Auswandern

  • Sorry wen ich Nachfrage,dann hast du in Deutschland vielleicht noch Einkünfte , wenn ja ist ja alles in Ordnung so.wie es ist.

    LG bonbon

  • ich habe einzig und alleine Einkünfte (Ruhegehalt) in Deutschland

    Wenn ich mich recht erinnere, war genau das mal eine Frage auf einem Formular (ist aber schon lange her)

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


    Ich bin nicht woke, nicht identitär, gendere nicht und halte auch nichts von Cancel Culture

    Vielmehr wurde ich erzogen, bin aufgewachsen und lebe in der festen Überzeugung, dass alle Menschen gleich sind,

    also was soll der Quatsch

  • Das Finanzamt verschickt keine Bescheide ins Ausland.

    Das halte ich für ein Gerücht. Nicht nur verschicken sie Bescheide ins Ausland, sondern auch Post etwas nachdrücklicherer Natur.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Das Finanzamt verschickt keine Bescheide ins Ausland.

    Das halte ich für ein Gerücht. Nicht nur verschicken sie Bescheide ins Ausland, sondern auch Post etwas nachdrücklicherer Natur.

    Das müssen sie auch... den nur wenn ein Bescheid als zugestellt gilt (im Zweifelsfall - wenn keine Anschrift bekannt - durch Niederlegung) können weitere Maßnahmen eingeleitet werden...


    Und hier schließt sich wieder der Kreis zu den Eingangsfragen des TS, was bei einer Auswanderung zu beachten sei... vor allem, beachte, daß der Arm deutscher Behörden sehr weit reichen kann und man sich besser nicht mit ihnen überwirft... dies gilt besonders für Auswanderer, welche Rente oder Pension beziehen, denn hier könnten deutsche Behörden Zugriff erhalten...

    Bucanero:hi

  • Mir nun klar, warum die USA auf Platz 3 der beliebtesten Auswanderungsländer bei deutschen gesetzlichen Rentnern steht.

    Ich gehören in einigen Jahren auch zu der Kundschaft der DRV.

    Das Besteuerungsrecht fällt den USA zu und in einigen Bundesstaaten werden auf deutsche Renten keine Steuern erhoben.

    Auch da wos warm ist, je nach dem wo man ist, lebt man billiger als in Dt. oder Phils.

    Bin ja vorwiegend zum finanziellen auskundschaften hier.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

    Auf dem Totenbett sagt keiner: Ach, hätt ich doch mehr gearbeitet.

    https://frugalisten.de/

  • Auch da wos warm ist, je nach dem wo man ist, lebt man billiger als in Dt. oder Phils.

    Bin ja vorwiegend zum finanziellen auskundschaften hier.

    Erzähl/berichte mehr davon. Das interessiert mich auch. War im Dezember in CA; ist mir irgendwie zu teuer dort.

    Life is all about choices!

  • Nee, keine Lust dauernd für den idiologischen Forenpapierkorb hier zu schreiben.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

    Auf dem Totenbett sagt keiner: Ach, hätt ich doch mehr gearbeitet.

    https://frugalisten.de/

  • Das Besteuerungsrecht fällt den USA zu und in einigen Bundesstaaten werden auf deutsche Renten keine Steuern erhoben.

    Welche Staaten sollen das sein? Wo bekommst du in den USA als Rentner eine Daueraufenthaltsgenehmigung? Meines Wissens, dass nicht richtig sein muss, ist die Einkommensteuer auf ausländische Rente eine Bundessache. Es gibt zwar etliche Staaten, die keine Einkommenssteuer erheben (darunter Florida), dass gilt aber nicht für ausländische Renten.

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Wo bekommst du in den USA als Rentner eine Daueraufenthaltsgenehmigung?

    Das wird ein Ding der Unmöglichkeit. Für einen deutschen Staatsbürger wird es sogar schwer sein ein richtiges Touristenvisum zu bekommen, mit dem man 6 Monate am Stück im Land bleiben dürfte(ESTA).


