restaurants in manila

  • Schokoprinz


    danke für den tip mit "smoke and roast".
    nachdem heute die ganzen fairview malls zu waren, hat uns die frau nach puregold north nausgejagt. also haben wir die gelegenheit genutzt.
    kann deine ausführungen jedenfalls in dieser form bestätigen.



    mit dem kleinen unterschied, dass bei mir doch ein bisschen was aufm grill lag :P



    Grill leider Gas, kein Holz, aber geht doch alles


    ich bin ja auch ein holzgrillverehrer, aber am commonwealth gibts den rauch eigentlich frei haus. daher wohl auch der name. ha ha ha (eigentlich traurig).


    ...wobei die strasse heute fast schon leer war (für manila verhältnisse). es waren mehr pilger richtung grotto als autos unterwegs.


  • erstmal sei gesagt, das der laden auf zu 99 % europäischem niveau ist, sogar das scheishaus (die wörter niveau und scheishaus passen nicht in einem satz oder :denken ach drauf gschissen :P ). sehr gut hat mir der auf zimmerlautstärke !!! rieselnde rnb gefallen. coole sache.


    das hier ist ein „pound foie gras burger“



    jeder der französisch spricht, weiss was da auf einem zukommt. bauer 300 denkt sich jedoch: „foie gras – das wird doch irgend so a grünzeug sein also was solls. gut für die verdauung“ und bestellt sich das ding. man wird höfflich gefragt, ob das fleisch „medium or well done seeeeeeer“ sein soll. finde ich auch recht cool.


    so. das ding kommt. das zeug oben drauf schaut aus wie angebratener tofu: „hmmm. ich bin doch kein verficktbeschissener, müslifresender grünenwähler :Kotz .“ 300 probierts trotzdem. und es schmeckt, es schmeckt richtig gut – fleisch, „tofu“, sauce, karamellisierte zwiebeln, einfach alles. sollte es auch für 700 peso.
    na ja. irgendwann kam auch der allwissende 300 aufm trichter das scheis „foie gras“ zu googeln :peinlich
    auch sehr lecker der eistee (90 peso), leider fand der sohnemann das auch, also hatte ich nicht viel davon. was die fritten (90 peso) angeht, sorry aber bk, mcd oder wie die alle heissen könnens besser.
    was allgemein die preise angeht kann man sagen, dass sie höher angesiedelt sind, das ist aber bei der qualität durchaus ok für mich.
    werde mir bei gelegenheit bestimmt nochmal reinziehen – diesmal aber ohne stopfleber :mauer


  • nach dem fauxpas (ich könnte ja auch fehltritt sagen, will mich aber mit dem inflationären :floet gebrauch von fremdwörtern schein- klammer auf pseudo- klammer zu gebildet anghören) mit der scheis leber wollte ich am abend dann doch was normaleres essen.


    da ist mir der lammburger für 385 peso aufgefallen



    ein 1/3-pfünder mit harissa und feta. die mischung hat was.


    generell werden die burger als 1/4- oder 1/3- pfünder angeboten (lamm nur in gross). es ist mir aufgefallen, dass sich die meisten philippinos den hangover 2.0 reingeballert haben – ein dickes teil mit corned beef, spiegelei und fritten (295 bzw. 345 peso).
    wäre nicht der scheis corned beef könnte ichs mir beim nächsten mal auch für mich vorstellen.

  • Danke, daß Du uns an Deiner kulinarischen Reise durch die Philippinen teilhaben läßt.
    Geht doch nix über abwechslungsreiche, landestypische Kost :P:P:P


    Ich habe auch eine Schwäche für Burger.
    Am liebsten ohne viel Saucen. Einfach Brötchen, Fleisch, Salat, Tomate, Gurke, Bacon, Käse.


    Der Lamm - Burger aus dem 8 Cuts könnte mich auch begeistern.


    Probier mal ein Cerveza Negra zum Burger.
    Lecker, finde ich.


    Weiterhin guten Appetit wünscht


    Phil - Ole


    P.S.:
    Deine Berichte sind echt gut geschrieben und wirklich informativ.
    Danke für die Mühe.

