Wiw habt ihr es getan Beziehung Philippinen.?

  • Hallo forum


    Ich habe eine Freundin in den Philippinen und ich denke manchmal darüber nach wie man am besten damit umgeht.

    Weil die Distanz ist riesig und auf die dauer vermisst man die Person auch.


    Wie habt ihr das gemacht als ihr in so einer situation gestanden seid? Und was haben die eure Frauen damals von euch erwartet?


    Danke jetzt schon für eure Antworten.

    Das forum hat mir jetzt schon ziemlich gut weitergeholfen was die Kultur auf den land angeht.

  • Wie habt ihr das gemacht als ihr in so einer situation gestanden seid?

    Alles was einen mehr zusammen führt....Besuchen, gemeinsamer Urlaub in der Welt, Schengenvisum, dorthin ziehen, Hochzeitsvisum anstreben und nach Deutschland holen


    Und was haben die eure Frauen damals von euch erwartet?

    Das was jeder Verliebte erwartet...so schnell wie möglich dauerhaft zusammen sein

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich bin ganz einfach mal fuer 2 Jahre auf die Phil. gegangen um meine damalige Freundin besser kennen zu lêrnen, als wir danach heirateten habe ich sie nach Deutschland geholt.

  • Philippinische Frauen wollen im Grunde das gleiche wie alle anderen Frauen. Sie sind aber viel ärmer als Europäerinnen und es gibt kein Sozialsystem, das sie versorgt. Die materielle Versorgung durch einen Mann spielt also eine viel grössere Rolle. Wichtig ist es als Mann, sich nicht ohne Not in eine abhängige oder ausnutzbare Position zu bringen. Zumindest nicht zu früh. Aufs praktische runtergebrochen heisst das vor allem: Es langsam angehen. Ich habe mich aus einer Beziehung mit einer Filipina wieder zurückgezogen. Ich habe es genossen, sie im Urlaub zu treffen und auch genossen, eine Zeit lang regelmässig per Skype Kontakt zu haben. Denn die Aufmerksamkeit und der Respekt, den ich von ihr bekommen habe, waren ein angenehmer Kontrast zu dem, wie europäische Frauen einen Mann heutzutage behandeln. Letzlich konnte ich mir aber nicht vorstellen, auf den Phils zu leben. Und nach Deutschland hätte ich sie nicht holen wollen. Denn dazu hätte ich heiraten müssen und sie wäre so wahrscheinlich bald eine Frau geworden, die den deutschen Frauen ohne gute Bildung und gutem Einkommen gleicht. Ich habe mir also einen Ruck gegeben, meine angeborene Ritterlichkeit überwunden und ihr den Laufpass gegeben. Und nie wieder auf ihre Kontaktversuche reagiert. Ich bin sehr froh, dass ich es so gemacht habe.

  • Aufs praktische runtergebrochen heisst das vor allem: Es langsam angehen.

    Hab dann wohl einen riesen Fehler gemacht da ich meine heutige Frau bei unserer Hochzeit erst 5 Tage kannte. Und was Fernbeziehungen angeht gegen die meisten aus meiner Erfahrung auf Dauer nicht gut. Aber Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

  • Und nach Deutschland hätte ich sie nicht holen wollen. Denn dazu hätte ich heiraten müssen und sie wäre so wahrscheinlich bald eine Frau geworden, die den deutschen Frauen ohne gute Bildung und gutem Einkommen gleicht. Ich habe mir also einen Ruck gegeben, meine angeborene Ritterlichkeit überwunden und ihr den Laufpass gegeben. Und nie wieder auf ihre Kontaktversuche reagiert. Ich bin sehr froh, dass ich es so gemacht habe.inen aber viele hier nicht zu Wossen.

    Richtig :thumb eine Palme verpflanzt man nicht.

  • Richtig :thumb eine Palme verpflanzt man nicht.

    Nur das Frauen nicht Pflanzen sind und nur an einer bestimmten Klimaregion gedeihen.


