Praktikum + Urlaub um Manila, Tipps gesucht!

  • Sehr geehrte Community,


    ich gehe für ein Praktikum bei der FNF nach Manila und werde dort wohl 2 Monate arbeiten. Da ich noch nie auf den Philippinen war, brauche ich dringend Tipps für Tagesausflüge am Wochenende (Samstag&Sonntag). Gerne auch für Orte in Manila (Bars, Diskos, Museen, Plätze, etc.), da ich meinen Feierabend wohl auch noch nutzen werde! Da ich 43 Stunden die Woche arbeiten werde, kann ich wahrscheinlich keine großen Sprünge unternehmen, würde jedoch tzd. gerne am Wochenende die Natur erkunden. Welcher Nationalpark ist in an zwei Tagen zu erreichen, Hin- und Rückfahrt eingerechnet. Wie teuer ist es sich ein Auto zu mieten und fahren die Philippinos ähnlich wie die Thais (dann werde ich es wahrscheinlich bleiben lassen)? Gibt es irgendwelche Touren die in Sachen Preis-Leistung besonders empfehlenswert sind, oder überhaupt organisierte Tagesreisen?

    Im Moment plane ich 1 Woche vor Beginn der Praktikums und eine Woche danach an-, bzw. abzureisen. Für diese zwei Wochen bräuchte ich wahrscheinlich gesonderte Tipps, da ich in dieser Zeit die Umgebung von Manila verlassen kann. Lohnt es sich für eine Woche Luzon zu verlassen?

    Ich stehe auf Kultur, doch die kann ich wahrscheinlich in Manila erfahren, und v.a. auf Natur. Ich würde gerne in einen schönen Regenwald gehen, und diverse Tierarten sehen, die es in Europa nicht gibt. Vor einem Korallenriff würde ich auch gerne schnorcheln. Affen gibt es keine auf Luzon, oder? Der Koboldmaki ist eher auf anderen Inseln anzutreffen, wie ich lesen musste.


    Weitere Fragen:

    Wie teuer sind Zigaretten, bzw. Drehtabak auf den Philippinen und ist das neue Anti-Raucher-Gesetz wirklich so streng?

    In Thailand hat man ein gutes Curry in einer billigen Imbissbude bereits für umgerechnet 1,5€ erhalten. Die Philippinen sind teuer, doch wie viel teurer? Ich gehe gerne in billigere Läden, die nicht unbedingt westlich eingerichtet sind, ergo: Plastikeinrichtung etc.

    Worauf sollte ich achten, beim Umgang mit der Bevölkerung?

    Welche Gegenden Manilas sollte ich meiden?

    Wo treffe ich andere Wessis in Manila?

    Meine Organisation kümmert sich relativ schlecht bisher um mein Visa. Ich reise mit dem Aufenthalterlaubnis für 30 Tage ein, welche ich als Deutscher automatisch erhalte, und wollte diese dann sukzessive verlängern! Meint ihr das ist i.O., oder bekomme ich Stress mit dem Immigration-Büro?


    Beste Grüße und Danke vorab!

    „Wer sein Wesen gut kennt, weiß, dass er zur Heftigkeit und Überstürzung neigt" Machiavelli über Papst Julius II

  • Zu viele Fragen und ich bin faul.........

    Vergleiche die PH nicht mit Thailand. Es ist alles ganz anders.

    Miete kein Auto.

    Der Thai ist berechenbar, der faehrt wie ein Henker und nimmt Dir die Vorfahrt.

    Der Philippino faehrt nicht so schnell (ausser auf dem Land), ist aber vollkommen

    unberechenbar.

    Es wird gerne gedrueckt und geschoben. Es wird ohne Vorwarnung gewendet oder

    eine Vollbremsung veranstaltet.

    Regeln gibt es natuerlich, die werden aber gerne ignoriert.

    Ausser dem Gesetz des Staerkeren, das gilt auch hier.


    Ausflugstipps ? Lies Dich mal durchs Forum....

  • Hallo !

