Tourist visa verweigert. Begruendung: zu lange im Land

  • Hi


    habe gestern bei der Einreise in Cebu (um ein Haar) kein Touristenvisum bekommen.


    Hintergrund:

    2007-2011: auf den Phl gelebt und gearbeitet, mit entsprechendem Visum

    2011-2013: Nicht auf den Phl gewesen

    Ende 2013-laufend: Private Einreise als Tourist. Tourist visa wird staendig und fristgerecht verlaengert, 2-3x pro Jahr reise ich aus und ein, dann wieder als Tourist. Visum nie zu spaet verlaengert, kein Aerger mit Polizei, es liegt nirgens was gegen mich vor.


    Mai 2019: Einreise in Cebu

    Immi: Sie leben aber lange auf den Phl

    Ich: ja, ich lebe hier

    Immi: warum als tourist?

    Ich: keine andere Wahl, ich bin nicht verheiratet, zu jung fuers retirementment visa, nicht genug Kohle (50.000$ oder so) zum Hinterlegen

    Immi: Versuchen Sie ein anderes Visum zu beantragen, tourist visa ist nicht als Dauervisum gedacht...

    Bin reingekommen als tourist.


    Juli 2019: Erneute Einreise in Cebu.

    Immi: ich kann Sie nicht reinlassen, Sie sind beim letzten Mal aufgefordert worden ein anderes Visum zu beantragen

    Ich: ich kanns nicht...wieder die Gruende genannt.

    Was ist denn falsch am Touristenvisum?

    Immi: keine Dauerloesung

    Ich: Laut Gesetz darf ich doch 3 Jahre bleiben, dann ausreisen, einreisen und das Spiel beginnt von vorne, richtig?

    Immi: keine Dauerloesung, Sie leben hier, sind kein Tourist. Sie missbrauchen den Touristenstatus.

    Warten Sie bitte, Sie muessen das mit meinem supervisor klaeren.


    Die kam dann auch, gleiche Diskussion.Am Ende liess Sie mich doch rein, mit dem Hinweis die Situation zu klaeren.

    Ich weiss immer noch nicht, was ich falsch gemacht habe.

    Das einzige was sein koennte: die nehmen an, ich arbeite illegal hier, da ich mich fast staendig auf den Phl aufhalte, offensichtlich kein Rentner bin und kein Arbeitsvisum habe.

    Das tue ich selbstverstaendlich nicht, meine Einnahmen kommen aus D.

    Werde diese Woche zur hiesigen Immi gehen und versuchen das zu klaeren.


    Nun meine Fragen:

    1. Ist das auch anderen passiert?

    2. Gibt es tatsaechlich ein totales Zeitlimit beim Tourismvisum? Oder irgendwelche anderen Beschraenkungen?

    3. Bitte um Ideen was ich nun tun kann


    Das Thema ist mir wichtig, also BITTE KEIN GELABER

    tschö
    Juanico

  • Hi Juanico

    Werde diese Woche zur hiesigen Immi gehen und versuchen das zu klaeren.

    Ich denke, das ist die beste Lösung!

    Da werden sie Dir hoffentlich eine Lösung anbieten können.


    Bin gespannt, was sie Dir sagen.

    Gruss, samar8-)


    Man kann die Messlatte für eine menschliche Verhaltensweise noch so tief legen,

    es gibt in vielen Foren immer einige, die aufrecht darunter durchgehen können!

  • Hallo Juanico


    Kann sein das die Emigration denkt das Du mit erwirtschaftetem Geld aus den Philippinen hier dein Leben als Langzeit Touristen finanzierst .


    Da es üblich ist , das zu allen Dokumenten die man bei Behördenstellen vorlegt eine Beglaubigung beigelegt werden muss , kam mir folgende Lösung in den Sinn .


    Mit einem von der Philippinischen Botschaft in Berlin und dem Finanzamt Deines Wohnortes beglaubigtem Dokument , das nachweist das Du ein Einkommen aus Deinem Business in Deutschland generierst .


    Die Reaktion der Emigration ist schon sehr merkwürdig , auf der Seite der Philippinischen Botschaft in Deutschland ist das ja ganz klar definiert :


    Das kennst Du ja sowieso .


    Philippinische Botschaft Deutschland Visum Regelung


    Mehrfache Einreise
    Für Touristen oder Arbeitnehmer die eine mehrfache Einreise auf die Philippinen planen und bereits das Land besucht
    haben gibt es sogenannte Mehrfache Einreisevisa für 6 bzw. 12 Monate. Diese ermöglichen dem Träger des Visums
    innerhalb dieses Zeitraumes unlimitierte Einreisen, bei welchen man jeweils eine Aufenthaltsgültigkeit von 59 Tage
    erhält. Die Kosten für diese Visa sind €54,00 für das 6-monatige Visum und €81,00 für das 12-monatige Visum.


