Warum sind viele Pinoys im Alltag so rücksichtslos?

  • Stimmt, das ist Linksverkehr!!

    Und die Nummernschilder sind ziemlich eindeutig Thailand!

    Man koennte aus jedem Land der Welt Hunderte von YouTube Videos von schweren Verkehrsunfällen oder unachtsamen Fahrern posten.

    Somit sind diese Einzelfälle keine Art “Beweis” dafuer dass Filipinos besonders ruecksichtslos seien!


    Vermutlich ist das Bekreuzigungsritual vorm losfahren gleichzeitig der Ausschalter für das Gehirn.

    Wenn die Fahrer auf Dich so hirnlos wirken wie schaffen es denn von den 100 Millionen Passagieren (wohl jeder Filipino wird irgend welche Arten von Verkehrsmitteln nutzen) pro Jahr 99.990.000 Millionen das Jahr zu überleben waehrend nur 10.000, also 0,01% pro Jahr versterben?


    Dann gibt es wohl doch einen Gott der die Fahrzeuge wie von Geisterhand in der Regel an Unfällen vorbei navigiert? 😊



    LG Carabao

  • Wenn die Fahrer auf Dich so hirnlos wirken wie schaffen es denn von den 100 Millionen Passagieren (wohl jeder Filipino wird irgend welche Arten von Verkehrsmitteln nutzen) pro Jahr 99.990.000 Millionen das Jahr zu überleben waehrend nur 10.000, also 0,01% pro Jahr versterben?

    Ich vermisse deine Quelle?


    Hier meine Quelle: wikipedia

    Laut meiner Quelle hat es weniger Tote im DACH Strassenverkehr als auf den Philippinen.

    Lo

  • Wenn die Fahrer auf Dich so hirnlos wirken wie schaffen es denn von den 100 Millionen Passagieren (wohl jeder Filipino wird irgend welche Arten von Verkehrsmitteln nutzen) pro Jahr 99.990.000 Millionen das Jahr zu überleben waehrend nur 10.000, also 0,01% pro Jahr versterben?

    Ich vermisse deine Quelle?


    Lo

    Die gab es ein paar Seiten zuvor in diesem Thread.



    LG Carabao

  • Die gab es ein paar Seiten zuvor in diesem Thread.



    LG Carabao

    Womit wir wieder beim Thema wären. "Ich behaupte was und du suchst dir die Quelle selber".


    Sorry Carabao, aber das ist Blödsinn. Die "wenigen" Toten sind für dich der Beweis, dass die Filipinos gute und rücksichtsvolle Autofahrer sind?


    Was ist mit den Verletzten, den Blechschäden, den kleineren Unfällen?.... dass in Manila so wenig Menschen versterben ist der Langsamkeit des Verkehrs geschuldet.


    Wenn die so in Deutschland auf der Autobahn fahren würden, dann wäre die Todesrate aber um einiges höher.


    Rücksichtslos ist auch, wenn man die Bremsen nicht prüft und dann mal wieder ein vollgeladener Jeepney, bergab von Baguio oder Caramoan (selbst gesehen) gegen die Felsen klatscht. Oder ein Bus den Skyway runterkracht.


    Und falls du es nicht glaubst - hier ist die Statistik:



    Quelle


    Oder willst du immernoch behaupten, die Filipinos sind so tolle Autofahrer?


    Partyevent

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Ja aber die haben Ihr Auto meist weit besser als die Deutschen im Griff auch ohne Gehirn! So wie beim Tanzen! Die denken nicht groß nach und bewegen sich bzw. Ihr Auto nach Gefühl. Intuitiv!


    8,7 Millionen Fahrzeuge gibt es auf den Philippinen. Im Jahr 2015 starben ueber 10.000 Menschen.


    https://www.rappler.com/move-p…lippines-awareness-safety

    Die Leute fahren oft zu Fuenft oder mehr auf dem Motorrad, mit Kindern im Arm, oft ohne Beleuchtung und ohne Schutzkleidung, Fahrzeuge teils in desolatem Zustand, sie sitzen voellig ungesichert auf der hinteren Plattform eines Pick Ups oder auf einem Truck oder Bus, ueberholen wann und wo sie wollen, scheren sich nicht um rechts oder links und rote Ampeln, blinken oft nicht, kuemmern sich nicht um Geschwindigkeitsbeschränkungen, fahren oft betrunken oder unter Drogen, oft ohne jeden Fuehrerschein und Fahrzeugzulassung.......


