Philippinische Freundin: Das Erste Date

  • Hallo in die Runde,

    zunächst....wie ich eben im Thread "Neue Mitglieder" gepostet habe, ist das Thema "Philippinen" absolut Neu für mich. Daher bitte ich um Nachsicht =)


    Nun:denken,

    derzeit bin ich auf der Suche nach einer festen Partnerin für eine -im Idealfall- spätere Heirat, und leben in Deutschland. Ich habe online eine aus meiner Sicht recht interessante junge Philippinische Frau kennengelernt. Nun geht es darum das erste Treffen zu planen.


    Zu meiner online Bekannten:

    Sie ist 21, noch am studieren, keine Kinder, keine Arbeit und auch wohl kein Guthaben auf einem Konto.


    Möglichkeiten:


    Treffen im Land selber:

    Beim Überfliegen der Reisehinweise des deutschen auswärtigen Amtes für die Philippinen ist der Bereich in der sie lebt als gefährlich eingestuft...."Northern Mindanao". Ok, das schreckt mich schonmal ab.


    Frage: Wenn die Philippinen dann wäre aus dem Aspekt der Sicherheit heraus nur beide Möglichkeiten zu empfehlen: Cebu oder Manila...ist das so korrekt?



    Treffen in einem anderen Land (das wäre auch mein Favorit) :

    Eine andere Option wäre ein Treffen in einem Land in dem ein Philippinischer Staatsbürger kein Visa braucht: Hier bin ich auf z.B. "Marokko" gestoßen. Dieses Land liegt ja auch unweit von Europa. Nun bin ich im www auf eine Sache gestoßen, die mich nachdenklich macht. Und zwar soll es an der IMMI der Philippinen bei der Ausreise zu möglichen Problemen kommen, für gerade junge Philippinische Staatsbürger. Der Begriff heißt wohl "Offloading". Wenn ich das richtig verstehe ist das zum Schutz der Frauen.


    Frage(n): Wird dieses "Offloading" heute noch angewandt? Und was ist in unserem Fall zu beachten...welche Möglichkeiten gäbe es? Meine online Bekannte dürfte also überhaupt nicht nach Marokko reisen?


    Ihre Mutter arbeitet wohl in Malaysia, dies ist wohl auch ein Land in dem ein Philippinischer Staatsbürger ohne Visa Einreisen darf. Wäre es für die IMMI vielleicht OK, wenn sie bei Ausreise sagt (klar sie müsste auch ein entsprechendes Ticket vorweisen) sie würde ihre Mutter in Malaysia besuchen? Wenn sie dann tatsächlich in Malaysia weiter nach Marokko reist...würde das auffallen?


    Die perfekte Lösung wäre ein erstes Treffen in Deutschland. Aber ich gehe mal stark davon aus das meine online Bekannte Null Chancen auf ein Schengen Visa (Besuchs-Visa) hat...oder?



    Für Ideen, Tipps aber auch einfach nur seriöse Anregungen wäre ich dankbar.:thumb


    LG

    dindino


  • Hallo,

    ich will nur auf einige der vielen Fragen eingehen:


    ich war selber schon einige Male in Northern Mindanao und ich würde sagen, dass der Bereich nicht gefährlich ist.

    Wenn sie jetzt im Sulu Archipel leben würde...

    Das Auswärtige Amt stellt auch in vielen anderen Ländern viele Bereiche unter gefährlich.... aber es ist alles relativ.


    Auch das zweite würde ich absolut nicht bestätigen. Wenn die Philippinen nur aus Manila und Cebu bestehen würden, also wenn man nur dort sicher wäre (und auch dort kann ja was passieren) dann wäre ich schon lange nicht mehr dorthin gereist. Viele leben irgendwo auf Luzon, Bohol, Negros, Siquijor und anderen Inseln.

    Ich habe mich immer sicher gefühlt egal wo ich war auf den Philippinen. Man muss seinen gesunden Menschenverstand dabei haben, egal wo man auf der Welt ist. Es kann auch in Deutschland viel passieren.


    Zu den anderen Fragen wird dir sicher noch jemand antworten.