    Durchgehender Aufenthalt für mehr als 59 Tage


    Falls Sie sich länger als 59 Tage auf den Philippinen aufhalten, müssen Sie innerhalb der 59 Tage Ihr Visum im Bureau of
    Immigration um 1 bzw. 2 Monate verlängern. Dieser Vorgang muss so oft wiederholt werden, bis Ihr Aufenthalt gedeckt
    ist und ermöglicht Ihnen einen maximalen Aufenthalt von einem Jahr


    Kam mir noch etwas in den Sinn : In Cebu gibt es ja eine Deutsche Konsular Niederlassung , die kann das Problem vielleicht mit einem Anruf einfacher lösen .


    Viel Glück und gute Nerven

    Grüsse

    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Ich lebe schon seit 2008 mit dem Touristenvisum auf den Philippinen. Bei den Verlängerungen hatte ich noch nie Probleme, aber bei der letzten Einreise 2018 - aus DE - in Cebu wurde ich sehr unfreundlich behandelt, die junge Beamtin hat endlos meinen Paß hin und her durchgeblättert und dann auch die Frage gestellt: Warum so lange mit dem Touristenvisum? Auf meine Antwort - so ähnlich wie bei Juanico - hat sie noch einmal lange drin geblättert und dann mit einem sehr offensichtlichen Widerwillen ihren Stempel reingehauen. Ich dachte, sie hätte einen schlechten Tag, aber es scheint die neue Einstellung uns gegenüber zu sein.

    Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt in dem Augenblick, in dem dir bewusst wird, dass du nur e i n Leben hast.

  • Die Verlängerungen von Tourist Visa auf den Philippinen ist mE nicht strikt in Gesetzen festgelegt, sondern eine Kette von Anwendungshinweisen. (Memorandum).. Ein Memorandum für Verlängerung der Tourist Visa findet man hier:

    http://www.immigration.gov.ph/…er2013/sbm%202013-003.pdf


    Der Hinweis deiner immigration ist zwar logisch plausibel, dass man ein Visum nicht zum Daueraufenthalt nutzen sollte, aber andererseits ist es ja ein Widerspruch in sich, dass man Ketten-Verlängerungen bis zu 36 Monaten erlaubt. (was ich schon als Daueraufenthalt ansehen würde)


    Im verlinkten Memorandum findet man den Satz:


    Quote

    Extensions of stay are a matter of grace which should be strictly interpreted1 and it is not a ministerial duty on the part of the Commissioner to extend the stay of temporary visitor2. Thus, the grant or denial of applications for extension of stay is subject to the Commissioner’s exercise of sound discretion based on reciprocity and dictates of public policy and public welfare.

    Dank des "grace" ist natürlich der Willkür Tür und Tor geöffnet.


    Mir fällt auf, dass es beschrieben ist, dass man bis zu 36 Monate verlängern darf und dann ausreisen muss, jedoch die Zeit die zwischen Aus- und WiederEinreise vergehen muss ist nirgendwo festgelegt. (falls jemand an anderer Stelle eine solche Angabe findet, wäre das interessant).


    Somit wird es immer an der "Gnade" der immigration officers liegen, ob sie einer Verlängerung zustimmen.

    Schade.. aber wie immer auf den Philippinen.. richtig geregelt is nix.

  • bei meiner letzten Aus- und wieder Einreise wurde ich in Manila auch darauf angesprochen. (vor fast 3 Jahren, ich muss im Aug. wieder kurz raus)


    Der Beamte hatte auch seinen Vorgesetzten zur Hilfe gerufen, dieser klärte uns auf:

    Rentner / Pensionsempfänger, Einkommen geklärt!


    Es kann also auch ein Vorteil sein ein "alter Sack" zu sein 8-)

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • omit wird es immer an der "Gnade" der immigration officers liegen, ob sie einer Verlängerung zustimmen.

    Schade.. aber wie immer auf den Philippinen.. richtig geregelt is nix.

    Na ja, wollen wir das wirklich.


    Das z.B eben pauschal 50 Dollar Finanzmittel pro geplanten Aufenthaltstag gefordert werden. Die Philippinen sind eben attraktiv für viele weil es eben keine klare Reglelungen gibt und man eben nur den Beamten vor Ort überzeugen muss. Visa-Hopping ist eben dort ein Geschäftsmodell, mit all den Nachteilen, das man sich damit Leute ins Land holt, die andere nicht haben wollen.


  • Das z.B eben pauschal 50 Dollar Finanzmittel pro geplanten Aufenthaltstag gefordert werden. Die Philippinen sind eben attraktiv für viele weil es eben keine klare Reglelungen gibt und man eben nur den Beamten vor Ort überzeugen muss. Visa-Hopping ist eben dort ein Geschäftsmodell, mit all den Nachteilen, das man sich damit Leute ins Land holt, die andere nicht haben wollen.

