Auswandern

  • Einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht beim Finanzamt in Deutschland habe ich in der letzten Woche gestellt. Hier meine Erfahrungen.

    Das deutsche Steuerformular welches vom Finanzamt der Philippinen unterschrieben werden soll , wurde vom hiesigen BRI in Taytay/Rizal (Finanzamt) nicht akzeptiert.

    Mir wurde allerdings vom BRI eine Bescheinigung ausgestellt, dass meine Frau und ich auf den Philippinen leben und keinerlei Einkünfte hier erzielen. Ich beziehe Rente und habe in Deutschland noch geringe Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Um vom BRI die Bescheinigung zu erhalten, mussten meine Frau und ich zunächst zum Barangay -Office, dort wurde uns schriftlich bestätigt, dass wir kein Gewerbe hier in unserem Bezirk ausüben und wir auch keine weiteren Einnahmen erzielen. Im Anschluss sind wir zu einem Notar und haben vor dem Notar eine eidesstattliche Erklärung abgegeben, dass wir in 2024 keinerlei Einkünfte auf den Philippinen erzielen werden. Mit diesen beiden Dokumenten sind wir dann zum BIR , die haben zunächst geprüft ob hinter unserer Steuer-TIN noch ein offener Steuerfall vorhanden ist. Da das nicht der Fall war, wurde uns die Bescheinigung sofort ausgehändigt. Allerdings wurde die Bescheinigung nur bis Anfang April 2024 ausgestellt, da auch das BRI nicht wissen kann ob wir später in 2024 nicht doch noch hier Einkünfte erzielen. Am Ende des Jahres würde mir die Bescheinigung für das ganze Jahr 2024 ausgestellt, so deren Hinweis. Ich hatte das Vergnügen direkt mit dem Amtsleiter vom BRI zu sprechen. Es ist auch richtig, dass dieses Formular für jedes Kalenderjahr vom deutschen Finanzamt verlangt wird.

    Ich benötige es in unserem Fall allerdings schon vor Ablauf des Jahres , da die Zahlung anderer Sozialleistungen von der Frage der unbeschränkten Steuerpflicht abhängt. Wir erhalten für unsere in Deutschland lebende Tochter Kindergeld, sie absolviert in D eine Ausbildung zur Krankenschwester. Die Kindergeldkasse hat sofort mit meinem Wegzug aus Deutschland die mtl. Zahlungen eingestellt und will vom Finanzamt in Deutschland nunmehr eine Bescheinigung aus der hervorgeht, dass wir im Jahr 2024 voraussichtlich unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sein werden. Die Bescheinigung vom BRI , plus einem Formular der Kindergeldkasse habe ich mittels Elster an mein Finanzamt geschickt und warte derzeit noch auf Antwort.

  • Taytay

    Du schreibst von deinem Finanzamt!? Für Rentner im Ausland,ist alleine das Finanzamt Neu Brandenburg zuständig.

    Das ist so nicht richtig!


    Neubrandenburg ist nur dann zuständig, sofern neben der Rente keine weiteren Einkünfte erzielt werden.


    Fallen neben der Rente aber weitere Einkünfte, wie z. B. Mieteinnahmen oder solche aus Gewerbebetrieb an, sind die gesamten Einkünfte des Steuerpflichtigen beim Finanzamt am Standort der vermieteten Immobilie oder aber des betreffenden Betriebes zu erklären.


    The man

  • Ich kann doch online eine ganz normale Steuererklärung machen. Muß dem FA doch nicht sagen das ich auf den Ph. bin.

    Dann ist auch nichts mit Grundfreibetrag senken -oder wo liege ich falsch?

  • Ich kann doch online eine ganz normale Steuererklärung machen. Muß dem FA doch nicht sagen das ich auf den Ph. bin.

    Dann ist auch nichts mit Grundfreibetrag senken -oder wo liege ich falsch?

    da waere ich mir nicht sicher.

    Zum einen musst du dich ja abmelden, da du deinen Hauptwohnsitz nicht mehr in D hast und ausserdem gelten fuer dich dann, die fuer im Ausland lebenden Steuerregelungen.


    was das alles bedeuted weiss ich wohl nicht, allerdings weiss ich aus eigener Erfahrung welche Konsequenzen es haben kann, wenn man sich nicht beim Imzug ins Ausland abmeldet.

  • Wie ist es denn rausgekommen, dass du dich im Ausland zu lange aufgehalten hast ?


    Wir haben das auch früher oft praktiziert, länger als 6 Monate auf den Phils, mal abgemeldet mal nicht abgemeldet.

    Bei der Krankenkasse mal angemeldet geblieben, mal für den Auslandsaufenthalt vorübergehen da abgemeldet.

    Steuer über Elster Schnittstelle von den Phils aus gemacht.

    Auch einfach, weil ich das erforschen wollte was passiert um das später für uns optimieren zu können und nicht ist passiert, auch bei der Steuer nichts.

    Ich könnte mir höchstens vorstellen, wenn man Pech hat, dass bei Ein- u. Ausflug der Zoll was merkt, die sehen ja ev. die Stempel im Pass.

    Oder die im Hauptamt, wenn du einen neuen Pass holst.

    Vielleicht muss man auch Glück haben ?

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

    Auf dem Totenbett sagt keiner: Ach, hätt ich doch mehr gearbeitet.

    https://frugalisten.de/

  • Ich kam aus Südafrika zurück und hatte natürlich dann eine andere Adresse als vor meinem Aufenthalt in Südafrika.

    Brauchte einen neuen Pass und hatte wohl auch in der Zwischenzeit mal Post vom KVR an die alte Adresse bekommen, welche natürlich nicht zugestellt werden konnte.