    Als Tourenvorschlag kann ich Dir Polillo Island empfehlen . Dort ist touristisch so gut wie garnichts los , aber dennoch gibt es dort viele kleine Inseln mit tollen einsamen Stränden. Für Wochenende ist das allerdings sehr sportlich , man sollte doch ein paar Tage dafür einrechnen .

    Wir waren vor einiger Zeit dort , hier ein kurzer Bericht :


    https://www.mimiandchrisontour…ilippinen/polillo-island/


    Für Geschichtsinteressierte und Freunde alter militärischer Anlagen ist Corregidor ein Muß ! Ideal für ein Wochenendtrip von Manila aus .

    Mehr Infos und Bilder gibt es hier :


    https://www.mimiandchrisontour…g/philippinen/corregidor/


    Erwarte nicht zu viel vom Philippinischen Essen , insbesonders wenn du Thailand kennst ;-) .


    Ein paar Sehenswürdigkeiten die mir jetzt spontan einfallen : Chinesischer Friedhof , Intramuros , Divisoria Market , der Devotionalienmarkt um die Quiapo Church .


    Wieso willst Du dich unbedingt mit " Wessis " treffen ? Wenn Du schon auf den Philippinen bist , geh mit Filipinos aus , das ist sicherlich interessanter .


    in was für einen Projekt arbeitest Du ? Magst Du uns davon ein wenig mehr erzählen ?


    Gruß Snoxall

  • Andere Wessis triffst du überall in den zahlreichen Pubs. Ob es einen Treffpunkt für deutschsprachige Expats gibt weiss ich nicht mal... Ich persönlich war früher gerne im Howzat Sportspub in Makati. Da triffst du Leute von überall und auch immer was los am Wochenende

  • Danke für die schnellen Antworten!


    Zum Essen:

    Ja, als Logiker stellt man sich irgendwann die Frage, warum es in Deutschland eigentlich keine philippinischen Restaurants gibt. Immer ein Zeichen dafür, dass die Küche wohl nicht der Grund sein kann, weshalb man dort Urlaub macht. Aber ehrlich: das thailändische Essen gehört mit zu den großartigsten Esskulturen der Welt, ist wohl nur schwer zu toppen!


    Das Praktikum(17.6-16.8) ist unten verlinkt. Wie genau meine Aufgaben dort aussehen werden, kann ich noch nicht mit Sicherheit sagen, jedoch wird es wohl um die Förderung der Demokratie gehen. Ich soll Veranstaltungen mitorganisieren, Verwaltungsaufgaben erledigen, und Übersetzungen für die Homepage anfertigen.

    https://philippines.fnst.org/content/internship-0

    Habe mir jedoch ein Forschungspapier über die Insel Konflikte im südchinesischen Meer erhandelt und lese mich gerade ein, schreibe die Tage eine vorläufige Version, damit ich vor Ort nur noch die neuen Informationen recherchieren muss, welche man mittels Internet aus Deutschland im besten Fall nicht erfährt. Für Tipps, gerade zur Recherche in Manila, wäre ich natürlich ebenso äußerst dankbar!

    „Wer sein Wesen gut kennt, weiß, dass er zur Heftigkeit und Überstürzung neigt" Machiavelli über Papst Julius II

  • Wie teuer ist es sich ein Auto zu mieten und fahren die Philippinos ähnlich wie die Thais (dann werde ich es wahrscheinlich bleiben lassen)?

    Die Thais fahren bedeutend aggressiver als die Philippinos. Am besten vergisst man die DACH-Regeln und passt sich an. Offiziell gibt es auch auf den Philippinen Verkehrsregeln aber, wie bei anderen Gesetzen auch, die werden meistens sehr lax ausgelegt. In Manila selber bringt ein Mietauto nicht viel, da ist man mit GRAB, Taxis, Jeepneys, Bus und LRT/MRT besser bedient.