    Viele Grüße


  • Hallo,


    ja, das ist in der Tat immer ein Problem, wenn man sich mit seiner Freundin aus den Philippinen in einem anderen Land treffen möchte. Sie muss dann am Immigration Officer vorbei, bevor die zum Gate darf. Und das, obwohl bezahltes Ticket vorliegt, kann es sein, sie darf nicht fliegen. Ich kann daher nur raten, dass sie vor beim ersten Mal, dass sie aus den Philippinen ausreist, sämtliche Daten vorweisen kann, wohin sie fliegt, welches Hotel und mit wem. Hotelreservierungen, alles ausgedruckt, Name und Daten und Flüge des Partners, Möglichst viele ausgedruckte Daten, die dem Immigration Officer den Eindruck garantieren, dass es wirklich nur ein harmloses Urlaubstreffen mit dem Lebenspartner ist. Selbst das ist keine Garantie, dass es klappt, aber wenn sie zudem noch einen selbstsicheren Eindruck vermittelt, sind die Chancen dann sehr gut.

  • Auf jeden Fall die Frau auf den Philippinen kennenlernen.

    Dann lernst Du auch das Land kennen und weisst auch, warum sie so ist wie sie ist.

    Thailanderfahrung ? Du wirst Dich wundern, wie anders die Phils sind.

    Das ganze Negative lass ich mal weg, das wird Dir noch frueh genug um die Ohren gehauen.

  • "Northern Mindanao"

    Welche Bereiche von Northern Mindanao meinst du im spezifischen Fall?


    Weil Marawi City ist nicht gleich Cagayan de Oro, Butuan City oder Surigao City, welche allesamt im Norden liegen.

    Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen


    Pessimisten stehen im Regen,

    Optimisten duschen unter den Wolken

  • Auf jeden Fall die Frau auf den Philippinen kennenlernen.

    Dann lernst Du auch das Land kennen und weisst auch, warum sie so ist wie sie ist.

    Thailanderfahrung ? Du wirst Dich wundern, wie anders die Phils sind.

    Das ganze Negative lass ich mal weg, das wird Dir noch frueh genug um die Ohren gehauen.

    Fürs erste Treff bestimmt besser, als erstes auf den Philippinen ja. Beim ersten Treffen ist es sicher auch eine Hilfe, sich mit englischer Sprache durchschlagen zu können, wenn man unterwegs ist zu zweit. In Thailand ist es ja mit dem Englisch so ne Sache ;-)

  • Hallo,

    Beim Überfliegen der Reisehinweise des deutschen auswärtigen Amtes für die Philippinen ist der Bereich in der sie lebt als gefährlich eingestuft...."Northern Mindanao". Ok, das schreckt mich schonmal ab.


    Frage: Wenn die Philippinen dann wäre aus dem Aspekt der Sicherheit heraus nur beide Möglichkeiten zu empfehlen: Cebu oder Manila...ist das so korrekt?

    Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster und sage: Es gibt auf den Philippinen viele Regionen, die schöner und wahrscheinlich sogar sicherer sind als die Großstädte Manila und Cebu. Aufpassen muss man natürlich überall, selbst hier in Deutschland.

    Ich würde für eine erste Philippinen-Reise einen der touristisch gut ausgebauten Ort aussuchen, zum Beispiel Panglao-Island/Bohol, Siquijor, Dumaguete und Umgebug, Palawan, Boracay usw.


    Ich war selbst schon zwei mal in Northern Mindanao und mir ist nichts passiert. Aber die Region ist groß und die Sicherheitslage regional unterschiedlich. Ich war zum Beispiel nicht in der Nähe von Iligan oder Marawi. In Marawi gab es vor ein paar Jahren tatsächlich Stress und bürgerkriegsähnliche Zustände. Ich denke mal, (Northern) Mindanao wäre für den ersten Besuch eher nicht die beste Wahl. (Die Region in und um Davao im Süden Mindanaos gilt aber auch als sehr sicher).


