Pinays lieben süsses Essen. Scharfes Essen auch???

  • Damit ich derbayerix sein Thema nicht zerfasele mach ich ein neues auf.

    Sein Zitat: "Pinays lieben scharfes Essen, wie eigentlich alle Asiaten.

    Das hat tiefere Gründe und beruht auf uralten gewachsenen, verinnerlichten Erfahrungen der Menschen dort, die klimatisch bedingt sind. Die Schärfe wirkt zugleich "antiseptisch", wirkt vielfach Verdauungsproblemen entgegen."!


    Europäer haben es nicht so mit der Schärfe. Und auf PH haben die Spanier seit 300 oder 400 Jahren ihre Spuren hinterlassen. Auch beim Essen. Im Vergleich zu Thailand habe ich auf PH noch nie scharfes Essen gefunden.


    In D gibt es Menschen, die meinen Tabasco ist scharf. Soll ich lachen.


    Für mich ist Essen scharf, wenn ich ein oder zwei Tempos für die Tränen brauch. So jetzt bin ich auf die scharfen Beiträge gespannt.

    Wie sagte Urban Priol: Oben Klar und unten Dicht, mehr wünsch ich mir fürs Alter nicht. :D

  • Ich kenne keine Pinays die scharfes Essen mag. Nicht eine.


    Meine Frau behauptet das auch immer das sie gerne mal scharf isst, jammert dann aber teils schon bei schwarzem Pfeffer rum das es zu scharf sei.


    Und bei den Maennern kenne ich auch nicht sonderlich viele. Auslaender ja, da hab ich einige Arbeitskollegen die brutal scharf essen. Die futtern die kleinen roten Chilis pur, nebenbei.


    Das einzig scharfe Gericht das ich hier kenne ist Bicol Express.


    In D gibt es Menschen, die meinen Tabasco ist scharf. Soll ich lachen.

    Das ist alles eine Frage der Gewoehnung. Wenn ich nie scharf esse, ist Tabasco scharf. Im Uebrigen gibt es unterschiedliche Tabasco Sorten, manche davon bis zu 7000 Scoville. Das ist fuer Leute die nie scharf essen, schon durchaus scharf.


    Seit ich hier bin, esse ich auch kaum noch scharf. Ich bin schon immer heilfroh wenn nicht alles Zuckersuess ist.

    Wenn wir bestellen oder auswaerts essen, dann bestelle ich nach Moeglichkeit immer scharf - ist naemlich meist nur besser gewuerzt und nicht wirklich scharf...halt so Tabasco scharf.

    Ich habe meiner Frau direkt abgewoehnt Zucker ins Essen zu packen. Wird halt mit viel Gewuerzen kompensiert, weil es sonst bland ist. Und tatsaechlich habe ich das Gefuehl das viele Zutaten hier deutlich geschmackloser sind als in Deutschland. Kann auch Wetter/Klima sein. Ich weiss es nicht.


    In Deutschland hab ich viel scharf gegessen. Da empfand ich Tabasco auch maximal wie milder Pfeffer, von der Schaerfe her.


    Wie gesagt, alles Gewoehnungssache.



    Woran ich mich nicht gewoehnen kann und will ist das suesse Essen. Und wann immer man hoert "it tastes bland", heisst das i.d.R. es ist nicht genug Zucker in den Spaghetti/sonstiges Gericht. :Kotz

    Einfach mal probieren. Wenn es heisst, food tastes bland, nen Loeffel Zucker rein und noch mal schmecken lassen. :floet


    Man hat mir letztens ne Packung "spicy beef" in die Hand gedrueckt. In sehr duenne Scheiben/Streifen geschnittenes Beef das tatsaechlich sehr scharf und lecker aussah. In die Pfanne gepackt, sah ich direkt das Unheil - das war noch suesser und widerlicher als das uebliche Tocino - das hat zumindest noch etwas Gewuerze.

    Aber das "spicy beef" schmeckte nach nicht viel ausser vor allem Zucker. :Kotz Die Pfanne durfte ich danach minutenlang mit Stahlwolle bearbeiten.

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Und tatsaechlich habe ich das Gefuehl das viele Zutaten hier deutlich geschmackloser sind als in Deutschland

    kann ich nur bestaetigen.


    Hab via Lazada denke ich nun alle Lieferanten fuer Gewuerze durch.

    Kuemmel riecht wie eine frisch geoffnete Ariel Waschpulver Packung komischerweise bei allen Bezugsquellen so weit.

    Sellery oder Zimt, nicht brauchbar.

    Also Gewuerze kommen bei mir fast ausschliesslich via Balikbayan.


    Oder kennt jemand / kann empfehlen einen zuverlaessigen Gewuerzhaendler auf den Phillis?


    Albert

  • nein.

    Nur sehr wenige Pinoys/pinays mögens scharf.

    Wie Padawan schon sagte...sie erwähnen, dass sie scharfes Essen mögen, aber die Skala ihres Schärfeempfindens endet wo unsere anfängt.