    ....... man koennte meinen in so einem Umfeld sterben jährlich Millionen!


    Aber nein! Gerade einmal 10.000!!!

    In gleichem Zeitraum sterben Hunderttausende an Herz/Kreislauferkrankungen, Krebs oder Erkrankungen der Atemwege!


    Also entweder hilft da wirklich Gott oder die allermeisten haben eine so gute Reaktion dass sie es in den allerallermeisten Faellen, oft wohl auch in letzter Sekunde, schaffen einem Unfall auszuweichen!


    Gehoert dazu nicht Koennen?

    Wie man in diesem Thread liest scheinen die meisten Deutschen damit ueberfordert zu sein in so einem Umfeld zu fahren und heil ans Ziel zu kommen!


    LG Carabao

  • Das mit dem "5 Leute auf dem Mofa sitzen", ist wieder der Beweis für die "Rücksichtlosigkeit".


    Übrigens eine schwache Argumentation. Denn wir in Deutschland fahren teilweise über 200km/h auf den Autobahnen also im Schnitt viel schneller und haben weniger Tote....


    Ich denke ein guter Autofahrer ist nicht einer der bei 10km/h pro Stunde unfallfrei vorwärts kommt, sondern einer der seit Jahren auf den Autobahnen schnell und unfallfrei fährt!

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Das wir deutlich weniger Verkehrstote haben, bei deutlicher mehr Fahrzeugen und deutlich höherer Durchschnittsgeschwindigkeit ist Fakt....also nicht weiter diskutieren und über Fakten streiten. Sonst ist wieder zu! Werde ab jetzt jeden Beitrag der dieses negiert ohne Kommentar löschen!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • ich meine auch daß rücksichtslosigkeit im straßenverkehr nicht an den toten gemessen wird , nicht mal am unfall , sondern es fängt ja schon damit an daß man genötigt wird auf verkehrsteilnehmer zu achten die gar keine vorfahrt haben sondern wartepflichtig sind , "zebrastreifen" missachten und ihre geschwindigkeit nicht anpassen , es wird ja sehr oft so agressiv gefahren um dem anderen regelrecht angst einzujagen , womit wir wieder bei der hierarchie wären . . . .

    ausserdem muss man bemerken daß viele auch so selten dämlich fahren und ihre eigene gesundheit in frage stellen , das geht beim einfahren in eine bevorrechtigte strasse los und endet mit technischen mängeln , die aus welchen gründen auch immer , ignoriert wird , den film von lolo 62 kann ich bedenkenlos nach cebu übernehmen , und das täglich . einzelfälle sind für mich tage in denen ich nach cebu city fahre ohne einen unfall zu bemerken .

    „ Man ist nicht zu betrunken , solange man auf dem Boden liegen kann ohne sich festzuhalten.“

  • Ich finde grundsätzlich nicht, daß alle Pinoys rücksichtslos sind. Man sollte sie daher nicht über einen Kamm scheren.


    Aufgefallen sind mir die Dauerhuper mit neuen SUVs, die auf mm dicht auffahren und ihre Hände nicht von der Hupe nehmen können, obwohl sie sehen, daß sich vor Ihnen der Verkehr gestaut hat. Das ist manchmal schon sehr schwer nachzuvollziehen - warum und weshalb???

  • Die Leute fahren oft zu Fuenft oder mehr auf dem Motorrad, mit Kindern im Arm, oft ohne Beleuchtung und ohne Schutzkleidung, Fahrzeuge teils in desolatem Zustand, sie sitzen voellig ungesichert auf der hinteren Plattform eines Pick Ups oder auf einem Truck oder Bus, ueberholen wann und wo sie wollen, scheren sich nicht um rechts oder links und rote Ampeln, blinken oft nicht, kuemmern sich nicht um Geschwindigkeitsbeschränkungen, fahren oft betrunken oder unter Drogen, oft ohne jeden Fuehrerschein und Fahrzeugzulassung.......

