Guenstige Ueberweisung von Deutschland nach Philippinen/

  • Ich habe mir diesen Faden jetzt mal durchgelesen. Die Themenfrage scheint mir leider noch nicht beantwortet. Um "guenstig" zu bestimmen, sollten die Poster hier den Prozentsatz der Gebuehren an dem Ueberweisungsbetrag angeben. Wenn das Geld in der Transaktion auch noch von Euro auf Peso umgetauscht wurde, sollten die Umtauschkosten und der Wechselkurs zusaetzlich ausgewiesen werden. Ansonsten kann die Themenfrage nie beantwortet werden, ob der mangelnden Vergleichsgroesse.


    Ich mache mal den Anfang.


    Fuer eine Ueberweisung, die ich vergangene Woche von meinem deutschen Eurokonto (Deutsche Bank) auf mein philippinisches Eurokonto (BPI) getaetigt habe, sind bei der Deutschen Bank 0,20310% zusaetzlicher Gebuehren angefallen. BPI hat weitere 0,01020 % Gebuehren berechnet. Insgesamt habe ich also 0,21330% Gebuehren bezahlt. Umtauschkosten fielen natuerlich nicht an. Bezueglich der Ueberweisungszeit: Ich habe die Uebweisung online bei der Deutschen Bank an einem Freitag getaegt. Montag frueh, noch vor Oeffnung der Bank, was das Geld online auf meinem BPI Konto gutgeschrieben.


    Meine Frage, wie guenstig, unguenstig war diese Ueberweisung im Vergleich zu den anderen, hier diskutierten Ueberweisungsarten?

  • Fuer eine Ueberweisung, die ich vergangene Woche von meinem deutschen Eurokonto (Deutsche Bank) auf mein philippinisches Eurokonto (BPI) getaetigt habe, sind bei der Deutschen Bank 0,20310% zusaetzlicher Gebuehren angefallen. BPI hat weitere 0,01020 % Gebuehren berechnet. Insgesamt habe ich also 0,21330% Gebuehren bezahlt. Umtauschkosten fielen natuerlich nicht an. Bezueglich der Ueberweisungszeit: Ich habe die Uebweisung online bei der Deutschen Bank an einem Freitag getaegt. Montag frueh, noch vor Oeffnung der Bank, was das Geld online auf meinem BPI Konto gutgeschrieben.


    Meine Frage, wie guenstig, unguenstig war diese Ueberweisung im Vergleich zu den anderen, hier diskutierten Ueberweisungsarten?

    Das wäre ziemlich günstig, muss aber dann wohl ein höherer Betrag gewesen sein, denn sonst hätten die 10€ Mindestgebühr prozentual stärker zu Buche geschlagen.

    Siehe Preis-Leistungs-Verzeichnis der Deutschen Bank, Seite 10 :



    Zum Vergleich: Bei Wise kostet es 0.80€ fix + 0.51% der Summe. Also ein deutlich niedriger Fix-Betrag, dafür ein höherer Gradient. Entsprechend ist je nach Summe mal die eine, mal die andere Alternative die günstigere. Den Break-Even-Point könnte man damit ausrechnen.

  • ...

    Meine Frage, wie guenstig, unguenstig war diese Ueberweisung im Vergleich zu den anderen, hier diskutierten Ueberweisungsarten?

    Am Ende zählen für die meisten hier vermutlich die gesamten Transaktionskosten, also Gebühren plus den "Schnaps", den sie die Bank oder der Remittance-Agent eim Wechselkurs genehmigt. Deine Situation, das Du Euros auf die Philippinen schickst, dürfte insofern eher die Ausnahme sein, da fällt dan die FX-Komponente logischerweise weg.

    Recht sehr zu wünschen,


    dass es in jedem Staate Männer geben möchte, die über die Vorurteile der Völkerschaft hinweg wären und genau wüssten, wo Patriotismus Tugend zu sein aufhört, ...

    dass es in jedem Staate Männer geben möchte, die dem Vorurteil ihrer angebornen Religion nicht unterlägen; nicht glaubten, dass alles notwendig gut und wahr sein müsse, was sie für gut und wahr erkennen."


    Gotthold Ephraim Lessing, Ernst und Falk - Gespräche für Freymäurer

  • Also ich vergleiche immer, welchen Eurobetrag muss ich bezahlen, wenn ich z.B. glatt 50.000 Pesos auf mein Konto gutgeschrieben oder cash zur Auszahlung bereit gestellt haben will.


