Werden internationale Flüge teurer nach der Krise?

  • Belgischer Regierungschef fordert EU-weites Verbot von Urlaubsreisen.

    Vielleicht sollte man in europa auch mal wieder das (die Capitol) stürmen :mauer:mauer:mauer

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ahoi!


    Eine Frage an die Experten und sorry, falls das Thema schon irgendwann mal kam:


    Unsere Tochter wird Anfang 2022 zwei Jahre alt. Nach Möglichkeit würden wir gern vorher noch auf die Phills, denn bislang war mir in Erinnerung, dass es bei den meisten Airlines Rabatte bis zu 90% gibt, wenn das Kind unter zwei Jahren ist und keinen eigenen Sitzplatz beansprucht.

    Wenn ich spaßeshalber in den einschlägigen Portalen Flüge suche (keine Sorge, ich werde momentan keine buchen), wird mir immer der volle Preis für drei Erwachsene angezeigt. Oder müsste ich mich bis zum Ende durchklicken?

    Aber auch sonst: Besteht die Gefahr, dass die Airlines aus Gründen der Gewinnmaximierung davon abgehen, weiterhin Rabatte für Babys/Kleinkinder zu gewähren?


    Gruß

    TaasIlong79

    "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen." (Heiner Geißler 1930-2017)

  • Ahoi!


    Eine Frage an die Experten und sorry, falls das Thema schon irgendwann mal kam:

    Ich habe ja vor ein paar Wochen Flüge nach kanada gebucht...da ist mir auch aufgefallen, dass es den "Babyrabatt" nicht mehr überall gibt...Habe heute Werbung bekommen dass Ethihad Kinder unter 14 frei mitnimmt, bei 1 Ticket für Erwachsenen...allerdings nur bis Dubai / Abu Dhabi...check das mal

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • check das mal

    Stimmt, ein Kleinkind würde bei Etihad unter 100,- € kosten von Deutschland nach Manila (bis Abu Dhabi sogar für lau) und zurück. Dafür müssten zwei Erwachsene zusammen rund 1.800,- € für die gleiche Strecke in der Eco hinblättern. Und Etihad fliegt offenbar nicht ab Berlin, sondern schickt mich per Rail n Fly entweder nach Düsseldorf, Frankfurt oder München. Wäre somit nicht meine erste Wahl.

    "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen." (Heiner Geißler 1930-2017)

  • Für mich ist interessant FRA/MUC - CEB.

    Vor Corona waren 800 bis 900 Euro in der Economy ein akzeptabler Preis weil ich nicht auf Schnäppchen warten wollte sondern rechtzeitig, mindestens ein halbes Jahr zuvor meine Flüge und Hotels gebucht sein sollten.

    Tendenziell waren die Koreaner etwas günstiger allerdings wegen 5+X Stunden Zwischenstop in Seoul nicht so attraktiv

    Aktuelle Preise für den Zeitraum Jahreswechsel bis Mitte Januar:

    Cathay Pacific: 885 Euro,

    Singapore Airlines: 1040 Euro

    Asiana: ausgebucht

    Korean Air: 797 Euro

    Emirates 1017 Euro (Allerdings im November da noch keine Termine für Januar verfügbar)

    Ich geh mal davon aus das die Airlines für Jahresende ohne einschneidende Coronamaßnahmen kalkulieren und von einem fast regulären Flugbetrieb ausgehen.

    Cathay und Korean liegt auf Vor-Corona Niveau, Emirates war zuvor auch schon teurer. Einzig bei Singapore seh ich eine deutlich Preissteigerung

  • Im Verbieten und sinnlosem Geld verschwenden sind die Politiker Spitze, im strategischen Handeln und finden von Lösungen HINTERWELTLERISCH

  • Es gibt immer noch Flüge für 500 bis 700,00 €. Abflug bis Ende 2021. Zahlung bei Buchung.

    Wie sagt dino? Kassen voll machen ist die Devise. Rückzahlung der Ticketkosten bei Stornoflügen dauert dann 6 bis 10 Monate. KLM und Lufthansa, wenns denn klappt.

  • Es gibt immer noch Flüge für 500 bis 700,00 €. Abflug bis Ende 2021.