    Den Plan, sich vielleicht in einem anderen Land zu treffen würde ich eher bleiben lassen. Anscheinend hat sie ja auch keinerlei Geld, so eine Reise zu finanzieren. D.h. du müsstest ihr vermutlich auch noch Geld schicken und/oder Tickets kaufen etc. Das würde ich für eine reine Online-Bekanntschaft nicht machen, solange man sich noch nie persönlich kennengelernt hat.


    Viele Grüße

  • "Northern Mindanao". Ok, das schreckt mich schonmal ab.

    Wo genau in Northern Mindanao?


    Wird dieses "Offloading" heute noch angewandt?

    Ja, selbstverstaendlich.


    Ihre Mutter arbeitet wohl in Malaysia, dies ist wohl auch ein Land in dem ein Philippinischer Staatsbürger ohne Visa Einreisen darf. Wäre es für die IMMI vielleicht OK, wenn sie bei Ausreise sagt (klar sie müsste auch ein entsprechendes Ticket vorweisen) sie würde ihre Mutter in Malaysia besuchen? Wenn sie dann tatsächlich in Malaysia weiter nach Marokko reist...würde das auffallen?

    Die Mutter in Malaysia ist zwar keine Garantie, aber ein guter und auch wahrheitsgetreuer Grund auszureisen.

    Eine weitere Reise nach Marokko oder sonstwo hin wird der phil. Immi bei der Rueckkehr wohl egal sein - so vermute ich zumindest.



    Ich persoenlich wuerde mir diesen ganzen Aufwand allerdings auf keinen Fall antun und wie meine Vorredner schon sagten einfach mal fuer 2-3 Wochen auf die Phils fliegen.

    Ihr koennt euch ja auch eben in z.B. in Manila oder Cebu oder anderswo treffen wenn dir Mindanao zu gefaehrlich ist.


    Ich waere jedenfalls nicht sonderlich amused wenn sich herausstellt dass das Maedel nix is und ich sie nun in Marokko an der Backe hab - da waere mir der Urlaub auf den Phils 1000x lieber denn dort kannst du immernoch das Weite suchen und die Dame ist nicht irgendwo im Ausland "gestrandet".

    "Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety."

    (Benjamin Franklin, 1775)

  • Ich persoenlich wuerde mir diesen ganzen Aufwand allerdings auf keinen Fall antun und wie meine Vorredner schon sagten einfach mal fuer 2-3 Wochen auf die Phils fliegen.

    Einfach mal? :D


    Ich habe jetzt zwar nicht alles gelesen aber hat man dem Threadstarter schon gesagt dass dies derzeit und auch wohl viele viele weitere Monate gar nicht moeglich ist?


    Die Frage ob man sich in Manila oder Cebu oder Northern Mindanao trifft stellt sich derzeit überhaupt nicht!


    Die Frage kann derzeit allenfalls sein ob man sich in Skype, What’s App oder Facebook Messenger “trifft”! :D


    Nun geht es darum das erste Treffen zu planen.

    Es gibt einige Airlines die jetzt gute Angebote fuer 2022 haben! :D


    LG Carabao

  • Die Frage ob man sich in Manila oder Cebu oder Northern Mindanao trifft stellt sich derzeit überhaupt nicht!

    Ich glaube das hat hier jeder bisher prinzipell gemeint ohne das Thema Corona mit ins Boot zu holen - dass man momentan sowieso nicht reisen kann ist wohl jedem klar und muss nicht in jedem zweiten Beitrag durchgekaut werden.

    "Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety."

    (Benjamin Franklin, 1775)

  • dass man momentan sowieso nicht reisen kann ist wohl jedem klar und muss nicht in jedem zweiten Beitrag durchgekaut werden.

    Ich weiß nicht ob es jedem klar ist der jetzt auf einer Datingseite eine Pinay kennenlernt und neu ins Forum kommt.

    Nicht jeder liest sich hier erst jeden Thread durch!


    Da sind bestimmt welche dabei die auf eine Flugsuchmaschine gehen und erfreut feststellen dass es ja Fluege von Deutschland auf die Philippinen gibt!

    Von Deutscher Seite aus sind ja auch quasi alle Verbindungen moeglich!