  • scheise mann. ich lese gerade das geblubber vom 150 – 160 kilo fritzen und denk mir, vielleicht sollte ich das nächste mal besser manilas salatbars und nicht die burgerbuden auschecken.
    he he. mein arsch...


    na jedenfalls war ich heute nachm pumpen in „the burgatory“



    befindet sich direkt links nach der einfahrt in die rockville subdivision vom quirino highway aus, linke seite wenn man von sm novaliches in richtung bernardino general hospital fährt, gegenüber vom nova sqare mall.



    ay ay ay – ay ay. ob da einer durchblickt was ich meine :denken


    na ja keson sidi hald 8-)


    und hier der grund warum man sich die mühe machen sollte dahin zu fahren



    double tap out burger – ein überdimensionaler big mac für 300 peso der ganz bestimmt eine grosse hilfe für das erreichen der 3 zehntner marke und mehr wäre ;)

  • und so wird das ding „gebaut“:



    p.s.
    eine diskussion darüber, wieviel fett / wasser die patties beim braten verlieren interessiert mich n sch…
    mann !!! es geht hier um einen übergrossen, fetten, ungesunden burger !!!
    der muss neben dem übergross, fett und ungesund sein nur noch schmecken. und das tut er :yupi
    ...wobei - da ist doch ne menge gemüse drauf ;)



    Probier mal ein Cerveza Negra zum Burger.
    Lecker, finde ich.


    sorry. ich mag keine neger und schon gar nicht bei mir am tisch.


    alda 8-) wäre jetzt der aufschrei gross, wenn ich „so“ antworten würde...


    joke lang :Rolf


    sorry. ich mag keine dunkle und schon gar nicht schwarzbiere.

  • sind eher durch zufall in sm novaliches gelandet (ich hatte da ein kleines „entsorgungsproblem“ :peinlich ) gelandet und siehe da



    eine bratz filiale. also schnell mal platz gemacht :D und rein in die gute stube.


    die dame des hauses hatte einen „four cheese burger“ für 130



    und meine wenigkeit einen „4 x 4“ für 210 peso.



    4 patties und 4 x käse. keine ahnung obs den in der anderen filiale nicht gab oder ich ihn einfach übersehen hab. war jedenfalls vom geschmack her nichts weltbewegendes aber dafür schön gross

  • Lieber 300,


    dass Du eine große Klappe hast, weiss ich ja :D Es ist mir trotzdem ein Rätsel, wie du diese Monstren bewältigst. Hast Du nicht mal ein aussagekräftiges Foto von diesem, mir unerklärlichem Vorgang :floet :Rolf

    Güte ist ein Bumerang

  • dass Du eine große Klappe hast, weiss ich ja Es ist mir trotzdem ein Rätsel, wie du diese Monstren bewältigst. Hast Du nicht mal ein aussagekräftiges Foto von diesem, mir unerklärlichem Vorgang


    da kann ich gerne helfen, schau mal hier wie das geht :yupi


    Burger essen


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


    Ich würde mich ja gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.


  • Burger essen


    Da kann ich nur sagen :Kotz:Kotz:Kotz:Kotz


    Der Weg zu meinem Hotel in Manila führt durch eine schmale Gasse wo einige obdachlose Familien hausen. Gestern haben mich dort in der Nähe drei kleine Mädchen 6-8 jährig angebettelt.
    Sie hätten Hunger. Eines der Mädchen hatte nicht mal Flip-Flops. Wenn mir Kinder sagen, dass sie Hunger hätten, dann bekomme ich immer ein flaues Gefühl im Magen. Also kaufte ich im nahen 7-11 drei Fertiggerichte (Reis mit Fleisch) und überreichte diese den Kleinen. Mein Einsatz: unter 100 Pesos. Mein Gewinn: das Leuchten in den Augen der Mädchen.


