Auswandern

  • Kollege,


    Mein Steuerberater weiss genau wo ich wohne, wo ich meinen Lebensschwerpunkt habe und seit wann das so ist.

    Sollte dein Lebensmittelpunkt hier auf den Pinas liegen oder gar ein deutscher Wohnsitz nicht (mehr) vorhanden sein, ist für die Veranlagung als "unbeschränkt steuerpflichtig" ZWINGEND der Einkommensnachweis des BIR erforderlich. Keine Ausnahme. Punkt.


    Alles andere ist im Bereich des Illegalen zu suchen...

    Bucanero:hi

  • Sollte mein Finanzamt diesen Nachweis irgendwann verlangen, besorge ich diesen Nachweis. Ende, Schluss, Aus. Amen.

    Bisher haben sie ihn nicht verlangt.

    Solange mein Finanzamt über meine Lebensumstände (mehr und besser als die Internetgemeinde) bescheid weiss, und keine Bescheinigung will, besorge ich eine solche auch nicht


    Nochmal für all diejenigen, die diesen Hinweis überlesen haben:

    Zu deiner Beruhigung: meine Rentenstelle weiss bescheid, mein Steuerberater auch und genauso das für mich zuständige Finanzamt.


    Bisher habe ich jährlich die "unbeschränkte Steuerpflicht " beantragt und auch bescheinigt bekommen.

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär, gendere nicht und halte auch nichts von Cancel Culture

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • Keine Ausnahme. Punkt.


    Alles andere ist im Bereich des Illegalen zu suchen...

    Ich bin der Meinung mit solchen Aussagen sollte man vorsichtig sein, insbesondere wenn man kein ausgewiesener Experte im (ausländischen Steuerrecht) ist (ich habe das Gefühl, dass es hier viel "Halbwissen" gibt, auch wahrscheinlich bei mir).


    Z.B. ich bin in D. gemeldet, habe dort meinen ständigen Wohnsitz, aber es kann durchaus vorkommen, dass ich durch meine längeren philippinischen Urlaubsaufenthalte - unter Berücksichtigung von anderen Auslandsaufenthalte - im Jahr länger als 6 Monate nicht in Deutschland bin. Müsste ich mich jetzt z.B., wenn ich 2 Wochen nach Ägypten, Österreich oder wohin auch immer verreise, mich abmelden, sobald ich erkenne , dass ich die 6 Monate überschreite?

  • Das bedeutet ganz klar, daß dein Finanzamt die Information verwendet, daß dein Lebensmittelpunkt in Deutschland liegt. Denn noch einmal: Es gibt keine Ausnahmen von dieser Regelung!


    Warum eierst du übrigens zu der Frage nach deinem Wohnsitz hier so rum, obwohl diese Angabe zur Beantwortung dieses Fadens so grundlegend wichtig ist? Denn ansonsten wären deine Einlassungen hier vollkommen OT, es geht ausschließlich um Expats die dauerhaft hier auf den Pinas leben.


    Wischiwaschi-Angaben zum Wohnort zu machen aber hier stramm etwas behaupten, passt nicht zueinander. Wenn du hierzu nichts offenbaren willst, hättest du dir deine Beiträge zum Thema komplett sparen können, denn so sie sind für den TS und andere mit gleichem Problem vollkommen wertlos.

    Bucanero:hi

  • Keine Ausnahme. Punkt.


    Alles andere ist im Bereich des Illegalen zu suchen...

    Ich bin der Meinung mit solchen Aussagen sollte man vorsichtig sein, insbesondere wenn man kein ausgewiesener Experte im (ausländischen Steuerrecht) ist (ich habe das Gefühl, dass es hier viel "Halbwissen" gibt, auch wahrscheinlich bei mir).


    Z.B. ich bin in D. gemeldet, habe dort meinen ständigen Wohnsitz, aber es kann durchaus vorkommen, dass ich durch meine längeren philippinischen Urlaubsaufenthalte - unter Berücksichtigung von anderen Auslandsaufenthalte - im Jahr länger als 6 Monate nicht in Deutschland bin. Müsste ich mich jetzt z.B., wenn ich 2 Wochen nach Ägypten, Österreich oder wohin auch immer verreise, mich abmelden, sobald ich erkenne , dass ich die 6 Monate überschreite?