    Ich nenne das rücksichtslos, sie denken wenig daran, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Und für die Geschwindigkeiten, die auf den Phils gefahren werden, sind 10.000 Tote ganz schön viel und wer weiss, wie hoch die Dunkelziffer ist.


    Und jedesmal, wenn ich lese, routinierte Fahrer, krieg ich so ein komisches Grinsen im Gesicht, danke dir, denn Lachen ist gesund.:blumen

    Lächeln ist ansteckend

  • Das mit dem "5 Leute auf dem Mofa sitzen", ist wieder der Beweis für die "Rücksichtlosigkeit".

    Das laesst sich leicht sagen wenn man XX tausend Euro in Deutschland pro Monat verdient.

    Sicherheit kostet. Glaubst Du nicht dass diese 5 welche da auf einem Moped fahren nicht auch lieber im Auto sitzen wuerden oder 5 Motorräder haetten?


    Fuer diejenigen welche am Tag von 200 oder 300 Peso leben gibt es unendliche Sicherheitsrisiken im Leben. Die Wahrscheinlichkeit dass sie an einer Krankheit sterben weil sie sich die Behandlung nicht leisten koennen ist um ein Vielfaches hoeher als im Straßenverkehr zu sterben. Die Wahrscheinlichkeit einer Naturkatastrophe oder einem Gewaltdelikt zum Opfer zu fallen ist auf den Philippinen auch um ein Vielfaches hoeher als in Deutschland.


    Waehrend wir in Deutschland immer mehr nach Lebensvollkasko-Sicherheit streben, auch weil wir es uns leisten koennen, koennen die Filipinos in der oben genannten Gehaltsklasse nur darauf hoffen vom Schicksal verschont zu werden.


    Angesichts dieser Umstaende und limitierten finanziellen Mitteln nimmt man gewisse Risiken eher in Kauf als in Deutschland!


    Man lebt heute und moechte heute frei sein und Spaß haben denn morgen kann schon alles ganz anders aussehen wenn man z.B. schwer krank wird und kein Geld fuer die Behandlung hat.


    Ich wuerde mir wuenschen dass diejenigen welche hier so abfällig von oben herab ueber die “Ruecksichtslosigkeit” von Filipinos dozieren mal fuer ein Jahr in der Haut eines Filipinos mit 200 oder 300 Peso Lohn pro Tag stecken!

    Da stellen sich die Antworten zu Fragen ob man nicht mal wieder die Bremsen seines Mopeds fuer ein oder zwei Wochenlöhne erneuert oder zu Fuenft auf dem Moped faehrt ganz anders!


    Waeren Filipinos wirklich ruecksichtslos wuerden die meisten Expats schon lange nicht mehr am Leben sein! Denn auf dem niedrigen Lebensstandard auf welchem die meisten Pinoys leben haben sie nicht viel zu verlieren! Trotzdem sind die allermeisten sehr freundlich und respektvoll zu uns!



    LG Carabao

  • Dein Satz:

    "Waeren Filipinos wirklich ruecksichtslos wuerden die meisten Expats schon lange nicht mehr am Leben sein! Denn auf dem niedrigen Lebensstandard auf welchem die meisten Pinoys leben haben sie nicht viel zu verlieren! Trotzdem sind die allermeisten sehr freundlich und respektvoll zu uns!"


    darf man nicht ernst nehmen. Weil Pinoys trotz Armut also freundlich sind und die Expats nicht umbringen, sind sie nicht rücksichtslos.

    Echte Satire!

    Früher war alles besser, auch die Zukunft! (Karl Valentin)
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." (Kurt Tucholsky)
    Der Tag ist 24 Stunden lang, aber unterschiedlich breit.(Wolfgang Neuss) .Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. (Wolfgang Neuss)
    AUF EIGENEN WUNSCH NICHT GESPERRT!„Könnte man nicht die Todesstrafe einführen für Leute, die sie vorschlagen?“(Wolfgang Neuss)

  • Das mit dem "5 Leute auf dem Mofa sitzen", ist wieder der Beweis für die "Rücksichtlosigkeit".