    Aktuell ist es bei Rewire immer etwas günstiger als z.B. mit Wise oder Azimo.


    Üblicherweise sind Überweisungen von deutschen Banken immer teurer, als mit Wise, Azimo, Rewire usw. Wenn größere Beträge überwiesen werden sollen, dann kann es u.U. anders aussehen, wobei ich jetzt nicht weiß, ob überhaupt die o.g. Zahlungsdienstleister höhere Beträge w/ Geldwäscheanforderungen transferieren.

  • Butterkugel


    Hast du Paypal? Dann hast du automatisch xoom, musst nur die App laden. Oder Website einloggen.

    Da muss ich leider widersprechen ... ganz so einfach ist es leider nicht. Automatisch geht das nicht, solange xoom der Anmeldung widerspricht, kann man xoom nicht nutzen. Die sind eigenständig und da hilft der Paypal-Account alleine nicht weiter. Eigene Erfahrung.

  • Butterkugel


    Hast du Paypal? Dann hast du automatisch xoom, musst nur die App laden. Oder Website einloggen.

    Da muss ich leider widersprechen ... ganz so einfach ist es leider nicht. Automatisch geht das nicht, solange xoom der Anmeldung widerspricht, kann man xoom nicht nutzen. Die sind eigenständig und da hilft der Paypal-Account alleine nicht weiter. Eigene Erfahrung.

    Mein Freund meines knowledge nur wenn du bei Paypal oder xoom mal gesperrt worden sind.


    Ich habe bei Xoom noch nie separat einen Account angelegt, logge mich einfach über Paypal ein.

  • Wichtig zu wissen wäre hier der Wechselkurs.

    Könnte mir vorstellen, dass die Bank auf den ph den günstigsten Kurs für sich bei Umtausch nimmt.

    Angenommen du überweist beim Kurs von 60php und die Bank wechselt dann bei einem Kurs von 59.5.


    Ansonsten erscheinen 0.21% sehr günstig.


    Bei Transferwise ist es der aktuelle Interbankenkurs abzüglich 0.5-0.6%.

  • Am 19. Juli 2021 war der aktuelle Wechselkurs fuer die Ueberweisung vom EUR zum PHP Konto 1: 57.65. Fuer einen Teil des Betrages. Ich habe einiges auf dem EUR Konto gelassen.

  • Der Wechselkurs war an diesem Tag bei 59.59


    Also knapp 2 pesos Differenz bzw 3.3% zusätzliche/versteckte "Gebühren"

  • Der Zentralbankwechselkurs am 19. Juli 2021 betrug fuer den Euro 59.2897. https://www.bsp.gov.ph/statistics/rerb/19Jul2021.pdf


    Wir haben schon so gegen 9:00 am unsere Anweisung gegeben, der Bank Manager musste aber bis gegen 10:00 am warten, bis die BPI Zentrale den Wechselkurs des Tages festgelegt hatte.


    PHP 59.2897 - PHP 57.65 / PHP 59.2897 = 2.7656 % Wechselkursaufschlag. Plus der Bankgebuehren von 0,21330% also Gesamtkosten von 2,9789 %.


    Die Frage ist, welchen Wechselkurs haette ich bekommen, haette ich von Deutschland aus auf mein BPI Pesokonto direkt ueberwiesen, anstatt auf das Eurokonto. Dann haetten wohl der Wechselkurs der Deutschen Bundesbank gegolten. Diese gibt fuer den Monat Juli 2021 einen Monatsdurchschnitt von 59,264 hier an (Seite 11): https://www.bundesbank.de/reso…selkursstatistik-data.pdf


    Die Europaeische Zentralbank gibt fuer den 19. Juli 2021 einen Kurs von 59.865 hier an. https://www.ecb.europa.eu/stat…rofxref-graph-php.en.html

  • Also denke mit TransferWise fährst du besser, da du die direkte Kontrolle über den Wechselkurs hast. Dieser ändert sich im Laufe des Tages durchgehend und du kannst dann zu dem festgelegten Wechselkurs abzüglich den Gebühren von 0.5-0.6% dein Geld eintauschen.

