Diskussion zu: Das Wagnis oder Business on the Philippines

  • Das übliche Vorgehen...vermutlich wird es noch schlimmer kommen! Jetzt fangen die Bierhändler an und der Baranguy Captain macht Ärger...das wird vermutlich nur der Anfang sein!

    Ich hoffe, ihr könnt das lösen....

    Das hoffe ich auch! Die 365 k Umsatz welche der Laden im letzten Monat gemacht hat fehlen natuerlich nun bei anderen Geschaeften der Umgebung.


    Ihr solltet in nächster Zeit genau darauf achten dass Ihr gegen keine Vorschrift verstosst.

    Genau auf so etwas wartet die Konkurrenz um Euch richtig Probleme bereiten zu koennen.


    Ist es Zufall dass die Vorladung nun wenige Tage nach Deinem Erscheinen verschickt wurde??


    Ich schließe mich dem Rat von Tandu, wem67, Phil-ole und Sackgesicht an dass Du dort auf keinem Fall erscheinen solltest. Deine Freundin hat die Vorladung bekommen und Du hast nichts damit zu tun. Bist nur zufällig zu Besuch!


    LG Carabao

  • Was das Bier angeht, Tacloban ist ja kein Dorf. Gibt es da keine Möglichkeit, bei anderen Lieferanten oder direkt bei San Miguel zu bestellen? Notfalls sogar aus Samar? Eventuell größere Mengen bestellen und irgendwo zwischenlagern?

  • Was das Bier angeht, Tacloban ist ja kein Dorf. Gibt es da keine Möglichkeit, bei anderen Lieferanten oder direkt bei San Miguel zu bestellen? Notfalls sogar aus Samar? Eventuell größere Mengen bestellen und irgendwo zwischenlagern?

    Er schreibt ja



    Das mit den Bierlieferungen ist jetzt auch etwas klarer. In der Barangay gegenüber sitzt ein großer Händler der nicht will dass wir beliefert werden

    Wenn das ein großer Händler mit entsprechendem Umsatz ist, wird das so leicht nicht möglich sein! Der wird da schon sein entsprechenden Druck aufbauen! Das ist ja in Deutschland schon ein Problem mit den Brauereien (meine Mutter hat einen Gasthof), wie massiv wird es da erst dort in den Philippinen sein!



    Ihr solltet in nächster Zeit genau darauf achten dass Ihr gegen keine Vorschrift verstosst.

    Genau auf so etwas wartet die Konkurrenz um Euch richtig Probleme bereiten zu koennen.

    Das sehe ich auch so...das kann übel werden! Jetzt sind die "Gegner / Konkurrenten" aufgewacht und werden sich so schnell auch nicht abspeisen lassen! Das Geld fehlt ja anderen Händlern!


    Passt nur auf...

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Du hast nichts damit zu tun. Bist nur zufällig zu Besuch!

    Ich glaube schon, dass die unmittelbare Konkurrenz weiß, dass WNN mit involviert ist...dies spricht sich sicherlich rum. Trotzdem, ich würde auch anraten, dass nur GM, evtl. mit Bruder und vor allem Tatay (er hat doch wohl noch ganz gute Verbindungen, wenn ich mich an frühere Berichte erinnere) hingehen.


    Viel Erfolg

    roha

  • Allerdings ziehen wieder mal Gewitterwolken auf. Denn heute bekamen wir eine Nachricht, dass wir beim Barangay - Capitan vorsprechen müssen. Warum wissen wir noch nicht aber das heißt nix gutes.

    ich halte es fuer unguenstug dass Ihr keine Ahnung habt worum es da ueberhaupt geht.

    Sinnvoll waere IMHO wenn GM vorab in die Barangay geht und sich vom Sekretariat informieren laesst aus welchem Grund sie dort vorsprechen soll. Im Normalfalle wird die Barangay den Grund vorab nennen.


    Wenn Ihr vorher wisst um welches Thema es dort geht kann es nicht passieren dass GM “auf dem falschen Fuß” ueberrascht wird. Ihr koennt Euch präparieren.