    Der TS hat für diesen Faden ganz klar erklärt, daß es ihm um eine Auswanderung auf die Pinas geht. Dies bedeutet eine dauerhafte Verlagerung des Wohnsitzes ins außereuropäische Ausland. Hierzu gibt es zur Erlangung der "unbeschränkten Steuerpflicht" klare Vorgaben zu erfüllen, für die es keinen ausgewiesenen Experten braucht.


    Für längere Urlaubs- oder Geschäftsreisen und mehrmonatige Vergnügungs-oder-was-weiß-ich-sonst-aufenthalte wird man wohl einen solchen Steuerexperten benötigen... keine Ahnung... ist hier aber nicht das Thema!

    Bucanero:hi

  • OH Mann,

    Wenn ich nur Wischi-Waschi schreibe, warum tutst du dir es dann an und liest meinen Kram?


    Nur noch so viel:

    Auf dem Bescheid, des Finanzamt, dass ich unbeschränkt Steuerpflichtig bin steht nur meine Auslandsadresse, also wissen die Leute dort Bescheid.

    Im Übrigen eiere ich nicht herum. Es geht das Intenet einen feuchten Käse an, wie mein Adresse lautet.

    Die philippinischen und deutschen Behörden wissen Bescheid, meine Freude auch, Und damit hat es sich


    Noch was: nur weil ich schreibe was meine persönlichen Erfahrungen sind, halte ich mich nicht für einen Experten, das überlasse ich gerne anderen

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär, gendere nicht und halte auch nichts von Cancel Culture

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • OH Mann,

    Wenn ich nur Wischi-Waschi schreibe, warum tutst du dir es dann an und liest meinen Kram?

    Weil manche Leute halt das Bedürfnis haben, ihren Kommentar abzugeben!


    Solange das Finanzamt nichts Anderes will, ist doch alles in Ordnung. Warum muss man dann rumargumentieren wenn man selbst nicht betroffen ist?

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Nur noch so viel:

    Auf dem Bescheid, des Finanzamt, dass ich unbeschränkt Steuerpflichtig bin steht nur meine Auslandsadresse, also wissen die Leute dort Bescheid.

    Das hat gar nichts zu bedeuten. Wichtig sind die Angaben in der Steuererklärung zum Lebensmittelpunkt.


    Wer ausschließlich im außereuropäischem Ausland lebt, benötigt eine Einkommensbescheinigung der Steuerbehörde des Wohnsitzlandes zur Weiterführung als "unbeschränkt steuerpflichtig", ansonsten wird man automatisch "beschränkt steuerpflichtig".


    Dies gilt sowohl für Rentner als auch Pensionäre wie mich. Nachdem ich in diesem Jahr noch nicht eine solche Bescheinigung des BIR vorlegen konnte, wurde ich z.B. gleich "zurückgestuft".


    Im Übrigen sind auch Versuche, durch mangelnde Information das Finanzamt im Glauben zu lassen, man lebe (überwiegend) in Deutschland, strafbar. Der Steuerpflichtige hat jede Änderung seiner Angaben nämlich unverzüglich mitzuteilen, also eine Bringschuld.


    Das Finanzamt verschickt im Übrigen seine Bescheide an jede gewünschte Adresse.

    Bucanero:hi

  • Nur noch so viel:

    Auf dem Bescheid, des Finanzamt, dass ich unbeschränkt Steuerpflichtig bin steht nur meine Auslandsadresse, also wissen die Leute dort Bescheid.

    Das hat gar nichts zu bedeuten. Wichtig sind die Angaben in der Steuererklärung zum Lebensmittelpunkt.


    Was soll das?

    Willst du, dass ich jetzt hier meine Steuerklärung poste?

    (werde ich nicht tun)


    entweder du glaubst mir, was ich als meine eigenen persönlichen Erfahrungen schreibe, oder eben nicht.

    Ende. Schluss. Aus. Amen.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär, gendere nicht und halte auch nichts von Cancel Culture

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • Dies gilt sowohl für Rentner als auch Pensionäre wie mich. Nachdem ich in diesem Jahr noch nicht eine solche Bescheinigung des BIR vorlegen konnte, wurde ich z.B. gleich "zurückgestuft".