    Es gibt bei 5J auch Fluege von z.B. MNL nach HKG um 5k Pesos - sogar mit "Unlimited rebooking"!


    Kassen voll machen ist die Devise.

    Rischtisch!

    Ob man den Flug dann wirklich fliegen kann - ob wegen Travel-Restrictions oder weil er ausfaellt - interessiert die Airline dabei herzlich wenig ab dem Zeitpunkt wo das Cash in der Kasse ist.

    Steht sicherlich alles im Kleingedruckten irgendwo damit kein Anwalt dagegen an kann...


    Wer momentan Fluege bucht und sich auf diese auch verlaesst der hat m.A. nach Eier aus Stahl oder ist sonstwie schmerzbefreit oder Masochist. :D

    "SITA VSVI LATE IN ISTA PER CANES"

    Edited once, last by level4 ().

  • Kassen voll machen ist die Devise.

    Wer momentan Fluege bucht und sich auf diese auch verlaesst der hat m.A. nach Eier aus Stahl oder ist sonstwie schmerzbefreit oder Masochist. :D

    Wer tatsächlich reisen will oder muss, der muss immer ein Risiko eingehen, da sich täglich die Bestimmungen ändern können. Neben kostenloser Umbuchung ist m.E. auch eine Stornomöglichkeit mit Geld zurück (abzüglich evtl. Gebühren) wichtig. Ich habe meinen Rückflug mit TK im Nov. ca. 10 Tage vor Abflug gebucht, es war ein Ticket mit unbegrenzter kostenloser Umbuchungsmöglichkeit und zusätzlich gab es eine Stornomöglichkeit mit 24 Stunden vor planmässigem Abflug mit Gebühren von 100 Euro. Dies war wir z.B. wichtig, falls es bei den Inlandsflüge evtl. Probleme aufgetreten wäre. Bei mir hat alles geklappt, aber m.E. ist es unrealistisch, dass heutzutage überhaupt jedes Risiko vermieden werden kann. Das Risko kann nur vermieden werden, wenn gleichtags gebucht wird...nur dies halte ich für unmöglich

  • Irgendwo müssen die Airlines ja die Verluste wieder reinfliegen! Und die Verluste sind sehr hoch!


    AAPA says 2020 air travel ‘decimated’

    Cathay traffic figures still down by almost 100%

    Screenshot-2021-01-25-at-17.48.38-1068x1327.png

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Irgendwo müssen die Airlines ja die Verluste wieder reinfliegen! Und die Verluste sind sehr hoch!

    Die Verluste reinfliegen wird nicht gehen. Rein mathematisch muesste der Ticketpreis im dritten Jahr,

    nachdem zwei Jahre nichts verdient wurde dreimal so hoch sein.

    Wenn ich jetzt von 800 EUR in der Eco ausgehe, hiesse das 2400 EUR .

    Gibt es auch eine Statistik, wieviele Paxe das mitmachen wuerden ?

  • Das sind alles sehr erfreuliche Zahlen, denn sie bedeuten riesige Einsparungen für unsere Gesellschaft!


    50.000.000.000 t Emission von CO2-Äquivalent produzieren wir weltweit etwa pro Jahr.

    Davon entfallen auf den Luftverkehr rund 5 %, also 2.500.000.000 t.

    Der Luftverkehr ist 2020 um 2/3 zurückgegenagen, das entspricht einem Rückgang um etwa 1.700.000.000 t CO2-Äquivalent.

    Laut Empfehlung des Umweltbundesamts sollte man für die gesellschaftlichen Kosten von CO2 etwa 200 bis 600 Euro pro Tonne ansetzen. Vorsichtig geschätzt, also mit 200 Euro pro Tonne CO2, wurden in 2020 etwa 340.000.000.000 Euro eingespart.

    Wenn man 600 Euro pro Tonne ansetzt, sparten wir 2020 sogar über eine Billion Euro!


    Das ist in jedem Fall ein Vielfaches der knapp 100.000.000.000 Euro, die IATA als Verluste der Luftfahrtindustrie im Jahr 2020 angibt.


    Wenn wir das in den nächsten Jahren so fortsetzen können wir den Reichtum unserer Gesellschaft enorm vermehren!

  • Wenn wir das in den nächsten Jahren so fortsetzen können wir den Reichtum unserer Gesellschaft enorm vermehren!