    LG Carabao

  • ch schließe mich dem Rat von Tandu, wem67, Phil-ole und Sackgesicht an dass Du dort auf keinem Fall erscheinen solltest. D

    Das muss deine Freundin abklären. Wenn dort die Leute mitkriegen, das dass Geld einer Langnase im Laden steckt, kann es noch deutlich mehr Probleme geben.

  • Wolken kommen..... und gehen :).


    Ich bin Eurem Rat gefolgt und habe GM und Bruder alleine gehen lassen.


    Wie sich in den Gesprächen rausstellte ist der Barangay Chairman auch gleichzeitig der Besitzer des großen Handels mit dem Bier. Oh mein Gott - welch Zufall......


    Also sind die Zwei heute da hingegangen und... es ging um den Verkauf von Alkohol an Jugendliche. Vor einigen Tagen saßen einige Teens bei uns auf der Terrasse und tranken ein Bier. Das hat der Chef der Polizeistation gegenüber gesehen und es der Barangay gemeldet. Hätte ja auch selbst kurz vorbei kommen können der Herr.


    Der Barangay Chairman hat uns dann freundlich aufgeklärt dass wir die Jungs einfach nach Hause schicken sollen. Außerdem sollten wir dafür sorgen dass ab 12 Uhr etwas Ruhe einkehrt auf der Terrasse da doch einige sehr laute Gruppen dort ab und an sitzen. Allerdings erscheint mir das als purer Hohn. Jeder Krankenwagen kommt hier vorbei von Trucks und Bussen mal ganz zu schweigen. Aber OK, wir werden Maßnahmen ergreifen um das einzudämmen.


    Euer Tipp sich an die Spielregeln zu halten ist wohl richtig.


    Nach dem Besuch schickten wir dann unsere Angestellte zum Großhandel des Barangay Chairman um 20 Kisten Bier zu ordern für den Shop. Aber die lehnen nach wie vor ab uns zu beliefern. Dann halt nicht. Bier haben wir trotzdem bei einem Händler bekommen wenn auch nicht alles was wir brauchen aber die 20 Kisten sind erst mal wieder aufgefüllt.


    Im Endeffekt war das Ganze wohl eine Warnung - wir stehen unter Beobachtung.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • Meine persönliche Interpretation des Gespraches:


    1. Es ist völlig egal, ob Jugendliche bei Euch Bier getrunken haben und es mal zu laut war. Interessiert den Barangay Chairman absolut nicht.


    2. Der Hinweis mit der Polizei bedeutet, daß er die im Griff hat.


    3. Warum er Euch nicht beliefert, hat er nicht gesagt, und ist unklar. Ihr nehmt ihm als Großhändler ja keinen Umsatz weg. Nur, ganz eventuell, anderen Einzelhändlern.


    4. Was er wirklich will, wird er Euch noch sagen.


    5. Das Gespräch war eine Macht Demonstration. Sonst nichts.

  • Ich kann Dir nur empfehlen es sich nicht mit der Polizei zu verderben, im Gegenteil eine kleine Spende hier und da, ein Sponsoring für etwas, was vermisst wird sollte Euch der Polizei gegenüber in ein anderes Licht rücken.

  • Hallo Yannic


    Das mit der Polizei haben wir ja von Anfang an versucht. Sie sollten kostenlos bei uns Kaffee bekommen aber das haben die abgelehnt. Es sind ja auch viele Polizisten dabei die befreundet sind mit der Familie da sie sowohl Tatay als auch Bruder kennen der mal dort anfangen wollte und dann abgebrochen hat.


    Nun mein GM sieht das alles nicht so verbissen oder sie sagt es mir nicht. Dass ein Forreigner dahinter steckt dürfte inzwischen jedem klar sein da ich ja täglich dort bin. Natürlich arbeite ich nicht aber klar so was spricht sich schnell rum.


    Das Problem ist auch dass wir Tatay von diesen Dingen gar nichts sagen. Er würde sonst sich aufregen und eingreifen. Dass kann dann zum Gegenteil führen von dem, was wir erreichen wollen. Unter dem Radar bleiben. Es ist schwierig für einen Mann der mal Macht hatte zu akzeptieren, dass er nun keine mehr hat oder zumindest nicht mehr so viel wie er bräuchte.