    Gruss

    Peter

  • Manila und Umgebung

    - Tagaytay und Taal Vulkan

    - Hidden Valley bei Alaminos/Laguna

    - Wochenend Strandausflug Matsbungkay

    - Wochenend Strandausflug Puerto Galera

    - Bataan Peninsula: Mount Samet

    - Pagsanjan (Shoot the Rapids)

    - Calamba: Hot Spring Resorts und Rizals Geburtshaus


    Sightseeing in Metro Manila

    - Las Pinas, Bamoo Organ

    - Las Pinas, Sarao Jeepney Factory

    - Divisoria Strassenmarkt und Malls als Kontrast zu den "normalen" Malls

    - viele Museen

    - Paco Park

    - American Cemetary

    - Chinese Cemetary

    - Chinatown

    - Intramuros

    - Pasig River Cruise

    - Corregidor


    Freilebende Affen auf Luzon habe ich auf der Bataan Halbinsel auf der Strasse von Olongapo nach Morong gesehen und im Quezon National Park (ist zwischen Lucena und Antimonan).


    Gruss

    Peter

  • Hallo Kyrene,


    Wie ich sehe ist deren Niederlassung in der Chino Roces, Makati. Da waeren wir praktisch Nachbarn. Kannst Dich gerne melden falls Interesse besteht.


    Wie andere schon sagten, man kann die Philippinen nicht mit Thailand vergleichen. Dies in wirklich keiner Weise.


    Der Koboldmaki, auch wenn auf einer anderen Insel, ist naeher als Du denkst. Ich bin schneller in Bohol als in Puerto Galera. Inlandsflugkosten halten sich auch in Grenzen. Es bieten sich einige Inseln fuer Wochenendtrips an.

    Freilebende Affen sind auf Corregidor Island frueh morgens schon fast garantiert wenn man einen 2D/1N trip plant.


    Schnorcheln so ziemlich Ueberall moeglich.

    Regenwald, Bataan, ehemaliger Dschungelausbildungscamp der Amis, ansonsten Sabah (kurzer Flug nach Ostmalaysien).


    Optionen gibt es viele, sehr viele


    wegen Visa, mach Dir keinen stress, kannst Du problemlos verlaengern

    "Eine Expertise ist eine objektive Niederschrift einer subjektiven Meinung"

  • Hallo Kyrene


    was das Essen hier betrifft , so schlecht ist es nicht , was für mich nicht ganz nachvollziehbar ist , jede Menge von Nahrungsmitteln sind gesüßt ( Das Land der zukünftigen Diabetes kranken resp Insulin-resistenten ) .


    Aber es gibt durchaus eine große Menge an diversen leckeren Menüs , ausser Balut !


    Was auf den Philippinen so alles gekocht wird


    Grüsse und ein freudiger Aufenthalt hier


    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Moinsen,


    Zwecks Wochenendetrips kannste dich auch gern bei mir melden, wenn du im Land aufgeschlagen bist. Wohne zwar nicht mehr in Manila aber in der Nähe und Ich unternehme fast jedes Wochenende was. Bin aber eher der Strandgänger und Kulturbanause :D Heisst wenn du ans Wasser willst kannste gern mal mitkommen.


    Ansonsten haste ja schon einiges an Tipps bekommen. Mt. Pinatubo Tour würde mir noch einfallen, wollte Ich auch schon ewig mal machen. Inseln und Strände gibts auch auf Luzon zuhauf, man muss nur wissen wo. Ich meide meist die Touri-Ecken und will etwas mehr meine Ruhe.


    Zum Wessis treffen, da wir hier 30+ Deutsche sind die arbeiten, kann man sicher auch mal am Wochenende weggehen. Haben einige Partyvögel bei uns im Office ;) Ich bin allerdings Ossi, damit musst du dann klar kommen :P


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • "Das Essen" ist was? Essen gehen oder auch selbst kochen? Denn essen gehen macht auf den Philippinen im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern nach einer Neugierphase gerade auf Dauer eher wenig Spass. Aber die Märkte geben für Hobbyköche viel her!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Noch ein paar Anregungen:


    Ich würde davon abraten, ein Auto zu mieten. Der chaotische Strassenverkehr ist das ein Problem, eine größere Herausforderung ist die fehlende Beschilderung. Lediglich die Autobahnen entsprechen hier dem europäischen Standard, ansonsten muss man den Weg einfach kennen. Wir haben in Lipa ein Netz von Einbahnstrassen, entsprechende Schilder Fehlanzeige. Die Einheimischen wissen es schon, in welche Richtung man fahren darf. Thailand ist dagegen Luxus und gut organisiert.