    Um zu wissen wer derzeit in die Philippinen hereingelassen wird und wer nicht muss man schon eine Art “Insider”sein, die WIR hier wohl alle sind - aber nicht unbedingt jemand der neu ins Forum kommt und eine Filipinafrage hat!



    LG Carabao

  • Ich weiß nicht ob es jedem klar ist der jetzt auf einer Datingseite eine Pinay kennenlernt und neu ins Forum kommt.

    Nicht jeder liest sich hier erst jeden Thread durch!

    Ja von daher gebe ich dir natuerlich Recht!


    Schaden kann's auf keinen Fall wenn man darauf hinweist dass Touri-Reisen auf die Phils momentan NICHT moeglich sind.

    "Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety."

    (Benjamin Franklin, 1775)

  • und die Frage ob man sich in Malaysia oder Marokko treffen kann kann ich auch nicht beantworten


    Ich vermute da gelten die gleichen Reiseeinschränkungen


    wir haben es übrigens so gemacht, in North Mondanao getroffen, kennen- und liebengelernt, da lange geurlaubt und dann zusammen ausgereist, zunächst nach Thailand was damals kein Problem war und dann weiter


    um die halbe welt gejettet bis wir dann ein Schengen Visum hatten was nicht einfach war und grosses Glück


    es gibt übrigens in Northern Mindanao Abu Sayaf wenn auch eher selten


    Als wir in Carmen am Strand spazieren waren berichtete uns ein Engländer der da ein Hotel hat vom Überfall 2016 oder so


    Die Gruppe der Abus (30 grösstenteils Leute whrscheinlich aus den Bergen) hatte einfach die Strasse vor der Pension abgeriegelt, dann ist der Anführer mit zwei Mann rein und hat Geld verlangt


    Der Engländer konnte sich mit ihm verständlich machen und kam dann mit 1000 Peso spende davon zumal er eher ärmlich wirkt und keine Touristen da waren


    selber als wir dort waren wurde ein Polizist in Hörweite von uns erschossen warum auch immer


    und meine Holde bemerkte dass im Nachbarzimmer ein Abu Sayaf untergebracht war den sie kannte weil er Nachbar war worauf wir dann leider abreisten, ich hab auf sie gehört


    Dessen Mutter ist mit seiner Karriere als Abu nicht zufrieden, zumal aus christlicher Familie


    also Northern Mindanao kann auch Überraschungen bieten


    kann mich noch erinnern dass ich an manche Stellen fahren durfte an andere in den Bergen wieder nicht weil da maute oder sonstwas sich herumtrieben


    durch den Fischhandel vom Papa und den Schuhhandel der Brüder meiner lieben gab es lokale Ortskenntnisse auf die zugegriffen werden konnte

    Bahalag saging basta labing

  • Treffen im Land selber:

    Beim Überfliegen der Reisehinweise des deutschen auswärtigen Amtes für die Philippinen ist der Bereich in der sie lebt als gefährlich eingestuft...."Northern Mindanao". Ok, das schreckt mich schonmal ab.

    Solange "Northern Mindanao" nicht Marawi und Umgebung bedeutet ist Northen Mindanao OK (also Region X).


    Treffen in einem anderen Land (das wäre auch mein Favorit) :

    Eine andere Option wäre ein Treffen in einem Land in dem ein Philippinischer Staatsbürger kein Visa braucht: Hier bin ich auf z.B. "Marokko" gestoßen.

    Marokko ist als Treffpunkt theoretisch eine Option. Ich gebe zu bedenken, dass Deine Bekanntschaft noch recht jung ist und das Land vielleicht noch nie verlassen hat? Evtl. kennt Sie ihr eigenes Land nicht wirklich? Dann ist eine Reise alleine bis nach Marokko m. E. keine gute Idee.

    Zumal momentan die Ausreise aus den Philippinen coronabedingt sowieso eine Herausforderung würde (vom möglichen Offloading mal ganz abgesehen).

    Wenn die Philippinen dann wäre aus dem Aspekt der Sicherheit heraus nur beide Möglichkeiten zu empfehlen: Cebu oder Manila...ist das so korrekt?