    Eine Möglichkeit wäre mit ESTA für 90 Tage einzureisen und dann über London auszureisen und wieder zurück. Dann würde bei der Einreise wieder 90 Tage gelten. ( Mexiko und Kanada zählen nicht als Ausreise). Das würde aber jede mögliche Ersparnis bei Lebensunterhaltskosten gegenüber D und Ph wieder kompensieren und übertreffen bei min. 4 internationalen Flügen mit Startpunkt USA ( Teurer als von D loszufliegen) pro Jahr.


    Eine zweite Möglichkeit wäre über Investment ein Dauervisa zu bekommen, der Hacken es muss je nach Staat weit mehr als 100.000$ investiert werden und es muss US-Staatsbürger in Arbeit bringen. Geht das Unternehmen pleite etc darf man wieder zurück wandern ...


    Eine dritte Möglichkeit wäre die Heirat einer US-Bürgerin

    Eine vierte Möglichkeit Greencard Lottery. Die sollte man am besten schon gestern anfangen kann Jahre dauern dort zu gewinnen

    Eine 5 Möglichkeit wäre Arbeitsvisum


    lg

    Es gibt keine schlechte Religion, es gibt nur schlechte Menschen - Morgan Freeman

  • Mal ganz davon abgesehen, was nützt eine geringe Besteuerung einer kleinen Rente bei dem aktuellen Wechselkurs und den hohen Preisen? Hinzu kommt auch hier das Thema Krankenversicherung.

    Wer dorthin als Rentner auswandert muss es sich leisten können.

    Gruß,

    Dirk

  • Welche Staaten sollen das sein? Wo bekommst du in den USA als Rentner eine Daueraufenthaltsgenehmigung?

    Eine gute Frage....

    Mal ganz davon abgesehen, was nützt eine geringe Besteuerung einer kleinen Rente bei dem aktuellen Wechselkurs und den hohen Preisen? Hinzu kommt auch hier das Thema Krankenversicherung.

    Wer dorthin als Rentner auswandert muss es sich leisten können.

    Stimmt, Medizin ist hier sehr teuer...da zahlt man schon mal schnell 800 $, wenn einen der Krankenwagen abholen muss!

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Jetzt Mal eine Frage,was ist wenn man zwar in D abgemeldet ist und jetzt auf den Philippinen lebt,aber in D noch einen Wohnsitz hat? Bekommt man da auch nur 25% vom Grundfreibetrag?

    LG bonbon

  • Jetzt Mal eine Frage,was ist wenn man zwar in D abgemeldet ist und jetzt auf den Philippinen lebt,aber in D noch einen Wohnsitz hat? Bekommt man da auch nur 25% vom Grundfreibetrag?

    Das geht schon rein rechtlich nicht! Wer in Deutschland abgemeldet ist, hat dort keinen Wohnsitz mehr :floet



    Quote

    Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.

    Bundesmeldegesetz (BMG)
    § 17 Anmeldung

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Jetzt Mal eine Frage,was ist wenn man zwar in D abgemeldet ist und jetzt auf den Philippinen lebt,aber in D noch einen Wohnsitz hat? Bekommt man da auch nur 25% vom Grundfreibetrag?

    Das geht schon rein rechtlich nicht! Wer in Deutschland abgemeldet ist, hat dort keinen Wohnsitz mehr :floet



    Quote

    Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.

    Bundesmeldegesetz (BMG)
    § 17 Anmeldung

    Hmm, dann ersetzt einfach Wohnsitz durch Wohnung, und schon wird ein Schuh daraus!


    Und das FA hat da ganz eigene Ansichten. Boris Becker auch.


    Ich finde die Frage von bonbon sehr interessant!

    Life is all about choices!

  • Sorry, habe da was verwechselt.

    Habe 2015 meinem Sohn das Haus Überschrieben,und für mich und meiner Frau wurde ein Wohnrecht eingetragen. So ist es Richtig. Sorry.

    LG bonbon