    Den meisten Pinoys ist es schon zuviel eine ganze, ungeschnittene Chilli in Soyasosse zu legen.

    tschö
    Juanico

  • Der Inder hier um die Ecke hat 3 Schärfestufen: "regular", "spicy" und "Filipino spicy". Filipino spicy ist einfach "ohne alles", "regular" ist für Inder wahrscheinlich "bland", bei mir brennt's zweimal (also so wie's soll :D )


    Wobei die Tsili zum Bangus nicht nur als Dekoration verwendet wird, zumindest von den Leuten mit denen ich regelmässig esse.

    Und tatsaechlich habe ich das Gefuehl das viele Zutaten hier deutlich geschmackloser sind als in Deutschland. Kann auch Wetter/Klima sein. Ich weiss es nicht.

    Der Pfeffer den wir hier haben ist besser als alles was ich jemals in Deutschland gegessen habe, der schmeckt echt komplex. Muss man auch vorsichtig mit sein. Der Rest "meiner" Gewürze kommt aus D

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Meine Frau isst gerne scharf und verträgt in dieser Hinsicht erheblich mehr als ich. Liegt evtl. daran, dass sie länger in Thailand gelebt hat. Bei der Schärfe kommt es auch darauf an, mit was gewürzt wurde. Thailändische "Curry paste" gehen ganz gut, die kleinen frischen Chilis finde ich erhebliche "schwieriger".

    Unter den Pinays die ich in Deutschland kenne, ist eigentlich keine, die wirklich scharfes Essen mag, wenn dann max. "gut gewürzt".

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Meine Frau isst gerne scharf und verträgt in dieser Hinsicht erheblich mehr als ich. Liegt evtl. daran, dass sie länger in Thailand gelebt hat. Bei der Schärfe kommt es auch darauf an, mit was gewürzt wurde. Thailändische "Curry paste" gehen ganz gut, die kleinen frischen Chilis finde ich erhebliche "schwieriger".

    Unter den Pinays die ich in Deutschland kenne, ist eigentlich keine, die wirklich scharfes Essen mag, wenn dann max. "gut gewürzt".

    Bei mir ebenso...meine Frau war ja auch 1 Jahr beruflich in Thailand, wo ich sie kennen lernte! Ich esse gern sehr scharf...sie hält mehr durch:D

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich esse gern sehr scharf..

    ich auch habe ich schon als kind getan und es bis heute beibehalten...da meine frau ja muslima ist.war da scharfes essen normal und sie ißt genau wie ich leidenschaftlich gerne scharfe gerichte aber nicht so scharf wie ich es mag

    wir kaufen die kleinen roten chillischoten beim asiaten und die kommen fast in alles rein lach

    auch die familie ißt scharf,,wenn wir auf den phills sind und beim bruder essen,steht immer eine schale mit den chillischoten auf dem tisch

    habe ich ja glück gehabt lach,wenn meine frau nicht scharf essen würde,dann hätten wir ein kochproblem,,unser sohn jetzt 11jahre ißt ebenfalls scharf.. stellt man ihm etwas hin,was nicht scharf ist dann holt er den sriracha (rot sehr scharfe chillisoße) und würzt nach

  • Ich glaube die meisten Pinays essen nicht scharf,

    kann ich dir nur recht geben die filipinas die wir in D kannten mochten alle kein scharf auf den phills weiß ich das nicht,da wir nur mit der familie gegessen haben und die essen halt ebenfalls scharf

    gottseidank bleibt mir das mit dem süß erspart.weil meine frau das auch nicht so mag,außer wenn sie mal was selten vorkommt einen kaffee trinkt..sie nimmt dann diesen 3 in 1 und da kommt dann zusätzlich noch ein großer suppenlöffel brauner zucker rein..da schüttelt es mich ..aber wenigsten keine süßen nudeln und all dieser kram

    der einzige der aus der phill familie sehr süß ißt,ist der jüngere bruder...die nachspeisen in den restaurants waren mir alle zu süß und die habe ich dann dem jüngeren bruder rübereschoben und der hat sich die dann mit genuss alle reingezogen

  • Ja, ich denke der Trend in Richtung süßer Küche ist schon deutlich zu spüren. Asawa versenkt gerne braunen Zucker in den Mahlzeiten und nicht nur in den Nesspresso gefriergetrockneten Café zum Frühstück.


    Das es auch anders geht zeigte ein Onkel aus Surigao: ganz vorsichtig gewürzt, oft naturell seine Gerichte. Meistens frischer Fisch - so lecker!!

    Und wie unterschiedliche das Fischfleisch schmeckt, herrlich. Wenn ich vor Ort bin, möchte ich immer frischen Fische essen!


    Ich habe mal für die Großfamilie italienische Bandnudeln mit Rinderhack und Tomaten gemacht, zwei kleine Chilli inklusive. Mir mundete es sehr. alle haben etwas gegessen, jedoch die Pfanne wurde nicht so richtig leer. In Deutschland hätten meine Kids den Großteil alleine weg geputzt...


    Irgendwann kamen ein Dutzend Nichten und Neffen zu Besuch: Asawa kochte Nudeln. Oh Mann, war das eine süße Tomatensoße!!!!


    Also ich stehe mehr persönlich auf Sichuan oder Kanton Küche, statt Adobo xy oder Lumpia oder Bulat.