    Nein, ist so nicht korrekt.


    Da durch die momentane Situation (Corona-Beschränkungen) eine Reise von Dir auf die Philippinen zur Zeit so gut wie unmöglich ist, empfehle ich, Du befasst Dich erstmal ausführlich mit dem Land selbst (im Forum findest Du Infos zu Hauf). Wenn man wieder einigermaßen problemfrei reisen kann (wann das sein wird kann man momentan nicht vorhersehen), besorgst Du Dir ein Ticket und fliegst hin.


    Du hast eine junge Filipina ins Auge gefasst, dann sollte es selbstverständlcih sein, dass Du dich auf das Land einlässt.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Malaysia würde ich mal schnell wieder vergessen. Abgesehen davon, dass man dorthin im Moment ohnehin nicht reisen kann, ist es für mittellose Filipinos mittlerweile sehr schwer nach Malaysia zu reisen. Das die Mutter dort arbeitet sagt nichts über ihren Status aus. Es gibt tausende illegale Filipinos in Malaysia. Malaysia versucht deshalb keine weiteren Filipinos ins Land zu lassen bzw. die Illegalen abzuschieben.
    Gruss,

    Dirk

  • (...) ist es für mittellose Filipinos mittlerweile sehr schwer nach Malaysia zu reisen.

    Davon hab ich bisher eigentlich nix mitbekommen.


    Ich kann hier nur von meiner Frau sprechen, die kam mich schon oft in Malaysia auf der Arbeit besuchen (zuletzt dieses Jahr im Januar oder Februar) und wurde dabei noch nie gefragt ob sie "mittellos" sei oder nicht.

    Sie wurde auch noch nie danach gefragt was sie im Land macht, einfach Stempel in den Pass und fertig. :dontknow


    Malaysia versucht deshalb keine weiteren Filipinos ins Land zu lassen

    Auch davon habe ich bisher nix mitbekommen, woher hast du diese Info?


    Das die Mutter dort arbeitet sagt nichts über ihren Status aus.

    Naja es sagt aus dass sie OFW ist, was somit ein Grund ist sie zu besuchen.


    Die Mama muss nicht stinkreich sein damit die Tochter sie besuchen kommt... :D

    Oder welche Art von "Status" meinst du der hier bei der phil. Immi von Belang sein koennte?

    "Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety."

    (Benjamin Franklin, 1775)

  • level4

    Ob die Mutter OFW ist oder sich illegal in Malaysia aufhält weiß ich nicht. Das meinte ich mit Status. In der Familie meiner Frau gibt es auch viele, die teils legal oder auch illegal in Malaysia leben. Früher konnte man einfach mit der Fähre von Zamboanga nach Sandakan fahren oder auch fliegen. Wie es jetzt seit COVID-19 ist weiß ich nicht. Aber seit ein paar Jahren lässt die philippinische Immigration nicht mehr jeden aufs Schiff oder ins Flugzeug. Teilweise werden auch Einladungsschreiben von Verwandten nicht akzeptiert.

    Dies trifft oft zu, wenn man eine illegale Arbeitsaufnahme oder human trafficking vermutet.


    Deine Freundin hat vermutlich schon mehrere Stempel im Pass, sodass man hier keine Bedenken hat.

    In Zamboanga City kommen regelmäßig Transporte mit Illegalen aus Sandakan an.

    Gruß,

    Dirk


  • "...aber hat man dem Threadstarter schon gesagt dass dies derzeit und auch wohl viele viele weitere Monate gar nicht moeglich ist?"


    ... das liest sich pessimistisch. Gibt es denn Gründe, wieso Europäer, die geimpft sind, im Sommer und danach immer noch nicht einreisen könnten auf den Philippinen? Ihr seid vermutlich noch mehr Insider als ich..


    Gruß

  • Ob die Mutter OFW ist oder sich illegal in Malaysia aufhält weiß ich nicht. Das meinte ich mit Status.

    Achso! Ja da hast du natuerlich Recht, aber davon gehe ich mal nicht aus.

    Obwohl, was weiss man schon...