    War das ernst gemeint oder hast du den Ironie Smiley vergessen zu setzen?

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Das kann man noch weiter treiben: Ein Atomkrieg muss her.

    99 % der Menschen sterben, der CO2 Ausstoss ist kaum noch messbar

    und die paar Uebrigen sind stinkreich.

    Aber es geht ums Fliegen. Es stellt sich doch die Frage (Vielleicht an dino), bei welchen

    Ticketpreisen die Airlines lebensfaehig sind. Das wird der Markt regeln - ich kann mir

    nicht vorstellen, dass die Regierungen unbegrenzt weiter subventionieren wollen oder koennen.

    Ein leerer Flieger bringt nichts, egal wie hoch die Ticketpreise sind. Wo koennte die goldene Mitte

    sein, Flieger (fast) voll und trotzdem hoeherer Preis ?

  • Das wird der Markt regeln

    So sollte es sein. Immer wenn der Staat in die Wirtschaft eingreift ist das ein Problem.


    Der Staat gibt die Regeln vor für eine soziale Marktwirtschaft (nicht freie Marktwirtschaft, das funktioniert nicht).


    Und greift in der sozialen Marktwirtschaft nur ein um die Rahmenbedingungen zu überprüfen und bei Nichteinhaltung zu intervenieren. Aber gezielte Unternehmen zu bevorzugen oder subventionieren ist meines Erachtens wie ein "Doping" der jeweiligen Protagonisten.


    Und das Doping verzerrt den Wettbewerb und bringt eine Schieflage...

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Da ich mich erst seit relativ kurzer Zeit mit Flugpreisen auf die Philippinen beschäftige, würde mich mal interessieren, wie die Preise nach Cebu mit einem Stop in HK vor Corona so waren. Aktuell sinds knapp 1000 Euro, was mir hoch vorkommt.

  • Da ich mich erst seit relativ kurzer Zeit mit Flugpreisen auf die Philippinen beschäftige, würde mich mal interessieren, wie die Preise nach Cebu mit einem Stop in HK vor Corona so waren. Aktuell sinds knapp 1000 Euro, was mir hoch vorkommt.

    Nicht viel anders. 1000 Euro liegen in dem Bereich den unter Umständen auch vor Corona hättest zahlen müssen.

    Wir hatten für März 2020 mit Singapore Airlines 860 Euro bezahlt. Der Preis mit Cathay Pacific lag drüber. Wieviel genau kann ich nicht mehr sagen.

    Die Preise die ich momentan für Cebu aufrufen kann liegen nicht deutlich über den Preisen vor Corona. Gefühlt max. 100€

    Natürlich gabs auch Promos, 2015 bin ich für unter 600€ mit Asiana nach Cebu geflogen.

    Dezember 2017 haben wir 865 mit Korean Air gezahlt. Alle anderen lagen deutlich darüber. Ansonsten hätte ich dort gebucht weil in Seoul egal ob mit Korean Air oder Asiana der Zwischenstopp 5+X Stunden dauert

    Und Cebu ist generell teurer als Manila.

  • Wir schauen uns gerade für Oktober in Thailand um. Haben bei AirBnB etwas gebucht mit kostenfreier Stornierung bis 2 Tage vor Anreise...

    Flug werden wir dann eventuell im September buchen. Wenn das auch nicht klappt, dann müssen wir halt stornieren und weiter warten.


    Die PH sind erstmal komplett gestrichen. Eventuell bei dem Urlaub in Thailand mal einen Abstecher nach PH wenn das alles klappt.


    Wichtig ist. Nur Sachen buchen welche man kostenfrei stornieren kann. Und dann einfach abwarten!!!


    Es kommt wie es kommt...

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Wenn normale Verhaltnisse herrschen wuerden, kostet Economy in der durchnittlichen

    Buchungsklasse ( moderate Aufpreise bei Umbuchung, Stornierung, NoShow etc. )

    zwischen 800 und 1000 Euro. Das mit einer guten Airline und kurzer Flugzeit.

    Natuerlich geht das auch billiger - Wasser ist ja auch billiger als Sekt.

    Wer leidensfaehig ist, zahlt weniger.

    Wie sich die Preise in Zukunft entwickeln werden ? .....???????