    Somit kam raus, das ich mich nicht in der vorgeschriebenen Zeit abgemeldet hatte und auch nicht rechtzeitig wieder angemeldet hatte nach Rückkehr.

    Musste damals 600 DM Strafe zahlen und auf den neuen Pass länger warten, da nun erst mal abgebrüht wurde, ob in D aber auch in Südafrika etwas strafrechtlich relevantes vorliegen würde.

  • Hatten uns damals, wenn wir abgemeldet waren, wieder an der alten Adresse angemeldet. Post sollte in jedem Fall immer zustellbar sein, hatten zusätzlich Postweiterleitung zur Verwandtschaft, damit keiner ständig zum Briefkasten pilgern muss.

    600 Euro Strafe für Meldevergehen ist kalkulierbar, da hätte ich mit mehr gerechnet.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

    Auf dem Totenbett sagt keiner: Ach, hätt ich doch mehr gearbeitet.

    https://frugalisten.de/

  • Mal angenommen ein Rentner Lebt schon ein paar Jahre auf den Philippinen,ist in D nicht Abgemeldet. Heißt ja es ist eine Ordnungswidrigkeit. Er bekommt den vollen Grundfreibetrag. Irgendwann bekommt das Finanzamt es mit!?! Denke Mal es wird sehr sehr Teuer für diesen Rentner.

    LG bonbon

  • Mal angenommen ein Rentner Lebt schon ein paar Jahre auf den Philippinen,ist in D nicht Abgemeldet. Heißt ja es ist eine Ordnungswidrigkeit. Er bekommt den vollen Grundfreibetrag. Irgendwann bekommt das Finanzamt es mit!?! Denke Mal es wird sehr sehr Teuer für diesen Rentner.

    Hmm, gute Frage.
    Er hat aber, da ja gemeldet, eine Wohnung in D und 'nur' seinen gewöhnlichem Aufenthalt auf den Philippinen.

    Das innehaben einer Wohnung läßt drauf schliessen das er sie auch nutzen wird. Und das man eine Wohnung jahrelang leerstehen läßt ist auch ungewöhnlich und die Gebäude/Hausratversicherung sieht das gar nicht gerne.

    Ich vermute daher das es im Zweifel 'nur' eine Ordnungswidrigkeit sein wird.

    Hat er sich aber nur bei Verwandten angemeldet, ja dann . . .

    Life is all about choices!

  • Mal angenommen ein Rentner Lebt schon ein paar Jahre auf den Philippinen,ist in D nicht Abgemeldet. Heißt ja es ist eine Ordnungswidrigkeit. Er bekommt den vollen Grundfreibetrag. Irgendwann bekommt das Finanzamt es mit!?! Denke Mal es wird sehr sehr Teuer für diesen Rentner.

    Er wird dann, neben der Owig im Meldegesetz, noch eine massive Steuernachzahlung bekommen und möglicherweise ein Steuerstrafverfahren! Wie ihr ja wisst, kennt der Rechtsstaat bei Steuerstraftaten keine Milde und schon ist man vorbestraft! Es gilt die180 Tage Regel

    Ich hatte das mal, bei meiner Auswanderung, mit einem deutschen Steueranwalt besprochen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich als Deutscher Rentner werde,nur weil ich auf den Philippinen lebe Abgezockt.

    Finanzminister braucht ja Geld, für was sage ich hier lieber nicht.

    Wie heißt es doch so schön man kann seine Meinung ja sagen, muss aber mit den Konsequenzen leben.

    „Es gibt Meinungsfreiheit, aber die Freiheit nach der Meinung kann ich nicht garantieren.“ Idi Amin

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.

  • Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich als Deutscher Rentner werde,nur weil ich auf den Philippinen lebe Abgezockt.

    Finanzminister braucht ja Geld, für was sage ich hier lieber nicht.

    Wie heißt es doch so schön man kann seine Meinung ja sagen, muss aber mit den Konsequenzen leben.

    Wieso abgezoickt?

    Die Steuergesetzlichen Regelungen waren dir ja bekannt.

    Hättest du dann ja im Vorfeld deiner Auswanderung alles so aufsetzen können, damit deine Konstellation am unschädlichsten für dich ausfällt.


    Ich weiss z.B. das ich meine derzeitige Konstellation umstellen muss, sofern ich mal auf die Inseln auswandern würde - alles schon recherchiert und mit Steuerberater abgeklärt - ist am Anfang ein wenig Aufwand, aber geht.


    Und für was braucht ein Finanzminister das Steuergeld? Ja um den Staatshaushalt ausstatten zu können. Oder denkst du deine paar Kröten landen nur da, wo es dir nicht recht ist?

  • Wie viel Steuer zahlst du denn jetzt und um wie viel mehr ist das gegenüber dem was du gezahlt hast als du noch in Deutschland gemeldet warst ?

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

    Auf dem Totenbett sagt keiner: Ach, hätt ich doch mehr gearbeitet.

    https://frugalisten.de/

  • Ich empfinde es trotzdem als Abzocke. Meine Meinung.

    Na noch immer bist du Deutscher Bürger - denke auch mal das du die Staatsangehörigkeit nicht aufgeben willst - und hast somit auch noch das Recht gewisse Dienstleistungen des Staats, z.B. konsularische, in Anspruch zu nehmen.

    Wenn du mal auf Heimaturlaub in D bist, soll es dort auch vernünftige Flughäfen, Straßen, etc. geben.

    Falls du Rücksiedeln würdest auch noch ein funktionierendes Heil- und evtl. auch Heimwesen und wenn es ganz schlecht geht, dann auch ein Bürgergeld.

    Aber selbst was in die Kasse des Staates zu zahlen, dessen Bürger du noch bist, neee das geht ja gar nicht.