    Früher konnte man einfach mit der Fähre von Zamboanga nach Sandakan fahren oder auch fliegen.

    Deine Freundin hat vermutlich schon mehrere Stempel im Pass, sodass man hier keine Bedenken hat.

    In Zamboanga City kommen regelmäßig Transporte mit Illegalen aus Sandakan an.

    Macht fuer mich den Eindruck als wuerde die Route bzw. Area in Phils und auch Malaysia eine Rolle spielen. :dontknow

    Meine Frau flog immer von Davao entweder direkt oder ueber Manila oder Cebu nach Kuala Lumpur.


    Haufenweise malaysische Stempel hat sie nicht im Pass, vielleicht 5 oder 6...

    Sie wurde aber wie gesagt ab dem ersten Besuch (ich glaube das war 2017 oder 2018) noch nie bei der Einreise zu irgendetwas befragt.


    (Ich halte die malaysische Immigration indes fuer wesentlich freundlicher und kommunikationsbereiter als die philippinische, aber das nur als nichtssagende Randbemerkung meinerseits.)


    Gibt es denn Gründe, wieso Europäer, die geimpft sind, im Sommer und danach immer noch nicht einreisen könnten auf den Philippinen

    Es wurde bisher noch nirgendwo offiziell gesagt dass nur "geimpfte" Leute nach Phils reinduerfen (werden)!!!!


    Die Gruende erfaehrt man regelmaessig bei den zustaendigen Authorities der Philippinen.

    IATF, Immigration,...

    "Those who would give up essential liberty to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety."

    (Benjamin Franklin, 1775)

  • Hallo,

    zunächst vielen lieben Dank an alle die bisher gepostet haben.:thumb


    Es sind in Euren Postings einige offene Fragen hängen geblieben, nachfolgend die Antworten:


    - Also meine Online Freundin ist in der Tat bisher noch nie außer Landes gewesen, sprich Sie besitzt bisher auch noch keinen Passport.

    - Sie wohnt nur ein paar Kilometer von Iligan Stadt entfernt.


    - Ihre Mutter die in Malaysia arbeitet ist wohl eine OFW.


    - Und, ja natürlich weiß ich das ein Reisen derzeit pandemiebedingt überhaupt nicht möglich ist. Es ging mir in der Tat zunächst darum, mir einen Überblick der Möglichkeiten für den Fall nach der Pandemie zu eruieren.


    Aus meiner Sicht noch offen Fragen:


    - Ist denn der Bereich um IIigan City (ist ja wohl lt. auswärtigen Amt "Northern Minanao" Region X) als vom Grundsatz her gefährlich einzustufen?


    - Interessant fand ich den Hinweis von @ heirip der schrieb das ich mich wundern würde wie anders die Philippinen, im Vergleich zu Thailand sind. Ich gehe mal davon aus das es bei dieser Aussage um die Frauen geht? Wie bereits geschrieben sind die Philippinen neu für mich....aber das was ich irgendwo gelesen habe ist das die Philippinischen Frauen Ihren Ehemann viel mehr wertschätzen als eine thailändische Frau. Ist das so? Denn, das ist auch mit der Grund warum ich mich derzeit in Richtung Philippinen orientiere.


    - Zum Thema Offloading ist alles -wenn ich es richtig verstehe- vom "Good-Will" vom Grenzler abhängig?

    Was wäre denn nun aus Eurer Sicht - sagen wir es mal so- sicherer: Dem Grenzler sagen das man die Mutter in Malaysia trifft, oder ihm sagen das man den Freund in Marokko trifft....beides natürlich mit den entsprechenden Nachweisen versteht sich.


    - Schengen Visa (Besuchs Visa) würde also auch aus Einschätzung Null Chancen auf Erfolg haben? Die Schlagthemen dürften eben sein 1. Nachweis der Rückkehrwilligkeit (Nachweis das sie Studentin im 2. Jahr ist...reicht nicht?) und 2. Der Nachweis von finanziellen Mitteln um die Reise zu bestreiten ....richtig?


    Für Ideen, Tipps aber auch einfach nur seriöse Anregungen wäre ich dankbar.:thumb


    LG

    dindino