Warum sind viele Pinoys im Alltag so rücksichtslos?

  • Wir wissen, dass man einen Filipino niemals kritisieren darf, das heißt für Dich nun, auch in diesem Forum darf niemals ein Filipino kritisiert werden auch wenn er sich nicht so verhält wie es die Mehrheit einer Gemeinschaft tut um ein störungsfreies und hygienisches miteinander auskommen zu gewährleisten.

    Also darf der Killer in diesem Land killen, der Tierhändler seine Tiere respektlos behandeln wie er es gut findet, die Umwelt belasten wie es am einfachsten ist, in der Kolone einer einspurigen Straße rechts vorbei ziehen und beim Engpass wieder reinwürgen, in die Straße einbiegen ohne sich zu vergewissern das andere Fahrzeuge folgen, mit 30 km/h mitten auf ein Highway fahren so das schwer Beladene Trucks nicht überholen können , als Gast auf meinem Anwesen herum pinkeln , spuken und das Sekret in der verstopften Nase entledigen und weiß ich noch was alles .

    Aber mir ist auch bewusst das jemand der sich selber rücksichtslos verhält gar nicht merkt das andere Rücksichtslos sind.

    Ich wurde sagen, jemand der sich nicht anpassen kann/will und das Volk/Land ständig kritisiert ist derjenige der rücksichtslos sich verhält.

    Nicht alles in Deutschland (Ausland) ist schön und bunt, wir wissen alle überall gibt es auch andere Probleme. Das einzige Unterschied ist, das Filipinos egal wo sie sind, passen sich gut an und jammern nicht ständig wie manche Deutsche es gern tun.

    Natürlich darf ihr die Filipinos kritisieren und eure Meinungen äußern aber vergiss nicht dabei der Ton macht die Musik. Es geht schließlich hier nicht um was ihr sagt sondern um wie ihr es sagt...denn meistens der Kritik hier sind schlich und einfach herabwürdigend!

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • Weiterfuehrend zu meiner vorherigen Antwort, liebe Germanjoy, dein Post hier: Nasaan na ang mga Pilipino dito?


    Mag es vielleicht daran liegen das nur Du so denkst? Und andere Filipinas/Filipinos hier nicht ihren false pinoy pride reflex bekommen?


    Mir wuerde es zu denken geben, wenn immer nur maximal 2-3 Leute (wenn ueberhaupt) meiner Meinung sind und ansonsten fast alle anderer Meinung sind. Heisst nicht das ich mich aendern wuerde, aber zumindest wuerde ich mir Gedanken machen, ob es nicht eher an mir liegt.


    Natuerlich habe ich Deutschland verlassen weil mir Deutschland und die meisten Deutschen auf die Nerven gehen. Wetter, spiessigkeit, soziale Kaelte, politische Entwicklung etc.

    Insofern liegt es wohl auf der Hand das ich Deutschland und die Art der meisten Deutschen nicht gerade loben kann.


    Heisst aber im Umkehrschluss nicht das ich hier blind bin und nicht die vielen negativen Seiten nicht erkennen und bennen kann. Warum sollte ich das nicht duerfen? Weil ich hier lebe? Weil ich hier Auslaender bin? Ich liege niemandem auf der Tasche, bin nicht kriminell, f** keine Kinder, ich zahle Steuern und kuemmere mich mal mehr, mal weniger um Strassentiere. Ich denke doch das ich das Gottgegebene Recht habe, meine Meinung zu sagen und Dinge ob positiv oder negativ benennen darf.

  • Und wie erklaerst Du dir dann das meine Freundin mindestens genauso ueber ihre Landsmaenner schimpft?


    Und da gibt es einige Frauen der Member hier, die dies ebenso tun.

    Das merke ich bei meiner Freundin auch gerade...bisher 1x hier für 90 Tage auf Schengen mit großer EU - Rundreise und jetzt für Studium...

    Am Anfang war es nur Verwunderung über Sauberkeit, freundliche Aufnahme, freundliche Leute die nichts von einem wollen...Sicherheit für Frauen speziell und der Straßenverkehr...heute will sie nicht mehr wirklich zurück und es geht in "Bashing" der eigenen "Männer" und auch teilweise der Politik auf den Philippinen über.

    Auf der anderen Seite aber auch, dass alles hier viel schwerer ist...das man im Studium richtig lernen muss und nichts vorgesagt bekommt...bin gespannt wie sich das entwickelt

    Die einzige Frage welche ich mir beim Lesen dieses Postings von vor einigen Tagen gestellt habe war wie man in so eine eklige versiffte Familie einheiraten kann!! Schaut man sich die zukuenftige "Verwandtschaft" vorher nicht an oder interessiert einen das erstmal nicht denn man ist ja sooo verliebt?

    Das frage ich mich auch...wo wir wieder bei Vorteil der "analogen" Frauensuche wären...das hatten wir ja gerade! Wenn ich mich online festlege und Monate investiere bis ich die Frau meiner Wahl und vielleicht auch ihre Familie kennen lerne, ist es für viele scheinbar schwer noch abzuhauen, wenn es nicht passt!

    Solche Familie hätte ich auch nicht haben wollen und


    Mein Beileid! Aber selber Schuld wer in so etwas einheiratet!

    Das stimmt

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Ach? Echt?


    Also beim Autofahren ist jegliches Fehlverhalten positiv zu bewerten und eben Freiheit, obwohl es Menschenleben gefaerhdet?


    Und beim ans Haus pinkeln ist es ekelhafte Verwandschaft die man meiden sollte?


    Und Du weisst ganz genau das es nicht nur seine Verwandschaft ist. Keinesfalls Einzelfalle.


    Die einzige Frage die er sich meiner Meinung nach gefallen lassen muss ist, warum er das duldet und/oder nicht weg zieht.

  • merkt das andere Rücksichtslos sind.

    Ich wurde sagen, jemand der sich nicht anpassen kann/will und das Volk/Land ständig kritisiert ist derjenige der rücksichtslos sich verhält.

    Nicht alles in Deutschland (Ausland) ist schön und bunt, wir wissen alle überall gibt es auch andere Probleme. Das einzige Unterschied ist, das Filipinos egal wo sie sind, passen sich gut an und jammern nicht ständig wie manche Deutsche es gern tun.

    Meine liebe Germanjoy,


    das ist doch aber leicht verständlich, daß sich Filipinos leichter anpassen. Ist ja in anderen Ländern oftmals sauberer, die Leute sind weniger ruecksichtslos, der Verkehr ist nicht so chaotisch, die Verbrechensrate ist niedriger etc. Das nennt man Lebensqualität. Das weiß auch der gemeine Filipino zu schätzen!


    The man

  • Das mit dem Familie anschauen ist so eine Sache. Wenn ich mich in einen Menschen verliebe dann in sein Aussehen, seine Persönlichkeit und die Gefühle die mir dieser Mensch erwidert.


    Mir persönlich war es egal was meine Frau vorher gemacht hat, ob sie einen Sohn hatte oder nicht und ob ihre Familie arm oder reich ist. Ich habe mich in einen Menschen verliebt welcher der sprichwörtliche Deckel ist der zum Topf passt. Nach 12 Jahren gemeinsamen Lebens und fast 10 Jahren verheiratet kann ich beurteilen, dass ich richtig lag.


    Wenn ich mich in einen Menschen verliebe ist es erstmal egal wie die Familie drauf ist.


    Bei manchen habe ich das Gefühl die arbeiten eine Check-Liste ab und erst wenn die Dame über 90% der Punkte erreicht, dann ist sie es wert, dass man sich in sie verliebt ... - oder wie soll ich mir das vorstellen?


    Mich kotzt diese teilweise überhebliche Arroganz an.


    "Schau meine Frau kommt aus einer reicheren Familie als Deine", "Meine Frau war noch Jungfrau als ich sie kennen lernte", "Ich würde nie eine Frau mit Kind heiraten, ich würde auch nie ein gebrauchtes Auto kaufen".... etc.pp


    Einfach nur widerlich und herabsetzend!


    "Meine Frau hat studiert und sie hat mehr Geld verdient als ich", "Meine Frau ist soooo intelligent mit einem IQ von 150 und Landesbeste im Abgangszeugnis".... - was soll das?


    Meine Frau hat Highschool und das war es, weil kein Geld da war. Heute ist sie eine ganz tolle und intelligente Partenrin auf die ich mich zu 100% verlassen kann und die in der Zwischenzeit 3 Sprachen spricht und seit 8 Jahren das Leben in Deutschland mit 3 Kids und Nebenjob meistert.


    Rücksichtslos ist es wenn man sich für was besseres hält.


    Sorry - aber das musste raus.


    Partyevent

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Natürlich darf ihr die Filipinos kritisieren und eure Meinungen äußern aber vergiss nicht dabei der Ton macht die Musik. Es geht schließlich hier nicht um was ihr sagt sondern um wie ihr es sagt...denn meistens der Kritik hier sind schlich und einfach herabwürdigend!

    Ja ich kann mir schon denken wie Du das meinst.


    Mit viel Honig ums Maul schmieren, viel lobhudelei fuer die positiven Dinge in die Kritik eingebastelt, ganz devot und unterwuerfig vorsichtig mal einen Mucks machen. Ich arbeite mit Pinoys, ich weiss wie die mit Vorgesetzten reden.
    (Edit: Diese Art wurde mir auch schon von einem Vorgsetzten vorgeschlagen, weil ihm meine Art zu "offensive" ist und ich dann fragte wie er gedenke das ich es machen soll. Ich bin beinahe rueckwaerst umgekippt. )


    Nee, sorry. Das kannst Du gerne von deinen Landsleuten einfordern, obwohl die das ohnehin schon so machen, Gesichtsverlust Kultur sei Dank.

    Die direktere Art der Deutschen/Europaer/meisten Menschen auf diesem Planeten musst Du schon aushalten koennen. ;)

  • Dieser thread zeigt mal wieder deutlich die unterschiedlichen Ansichten hier auf.


    Man sollte aber doch nicht vergessen dass jeder nur seine eigenen Eindrücke beurteilt

    und wieviele sind das? Wenn ich hier so lese doch nicht mehr als 20! Dabei sind die Philippinen

    so unterschiedlich wie es nur sein kann. Aber einmal in die Sch.... gelangt und schon sind es

    die Filipinos und das ganze Land.


    Und wenn dann jemand etwas Positives postet dann hat er die rosarote Brille auf! Das übliche

    Mittel in threads mit solchen Themen.


    Es ist doch ganz einfach: es gibt solche und solche hier, wie überall. Ich empfinde die Rücksichtslosigkeit

    hier im Rahmen und das ist für mich ganz sicher kein Grund um hier nicht zufrieden zu sein. Ich will nicht

    das Land und die Leute ändern....ignorieren was mir nicht so gefällt ist das Mittel.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Und wenn dann jemand etwas Positives postet dann hat er die rosarote Brille auf!

    Rosarote Brille vielleicht nicht aber die eigene Meinung aus Erfahrung nach so vielen malen die ich dort war :D


    Und so wir einer hier geschrieben hat das die Pinoys im ans Haus Pinkeln ist er selber schuld wenn er das zulässt

  • Bei manchen habe ich das Gefühl die arbeiten eine Check-Liste ab und erst wenn die Dame über 90% der Punkte erreicht, dann ist sie es wert, dass man sich in sie verliebt ... - oder wie soll ich mir das vorstellen?

    Bei mir ist zwischen "verliebt" sein und dauerhaft zusammen in einem fremden Land leben und eine Familie gründen ein Unterschied. Bin ein Kopfmensch, wenn es um Entscheidungen von weitreichender Bedeutung geht. Also da wurde tatsächlich eine gewisse Zeit erstmal ordentlich geprüft, ob das zwischen uns passt und auch ob die Famiie akzeptabel ist.

    Aber jeder ist halt anders und as ist auch gut so.


    Es ist doch ganz einfach: es gibt solche und solche hier, wie überall. Ich empfinde die Rücksichtslosigkeit

    hier im Rahmen und das ist für mich ganz sicher kein Grund um hier nicht zufrieden zu sein.

    Wenn man da leben will / muss, dann muss man sich irgendwie damit arrangieren....es akzeptieren und hier jammern oder selbst etwas ändern. Wenn man dort nur in den Urlaub hinfährt, kann man es anders beurteilen! Wer als geborene Pinay / Pinoy dort weg ist, kann es vielleicht besser beurteilen.


    Für mich war es nichts auf Dauer, obwohl ich meine eigenen Schlüsse daraus zog. Die Verwandtschaft lernte recht schnell nur nach Absprache zu Besuch zu kommen, meine Sachen nicht anzufassen, das Obergeschoss meines Hauses als tabu anzusehen und die Finger vom Kühlschrank zu lassen...an die Hauswand pinkeln wurde nie versucht!

    "you be so strict" sagte meine Frau damals...heute ist sie 100x strenger, wenn uns mal Verwandte auf Schengenvisa besuchen :D:D:floet

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Stimmt nicht, sonst haette ich das Land schon laengst wieder verlassen. Wenn allerdings die Entwicklung (vor allem Sicherheit/Armut) nicht mittel bis langfristig besser wird (es deutet an das es sich weiter zum schlechteren entwickelt), werde ich hier sicher nicht alt. Allerdings lasse ich das auf mich zukommen. Ich wuerde gerne hier alt werden. Aber das haengt von den Umstaenden und Umfeld ab.


    Quote

    Und wenn dann jemand etwas Positives postet dann hat er die rosarote Brille auf! Das übliche

    Mittel in threads mit solchen Themen.

    Da muss man differenzieren. Einiges ist tatsaechlich rosarote Brille (oder schlicht unerfahrenheit oder trugschluss). Und ein paar wenige Member reden wirklich grundsaetzlich alles schlecht.


    Einiges was hier positiv auffaellt ist aber, erschreckenderweise, an vielen anderen Orten der Welt selbstverstaendlich und daher negiert sich das Positive wieder.


    Quote

    ....ignorieren was mir nicht so gefällt ist das Mittel.



    Gruss

    Das ist schoen wenn Dir das gelingt. Mir gelingt es noch nicht immer. Das liegt auch unter anderem daran das meiner Freundin hier eben auch sehr vieles nicht gefaellt und ich daher so manches negative auffange und mitnehme. Das ist natuerlich keine Schuldzuweisung, sondern eine Erklaerung. In manchen Dingen bin ich sogar lockerer als meine Freundin und kann darueber hinwegsehen, wo bei ihr die Wut entbrennt.


    Ich muesste in vielen Dingen dennoch noch viel lockerer werden. Manches kann ich aber nicht ignorieren. Und manches darf und sollte man auch nicht ignorieren.

  • Bei manchen habe ich das Gefühl die arbeiten eine Check-Liste ab und erst wenn die Dame über 90% der Punkte erreicht, dann ist sie es wert, dass man sich in sie verliebt ... - oder wie soll ich mir das vorstellen?

    Bei mir ist zwischen "verliebt" sein und dauerhaft zusammen in einem fremden Land leben und eine Familie gründen ein Unterschied. Bin ein Kopfmensch, wenn es um Entscheidungen von weitreichender Bedeutung geht. Also da wurde tatsächlich eine gewisse Zeit erstmal ordentlich geprüft, ob das zwischen uns passt und auch ob die Famiie akzeptabel ist.

    Aber jeder ist halt anders und as ist auch gut so.


    Was machst Du wenn die Familie nun nach etlichen Jahren anfaengt rum zu spinnen und inakzeptabel wird? Solange Deine Frau zu Dir haelt oder sich daraufhin von der Familie abkapselt, wirst Du doch sicher nicht die Beziehung beenden?


    Das ist doch das wichtigste.


    Viele hier merken doch erst nach langer Zeit das die Familie bucklig ist. Auch bei meiner Ex war jahrelang (!!) alles Friede, Freude, Eierkuchen. (Nein, nix Squatter) Bis die Mutter verstarb und alle am Rad drehten und ihr wahres Ich zeigten. Umstaende aendern sich und in die Koepfe andere kann man nicht blicken, da kann man Kopfmensch sein wie man will. (Da ist Kopfmensch sein vielleicht sogar hinderlich und das Bauchgefuehl der bessere Berater, behaupte ich. Der Bauch darf aber nicht bis in die Unterhose reichen :D )


    Wichtig ist doch das die Partnerin zu "uns" haelt und nicht nach der Pfeiffe der Familile tanzt. Wer sich das dann laengerfristig gefallen laesst, ja den darf man gerne als LS oder Trottel abstellen.


    Ich habe die Beziehung zu meiner Ex damals beendet. Da half letztlich auch nicht das sie selbst eine ehrliche und liebevolle Frau war. Sie hatte ja nicht mal eine eigene Meinung und noch weniger konnte sie sich der eigenen Familie entgegen stellen. Wobei das allerdings auch nicht der einzige Grund fuer die Trennung war. Aber es wiegte doch im Rueckblick schwer.

  • Was machst Du wenn die Familie nun nach etlichen Jahren anfaengt rum zu spinnen und inakzeptabel wird?

    Nichts mache ich dann...nach inzwischen über 9 gemeinsamen Jahren läuft das ja perfekt! Ich meine ja nur am Anfang checke ich so etwas aus, bevor ich eine entsprechende Beziehung eingehe. Sollte sich jetzt etwas ändern, werde ich natürlich zu meiner Frau halten

    Solange Deine Frau zu Dir haelt oder sich daraufhin von der Familie abkapselt, wirst Du doch sicher nicht die Beziehung beenden?

    Natürlich nicht...es ging mir nur um den "Vorfeld Check"

    Auch bei meiner Ex war jahrelang (!!) alles Friede, Freude, Eierkuchen. (Nein, nix Squatter) Bis die Mutter verstarb und alle am Rad drehten und ihr wahres Ich zeigten

    Ähnlich bei uns...Ihre Mutter verstarb im Frühjahr, seitdem Stress in der Familie und meine Frau hat den Kontakt auf das Minimum beschränkt...von sich aus! Wir haben unser eigenes Leben! Wie schon gesagt, ist ihr Interesse an den Phills nicht mehr besonders hoch...2 Besuche in knapp 6 Jahren, einer davon zur Beerdigung der Mutter...1x / Monat Skype mit dem rest der Family

    Wichtig ist doch das die Partnerin zu "uns" haelt und nicht nach der Pfeiffe der Familile tanzt.

    Absolute Zustimmung

    ch habe die Beziehung zu meiner Ex damals beendet. Da half letztlich auch nicht das sie selbst eine ehrliche und liebevolle Frau war. Sie hatte ja nicht mal eine eigene Meinung und noch weniger konnte sie sich der eigenen Familie entgegen stellen

    Und das hätte ich im Vorfeld Check herausgefunden...dass meine Frau sich der Familie nicht entgegenstellt! Hat sie aber bestens gemacht


    Wir entfernen uns aber vom Thema

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Was machst Du wenn die Familie nun nach etlichen Jahren anfaengt rum zu spinnen und inakzeptabel wird

    war bei mir ähnlich, daher machte ich dem "Unruhestifter" unter 4 Augen eine klare Ansage, Fragte ihn ob sein Verhalten bei Pinoys normal ist oder ob das so nur gemacht wird, wenn der Schwager Langnase ist. Eine Antwort bekam ich bis heute nicht.


    Als das intigieren weiter ging, mache ich als alle beisammen waren eine klare Ansage, dass ab sofort jeglicher Support und alle Hilfe eingestellt ist.

    Und siehe da, keiner ist verhungert und alle leben noch.


    Wichtig ist doch das die Partnerin zu "uns" haelt und nicht nach der Pfeiffe der Familile tanzt. Wer sich das dann laengerfristig gefallen laesst, ja den darf man gerne als LS oder Trottel abstellen.

    genau, das ist das Wichtigste.

    Es ging nicht lange, da war meiner Frau das Verhalten der "Buckligen" so richtig peinlich, sie hielt ihnen einen Vortrag von wegen "dickem Gesicht" und "keine Ehre". Seither leben wir viel friedlicher.

    Nach längerer Pause grüsst der Clan sogar wieder, aber es gibt keine Betteleien mehr.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Ach ja? Du weißt schon sicherlich, dass es auch Filipinos in Ländern gibt die viel schmutziger und chaotischer als Philippinen sind... zum Beispiel Pakistan, Indien, Bangladesh usw. Auch dort nehmen die Filipinos Rücksicht auf die Menschen/Situation, jammern nicht und passen sich gut an. Daher ist dein Argument nicht überzeugend, mein lieber The Man.


    Übrigens ich habe hier in D. mitbekommen wie Messies leben...und so eine Messie Wohnung findet man nicht in RP...aber ich jammere nicht, ich sage es nur wer im Glashaus sitzt...! :D

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • Bleibt bitte beim ursprünglichen Thema

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon


  • Meine liebe Germanjoy,


    so so, es gibt also ganze Laender (Pakistan, Indien, Bangladesh usw.) die "viel schmutziger und chaotischer" als die Philippinen sind. Das ist aber eine sehr grobe Verallgemeinerung Deinerseits. Ob das die Pakistanies, Inder oder Bangladescher auch so sehen? Man kann doch nicht über eine ganze Nation so pauschal urteilen oder? "Denn meistens der Kritik hier sind schlich und einfach herabwürdigend"!

    Übrigens ich habe hier in D. mitbekommen wie Messies leben...und so eine Messie Wohnung findet man nicht in RP...aber ich jammere nicht, ich sage es nur wer im Glashaus sitzt...! :D

    Dazu kann ich leider nichts sagen. Im Gegensatz zu Dir kenne ich nicht alle Wohnungen auf den Philippinen.


    The man

  • Jetzt habe ich mir die ganze Zeit diesen Thread "reingezogen". Für mich sind die Philippinos nicht wirklich rücksichtsloser, für mich sind sie ein wenig "anders". Man kann/soll/muss sich damit arrangieren oder es einfach lassen.


    Verkehr: Klar wird auf den Phil "anders" gefahren - Regeln sind eigentlich nur unverbindliche Hinweise, die sowieso nur für die anderen gelten. Aber: Auch hier in D nimmt die Rücksichtslosigkeit der Verkehrsteilnehmer immer mehr zu. Ich brauche nur mal beobachten, wie es gehandhabt wird bei der Ampelkreuzung bei mir vor dem Haus. Radfahrer kenne grundsätzlich kein "rot" und halten nicht an. Aber auch viele Kfz kümmern sich sehr häufig nicht darum. Also ist Rücksichtslosigkeit im Verkehr kein urtypisches philip. Problem. Mal ganz abgesehen von diesen elendigen E-Scootern


    Lärm: Klar nervt mich die illegale Karaokebar in der Nachbarschaft wenn ich mich im Jahr ca. 4 Monate in CdO aufhalte. Aber ich kann da nix gegen unternehmen - die gehört einem hohen Militär. Nur: bei mir im Haus hier D wohnen ca. 25 Mietparteien - leider sehr viel junges/halbjunges

    Volk, welches zwar den Mietvertrag unterschrieben hat, sich aber nicht an die Regeln hält. Nächtlicher Partylärm, lautes Rumgröhlen im Treppenhaus sind sehr häufig (in Verbindung mit zuviel(?) Alkohol. Der generelle Lärmpegel auf den Phils ist schon gewöhnungsbedürftig - nur man kann da nix gegen unternehmen - ist wohl in den Genen "implantiert". Der Verkehrslärm auf den Phil. ist zwar (oder kann) fürchterlich sein - nur wie soll man den abstellen?


    Das leidige Thema Urinieren all möglichen Plätzen: Gut, finde ich auch nicht umbedingt so toll - aber auch hier gibt es keinen Unterschied zu hier. Gut, ich wohne in St. Pauli. Aber das soll nicht heissen, dass man in jeden Haueingang pinkeln und koten darf, Ist ein wirkliches Problem. Wenn man diesen "Gästen" einen Hinweis gibt, dass grad auf ein Privatgrundstückt gepi*** wird, dann wird nicht nur verbale Gewalt angedroht.


    Müll: Die Pinoys sind da etwas simpel was die Müllentsorgung angeht. Liegt wohl auch am nicht vorhandenen Entsorgungssystem und/oder mangelnder Erziehung von zu Hause aus. Kommt aber -jedenfalls nach meinen Erfahrungen- auch auf die Bildung an. Gut, da hapert es. Nur: Wer an einem Sonntag morgen hier bei mir aus dem Haus geht, der stampft durch Müllberge durch sämtliche Strassen. Wo sie stehen und gehen lassen sie den Müll unter sich wegfallen. Die roten Boxen (eigentlich für den Müll) sind scheinbar nur Dekorationen.


    Drängelei: Gut - ist ebenfalls gewöhnunsgbedürftig. Man kann da nur zurück drängeln. Das funktioniert meistens recht gut (nach meiner Erfahrung).


    Keine dieser Dinge können wir ändern bzw. nur sehr begrenzt beeinflussen. Deswegen: Für mich sind die Pinoys nicht so wesentlich anders und rücksichtsloser - sie sind für mich ein wenig "anders". Keiner hier wird es noch erleben, dass sich an diesen "eingespielten" Dingen etwas ändert - ausser man sieht Gesetze und Vorschriften nicht nur als unverbindliche Hinweise an.

    Paragraf 5 des Grundgesetzes: Jeder hat das Recht seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äussern

  • Ach ja? Du weißt schon sicherlich, dass es auch Filipinos in Ländern gibt die viel schmutziger und chaotischer als Philippinen sind... zum Beispiel Pakistan, Indien, Bangladesh usw.

    Jetzt verstehe ich , warum Du "Gefällt mir" bekommst von Carabao bekommst. Ha ha (Ironie aus )

    Schreiben wir über Philippinen oder über der Rest der Welt?


    Lo