    Gruss
    Peter


  • Gestern haben mich dort in der Nähe drei kleine Mädchen 6-8 jährig angebettelt.
    Sie hätten Hunger. Eines der Mädchen hatte nicht mal Flip-Flops. Wenn mir Kinder sagen, dass sie Hunger hätten, dann bekomme ich immer ein flaues Gefühl im Magen. Also kaufte ich im nahen 7-11 drei Fertiggerichte (Reis mit Fleisch) und überreichte diese den Kleinen. Mein Einsatz: unter 100 Pesos. Mein Gewinn: das Leuchten in den Augen der Mädchen.


    Gruss
    Peter


    @ Perles
    Alles richtig gemacht.
    Finde ich gut.


    300
    Weiterhin guten Appetit.
    Der 4 stöckige sah nicht sehr lecker aus nach meinen Geschmack.
    Da hattest Du schon bessere.


    Für mich muß ein Burger nicht in erster Linie hoch sein, sondern schmackhaft und man muß ihn relativ einfach essen können.


    Ist natürlich Ansichtssache.


    @

  • auf die empfehlung eines nachbars hin, sind wir ins „burgoo“ zum jambalaya essen. da ich aber keine viecher esse, die in ihre eigene pisse schwimmen und diese auch noch saufen ;) (da sind mir schon die, die sich in ihre eigene scheise suhlen 100 x lieber), bin ich meiner linie treu geblieben und hab mir n burger reingeballert.


    zum jambalaya:
    der / die / das (null ahnung :dontknow ) jambalaya gibt es 2 verschiedene varianten – mit und ohne fried chicken und in 2 verschiedene portionsgrössen



    das hier ist die kleinere portion ohne huhn für 395 peso



    von der grösse her sehr auskömmlich für eine person (wir haben den rest mitgenommen), geschmacklich wars laut meiner frau top. sie war begeisgert. ich muss aber auch ehrlich gestehen, dass es sehr lecker ausgeschaut hat. mit dem meeresscheis haben die auch nicht gegeizt.


    meine wenigkeit hatte eienen „uncle sam's“ burger für 425 peso



    ne richtige nullnummer. dabei hat sichs so vielversprechend angehört.



    „mouthwatering“ – a so a schmarrn X(
    …die fritten haben aber zumindest gepasst.

  • @dreihundert
    Waren die "pickles" wie die eingelegten Essiggurken die wir aus DACH kennen, oder war es die Filipino-Version mit Zucker und sonstigem Scheiß?


    Wollte mal Essiggurken kaufen für Burger, gab nur die süßen zu kaufen. Aber mindestens sex verschiedene Süßvarianten.


    Mfg Leau

  • wo gibt es die echte Tom Yum xxx bzw ein guten Thail resto hier in Manila / Pqe / BF - ?? Bitte nur pers Erfahrungen. Internet kann ich selbst.

    GET THE FOOG
    OFF
    MY COMPUTER!
    (YOU´RE NOT SNEAKY)


    :dudu

  • Da ich keinen Restaurant-Faden finden kann, eröffne ich mal hier.


    Gestern waren wir im PanPacific-Hotel,Malate, Etage 24 ------Pacific Lounge. Cocktail- Hour von 18:00 bis 20:00 Uhr
    Free Flow drinks aller Art: Edler Rotwein, Sangria, Cocktails, was immer Du begehrst.
    Dazu: Edler Käse, kleine Snacks, Desserts, Kuchen etc. etc.


    Ein echter Geheimtipp für nur850 Peso/Person, incl. Service Charge und Tax.

  • Dampa, (Pasay)
    DIE Adresse für alle, die gerne Fisch, Tigerprawns, Muscheln, Krabben etc. essen.


    1,5 KG 990 Piso für alles.( 3x 500 Gramm)


    Zubereitung incl. Suppe für die Jakobsmuscheln kostet extra: 150 pro Gericht.


    Am Anfang habe ich mich darüber beschwert, später zurückgerudert und entschuldigt, weil es wirklich sowas von frisch und lecker war.
    Im Vergleich zu einem Touri-Seafood-Restaurant geradezu ein Schnäppchen.