    Du kannst ein Auto mit Fahrer mieten. Ist aber Glückssache.


    Ohne Philippinenerfahrung sind die Busse noch am einfachsten zu benutzen. Du musst natürlich am richtigen Terminal sein, aber die sind in jedem Reiseführer aufgelistet. Ideal sind die Ziele, die sich an den Busstrecken befinden, z.B. es ist problemlos von Manila nach Batangas mit dem Bus zu fahren (ca. 2 Stunden), und von dort aus mit dem Schiff nach Mindoro.

    Busfahren ist unkompliziert, einfach in den richtigen Bus einsteigen (steht daran und verschiedene Mitarbeiten brüllen auch noch die Fahrtziele) und Du bekommst den Fahrschein nach einiger Zeit vom Schaffner gebracht. Für Europäer sind die Fahrpreise niedrig (z.B. ca. 140 P Manila-Batangas).

    Jeepneys sind Geschmackssache, das Problem ist die fehlende Orientierung. Der Vorteil ist, dass der Fahrer Geld verdienen will, und nicht wie in Deutschland das gleiche Geld bekommt, wenn er den Bus fast leer ohne Fahrgäste durch die Gegend kutschiert. Wenn Du einsteigewillig bist, wird man Dich mitnehmen. Es sind immer genügend Fahrgäste da, die Dir den Fahrpreis nennen können. Den musst Du zum Fahrer durchreichen, irgendwelche Fahrscheine gibt es nicht. Ist Vertrauenssache, funkioniert aber immer. Tricycles und Taxis sind Glücksache, die meisten Fahrer anständig, einige wenige ziehen Dich übers Ohr, dafür umso heftiger. Auch hier im Vorfeld erkundigen, was die Fahrt kostet, einen kleinen Langnasenzuschlag kann man ja akzeptieren (das ist Entwicklungshilfe, die direkt beim Menschen ankommt).


    Manila hat ein an sich gutes Schnellbahnsystem, aber Achtung, insbesondere LRT3 über die EDSA und die PNR von Tondo nach Alabang sind rollende Sardinenbüchsen. Linienbusse gehen auch in Manila, Achtung, es gibt keinen Verkehrsverbund, keine Tageskarten, die Linien und Abfahrten sind nicht aufeinander abgestimmt, beim Umsteigen braucht man immer einen neuen Fahrschein, den man im Bus bekommt. Der Vorteil, es ist für uns preiswert, und man muss nicht mit irgendwelchen Fahrkartenautomaten und Preiszonen kämpfen.


    Auf Luzon lohnen sich immer die Reisterassen, die aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so einfach zu erreichen sind. Ein paar Tage solltest Du schon einplanen, Pinatubo lässt sich damit kombinieren. Auf eigene Faust ist aber Pinatubo kompliziert, daher nur über eine organisierte Tour buchen. Mitglied StephanX ist hier der Experte, einfach eine PN an ihn schicken. In San Fernando gibt es auch einige akzeptable Strände, Du kannst auch an eine Reisterrassentour noch ein paar Strandtage anhängen.


    Andere Inseln sind auch toll (Palawan, Bohol), Du musst aber immer einen Reisetag rechnen, und etwas Zeitreserve für alle Eventualiäten. Die Abflüge, gerade die billigen, liegen auch nicht immer zeitlich günstig. Mein Vorschlag: bleibe in Luzon.


    Regenwaldfeeling kommt am ehsten noch in Hidden Springs, Pagsanjan Wasserfälle und am Makiling in Los Banos auf. Vom UP Campus kannst Du direkt auf den Makiling wandern.


    Kultur ist in Manila kein Problem, Rauchen schon eher. Deutschland ist ein liberales Raucherland. Rauchverbote auf den Philippinen (betrifft manchmal ganze Städte) solltest Du einhalten.