    Was heißt "zurückgestuft"? Wird nun gleich eine (Einkommenssteuer) bei der Renten-/Penisionszahlung einbehalten?

    Der Steuerpflichtige hat jede Änderung seiner Angaben nämlich unverzüglich mitzuteilen, also eine Bringschuld.

    an wenn? Wo steht dies?


    staatsknecht, ich zweifele nicht grundsätzlich deine Aussagen an und es ist sicherlich am einfachsten, wenn man eine entspr. Bescheinigung vom BIR vorlegen kann, aber Quellen über Behauptungen wären trotzdem schön. Und im Steuerrecht gibt es auch Ausnahmetatbestände und Ermessensspielräume des Finanzbeamten, falls ihm z.B. plausible Angaben gemacht werden, die nicht z.B. durch eine BIR-Bescheinigung (ich entnehme diesem Thread, dass dies kein Selbstläufer ist, eine solche zu bekommen) nachgewiesen werden. Hierbei wird dann sicherlich auch das Alter des Steuerpflichtigen und Güterstand (keine gemeinsame Veranlagung mit Ehefrau, die unter Umständen über phil. Einkommen verfügt, die 10% überschreiten) berücksichtigt.

  • Post 66:

    Es geht das Intenet einen feuchten Käse an, wie mein Adresse lautet.

    Die philippinischen und deutschen Behörden wissen Bescheid, meine Freude auch, Und damit hat es sich


    Weiteres wäre nur für eines der Faeaerschen-Blockwart-Portale interessant

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär, gendere nicht und halte auch nichts von Cancel Culture

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • Es geht das Intenet einen feuchten Käse an, wie mein Adresse lautet.

    Braucht auch keiner, Dich will eh keiner besuchen :D


    eine klare Angabe, wo du dauerhaft lebst... auf den Pinas oder in Deutschland

    ist ja wohl hinreichend unscharf um a) eine Einordnung des Wertes der gegebenen Informationen vorzunehmen und b) soweit "unerkannt" zu bleiben, wie es komfortabel ist.


    Es sei denn…

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Dies gilt sowohl für Rentner als auch Pensionäre wie mich. Nachdem ich in diesem Jahr noch nicht eine solche Bescheinigung des BIR vorlegen konnte, wurde ich z.B. gleich "zurückgestuft".

    Was heißt "zurückgestuft"? Wird nun gleich eine (Einkommenssteuer) bei der Renten-/Penisionszahlung einbehalten?

    die Steuern behält die auszahlende Stelle - bei mir das Versorgungsamt - monatlich gleich im Voraus pauschal ein. Vom Versorgungsamt habe ich auch die Mitteilung bekommen, daß meine BIR-Bescheinigung ausgelaufen ist und ich erst einmal wieder als "beschränkt steuerpflichtig" eingestuft bin, also mehr Einkommenssteuern zu zahlen habe, was sie natürlich auch gleich einbehalten...

    Der Steuerpflichtige hat jede Änderung seiner Angaben nämlich unverzüglich mitzuteilen, also eine Bringschuld.

    an wenn? Wo steht dies?

    u.a. in jedem Bescheid, zumeist in den Erläuterungen oder im "Kleingedruckten"


    Die Mitteilungspflicht ergibt sich auch aus dem Gesetz ...


    staatsknecht, ich zweifele nicht grundsätzlich deine Aussagen an und es ist sicherlich am einfachsten, wenn man eine entspr. Bescheinigung vom BIR vorlegen kann, aber Quellen über Behauptungen wären trotzdem schön.

    Sobald du deiner Rentenkasse oder dem Versorgungsamt pflichtgemäß mitteilst, daß du nunmehr ausschließlich im außereuropäischen Ausland lebst, stufen sie dich automatisch als "beschränkt steuerpflichtig" ein. Die "unbeschränkte Steuerpflicht" gibt es nur auf Antrag.

    Diesem ist eine entsprechende Bescheinigung des BIR beizufügen; steht in den Anforderungen zum Antrag, welche die Behörde mitschickt.


    Wer nicht reagiert, bleibt "beschränkt steuerpflichtig" und muss auch keine jährliche Steuererklärung abgeben.

    Bucanero:hi

  • Es geht das Intenet einen feuchten Käse an, wie mein Adresse lautet.

    Braucht auch keiner, Dich will eh keiner besuchen :D

     

    Da bin ich aber beruhigt, denn einladen tu ich nur die Leute die ich vorher von Angesicht zu Angesicht kennen gelernt habe und nicht diejenigen von denen ich nur den Avatar kenne

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär, gendere nicht und halte auch nichts von Cancel Culture

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • Ist ja in Ordnung, wenn man das nicht mitteilen will.


    Aber wenn du nicht einmal dein Wohnsitzland preisgeben willst, darfst du hier keine Behauptungen aufstellen, die für alle hier lebenden Rentner und Pensionäre vollkommen neu wären, ohne dies jedoch belegen zu wollen.


    Also letztendlich sinnlose Infos zu diesem Thema...

    Bucanero:hi

  • Aber dann darfst du hier keine Behauptungen aufstellen, die für alle hier lebenden Rentner und Pensionäre vollkommen neu wären, ohne dies jedoch belegen zu wollen.


    Also ausschließlich sinnlose Infos, die hier damit komplett zum OT werden.

    damit rückt er dir zwar näher , aber ohne dich (scheinbar auch in zukunft) überholen zu können :yupi

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Ich stimme staatsknecht absolut zu!


    Wenn man auf Antrag unbeschraenkt steuerpflichtig behandelt werden will, dann muss man dafuer die Bedingungen erfuellen und dazu gehoert im Falle von Deutschen, die DAUERHAFT in den Philippinen leben, die Bescheinigung vom BIR.

    Das ist Gesetz und auch wenn es sicherlich in manchen Belangen "Ermessenspielraeume" gibt, dann sicherlich nicht in dieser essentiellen Frage. Denn fuer die Dt. Steuerbehoerden muss geklaert werden, ob und wenn ja wie viel Einkommen noch erzielt wird. Da gibt es nichts zu diskutieren.


    Wenn cathbad ausschliesslich in den Philippinen lebt, dann muss auch er das beibringen. Wenn er es, wie er selbst schreibt, nicht der Fall ist, dann ist doch die Frage, warum er das nicht muss. Und hier waere die Frage gestattet, ob er denn auch ausschliesslich in den Philippinen lebt, oder eben nicht. Wenn du, werter cathbad, das nicht beantworten willst, ist ok. Aber dann ist die Diskussionen hier fuer dich beendet, da wir nicht mehr ueber Fakten sprechen, sondern Mutmassungen.


    Und hier hat staatsknecht recht: es ist wichtig, die Fakten zu kennen. Wenn sich cathbad in dieser wichtigen Sache weigert, Klarheit zu schaffen, dann bringt es doch nichts. Und cathbad, wenn alles fuer dich zufriedenstellend laeuft, dann freue ich mich natuerlich. Aber fuer alle anderen hier ergeben sich u.U. andere Fragestellungen, vor allem bzgl. der BIR Bescheinigung. Und dein Fall scheint, nach den vorliegenden Fakten, nicht repraesentativ zu sein.


    So, das von meiner Seite...

  • von staatsknecht
    Das Finanzamt verschickt im Übrigen seine Bescheide an jede gewünschte Adresse.


    Stimmt und stimmt auch nicht. Das Finanzamt verschickt keine Bescheide ins Ausland. Wenn der Bescheid in Deutschland nicht zugestellt werden kann wird er öffentlich zugestellt. Die Folgen oder Nachteile hat einzig und allein der Steuerschuldner zu tragen wenn er vom Bescheid keine Kenntnis erhält.

  • Aber dann darfst du hier keine Behauptungen aufstellen, die für alle hier lebenden Rentner und Pensionäre vollkommen neu wären, ohne dies jedoch belegen zu wollen.


    Also ausschließlich sinnlose Infos, die hier damit komplett zum OT werden.

    damit rückt er dir zwar näher , aber ohne dich (scheinbar auch in zukunft) überholen zu können :yupi


    Überholen ohne einzuholenwie schon der Genosse Ulbricht postulierte.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Rechtsstaat ist, wenn das Schaf das Abendessen überlebt.