    Das laesst sich leicht sagen wenn man XX tausend Euro in Deutschland pro Monat verdient.

    Sicherheit kostet. Glaubst Du nicht dass diese 5 welche da auf einem Moped fahren nicht auch lieber im Auto sitzen wuerden oder 5 Motorräder haetten?

    Mir kommen die Tränen.


    Beispiele gefällig?


    1) In meiner Subdivision damals sind Kinder ab ca.8 Jahren ohne Helm auf den 150 cc Honda Scooter rumgeheizt und die Eltern fanden das cool.


    2) Zu fünft auf dem Moped um mal schnell 300m zur Schwester zu fahren. Mit Kleinkinder auf dem Arm.


    3) Nachts um 3 Uhr - anstatt auszusteigen und zu klopfen - wird 5 Minuten dauergehupt, damit die Maid das Tor aufmacht.


    ...etc.. pp.... das hat nix mit Armut zu tun mein Bester.



    Fuer diejenigen welche am Tag von 200 oder 300 Peso leben gibt es unendliche Sicherheitsrisiken im Leben. Die Wahrscheinlichkeit dass sie an einer Krankheit sterben weil sie sich die Behandlung nicht leisten koennen ist um ein Vielfaches hoeher als im Straßenverkehr zu sterben. Die Wahrscheinlichkeit einer Naturkatastrophe oder einem Gewaltdelikt zum Opfer zu fallen ist auf den Philippinen auch um ein Vielfaches hoeher als in Deutschland.

    Was hast du immer mit den Krankheiten? Verstehe den Zusammenhang nicht.... Nur weil die Chance an Krankheiten zu verrecken höher ist, fahre ich wie eine gesengte Sau oder was?


    Man lebt heute und moechte heute frei sein und Spaß haben denn morgen kann schon alles ganz anders aussehen wenn man z.B. schwer krank wird und kein Geld fuer die Behandlung hat.

    ... und deswegen bringe ich mich und andere in Gefahr. Das ist genauso Rücksichtslos wie Geisterfahrer auf der Autobahn, die sich umbringen wollen. Wenn - dann sollen sie sich erhängen aber nicht andere da mit reinziehen.


    Da stellen sich die Antworten zu Fragen ob man nicht mal wieder die Bremsen seines Mopeds fuer ein oder zwei Wochenlöhne erneuert oder zu Fuenft auf dem Moped faehrt ganz anders!

    Und was ist mit den Bremsen eines Jeepneys, wo 20 Leute in Lebensgefahr gebracht werden, weil Kuya denkt, dass er das Geld lieber für Hahnenkämpfe oder Tanduay ausgibt.


    Ich frage mich ob du das alles auch noch genau so gelassen sehen würdest, wenn Dein Kind oder Freundin Opfer eines Philippinischen Kamikazepiloten auf dem Motorrad wird... mit der Begründung:


    Angesichts dieser Umstaende und limitierten finanziellen Mitteln nimmt man gewisse Risiken eher in Kauf als in Deutschland!


    Man lebt heute und moechte heute frei sein und Spaß haben denn morgen kann schon alles ganz anders aussehen wenn man z.B. schwer krank wird und kein Geld fuer die Behandlung hat.

    Also das eigene Kind ist tot, aber der Filipino hat seine Freiheit ausgelebt... das nenne ich mal Toleranz :344:

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Das laesst sich leicht sagen wenn man XX tausend Euro in Deutschland pro Monat verdient.

    Sicherheit kostet. Glaubst Du nicht dass diese 5 welche da auf einem Moped fahren nicht auch lieber im Auto sitzen wuerden oder 5 Motorräder haetten?

    Was hat den das mit dem Thema zu tun ? Das ist doch lächerlich. Klar bringt der Pinoy seine Kinder in Gefahr, wenn er mit Fünfen 300m zur Schwester fährt...und das ist rücksichtslos.
    Wenn ich mir kein Auto leisten kann dann müssen die Kinder in die Schule laufen. Anstrengend, aber sicherer als zu 5. auf dem Moped.