    Zum restlichen Beitrag ist typisches Mann denken:

    Die Frau soll erreichbar sein, wenn ich es will!

    Sie soll immer dann die Beine breit machen, wenn ich es will.

    Sobald es Ernst wird oder Geld wollen, direkt den Laufpass geben, aus Angst das die devote Frau in Europa auf einmal nicht mehr Devot ist.


    Hier finde ich den Mann , wie nennt man es Scammer mäßig

  • yberion45

    Ich bin ja wirklich sehr selten einer Meinung mit dir, aber hier zu 100% :clapping:clapping



    Philippinische Frauen wollen im Grunde das gleiche wie alle anderen Frauen. Sie sind aber viel ärmer als Europäerinnen u

    Du musst dir nur die richtige aussuchen und nicht bei den armen "Provinzdamen" suchen....aber dafür reicht es möglicherweise nicht :floet

    Die materielle Versorgung durch einen Mann spielt also eine viel grössere Rolle

    Hmmm...meine philippinische Frau verdient mehr als ich und mein Verdienst ist eigentlich recht gut :heilig Was machst du falsch? :denken

    Denn dazu hätte ich heiraten müssen und sie wäre so wahrscheinlich bald eine Frau geworden, die den deutschen Frauen ohne gute Bildung und gutem Einkommen gleicht

    Wenn man sich eine Frau ohne Bildung sucht oder keine andere abkriegt ist das so...selber Schuld

    Ich habe mir also einen Ruck gegeben, meine angeborene Ritterlichkeit überwunden und ihr den Laufpass gegeben. Und nie wieder auf ihre Kontaktversuche reagiert. Ich bin sehr froh, dass ich es so gemacht habe.

    Also eine Zeitlang ausgenutzt, for free gevögelt und dann ohne ein Wort abserviert...das nenne ich Ritterlich! Respekt! Der Ritter von der traurigen Gestalt

    Richtig :thumb eine Palme verpflanzt man nicht.

    Blödsinn, ich habe etliche Palmen hier :D

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Blödsinn, ich habe etliche Palmen hier :D

    Ich denke alle deiner Palmen, sind in Deutschland gezüchtet, alle anderen verkümmern über kurz oder lang.


    Ich kenne etliche Filipinas in Deutschland, und ich traue mich zu behaupten, daß keine einzige von denen, die nicht nur körperlich, sondern auch mit dem Kopf, in Deutschland angekommen ist. Natürlich spreche ich nur von der ersten Generation, die Kinder sind dann Deutsch, aber die Mutter nie.

    Ich weiß hier im Forum sprengen so einige meine Theorie, du allem voran, aber durch meine persönlichen Erfahrungen, bleibe ich nach wie vor an meiner Theorie hängen.

    Es soll soll ja Ausnahmen geben, habe ich zumindest gehört. Aber ich persönlich habe noch keine getroffen.

    Ich würde meine Freundin nie nach Deutschland bringen wollen, von einigen Urlauben abgesehen. Auch sie würde hier eingehen, wie eine der angesprochenen Palmen, und das würde ich mit Sicherheit nicht wollen. Ich habe eine real Filipina und da gehört sie auch hin, so wie man auch eingefleischte Deutsche nicht verpflanzen kann.

  • Real Filipina / eingefleischte Deutsche? Was ist damit gemeint?

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Ich weiß hier im Forum sprengen so einige meine Theorie, du allem voran, aber durch meine persönlichen Erfahrungen, bleibe ich nach wie vor an meiner Theorie hängen.

    Ich will dich ja nicht von deiner Theorie abbringen, da meine Erfahrungen ähnlich sind....aber jede Theorie hat Ausnahmen. Meine Frau hat tatsächlich das Kapitel geschlossen und war in nunmehr fast 6 Jahren Deutschland erst 1x für 14 Tage zurück.

    Wer die Vorteile erkennt und frei im Kopf ist, wird es vielleicht leichter haben

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich will dich ja nicht von deiner Theorie abbringen, da meine Erfahrungen ähnlich sind....aber jede Theorie hat Ausnahmen. Meine Frau hat tatsächlich das Kapitel geschlossen und war in nunmehr fast 6 Jahren Deutschland erst 1x für 14 Tage zurück.

    Wer die Vorteile erkennt und frei im Kopf ist, wird es vielleicht leichter haben

    Genau, aber solche allgemeinen Theorien aufzustellen ist doch unmöglich ohne viele Daten zu haben.


    Wie sagt man, jeder jeck ist anders und das auch gut so.


    So ein Verhalten wie der Bagoong ist aber absolut inakzeptabel. Sich trennen, weil mein keine Lust hast eventuell die Frau hier hin zu bringen oder selber da hin zu gehen.


    Das ist ein pures ausnutzen! Dann soll er lieber zu Nutten gehen, ach stimmt, die kosten Geld

  • Zu diesem Thema kann es zu grundverschiedenen Ansichten und Erfahrungen kommen.

    Zu meiner Zeit 1989 nach 8 maligen Phil. Aufenthalten als Rucksack Turi habe ich meine heutige Frau

    3 Wochen vor Ende Ferien kennen gelernt. Ab dann 1 Jahr Fernbeziehung unter schwersten Bedingungen

    z.B. Brief schreiben musste ich ein Übersetzer haben, Tel. wenn man überhaupt durch kam sehr teuer usw.

    Nach einem Jahr also ab auf die Phils. Freundin getroffen und Heirat in die Wege geleitet, 4 Wochen später

    waren wir legal verheiratet. Zwei Monate später kam meine Frau in die Schweiz und 3 Wochen später bekam sie

    den Schweizer Pass. Wieder ein Jahr später war noch die Hochzeit angesagt auf den Philippinen und jetzt im Jan.

    haben wir den 29. Hochzeitstag zelebriert und leben glücklich seit jetzt 10 Jahren auf den Philippinen.

    So kann es gehen und damals konnte man nirgends in Foren FB. usw. fragen was soll ich machen damals musste man einfach den gesunden Menschenverstand walten lassen,heute weiss ich, gut habe ich mich nie von fremden Menschen

    und deren verschiedenen Meinungen beeinflussen lassen.

    Gruss und viel Glück in eurer Zukunft

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Es gibt ja so einen Spruch

    " drum Pruefe we sich ewig bindet"


    ich bin mit meiner Frau jetzt mehr als 4 Jahre zusammen, ich habe meine Entscheidung meine Frau zu heiraten nich bereut.

    vielleicht haengt es damit zusammen wie alt die Frau ist

    Gott kann verzeihen und Gnade gewaehren, ich werde niemals verzeihen oder Gnade gewaehren

  • Genau, aber solche allgemeinen Theorien aufzustellen ist doch unmöglich ohne viele Daten zu haben.


    Wie sagt man, jeder jeck ist anders und das auch gut so.

    yberion45 Natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber speziell bei diesem Thema, kenne ich leider noch keine Ausnahme.

    Wie schon gesagt, ich würde meine Freundin, nie für immer nach Deutschland nehmen, weil ich weiß wie sie tickt, und in diesem Fall würde sie sich auch nur unter den vor Ort vorhandenen Filipinas sich ersatzweise einigermassen wohlfühlen, wie alle anderen die ich bis jetzt in Deutschland kenne, auch.

  • Hmmm, meine Freundin in D kennen gelernt. SIe ist gebürtige Philippina und mit 12 Jahren nach D gekommen. Lebt nun 38 Jahre in D.

    Sie ist nach wie vor noch Philippina und denkt auch so. Trotzdem hat sie sehr viel der deutschen Kultur angenommen.

    Irgendwie ein Kultureller Zwitter.