    Nachdem Thailand das ja vor ein paar Jahren geändert hat und sowohl die "Visahopping" Trips unterbunden, als auch ein Minimaleinkommen für "Rentner" eingeführt hat (und das ist recht hoch)...gibt es eben sehr viele die von Thailand gewechselt sind! Wenn nun die Phills das auch anziehen, wird es eng!


    PS: Ich habe von einem bekannten (Offizier bei der Immi) gehört, dass man das jetzt vermehrt anwendet weil man versucht gegen "illegale" Arbeiter (hauptsächlich Chinesen) kämpfen will! Also könnte es in Zukunft für "Dauertouristen" gefährlich werden!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • PS: Ich habe von einem bekannten (Offizier bei der Immi) gehört, dass man das jetzt vermehrt anwendet weil man versucht gegen "illegale" Arbeiter (hauptsächlich Chinesen) kämpfen will! Also könnte es in Zukunft für "Dauertouristen" gefährlich werden!

    Ich habe etwas ähnliches gehört! Einige politische Kreise versuchen wohl die Visabestimmungen zu verschärfen oder zumindest anzuheben! Wie weit das mit der "höheren" Politik abgestimmt ist, weiß ich nicht

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Interessantes Thema obwohl es mich wegen SRRV nicht betrifft.

    Die Frage ist, welches andere Visum könnte einem "Daueraufenthalter" empfohlen werden, wenn das 9A so restriktiv verlängert wird.


    - followyou -

  • Hab das 13 "ohne alles" Dauervisa. Kenne aber die aktuellen Bedingungen nicht die es für Neuausstellungen gibt.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Hab das 13 "ohne alles" Dauervisa.

    Kannst du das präzisieren?
    Das 13 ohne irgend etwas ist ein Quota Visum. Wie bist du dazu gekommen?

    Sonst sind die 13er mit Buchstaben A - G an bestimmte Bedingungen gebunden.


    Ich habe ein wenig im Internet gestöbert. Bis jetzt habe ich noch keine offiziellen Informationen bezüglich einer Verschärfung der Bedingungen für eine extension des 9A gefunden. Aber die BI Informationen sind ja teilweise schon 5 Jahre alt.

    - followyou -

  • Die Frage ist, welches andere Visum könnte einem "Daueraufenthalter" empfohlen werden, wenn das 9A so restriktiv verlängert wird

    SRRV hast du ja schon erwähnt.

    Für Verheirate (mit einer Philippinin) eben ein 13 oder Balik Bayan.

    Der Rest muss eben sehen wie er zurechtkommt. Ist ja in andern Ländern nicht anders. Und wenn man mit den Besuchsvisa etwas strenger wird, dann gibt es eben Verlängerungen nur noch als Ausnahme und damit ist bei visafreier Einreise nach 30 Tagen und bei Einreise mit Visum nach 59 Tagen schluss.

  • Für Verheirate (mit einer Philippinin) eben ein 13 oder Balik Bayan

    Für verheiratet ist 13a zuständig...


    Aber singles könnten das 13 (ohne Buchstabe) bekommen …genannt Quota-Visum


    http://www.immigration.gov.ph/…mmigrant-visa/quota-visa#


    Es wird pro Jahr und pro Nation nur in einer bestimmten Anzahl vergeben.


    So viel ich weiß, braucht man dann gute Beziehungen.. ob der Capitano da was machen kann, weiß ich nicht.

    Das wäre aber die "billigste" Form des Dauervisums .. wenn man von "Nebenzahlungen" mal absieht :)

  • Also ich kenne einige Schweizer hier in Dumaguete die leben schon weit mehr als 20 Jahren hier immer mit dem Touristen Visa. Gehen einmal pro Jahr in die Schweiz. Gerade gestern wieder einen getroffen im Why Not, der kam am Freitag in Manila an. Kein Problem, keine Fragen, Stempel in den Pass und gut ist.


    Weiss nicht, was das wieder für eine Schikane ist.


    Visaya

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Benutzer.

  • Ich habe das 13 (Quota-Visa) nun schon einige Jahre (etwa 8 Jahre).


    Bei mir waren damals die Bedingungen:


    nur 50 Deutsche pro Jahr kriegen es (wer zuerst kommt hat bessere Karten)

    In den letzten 5 Jahren, 3 jahre auf den Philippinen gelebt

    in Englisch oder Tagalog sich verständigen können

    Polizeiliche Führungszeugnisse von Deutschland + Philippinen

    Ärtzliche Atteste (Blutprobe, Stuhl und Röntgen) keine Ahnung wonach Sie gesucht haben

    50.000 $ aus dem Ausland auf die Philippinen per Banktransfer (mit Nachweisen) gebracht (sind nach Erhalt des Visa wieder frei zum Abheben)

    Persönliches Interview mit einem Mitarbeiter (Anwalt) vor dem Büro vom Minister in der Immigration in Intramuros

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • also, ich war gestern bei meiner hiesigen Immigration.