    Essen gehen: wenn Du Fast Food magst, bist Du auf den Philippinen richtig. Gute Restaurantkultur eher weniger und dann teuer.

  • Danke für die reichliche Auskunft!


    Naja, kommt darauf, was für Fast Food sie dort anbieten. Hehe nach der Homepage bieten sie ja zumindest Currys an..


    Alright, ich dachte, dass ich vlt. gleich zum Anfang meiner Reise von Luzon für ne Woche weggehe, und dann dort wieder aufschlage. Welche Insel würdet und Airline würde sich dafür anbieten? Ist die Region Sabah nicht umstritten? Soweit ich weiß, ist die Insel Teil des Konflikts zwischen den Phil. und Malaysia wegen eines untergegangenen Königreichs.

    Welche Insel, bzw. welcher Teil gefällt euch denn am besten?

    Ich habe während der 2 Monate Praktikum ja eine 43h Woche und muss Mo-Fr. ran, sieht also wahrscheinlich schwierig aus. Daher will ich ja eine Woche davor und eine Woche danach dranhängen.

    „Wer sein Wesen gut kennt, weiß, dass er zur Heftigkeit und Überstürzung neigt" Machiavelli über Papst Julius II

  • Moinsen,


    Für mich ist eine der schönsten Orte wo Ich je in meinem Leben war, immernoch Calaguas Island in Camarines Norte. Wenn man dort in der Woche hinfährt (am besten ne Tour, 2.5-3k Pesos 3D/2N inklusive 3 mal Essen am Tag, Island Hopping und kleiner Hike für den Sonnenaufgang) hat man den ganzen wunderschönen Strand für sich alleine (oder halt mit ner kleinen Gruppe). Allerdings sind dann auch 3 Tage genug denn mehr als relaxen ist nicht.


    Reise sind 6-7h Bus - Luxus/ First Class/ Lazy Boy Sitze mit eigenem Monitor. Im Anschluss 2-3h Boot fahren und man ist im Paradies. Beste ist das es dort immernoch nicht viele Touris hinverschlägt und es nur ein kleines Resort gibt. Anosnten campen.


    Ansonsten für ne Woche geht natürlich immer Palawan. Dort kannste mit dem Flieger nach San Vicente (weniger als 3k roundtrip), dort die leeren wunderschönen Strände genießen, im Anschluss mit dem Bus (2-3h) nach El Nido für ein paar Tage und wenn noch Lust, Zeit und Budget übrig ist noch weiter mit dem Boot nach Coron. Dann haste die Ecke abgedeckt.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Ich werde die erste Woche wahrscheinlich auf Palawan verbringen und den Flug direkt von Deutschland aus buchen. Also in Manila ankommen, direkt weiterfliegen und kurz vor Beginn des Praktikums wieder in Manila sein. Habt ihr Tipps für Palawan? Ich plane 7-8 Tage auf der Insel zu verbringen.

    „Wer sein Wesen gut kennt, weiß, dass er zur Heftigkeit und Überstürzung neigt" Machiavelli über Papst Julius II

  • In Palawan kann ich dir El Nido empfehlen! :)


    Von dort aus kann man schöne Bootstouren zu den Kalksteininseln unternehmen oder mit dem Roller die Strände erkunden. Falls du eher in ein Ressort willst wirds in der Gegend allerdings sehr schnell ziemlich teuer.... Meine Freundin und ich waren damals im Outpost Beach Hostel, das war recht günstig und die Leute waren sehr unternehmungslustig und gesellig.


    Nach El Nido kommst du am besten mit dem Bus von Puerto Princesa (Dauer 6 Stunden), ansonsten gibt's in El Nido auch einen Regionalflughafen, Flüge sind allerdings recht teuer...


    Falls du mehr auf Abenteuer stehst kannst du dir auch einen Roller mieten und selber hochfahren, bzw. auf dem Weg dorthin an anderen (weniger touristischen) Orten Halt machen. Zwischen El Nido und Puerto Princesa gibt es auch sehr schöne Gegenden!