  • Also denke mit TransferWise fährst du besser, da du die direkte Kontrolle über den Wechselkurs hast. Dieser ändert sich im Laufe des Tages durchgehend und du kannst dann zu dem festgelegten Wechselkurs abzüglich den Gebühren von 0.5-0.6% dein Geld eintauschen.

    Das du das denkst ist ja schoen. Aber ich haette doch schon gerne einmal die genauen Kosten in Prozent von dem Uberweisungsbetrag und in Bezug auf den Wechselkurs der Europaeischen Zentralbank oder der BSP gewusst. In diesem Falle fuer TransferWise. Dann koennten wir naemlich hier objektiv vergleichen. Alles andere ist doch Kaffeesatzleserei.


    Also, was sind die Kosten in % fuer TransferWise, Paypal, Xoom, Rewire, Wise, Azimo, Remitly, Worldremit, DKB Online, GCash, paymaya, Ace Money Transfer, deutsche Kreditkarte an der philippinischen ATM, Western Union, etc.? Seit weit ueber einem Jahr existiert dieser Faden. Aber die wirklichen Kosten wurden noch fuer keine der vielen Ueberweisungsmethoden ermittelt und mitgeteilt, sieht man einmal von meinem eigenen Beitrag bezueglich der Ueberweisung von einem Deusche Bank Konto auf ein BPI Konto ab.


    Wie kann da die Eingangsfrage nach der guenstigsten Methode beantwortet werden? Hay Naku!

  • Sind wohl nicht alles Pfennigsfuchser.:floet

    Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben, an denen du nichts ändern kann: gestern und morgen. (Dalai Lama)

  • Das du das denkst ist ja schoen. Aber ich haette doch schon gerne einmal die genauen Kosten in Prozent von dem Uberweisungsbetrag und in Bezug auf den Wechselkurs der Europaeischen Zentralbank oder der BSP gewusst

    ziemlich kompliziert.


    Jede Bank hat auch ihre eigenen Umrechnungsregeln (Auf- und Abschlag zum jew. Preferenzkurs, muss nicht der Wechselkurs der EZB sein). Letztendlich kommt es darauf an, wieviel Pesos auf dem Konto in den Philippinen gutgeschrieben werden. Bei Wise und anderen Zahlungsdienstleister kann man dies online errechnen und dann vergleichen. Bei rd. 50.000 Pesos gab es einen Unterschied bei mir von bis zu rd. 3 Euro.

  • Wie bereits geschrieben bei tw 0.5-0.6% (abhängig vom Währungspaar und Höhe des Betrags) Kosten/Gebühren auf den am Devisenmarkt gehandelten Kassakurs.

    Dieser Wechselkurs ist sekundengenau zum Zeitpunkt der Festsetzung der Überweisung.

    Denke das ist ein guter "Vergleichswert"?


    Du beschwerst dich über die anderen Beiträge, die nicht mit der 5ten Prozent-Nachkommastelle bzgl Gebühren hantieren. Dann lässt du in deinem ersten Beitrag den Wechselkurs einfach mal weg (auf Nachfrage gab es bei deiner Überweisung einen knapp 3%igen Wechselkurseffekt) und stellst dann fest, dass du den bisher hilfreichsten Beitrag in dem Thread geleistet hast.


    :blumen


    Nun scheinst auch du realisiert zu haben, dass du effektiv ca. 3% Gebühren bezahlt hast.

    Schien dir vorher ja ganz entgangen zu sein.

    Nach dem zweiten Anlauf scheint es bei dir mit dem Denken ja doch noch zu klappen.





    Wie von Roha geschrieben ist folgendes am Wichtigsten:


    "Letztendlich kommt es darauf an, wieviel Pesos auf dem Konto in den Philippinen gutgeschrieben werden"

  • Hab mich mal bei Wise Angemeldet.


    Muss beim Überweisen von Wise von Kreditkarte nach GCash die

    E-Wallet-Nummer des Empfängers mit Länderkürzel +63 und die 0 wegelassen oder

    Die Nummer ganz normal 091234.. eingetragen werden?

  • Hab mich mal bei Wise Angemeldet.


    Muss beim Überweisen von Wise von Kreditkarte nach GCash die

    E-Wallet-Nummer des Empfängers mit Länderkürzel +63 und die 0 wegelassen oder

    Die Nummer ganz normal 091234.. eingetragen werden?

    +63 und die 0 weglassen