    Dort hat man mir bestaetigt, dass die Immiofficers angehalten sind nach illegalen "Touristen" Ausschau zu halten. D.h. v.a. Leute, die hier als Tourist leben, aber unerlaubterweise arbeiten. Da habe ich wohl ins Beuteschema gepasst...staendig im Land, zu jung um als Rentner durchzugehen, keine Arbeitsgenehmigung.

    Meine Immi empfahl mir eine Kopie meiner Einkunftsquellen, Kontoauszuege oder sonstwas mitzufuehren, um in solch einem Fall dokumentieren zu koennen, dass ich ausreichend Geld zur Verfuegung habe. Und daher hier nicht arbeiten muss.

    Das werde ich nun auch tun, lasse mir die deutschen Dokumente uebersetzen und gut ist.


    Nichtsdestotrotz werde ich mich wohl nun auch um ein SRRV kuemmern, da gibts ja auch Varianten fuer junge Schnoesel.

    tschö
    Juanico

  • Meine Immi empfahl mir eine Kopie meiner Einkunftsquellen, Kontoauszuege oder sonstwas mitzufuehren, um in solch einem Fall dokumentieren zu koennen, dass ich ausreichend Geld zur Verfuegung habe. Und daher hier nicht arbeiten muss.

    Guten Tag Juanico

    Wenn ich an Deiner Stelle wäre bevor Du das SRRV hast , ein vom Finanzamt in Englisch , beglaubigt und von der Philippinischen Botschaft auch beglaubigtes Dokument Deiner Einkunfts Quellen , dann ist das Misstrauen seitens der Emigration zu 100% eliminiert . Man kann ja beinahe jedes Dokument mit Zahlen fälschen .

    Schöner Tag

    Gruss

    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • also, ich war gestern bei meiner hiesigen Immigration.

    Dort hat man mir bestaetigt, dass die Immiofficers angehalten sind nach illegalen "Touristen" Ausschau zu halten. D.h. v.a. Leute, die hier als Tourist leben, aber unerlaubterweise arbeiten. Da habe ich wohl ins Beuteschema gepasst...staendig im Land, zu jung um als Rentner durchzugehen, keine Arbeitsgenehmigung.

    Da haben wir vermutlich den Grund, weil die Officers danach fragen und einem ein anderes Visa aufschwatzen wollen.


    Meine Kumpels sind alle im AHV Alter und daher vermutlich keine Probleme.


    Visaya

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Benutzer.

  • 1. Ist das auch anderen passiert?

    Mir persönlich nicht (permanent residence), aber habe es schon mehrfach von Koreanern gehört, die entweder direkt zurueck geschickt wurden oder sich bei der "Besprechung" unter "4-Augen" freigekauft hatten. Werde mal genauer nachfragen.


    2. Gibt es tatsaechlich ein totales Zeitlimit beim Tourismvisum? Oder irgendwelche anderen Beschraenkungen?

    Kein "totales", nur die bereits angesprochenen 36 Monate, welche bei Ausreise wieder zurückgesetzt werden.


    3. Bitte um Ideen was ich nun tun kann

    Basierend auf Deiner Ausreisefrequenz und weiteren Beschreibungen, würde ich zu einem Quota Visum raten. Siehe --> hier , aktuelle Checklist und Beschreibung --> hier

    oder wie auch von leachim weiter oben angesprochen.


    Habe gerade mit dem entsprechenden Office in BI (Bureau of Immigration) gesprochen und dort wurde bestätigt, dass derzeit wieder Quota Visa vergeben werden und auch fuer Deutsche noch Slots frei sind. :yupi


    Die Reaktion der Emigration ist schon sehr merkwürdig

    und im nächsten Kommentar

    dann ist das Misstrauen seitens der Emigration

    Entweder hat hier die Rechtschreibkontrolle versagt, oder es wurde bewusst (?) ein falscher Begriff verwendet. :floet


    Die Emigration --> siehe Duden (u.a. Auswanderung) im Gegensatz zu

    Immigration --> Duden = "Einwanderung" oder auch im Englischen = Kurzform von "Die Einwanderungsbehörde" --> BI (Bureau of Immigration)


    Nur als Anmerkung, damit ggf Forumsmitglieder, welche nicht täglich mit dem Englischen zu tun haben, nicht unnötig mit falschen Begriffen verwirrt werden. :D


    Schoenen Nachmittag aus Manila

    wuenscht


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg