Frage zur Sicherheit, Warmwasserboiler im Duschraum

  • du fragst echt nach Sicherheit in den Phil ?


    nice...


    naja , gibt genug Fachleute hier, die können es erklären


    ich würde nicht mal in D mit FI-Schalter so ein Teil in den Nassbereich installieren

  • Du meinst wahrscheinlich einen Durchlauferhitzer. Die sind in vielen Hotels eingebaut. Die meisten Durchlauferhitzer haben einen FI eingebaut (ELB). Das Problem ist aber meist die fehlende Erdung, deshalb löst der FI erst aus wenn der 20mA Fehlerstrom durch deinen Körper geflossen ist. Wenn Du empfindlich bist wirst Du das schon spüren. Ich habe in meiner Dusche auch so einen Durchlauferhitzer- Aber weil ich den selbst installiert habe ist der auch korekt geerdet.

  • Das sieht doch noch ganz OK aus.

    Auf einer meiner Touren hatte ich nen Zimmer für ne Nacht gesucht. Ich schaue mir Zimmer immer erst an bevor ich einchecke, da ich gerne ne heisse Dusche habe.

    Bin in diesem Fall auch wieder ins Bad um das heisse Wasser zu probieren und hab direkt unter Strom gestanden als ich nur kurz die Hand unter das Wasser gehalten hab.

    Ist zum Glück nichts weiter passiert, aber ich hab halt noch Bilder gemacht und bin dann wieder zur Rezeption.

    Kam halt nur ein "sorry Sir" und ich könne mir ein anderes Zimmer anschauen.

    Bin halt dann zum nächsten Hotel gefahren.



  • Sehe hier öfters Warmwasserboiler im Duschbereich. Wie sicher sind diese elektrischen Geräte im Feuchtbereich eigentlich ? Ich habe immer ein ungutes Gefühl bei Elekrizität und Wasser ... :(

    Geht mir auch so, ich persönlich habe es so gelöst, daß der Durchlauferhitzer weit oben installiert ist. Ausserhalb des Nassbereichs und natürlich geerdet.

    Und die Temperatur mische ich mit dem Einhebelmischer.

  • ist das im Gefaengnis fuer Drogendealer.?

    Nicht ganz. Das hatte mir GoogleMaps ausgespuckt als ich Naga City übernachten musste.


    Die Bude nennt sich JOMcKAYL Apartelle


    Hinter dem Waschbecken das eh schon fast abgefallen ist.



    Mülleimer war auch nicht leer.


    Aber hier ging es ja um Boiler bzw. Durchlauferhitzer und nicht um Sauberkeit der Zimmer.

    Edited 3 times, last by R.D.I. ().

  • @R.D.I

    Der Lichtschalter ist ja noch gefährlicher als der Anschluß des Durchlauferhitzers... grins


    Die absolut sicherste Lösung ist aber das.

    Mit Temperaturregelung, durch Höhenverstellung.

  • Sollte jemand auf der Suche nach günstigen Durchlauferhitzern sein,


    LAZADA


    den hab ich dort 4x bestellt. Lieferung von China hat 10 Tage gedauert.

    Alle 4 haben funktioniert. Kann halt nicht sagen wie das nach 5 Jahren ist, aber bei 4 Stück für zusammen 10.000PHP war mir das einen Versuch wert.


    Hatte allerdings noch 2.525PHP/Stück bezahlt. Sind wohl auf Grund der positiven Bewertungen jetzt auf 2.999PHP hoch.

    Ist aber meiner Meinung nach auch noch günstig.

  • no risk - no fun ! ...sagt der Elektrotechniker.

    Ich vesuch halt immer - nach einer Sichtkontrolle -

    entweder das Ding garnicht zu benutzen oder wenigstens nicht zu beruehren.

    Der etwaige Stromfluss durch das Wasser ist nur ein Bruchteil dessen, was durch

    das Gehaeuse oder Anschluesse kommen wuerde.

    D.h. wenn man es schon am Wasser spuert, dass es bitzelt,

    wuerde dich das Teil bei Beruehrung in die ewigen Jagdgruende befoerdern.

  • Ich hab seit 5 Jahren Durchlauferhitzer, und bisher nie was passiert. Den ersten hab ich noch vom "Fachmann" installieren lassen - aber ich lern dazu und nach dem letzten Umzug hab ich den einfach selbst angeschraubt und verkabelt.

    Das einzige wofür ich jemanden holen würde ist der Übergabepunkt vom Stromanbieter ins Haus - das MUSS immer einer von der Stromanbieterfirma machen weil es so vorgeschrieben ist !
    Aber wer nicht gerade 3 linke Hände hat und mit nem Schrauebnzieher umgehen kann, der kann alle Elektroarbeiten im Haus sebst erledigen.

  • Aber wer nicht gerade 3 linke Hände hat und mit nem Schrauebnzieher umgehen kann, der kann alle Elektroarbeiten im Haus sebst erledigen.

    Und genau aus dem Grund fackeln hier landesweit täglich Hütten ab, weil jeder glaubt, das zu können. Es hat schon seinen Grund, dass Elektriker ein Lehrberuf mit mehrjähriger Ausbildung ist...

    Ich mache ja auch vieles selbst, aber von Strom und Gas (außer Flaschen und Kartuschen) lasse ich mangels Kenntnissen die Finger. Selbst beim Anschließen von elektrischen Anbauteilen am Motorrad hole ich mir vorkonfektionierte Kabelbäume, da auch 12 Volt bei entsprechender Stromstärke zum Abfackeln führen können oder es einem während der Fahrt Sicherungen raus haut.


    Gruß, Robert

    Gekommen um zu bleiben.
    Blutgruppe A negativ, ich spende im Notfall.

  • Du meinst wahrscheinlich einen Durchlauferhitzer. Die sind in vielen Hotels eingebaut. Die meisten Durchlauferhitzer haben einen FI eingebaut (ELB). Das Problem ist aber meist die fehlende Erdung, deshalb löst der FI erst aus wenn der 20mA Fehlerstrom durch deinen Körper geflossen ist. Wenn Du empfindlich bist wirst Du das schon spüren. Ich habe in meiner Dusche auch so einen Durchlauferhitzer- Aber weil ich den selbst installiert habe ist der auch korekt geerdet.

    Beantwortet eigentlich meine Frage technisch.


    Ich habe auch so ein Gerät entdeckt, wo der Erdungskabel ungebraucht hängend die Luft erdete, dazu noch tropfte ... .:Rolf... na ja, ich dusche lieber kalt, obschon das Wasser ja hier eigentlich nie wirklich kalt ist.


    LG Alf

  • Mein Problem ist wo krieg ich das kalte, frische Wasser her. Die niedrigste gemessene Temperatur

    ist 28 Grad. Erfrischend ware 15 Grad. Leider nur aus dem Kuehlschrank. Na ja eineiskaltes Bier tuts auch.

  • Aber wer nicht gerade 3 linke Hände hat und mit nem Schrauebnzieher umgehen kann, der kann alle Elektroarbeiten im Haus sebst erledigen.

    Wenn Du die Kenntnisse dazu hast, warum nicht.


    Ich habe keine Ahnung, oder jedenfalls nicht genug, um solche Arbeiten selber auszuführen.

    Alles was gefährlich sein könnte fasse ich selber nicht an, sprich ich mache nur die Arbeiten selbst, bei denen ein finanzieller Schadn eintreten könnte. aber in dem moment wo es gefährlich werden könnte, lasse ich die Finger davon. Ich würde zum Beispiel auch keine Bremsbeläge am Auto oder Bike selbst erneuern.


    Ich bewundere all die Multihandwerker, die sämtliche anfallende Arbeiten selber ausführen können.

    Ich kann es leider nicht.

  • Wie sicher sind diese elektrischen Geräte im Feuchtbereich eigentlich ?

    Deine eigentliche Frage kann ich mangels Fachwissen leider nicht beantworten, in manchen Fällen aber eine Antwort erahnen.

    Zu dem Thema ließe sich bestimmt an dieser (oder anderer) Stelle eine äußerst interessante Bildersammlung zusammen stellen. Ich hänge auch mal ein solches Objekt an.

  • Sehe hier öfters Warmwasserboiler im Duschbereich. Wie sicher sind diese elektrischen Geräte im Feuchtbereich eigentlich ? Ich habe immer ein ungutes Gefühl bei Elekrizität und Wasser ... :(

    Wenn die Geräte fachgerecht installiert sind besteht keine Gefahr. Die Geräte sind Spritzwasser geschützt, es kann beim normalen Gebrauch kein Wasser eindringen. Erdung schützt im Fehlerfall davor, dass z.B. bei einem defekten Heizleiter Strom ins Wasser oder über metallene Rohrleitungen fließen kann.


    Die hier allgemein eingesetzte Singlepoint Water Heater haben eine Leistung von 3000 Watt oder 3500 Watt. Der passende Überstrom-Schutzschalter währe 15A (US-Norm) oder 16A (EU-DIN-RAIL). Der passende Leitungsquerschnitt THHN 14/7 (2mm²). Bei langen Zuleitungen muss der Leitungsquerschnitt um 1 oder 2 Stufen erhöht werden. Die Farbcodierung nach Phil Electric Code: Schwarz = Phase, Weiß oder Grau = Neutralleiter, Grün = Erdung.


    Leitungsschutzschalter haben 2 Auslöse-Mechanismen. Thermisch (Bi-Metall): bei geringer Überlast. Zeitverzögerte Auslösung abhängig von der Überlast. Elektromechanisch: abhängig vom Typ des Leitungsschutzschalters 5-8facher Nennstrom. Schaltet innerhalt Millisekunden ab wenn der entsprechende Strom überschritten wird. In der Regel bei Kurzschluss oder Erdschluss.


    Es gilt auch die Wirksamkeit der Leitungsschutzschalter nachzuweisen, speziell das bei Kurzschluss oder Erdschluss ein Strom zum fließen kommen kann der höher ist als die elektromechanische Auslösung der Leitungsschutzschalters. Andernfalls wird der Leitungsschutzschalter nicht im Bereich von Millisekunden auslösen, die Leitungen erwärmen sich unzulässig und können einen Brand auslösen. Nachweis wird über die Messung des Netzinnenwiederstandes (Summe aller Wiederstände der Hin- und Rückleitung) und der Netzimpedanz (Summe aller Wiederstände des Hinleiters und der Erdung) erbracht. Erdungswiederstand und Isolationswiederstand sind ebenfalls messtechnisch nachzuweisen, bei Einsatz eines RCB(Fehlerstromschutzschalter) auch dessen Abschaltzeit und Auslösestrom. Entsprechende Messgeräte gibt es auch auf den Phils, z.B. dieses hier.



    Durchlauferhitzer haben einen FI eingebaut (ELB)

    Habe ich in über 40 Jahren Berufsleben noch nie gesehen. Wohl haben alle Durchlauferhitzer eine Übertemperatürsicherung.

    Und die Temperatur mische ich mit dem Einhebelmischer

    Das geht nicht mit den üblichen Singlepoint-Heatern, dafür braucht man einen Multpoint-Heater. Singlepoint-Heater dürfen nur drucklos betrieben werden, Wasserabsperrung vor dem Durchlauferhitzer, Multipoint-Heater dürfen unter Druck betrieben werden, Wasserabsperrung hinter dem Durchlauferhitzer. Bei Mischbatterien oder mehreren Zapfstellung unbedingt einen Multipoint-Heater installieren.


    Grüße, Bahog Utot

  • ELB = Earth Leakage Breaker - und ja, viele Durchlauferhitzer, die es im Handel in Philippinen gibt, haben das.


    Zu Bedenken aber auch: Einige philippinische Netze haben nicht Phase gegen Null sondern Phase gegen Phase.