    Die inzwischen 12 Philippinas die in den letzten 2 Jahren hier nach Ulm kamen um am RKU Krankenhaus als Pfleger/innen zu arbeiten, davon ist Eine wirklich angekommen, hat einen Deutschen Freund und mit ihm zusammen bereits den Arbeitsplatz gewechselt und beide arbeiten nun in einem Krankenhaus in München und leben dort zusammen. Bei den Anderen ist es schwer. Es gibt schon die Ersten die wieder zurück wollen aus Familiären Gründen. (Einer hat Frau und Kinder auf den Phills)

    Denke man kann das wirklich nicht pauschalieren. Jeder Mensch ist anders. Der Eine schafft es sich in D zurecht zu finden und kann “Aufblühen”, der andere eben nicht und er/sie “verkümmert”.

  • in diesem Fall würde sie sich auch nur unter den vor Ort vorhandenen Filipinas sich ersatzweise einigermassen wohlfühlen

    Und das ist dann das Problem, was aber meist nur bei den "Provinzladies" auftritt, die kein Leben außerhalb des Clans kennen...die kommen tatsächlich nie im neuen Land an! Bei uns gibt es im Umkreis von 30 km "wissentlich" keine Pinay und meine Frau hat bisher nur eine andere Pinay in Deutschland getroffen...sonst nur ein paar lockere FB Kontakte aus dem A1 Kurs in Manila, die sie zwar immer wieder mal treffen wollte...hat sich aber nie ergeben. Freunde und Bekannte sind zu 90% Deutsche und ein paar befreundete Ausländer. Es fehlt ja auch die Zeit, bei eigener Familie, Haus & Garten und Fulltime Job...Freizeit hat sie bisher fast nur für Weiterbildung genutzt



    Geht ihr da wie mir...ich gehe imAusland auch meist den Deutschen aus dem Weg


    Aber vielleicht ist sie auch nur ein begnadeter Schauspieler und spielt mir seit vielen Jahren etwas vor...wartet nur darauf mit Haus & Hof zu verschwinden...es bleibt spannend :rolleyes::pleased:ironie

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi




  • Ich kenne etliche Filipinas in Deutschland, und ich traue mich zu behaupten, daß keine einzige von denen, die nicht nur körperlich, sondern auch mit dem Kopf, in Deutschland angekommen ist. Natürlich spreche ich nur von der ersten Generation, die Kinder sind dann Deutsch, aber die Mutter nie.


    nö falsch meine frau lebt jetzt 10 jahre in D und sagte heute morgen noch das sie nie mehr in den phills leben könnte aus vielerlei gründen...D ist ihre heimat geworden und sie fühlt sich hier wohl

  • Natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber speziell bei diesem Thema, kenne ich leider noch keine Ausnahme.

    Wie schon gesagt, ich würde meine Freundin, nie für immer nach Deutschland nehmen, weil ich weiß wie sie tickt, und in diesem Fall würde sie sich auch nur unter den vor Ort vorhandenen Filipinas sich ersatzweise einigermassen wohlfühlen, wie alle anderen die ich bis jetzt in Deutschland kenne, auch.


    auch falsch bei uns gibt es weit und breit keine anderen filipinas und meine fühlt sich trotzdem wohl..ihre meinung ist das man besser keinen kontakt zu anderen filipinas haben sollte,,da eben diese ständige competition einfach nur ätzend ist. man trifft schon mal wenn man irgendwo zu sehenswürdigkeiten fährt andere filipinas von weiter her,,da wird sich kurz unterhalten freundlich gegrinst und das war es dann,,weder austausch von adressen oder telefonnummern noch sonst irgendwelche weiteren kontakte

  • Ich denkee das man halt auch darauf achten sollte wie tief der jeweilige Partner verwurzelt ist, ich kann nicht von meiner erwarten das sie alles zurück lässt, nur wegen mir wenn ich nicht bereit bin dasselbe zu tun.

    Aber ich schäme mich als europäer für die Männer die dorthin gehen, und die Frauen dort aus reines Lust Objekt benutzen.

    Die Frauen dort sind ganz anders als die Frauen in der schweiz oder Deutschland.

    Offener und viel herzlicher manche haben Qualitäten die man sich auch hier wünschen würde.