    Eine richtige Peking Ente ist so und so das Beste!

  • Vor paar Jahren hatte ich Besuch vom Kumpel mit Thai Freundin. Sehr gute Köchin. Sie hat dann 3 verschiedene Gerichte gekocht für uns und das Personal. 2 Curries und noch was.. Alles etwas scharf, genau wie es sein soll.

    Und dazu natürlich, wie es sich gehört, den guten Thai Jasmin Reis. In der Hoffnung dem Personal einen Gefallen gemacht zu haben kam dann die Ernüchterung... Zu scharf und der Reis ist gar nicht gut.... Nun ja, dann haben wir alles Thai aufgegessen und das Personal den lauwarmem Reis und ihren getrockneten Fisch.... Na ja, Geschmäcker sind eben verschieden... :cheers

  • In der Hoffnung dem Personal einen Gefallen gemacht zu haben kam dann die Ernüchterung... Zu scharf und der Reis ist gar nicht gut....

    Wir haben in der Zeit, die wir auf den Philippinen gelebt haben, des Öfteren versucht, Filipinos Thaifood näher zu bringen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen war das immer ein Schuss in den Ofen....

    In Deutschland ist das etwas anders. Villeicht ändert sich nach längerer Zeit im Ausland auch die Bereitschaft, sich auf fremde Dinge (hier: Essen) einzulassen.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • In der Hoffnung dem Personal einen Gefallen gemacht zu haben kam dann die Ernüchterung... Zu scharf und der Reis ist gar nicht gut....

    Wir haben in der Zeit, die wir auf den Philippinen gelebt haben, des Öfteren versucht, Filipinos Thaifood näher zu bringen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen war das immer ein Schuss in den Ofen....

    In Deutschland ist das etwas anders. Villeicht ändert sich nach längerer Zeit im Ausland auch die Bereitschaft, sich auf fremde Dinge (hier: Essen) einzulassen.

    meine Frau liebt Thaifood und auch deutsches / kanadisches Essen. Philippinenküche gibt es maximal 1x im Monat

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich denke wenn die Pinays längere Zeit im Ausland verbringen lernen sie auch internationales Essen zu schätzen.

    Wenn sie halt ein Leben lang in der Provinz bleiben müssen dann steht halt meistens Reis und Fisch auf dem Tisch.

    Das ist überhaupt nicht despektierlich gemeint.

  • Wie schon geschrieben, Tahifood näher zu bringen war schwierig, ein voller Erfolg waren allerding richtige Spaghetti (nicht überkocht, sondern mit "Biss") mit einer gut gewürzten Hackfleischsauce (ohne jeglichen Zuckeranteil).

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • meine Frau liebt Thaifood

    meine auch wenn wir essen gegangen sind dann immer beim thailänder..sie kocht aber auch philippinisch da gibt es schon so ein paar dinge die mir auch schmecken,,aber eben nicht alles ..egal ich bekomme dann etwas anderes..das was ich gar nicht nachvollziehen kann,ist das sie essen was vielleicht vom vortag noch übrig ist dann morgens zum frühstück KALT ißt.....zb..mein sohn möchte freitags spagetti mit arabiatasoße..was übrig bleibt ißt meine frau dann morgens kalt..da läuft es mir kalt den rücken runter lach

  • Bei uns wird auch eher herzhaft gegessen, auch das Steak / Wild medium rare oder Hackepeter (Mett) roh ist eine ihrer Laibspeisen geworden. Viel Pastagerichte....und hier in Kanada auch wieder viel Seafood


    sie kocht aber auch philippinisch

    Da beide Kinder keinen Reis mögen, bei uns eher selten! Wenn reis, dann gibt es meist Thai / Indische Currys

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Hey


    meine Frau kocht zuhause nur philippinisch, aber meist ohne Zucker, schmeckt auch sehr gut. Mittlerweile habe ich sie auch davon abgebracht 2 mal am Tag Reis zu kochen.


    weiter mag sie türkische Küche sehe und chinesisch/Thai. Nur scharf oder sauer mag sie nicht.


    Quote from Jogy

    .das was ich gar nicht nachvollziehen kann,ist das sie essen was vielleicht vom vortag noch übrig ist dann morgens zum frühstück KALT ißt.....zb.

    Das konnte ich bei meiner nur mit Reis beobachten, alles andere wird erhitzt.


    Nun ja nicht jeder muss scharf mögen, ich kenne viele, auch deutsche, die kein scharf mögen .

    Lg

    Es gibt keine schlechte Religion, es gibt nur schlechte Menschen - Morgan Freeman


    -------------------------------------------------------------------------

  • Ich glaube die Pinays die laenger im Ausland leben aendern auch ihr Essverhalten, meine Frau mochte auch sehr gerne Thaifood, in Deutschland sind wir 2x die Woche ins Thairestaurant. Als wir wieder hier auf den Phil. lebten hat sie immer Sauerbraten, Roladen und Burgunderbraten vermisst, Bratwurst und Rindswurst vermisste sie auch, noch was vergessen, die gefuellten Paprika meiner Mutter hat sie auch sehr vermisst.