    Die Bezirke rund um den Shop sind gut aufgeteilt zwischen einigen kleineren Familienclans.


    Neben dem Barangay - Captain der uns zu sich zitiert hat gibt es einen Kilometer die Straße runter Ben Loi. Ein Familienclan denen 20 Gebäude entlang der Straße gehören. Die betreiben Grosserie, Grill, Bakery usw. an der Straße.


    Dort kaufen wir unsere Zigaretten ein. Extrem gute Preise. Allerdings - er hat noch nicht mitbekommen wer da einkauft. Mein GM meinte wenn er weiß wer wir sind wird er uns nichts verkaufen. Das ist alles etwas paradox. Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten, entweder man bekämpft den Wettbewerb oder man profitiert davon. Eigentlich könnten beide Clans profitieren aber sie haben sich wohl für bekämpfen entschieden.


    Wenn wir größer werden bin ich mir sicher, dass ein 7/11 in der Nachbarschaft aufmacht und ich gehe jede Wette ein, dass er einem der Familienclans gehören wird.


    Mein GM meinte sie wird immer wieder versuchen sich mit denen zu arrangieren. Vielleicht klappt es irgendwann denn wenn Sie dazu übergehen davon zu profitieren zieht das Sprichwort: "Man sägt ja nicht am Arm der einen füttert".

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • #730


    Das hört sich aber alles überhaupt nicht gut an! Kann in bösen Stress ausarten, oder? Was mich immer wieder neugierig macht ist die Frage "Warum tut man sich das an, wenn man das weiß"?


    Wünsche euch alles erdenkliche Glück für euren Shop

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Außerdem sollten wir dafür sorgen dass ab 12 Uhr etwas Ruhe einkehrt auf der Terrasse da doch einige sehr laute Gruppen dort ab und an sitzen.

    Hi why-not-now


    Ich bin kürzlich bei Euch vorbeigefahren, hatte leider keine Zeit, um anzuhalten.

    Wieso machst Du am Grundstückrand keine "Hecke" hin? Würde ja schon ein Teil des Lärms rausfiltern!

    Gruss, samar8-)


    Man kann die Messlatte für eine menschliche Verhaltensweise noch so tief legen,

    es gibt in vielen Foren immer einige, die aufrecht darunter durchgehen können!

  • Wolken kommen..... und gehen :).

    Ich hoffe für dich, dass es so ist...ich bin allerdings etwas skeptisch, insbesondere wenn der Laden noch mehr Umsatz generiert (dies ist und muss ja euer Ziel sein).

    Unter dem Radar bleiben.

    Nach meinem Eindruck seit ihr dies nicht mehr.

    Das Problem ist auch dass wir Tatay von diesen Dingen gar nichts sagen. Er würde sonst sich aufregen und eingreifen. Dass kann dann zum Gegenteil führen von dem, was wir erreichen wollen

    Wenn er tatsächlich Einfluß hat, dann könnte es doch helfen, vielleicht auch, dass sich deine Familie als weiterer "Clan" etabliert?

    Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten, entweder man bekämpft den Wettbewerb oder man profitiert davon. Eigentlich könnten beide Clans profitieren aber sie haben sich wohl für bekämpfen entschieden.

    Gibt es einen Plan B?


    Alles Gute!

    Gruß

    roha

  • Das ist alles etwas paradox. Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten, entweder man bekämpft den Wettbewerb oder man profitiert davon.

    Vielleicht habe ich was übersehen oder falsch verstanden.


    Der Barangay Captain ist doch Getränke Großhändler. Ihr nehmt ihm also keinen Umsatz weg, wenn er Euch beliefert.


    Schützt er andere Einzelhändler, oder was steckt dahinter ?


    Dadurch, daß ihr eure Waren woanders kaufen müßt, verliert ihr Marge und die Belieferung ist nicht gesichert. Das kann nicht gut gehen. Und Getränke sind euer stärkster Artikel.


    Wenn dann noch Probleme mit den Zigaretten hinzu kommen, wird es eng.

    Nach meinem Eindruck seit ihr dies nicht mehr.

    Wenn sie noch unter dem Radar wären, hätten sie nicht beim Barangay captain antanzen müssen.

  • Im Endeffekt war das Ganze wohl eine Warnung - wir stehen unter Beobachtung.

    Ja wuerde ich auch so sehen.

    Und ich wuerde auch sagen eine gutgemeinte!


    An Minderjaehrige kein Bier zu verkaufen daran muss man sich halten, und wenn ab 12 Uhr Ruhe ist, dann ist um 12 Uhr nunmal Ruhe.

    Wenn einem das vom Barangay gesagt wird dann sollte man sich auf jeden Fall an diese "Spielregeln" halten.


    Wenn sie noch unter dem Radar wären, hätten sie nicht beim Barangay captain antanzen müssen.

    Sehe ich ganz genau so.

    Irgendjemand hat euch offenbar auf dem Kieker, vermutlich irgendwelche Neider bzw. die Konkurrenz.


    Was ich persoenlich dir als Auslaender nun anraten wuerde ist:

    mische dich auf keinen Fall weiter ein.

    Und haenge wenns geht auch nicht jeden Tag im/um den Store herum!! Das koennte fuer manche als wie "mit dem Ar**h ins Gesicht" gewertet werden sprich jene Gemueter von denen du vielleicht garnix weisst werden im schlimmsten Fall nur noch weiter erhitzt als sie es bereits sind -- wenn der "stinkreiche Americano sich hinsetzt und NIX arbeitet sondern nur die Pesos zaehlt"... Du weisst schon wie ich das meine...


    Ich will natuerlich absolut nicht schwarzmalen, aber ich selbst waere in der Situation extrem vorsichtig meine weisse Haut zu zeigen!

  • Die dringendsten Investitionen wie Aircon und 24/7 - Schilder müssen so eben noch ein wenig warten.

    Die 24/7-Schilder dürften vielleicht nicht so teuer sein, aber mit der Aircon (ungefähre Kosten?) würde ich auch warten, aber nicht nur bis wieder Geld hierfür zur Verfügung steht, sondern bis sich die Situation mit den "Wettbewerber" positiv geklärt hat. Vielleicht lässt sich durch 2 - 3 Elektrostandventilatoren die Temperaturen im Laden erträglich(er) gestalten, damit ihr tagsüber nicht die Läden runter machen müsst?


    Gibt es Neuigkeiten bei der Inventur?


    Der Urlaub war ja kurz. Wünsche noch schöne Resttage und gute Rückreise.


    Gruß

    roha

  • Tja leider ist meine Zeit am Sonntag dann auch schon wieder rum bis August. Und leider müssen wir die Investitionen aufgrund unseres Umzuges in ein anderes Haus und den damit verbundenen Kosten etwas verschieben. Jetzt hoffen wir mal dass wir die 10.000 stabilisieren können diesen Monat, dann wäre schon viel gewonnen.


    Die dringendsten Investitionen wie Aircon und 24/7 - Schilder müssen so eben noch ein wenig warten.


    Hattet ihr nicht erst Euer Haus nach relativ kurzer Zeit wieder aufgegeben ? Das ist doch noch gar nicht so lange her, oder bringe ich da was durcheinander ?


    Aufgrund der hohen Umsätze im Rekordmonat Mai hätte ich damit gerechnet, daß zumindestens für die Schilder genügend Kohle da ist.

    Mein Besuch hat mir jedenfalls einen sehr guten Eindruck verschafft sowohl von der Ladenführung als auch vom Publikum welches den Laden besucht. Deshalb sind die Stellschrauben an denen gedreht werden muss auch klar.


    Wir brauchen bessere Erkennbarkeit des 24/7. Denn zusätzlichen Umsatz lässt sich nur durch die stark frequentierte Straße generieren. Wir brauchen mehr SUV - Fahrer die schnell mal anhalten um Snacks, Bier, Zigaretten oder ein Toastbrot zu kaufen. Dann können wir den Umsatz steigern.

    Meiner Meinung nach ist die dringendste Investition eine AC, damit diese dunklen Vorhänge hochgezogen werden können. Das dürfte auch SUV Fahrer zum anhalten bewegen.


    Konntest Du während Deiner Anwesenheit noch etwas in Erfahrung bringen, warum der Bier - Großhändler euch nicht beliefert ?

  • Aufgrund der hohen Umsätze im Rekordmonat Mai hätte ich damit gerechnet, daß zumindestens für die Schilder genügend Kohle da ist.

    .....

    Meiner Meinung nach ist die dringendste Investition eine AC, damit diese dunklen Vorhänge hochgezogen werden können. Das dürfte auch SUV Fahrer zum anhalten bewegen.



    Eventuell flossen diese MIttel in Privatentnahme. WNN schrieb ja:


    Und leider müssen wir die Investitionen aufgrund unseres Umzuges in ein anderes Haus und den damit verbundenen Kosten etwas verschieben.

    ......

    Wir haben ja jetzt 4 Monate ein neues Haus zum mieten gesucht und unter 15.000 war fast gar nichts zu finden. gut wir brauchen auch 4 Zimmer aber die meisten waren zwischen 15.000 und 25.000 per Monat. wir haben jetzt eines gefunden für 13.000 Pesos nach langen Verhandlungen.


    An den Kosten alleine nur fuer die Miete des neu angemieteten Hauses kann man erahnen dass auch die privaten monatlichen Unterstuetzungen von WNN ins Geld gehen und GM kann ja nichts dazu selber beitragen da ihre Arbeitskraft an das Geschaeft gebunden ist.

    Dies sind zwar private Angelegenheiten von WNN aber ich denke es spielt hier durchaus eine Rolle, denn es begrenzt natuerlich den Spielraum fuer externe Geschaeftsinvestitionen die wuenschenswert waeren.

    Kann man also durchaus verstehen wenn WNN nicht immer wieder weitere frische Gelder dort nachschiessen moechte.


    Auch private mittelfristige Lebensplanungen koennen eine entscheidende Rolle bei der Frage spielen ob und wieviel frisches Geld man in so ein Geschaeft noch fliessen lassen moechte.


    Es war ja von Heirat die Rede, WNN hatte auch mal von einer Uebersiedlung auf die Philippinen geschrieben. Auch eine Uebersiedlung seiner Freundin nach Deutschland waere moeglich.


    Je nachdem was er und GM privat mittelfristig beabsichtigen kann so ein Geschaeft dann von Nutzen sein, oder auch ein Klotz am Bein!


    Dass nun mit dem Umzug einiges an Geld ins Privatleben gesteckt wurde waerend der Laden weiter auf "stand by" laeuft und der Besuch von WNN zu keinen weiteren geschaeftlichen Investitionen fuehrte spricht eher dafuer dass WNN lieber weiter in Ruhe schaut wie sich der Laden entwickelt als weitere Gelder nachzuschiessen.


    Bleibt also wohl abzuwarten dass sich die Investionen wie Aircon und Schilder aus Geschaeftsgewinnen generieren lassen koennen.


    Ich druecke die Daumen dass er in den naechsten Monaten wieder so gut oder gar besser laeuft wie im Mai damit das Vorhaben klappt!


    P.S. Sonntag ist inzwischen vorueber. @WNN bitte wieder Infos wie es in der abgelaufenen Woche lief. Ich und bestimmt auch einige andere User warten gespannt auf die Zahlen! :dontknow



    LG Carabao











    \

  • Ich denke, das WNN genau weiss, dass er Geld verbrennt. Er sagt, er wolle seiner GM+Familie eine Lebensgrundlage schaffen. Das investierte Geld und laufende Unterstützung sind eigentlich peanuts. WNN hat ja auch Spass an seinem neuen Hobby.


    Super finde ich, das er einen unbegrenzten Optimismus verbreitet und sich nicht entmutigen läßt.