden muss.

    und bei diesen "geringen" beträgen auf die prozentanteile der unterschiedlichen wechselkurse zu schielen ist verschenkte zeit.


    ich war anfangs auch am überlegen, ob ich mich für den günstigsten anbieter entscheiden soll. mir war jedoch die ganze registrierungsprozedur viel zu aufwändig, um ein paar cent zu sparen.


    ich habe also meinen allerersten versuch mit xoom gestartet, da ich ein paypal-konto eh schon habe und somit die gesamte neuanmeldung überspringe.


    ich bin mir bewusst, dass dort nicht der günstigste wechselkurs angeboten wird, aber dafür stimmt der komfort und die zuverlässigkeit.

    ich muss nicht extra eine zeitraubende banküberweisung veranlassen bzw. ein guthabenkonto aufladen, bevor ich geld senden kann.


    ich habe jetzt schon mehrfach beträge zwischen 1.000 und 6.000 pesos versendet. meine freundin hat eine gcash wallet. ein transfer von xoom zu gcash kostet pauschal 0,99 euro gebühr. das geld ist bereits nach 2 minuten auf ihrem handy.


    ich bin von diesem einfachen service so überzeugt, dass ich vorerst keinen anderen anbieter in betracht ziehe, da ich voll zufrieden bin.

    "geiz ist geil" lohnt hier einfach nicht.


    dies soll nur meine persönlichen eindrücke und erfahrungen schildern, um anderen die entscheidung evtl. leichter zu machen.

    es soll keine werbung sein. ;-)


    jeder kann sich bei xoom vorab die gesamten gebühren berechnen lassen, um diese mit anderen anbietern zu vergleichen.

  • Nein es geht auch auf Gcash. Das habe ich gestern gewählt und das Geld ist heute angekommen.

    Da es nur eine Kleinbetrag war (10€) und ich mit der Person eigentlich nichts zu tun habe, wollte ich nicht noch viele Gebühren zahlen.

    Bei grösseren Summen kann die Rechnung wieder anders aussehen, aber für kleine Beträge ist Wise eine gute Option.

  • Dass wise eine gute Option bei kleineren Beiträgen ist, kann ich unterschreiben. Der Vorteil ist, dass eben auch Gcash und paymaya ("e-Wallet Anbieter" mit guter Verbreitungauf den Philippinen) möglich sind. Ein echtes Bankkonto haben nicht so viele aber die beiden Anbieter sind recht verbreitet, eignen sie sich doch gut, um "Load" auf das Smartphone zu bringen. Mit wise/zoom zu gcash/paymaya zu überweisen hat auch den Vorteil, dass das Geld ohne weitere Aktion "ankommt".

    Bei meinen bisherigen Transfers von Wise zu gcash war die Transaktion in 20 Minuten durch. (Ankündigung von Wise war 4 Stunden). Das ging auch am Sonntag so. Das bietet keine Bank.


    Bei Azimo muss der Empfänger erstmal lostigern, muss sich geeignet ausweisen können - man glaubt nicht, daß ist manchmal ein Problem - und bekommt dann erst sein Geld. Vorteil, daß ist dann Bargeld.

    --

    PN: Wie ich mit Wise und Forex Monitor App mehr aus Rücküberweisungen heraushole.

  • Hey. Ich überweise Kleinbeträge immer über mein Cryptowallet an meine Freundin.

    Das ist in wenigen Sekunden erledigt und kostet nur ein paar Cents pro Transaktion.

    Sie casht sich das dann einfach direkt vor Ort aus. Mittlerweile hat sie das System auch ihrer Verwandtschaft beigebracht, da diese zum Großteil überhaupt keine Bankkonten hatten.

  • Hey. Ich überweise Kleinbeträge immer über mein Cryptowallet an meine Freundin.

    Das ist in wenigen Sekunden erledigt und kostet nur ein paar Cents pro Transaktion.

    Sie casht sich das dann einfach direkt vor Ort aus. Mittlerweile hat sie das System auch ihrer Verwandtschaft beigebracht, da diese zum Großteil überhaupt keine Bankkonten hatten.

    Naja und beim auscashen wird gerade bei crypto prozentual oft gut zugelangt, von den wechselkosten beim kauf ganz zu schweigen, also das muss man da schon mit einrechnen auch

  • RobertoDuTurtle welche Erfahrungen habt ihr mit schwankenden Kursen gemacht? Mir schwingt bei crypto currency immer auch das Wort volatil mit.

    Korrekt.

    Coins wie Bitcoin, Ethereum und Co. sind weiterhin noch sehr volatil.

    Das legt man sich wenn nur zu, wenn man es auch über Jahre halten will. Zumal man es, wenn es kurzfristig steigt zumindest hier auch noch versteuert werden muss, wenn man es nicht mindestens 1 Jahr gehalten hat.


    Es gibt aber auch Stablecoins. Die sind dann bspw. dem US-Dollar nachempfunden und nicht volatil.


    Um die Abhebegebühren etc. zu vermeiden, macht man das mit selbstverwalteten Wallets. Ich schicke das dann also einfach von meinem Wallet zu ihrem Wallet. Ganz ohne die Mittelsmann-Funktion, die normalerweise dann Banken, Western Union, Crypto-Exchanges usw. einnehmen. Das ist dann innerhalb weniger Sekunden da. Quasi wie wenn man eine SMS schreibt. Nur, dass man halt keine Nachricht geschickt hat, sondern Geld.


    Aber ich denke das schweift jetzt ein bisschen aus. Günstiger ist es aber in jedem Fall, wenn man es richtig macht. Dafür sollte man aber auch in jedem Fall ein bisschen persönliches Interesse an dem Bereich mitbringen und genau vergleichen wie man es dann sendet und wie man es dann auscasht.

  • Wir waren bei einer Überweisung von 10,00€ an eine unbekannte (angeblichen) Pinay. Jetzt sind wir bei Grundsatzfragen zu Coins, Bitcoin-Wallets und Volatilitäten.

    Nur zur Kenntnis: Ich würde den BOT mit 10€ füttern auf das GCash-Konto oder Lazada Wallet des Callcenters aufzahlen...mit Wise. Alternativ würde ich zwei nicht bettelnden Obdachlosen in D jeweils 5 € in die Hand drücken, für einen Kaffee.

  • RobertoDuTurtle welche Erfahrungen habt ihr mit schwankenden Kursen gemacht? Mir schwingt bei crypto currency immer auch das Wort volatil mit.


    Aber ich denke das schweift jetzt ein bisschen aus. Günstiger ist es aber in jedem Fall, wenn man es richtig macht. Dafür sollte man aber auch in jedem Fall ein bisschen persönliches Interesse an dem Bereich mitbringen und genau vergleichen wie man es dann sendet und wie man es dann auscasht.

    Ich habe Interesse und deshalb würde ich wirklich gerne wissen, wie und wo du egal welche Cryptowährung zu Cash-Pesos machst, ohne eine gewisse Gebühr beim Cryptoverkauf zu zahlen? Glaube kaum dass das jemand zum aktuellen Marktkurs der jeweiligen Cryprowährung macht. Aber ich lerne gerne dazu!
    Wenn du sagst du machst das ohne Abhebegebühr, wie kommst du dann an Pesos? Wenn du es über coins.ph oder so machst, dann zahlst du da halt ordentlich wechselgebühr über den wechselkurs crypto/peso…

    Wenn du es anders machst, wäre es sehr interessant zu wissen wie, danke