    Und genau das ist hochgradig rücksichtslos, wenn ich meine Kinder einer Gefahr aussetze, nur weil ich zu faul bin meinen Arsch zu bewegen.
    Sorry, du verwässerst hier das Thema und versuchst krampfhaft alles zu entschuldigen, was mit normalem Menschenverstand nicht mehr zu entschuldigen ist.

    Viele Grüße


    cappo

  • Das laesst sich leicht sagen wenn man XX tausend Euro in Deutschland pro Monat verdient.

    Sicherheit kostet. Glaubst Du nicht dass diese 5 welche da auf einem Moped fahren nicht auch lieber im Auto sitzen wuerden oder 5 Motorräder haetten?

    Ja schon. Aber der Schulterschluss von Sicherheit bzw. Armut zu Ruecksichtslosigkeit erschliesst sich mir hier wirklich nicht!!

    Gerade wenn man nicht gut bei Kasse ist sollte man sich doch eher vorsichtig verhalten!


    Und was ist mit den Bremsen eines Jeepneys, wo 20 Leute in Lebensgefahr gebracht werden, weil Kuya denkt, dass er das Geld lieber für Hahnenkämpfe oder Tanduay ausgibt.


    Ich frage mich ob du das alles auch noch genau so gelassen sehen würdest, wenn Dein Kind oder Freundin Opfer eines Philippinischen Kamikazepiloten auf dem Motorrad wird

    Das sehe ich ganz genau so!!

    Wir hatten doch vor ein paar Beitraegen das Video von jogy , und obzwar das aus Thailand war haette das genausogut auf den Phils sein koennen!


    Ich sags (ganz persoenlich) mal so:

    natuerlich fahren die Pinoys einen Rotz zusammen dass einem die Haare zu Berge stehen koennten, das kann man doch mit einer deutschen Reglementur nicht vergleichen.


    Aber dass man sich zwangslaeufig anpassen MUSS um nicht jeden Monat mit seiner Karre in einer Werkstatt zu stehen liegt somit auf der Hand!

    Wenn man sich "anpasst" und sich dem "freestyle flow" wie er hier so oft zitiert wird hingibt, dann wird das Risiko eines Unfalls einfach sinken.

    Nicht mehr und nicht weniger.


    Ich habe den Eindruck es wird sich hier (zu?) sehr auf den Strassenverkehr versteift.... :floet

  • Da stellen sich die Antworten zu Fragen ob man nicht mal wieder die Bremsen seines Mopeds fuer ein oder zwei Wochenlöhne erneuert oder zu Fuenft auf dem Moped faehrt ganz anders!

    Und was ist wenn ich deswegen meine Kinder tot gefahren habe ? Da gibt es keine Entschuldigung, sorry.

    Viele Grüße


    cappo

  • hmm, muss es eigentlich darum gehen, was wir als D. es rücksichtslos empfinden, wie sich die Filipinos im Straßenverkehr benehmen?


    Eigentlich ist m.E. das Thema "warum?" Nur dann ist doch m.E. eher die Frage, was die Filipinos als rücksichtslos empfinden. Letztendlich sind wir in den Philippinen als Deutsche nur Gäste und können nicht erwarten, dass die Filippinos genauso denken wie wir.


  • egal was in den Köpfen dieser stolzen Besitzer einer "professional Driverlizense" vorgeht, Wenn kein Geld für Bremsen, Reifen und Licht da ist, gehören diese Vehicel nicht auf die Strasse. Schliesslich geht es auch um die Sicherheit der anderen am Verkehr teilnehmenden Menschen.

    Sogenannte Armut ist kein Argument Verkehrssicherheit zu vernachlässigen,

    Vor allem, wenn nie Geld für Schnaps, Zigarett, den geliebten Gockel oder die Hahnenkampfwette fehlt.

    Das ist mehr als Leichtsinnig und Rücksichtslos zusammen,


    Selbst der schlauste Pinoy hat schon herausgefunden, dass man keine Kuh nur melken kann, solange sie lebt.

    Wer gemeuchelt wurde kann nicht mehr angepumpt werden und schickt auch keine BB-Box mehr. Also keine Freundlichkeit sondern berechnender Eigennutz.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren