Kindes Unterhalt

  • Hallo zusammen!
    Meine Freundin und ich haben nu schluss gemacht. Wir haben zusammen eine tochter und ich will eigentlich nicht mehr schicken als gesetzlich nötig, nun weiss ich nicht wie das philippinische recht diesbezüglich aussieht und wie ich das geld schicken muss das es rechtens ist.
    angaben zu mir sind: wohnhaft in der Schweiz, brutto lohn 4400.- chfr und alleinstehend.
    ich hoffe jemand hier kann mir helfen 😊

  • wenn ich sowas lese packt mich die wut ehrlich gesagt...kinder machen ja aber dafür sorgen,daß diese kinder ein gutes leben und eine zukunft haben werden ist nicht,,es ist auch deine tochter und da zu sagen ich will nur schicken was gesetzlich nötig ist finde ich persönlich abartig

    um sicherzustellen,daß das geld was du schickst nicht von der mutter vereinahmt wird kannst du zb.die gelder für die schulausbildung auch direkt an die schule überweisen.... und das dein kind sich wenigstens satt essen kann sollte wohl auch in deinem interesse liegen oder??

    warum müßen immer die kinder die leidtragenden sein,wenn die alten sich nicht mehr verstehen???

  • wenn ich sowas lese packt mich die wut ehrlich gesagt...kinder machen ja aber dafür sorgen,daß diese kinder ein gutes leben und eine zukunft haben werden ist nicht,,es ist auch deine tochter und da zu sagen ich will nur schicken was gesetzlich nötig ist finde ich persönlich abartig

    um sicherzustellen,daß das geld was du schickst nicht von der mutter vereinahmt wird kannst du zb.die gelder für die schulausbildung auch direkt an die schule überweisen.... und das dein kind sich wenigstens satt essen kann sollte wohl auch in deinem interesse liegen oder??

    warum müßen immer die kinder die leidtragenden sein,wenn die alten sich nicht mehr verstehen???


    Nu mach mal easy....


    Mit dem Geld was er verdient ist er in der Schweiz untere Mittelschicht und kann keine grossen Spruenge machen. Wenn er 400 Euro rueber schickt ist das von der Kaufkraft her ne Menge Geld.

    Hinzu kommt das wohl die aller aller aller wenigsten Vaeter mehr zahlen als gesetzlich verpflichtet ist. Also warum soll er nun anders handeln?

  • Wir sind hier im Behördenforum und da gibt es bitte keine "unsachlichen" Beiträge. Wer etwas zu dem Fall beitragen kann, soll schreiben...alle anderen können sich im Small Talk tummeln :hi

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Für Deutschland gilt je nach Alter des Kindes zu zahlen nach der Düsseldorfer Tabelle zwischen 369 und 497 € x Preisniveau im Ausland (Inländischer Bedarf x Preisniveau = Bedarf im Ausland) Das Preisniveau Philippinen liegt momentan m. M. nach bei 73%

    Also wäre zu zahlen zwischen 269 - 362 € / Monat


    In der Schweiz dürfte es höhere Werte geben...da das Kind ja schweizer Staatsbürger sein dürfte, wäre eine Klage recht simpel und müsste vermutlich (so jedenfalls in D) von dir bezahlt werden.


    PS: Für mein Kind würde ich freiwillig so viel zahlen, dass es immer ein gutes Leben hat, inklusive Bildung!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Wenn es wirklich dein Kind ist dann finde ich deine Frage wieviel zahlen schon recht eigenartig.

    Du bist Schweizer und du weisst sicher was auf dich zu käme wäre deine Freundin auch Schweizerin, d.h. nicht nur Kind Unterstützung auch Mutter Unterstützungspflicht.

    Dein Kind wird Doppelbürger/in d.h. es wäre sehr einfach dich in die Pflicht zu nehmen und zwar aus Schweizer Sicht. Die EDA in Manila könnte hellhörig werden und dann könnte es erst recht

    weh tun. Es gibt auch viele Frauenorganisationen die solchen Müttern helfen den Kindsvater

    ausfindig zu machen, ich erinnere mich an eine TV Sendung ?? wo diese "Helferin" mit Mutter und Kind in die Schweiz angereist kam und unverhofft vor der Scheune standen als der Bauer raus kam, ab dann mind. hat er ordnungsgemäss und fleissig bezahlt/bez. müssen.

    Wissen deine Eltern was du auf den Philippinen zurück gelassen hast und was meinen die dazu,ist es doch ihr Enkelkind.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • um sicherzustellen,daß das geld was du schickst nicht von der mutter vereinahmt wird kannst du zb.die gelder für die schulausbildung auch direkt an die schule überweisen.... und das dein kind sich wenigstens satt essen kann sollte wohl auch in deinem interesse liegen oder??

    warum müßen immer die kinder die leidtragenden sein,wenn die alten sich nicht mehr verstehen???

    Nicht von der Mutter vereinnahmt wird ! Ein guter Ratschlag jogy ? Die Mutter ist nun Single Mam sie ist diejenige die sich von nun an um das Kind kümmern muss was mit viel Arbeit verbunden ist, sie kann keinem Verdienst nachgehen oder muss mit ihrem kargen Lohn

    ihre Eltern die ihr Kind in Obhut haben noch bezahlen. Schulgeld ja das könnte man direkt der Schule bezahlen aber alles andere

    gehört der Mutter. Du könntest doch auch deine Tochter mal besuchen und schauen wie es ihr geht,wenn man sich trennt muss das doch nicht heissen auch den Kontakt abbrechen.

    Frag mal den Member Jüge was für einen Betrag er für richtig hält.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Das Kind hat ja auch die Schweizer Staatsbürgerschaft.


    Mich würde mal interessieren, ob es in der Schweiz auch ein Zuzug der (sorgeberechtigten) Mutter zum minderjährigen Schweizer Kind gibt. Im Merkblatt der Schweizer Botschaft ist diese jedenfalls nicht aufgeführt:


    https://www.eda.admin.ch/dam/c…or-family-regroupment.pdf


    hier zum Vergleich das Merkblatt der deutschen Botschaft:

    https://manila.diplo.de/blob/1…035d46bb/mb-fz-d-data.pdf


    Dann könnte ich mir vorstellen, dass es in der Schweiz Gerichtsurteile gibt, die einen Zuzug zum Kind verhindern.

  • da hast du mich falsch verstanden ich meinte damit,daß sichergestellt werden muß,daß es in der hauptsache dem kind zugute kommt

    es bringt ja nichts,wenn er zb. 400 euro schickt die mutter davon 50euro fürs kind verwendet und den rest für sonst was auf den kopf haut

    klar muß die mutter sich um das kind kümmern aber wie du selbst weißt,gibt es auf den phills die großfamilien und jede menge single mums..da passen halt oma und opa oder andere verwandte auf die kinder auf und die mutter geht arbeiten

    400 euro wären ja mehr als 20000php monatlich und davon könnten mutter und kind sicher ganz gut leben

    man muss sicherstellen,daß die gelder in der hauptsache in das wohl und die bildung seiner tochter fließen und nicht in sonstige kanäle

  • Das ist ähnlich wie in D geregelt.



    Abs. 1]. Siehe heute: die V vom 4 März 2011 (SR 120.4).


      7. Kapitel: Familiennachzug

      Art. 42 Familienangehörige von Schweizerinnen und Schweizern

    1 Ausländische Ehegatten und ledige Kinder unter 18 Jahren von Schweizerinnen und Schweizern haben Anspruch auf Erteilung und Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung, wenn sie mit diesen zusammenwohnen.

    2 Ausländische Familienangehörige von Schweizerinnen und Schweizern haben Anspruch auf Erteilung und Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung, wenn sie im Besitz einer dauerhaften Aufenthaltsbewilligung eines Staates sind, mit dem ein Freizügigkeitsabkommen abgeschlossen wurde. Als Familienangehörige gelten:



    https://www.admin.ch/opc/de/cl…ation/20020232/index.html

  • Und hast du ein Rezept wie du das sicherstellen könntest ? Und jetzt die 400 Euro resp. 20k PhP, denkst du er könnte mit seiner Freundin und der Tochter mit z.B 40k PhP leben.Wir kennen doch diese Frau nicht und sollten ihm nicht noch auf Sachen hinweisen

    was möglicherweise so gar nicht ist. Viele Single Mam denen der Erzeuger ihres Kindes abgehauen ist auf nimmerwiedersehen

    geben ihrem Kind so wies zulässt das Beste. Und nochmal, Schule direkt bezahlen geht neben der Schule aber kommt noch einiges dazu wie Schulbücher Uniform usw. Er hat sich da in etwas eingelassen und soll nun auch die Verantwortung tragen auch wenns schmerzt.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Ohne die Gesetzeslage zu kennen meine ich, dass die Dame inklusive Kind von 20 k Peso im Monat sehr gut leben kann. So viel würden wohl 99 % der Filipinos nicht zahlen. Auch haben viele Familien weniger zum Leben im Monat zur Verfügung.


    Aber wie man prüfen will, wie die Dame das Geld verwendet ist mir ein Rätsel. Der eine oder andere Member hier scheint eine Glaskugel zu besitzen ;). Auch sollte man die Moralkeule weglegen. Keiner hier kennt die Details. Ich kenne auch Ausländer, die sich aus dem Staub machen ohne jemals etwas zu zahlen. Wenn hier jemand höflich fragt sollte man ihn nicht gleich niedermachen.

    Gruß,

    Dirk

  • Ohne die Gesetzeslage zu kennen meine ich, dass die Dame inklusive Kind von 20 k Peso im Monat sehr gut leben kann. So viel würden wohl 99 % der Filipinos nicht zahlen. Auch haben viele Familien weniger zum Leben im Monat zur Verfügung.


    Aber wie man prüfen will, wie die Dame das Geld verwendet ist mir ein Rätsel. Der eine oder andere Member hier scheint eine Glaskugel zu besitzen ;). Auch sollte man die Moralkeule weglegen. Keiner hier kennt die Details. Ich kenne auch Ausländer, die sich aus dem Staub machen ohne jemals etwas zu zahlen. Wenn hier jemand höflich fragt sollte man ihn nicht gleich niedermachen.

    Gruß,

    Dirk

    natürlich wird es nicht einfach zu prüfen wie das geld verwendet wird aber zumindestens die bildung kann man finanziell sicherstellen,wenn man direkt an die schule überweist..eine glaskugel hat niemand

    auch sehe ich persönlich nicht als moralkeule,wenn man die aussage" ich will nicht mehr schicken als als gesetzlich nötig ist ", beanstandet

    es ist sein kind und er hat es gemacht egal ob man weitere details kennt also muss er dafür gerade stehen und eben dafür sorgen,daß es dem kind nicht an bildung oder essen mangelt

    wenn ich ein kind mache,dann übernehme ich die verantwortung dafür ansonsten gibt es so was wie verhütungsmittel oder?

    die ganze fragestellung des ts hört sich für mich so an,daß ihm egal ist was aus dem kind wird..er will nur das unbedingt nötige zahlen und ansonsten sein eigenes leben weiter leben.

    mal eine frage an den ts...liebst du deine tocher? was bedeutet sie für dich?

    könnte ja sein,daß du dich unglücklich ausgedrückt hast

  • Da gebe ich dir recht,und mit dem letzten Teil/Satz wären wir eigentlich wieder am Anfang.Der Ts schreibt leider nicht wie diese Beziehung war ob nur kurz oder schon länger. Seine Frage wieviel ist vieleicht etwas unglücklich ausgedrückt denn als 25 jähriger

    sollte er eigentlich alle Mittel zur Verhütung kennen und bei kurzen " Beziehungen" auch anwenden,bei längerer Beziehung

    liebt man sich doch und wenn es passiert und man wird Vater dann ist das doch im Normalfall etwas besonderes und schönes

    und man/n sollte sich der Verantwortung stellen ob zusammen oder getrennt. Wenn man aber irgendwie lieblos in einem Forum

    fragt wieviel kostet das sehe ich da einfach noch Eierschalen hinter den Ohren. Nur er kennt diese Frau nur er weiss wie sie lebt

    und welcher Umgebung Familie Verwandte usw. Was wollen denn fremde Personen darüber diskutieren wieviel Geld man schicken soll. Mal ehrlich, wer von beiden hat nun sein Leben mehr auf Armut gesetzt, ich meine das Leben der Mutter geht schon jung nur noch in Richtung Arbeit und für ein Kind sorgen. Ein Beispiel,unser Maid mit 18 ein Kind und seit dann nur noch für dieses Kind arbeiten.

    Und jogy richtig verstehen ist nicht provokativ gemeint aber frag mal deine Frau wieviel es in ungefähr brauchen würde um einigermassen zu leben/überleben als junge Frau mit Kleinkind.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • natürlich wird es nicht einfach zu prüfen wie das geld verwendet wird aber zumindestens die bildung kann man finanziell sicherstellen

    nicht nur "nicht einfach" sondern im praktischen leben bis auf eine handvoll spezies unmöglich !

    nur 1 von vielen beispielen - die schule wird i.d.r. an den wohort gekoppelt d.h. ein wohnungswechsel zieht auch einen schulwechsel nach sich , ein kleines bisken schwindeltalent reicht hier aus um es dem der das kontrollieren will nahezu unmöglich zu machen . die schulen arbeiten auch nicht mit personen zusammen die keine relation zum schüler haben , die mutter ist präsent , sonst niemand .

    es ist zwar traurig aber eine tatsache daß kinder nach einer trennung so gut wie nie förderbar sind , bezogen auf dieses beispiel selbsverständlich . .

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • natürlich wird es nicht einfach zu prüfen wie das geld verwendet wird aber zumindestens die bildung kann man finanziell sicherstellen

    nicht nur "nicht einfach" sondern im praktischen leben bis auf eine handvoll spezies unmöglich !

    nur 1 von vielen beispielen - die schule wird i.d.r. an den wohort gekoppelt d.h. ein wohnungswechsel zieht auch einen schulwechsel nach sich , ein kleines bisken schwindeltalent reicht hier aus um es dem der das kontrollieren will nahezu unmöglich zu machen . die schulen arbeiten auch nicht mit personen zusammen die keine relation zum schüler haben , die mutter ist präsent , sonst niemand .

    es ist zwar traurig aber eine tatsache daß kinder nach einer trennung so gut wie nie förderbar sind , bezogen auf dieses beispiel selbsverständlich . .

    Ein Beispiel dazu, bei einer meiner ersten Phil. Reisen traf ich einen älteren Herrn (Schweizer) er erzählte mir wie er gerade eine Beerdigung eines Fishermans mitverfolgt hat und wie da die Wittwe mit zwei Kindern zurück gelassen wurden. Er meldete sich

    und bot an alles Schulgeld inklusive Material usw. zu übernehmen. Von da an überwies er direkt der Schule für diese zwei Kinder.

    Er wäre im Kontakt mit der Schulleitung und es funktioniere bestens,jetzt gerade mache er wieder eine Stichprobe.

    Und wir bezahlen schon 4 Jahre immer anfang Januar Schulgeld inklusive für zwei Weisenkinder auch das klappt ohne dass sich da eine Verwandte "beteiligen würde"

    Man sollte nicht immer nur Richtung negative tendieren.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • DEr TS fragt:


    ich will eigentlich nicht mehr schicken als gesetzlich nötig, nun weiss ich nicht wie das philippinische recht diesbezüglich aussieht und wie ich das geld schicken muss das es rechtens ist.

    Damit zeigt er doch, dass er seine gesetzl. Verpflichtung erfüllen will. Ist doch wohl auch in DACH nicht anders, wenn ein Vater für sein Kind unterhaltspflichtig ist, dann richtet es sich in D. nach der Düsseldorfer Tabelle. Wenn er diesen Betrag bezahlt, dann ist es doch zunächst gut, wenn er mehr bezahlt, weil er seinem Kind etwas Gutes tun will, dann noch besser.


    Warum jetzt hier den TS (Neumitglied) gleich in die moralische Ecke stellen? Es gibt auch viele Väter, insbesondere auch Pinoys in den Philippinen, die sich ganz um ihre Verantwortung drücken.


    So, wie es in DACH m.W. unüblich ist, dass die Mutter dem zahlenden Vater Rechenschaftsplichtig ist, was sie mit der Unterhaltszahlung gemacht hat, so sehe ich es auch hier. Sollte es konkrete Verdachtsmomente geben, dass die Mutter das Geld andersweitig verwendet und so dass Kind vernachlässigt, gibt es sicherlich rechtliche Möglichkeiten dagegen vorzugehen, ggf. bis zum Entzug der Sorgeberechtigung der Mutter.


    Bei freiwilligen, zusätzlichen Zahlungen - zu besonderen Anlässen - oder weil z.B. auch die Kosten einer Privatschule höher sind, dann kann man diese Zahlungen unter der Voraussetzung eines Verwendungsnachweises bzw. auch direkt an die Schule vornehmen.


    Ich vermute, die konkrete Antwort auf die Frage des TS weiss hier niemand so richtig. Vielleicht kann die phil. Botschaft Auskunft geben bzw. einen RA / Notar in den Philippinen benennen, an den man sich wenden kann?

  • Ich vermute, die konkrete Antwort auf die Frage des TS weiss hier niemand so richtig. Vielleicht kann die phil. Botschaft Auskunft geben bzw. einen RA / Notar in den Philippinen benennen, an den man sich wenden kann?

    .. oder die Schweizer Botschaft in Manila.


    Denn der Honorarkonsul von Cebu hat dies explizit im Tätigkeits Katalog:


    Quote

    14. Beratungen


    Die wichtigsten Bereiche sind:


    Adoptionen


    Unterhalt – Kindesunterhalt (Child Support) und Ehegattenunterhalt (spousal support)





    ich weiß, es handelt sich um ein Schweizer Problem.. aber die Schweizer Botschaft in Manila dürfte mE ein guter Ansprechpartner sein, denn sie sollte sich ja in beiden Rechtskreisen (Schweiz und Philippinen) auskennen.