Dritte welt

  • Urspruenglich war der Begriff Erste, Zweite und Dritte Welt in Zeiten des Kalten Krieges verwendet. Die Erste Welt war der westliche Block, die zweite Welt der Oestliche und alle blockfreien Staaten die Dritte Welt.


    Erst im Laufe der Zeit hat sich der Begriff als Bezeichnung fuer weniger entwickelte Laender manifestiert.


    Ich denke dieses Schubladendenken hat sich weitgehend ueberholt, denn zu unterschiedlich sind die Entwicklungen der Laender ausserhalb der urspruenglichen Industrienationen. Man kann die Philippinen zwar subjektiv als Dritte Welt bezeichnen, denn es gibt keine objektiven Kriterien nach denen man den Strich zwischen Schwellen- und Drittweltlaendern ziehen kann.

    Im Gegensatz zu den allermeisten Afrikanischen Laendern sind die Philippinen aber zum Beispiel hochentwickelt so dass man sie nicht mit denen in einen Topf werfen kann!



    LG Carabao

  • https://de.wikipedia.org/wiki/…t_als_politischer_Begriff


    Die Dritte Welt umfasst eine Gruppe von etwa 130 wirtschaftlich unterentwickelten Staaten, die sich vorwiegend auf der Südhalbkugel unserer Erde befinden und Defizite im Bereich der Gesundheit, der Bildung, des Sozialwesens, der Infrastruktur sowie in der Politik aufweisen. Diese Staaten werden als Entwicklungsländer bezeichnet und umfassen rund 76 Prozent der Weltbevölkerung. Im Gegensatz zu den industriell hoch entwickelten Industriestaaten zeichnen sich diese Randgebiete als wirtschaftlich unterentwickelt mit langsamem Fortschritt im Bereich der Industrie aus.

  • Urspruenglich war der Begriff Erste, Zweite und Dritte Welt in Zeiten des Kalten Krieges verwendet. Die Erste Welt war der westliche Block, die zweite Welt der Oestliche und alle blockfreien Staaten die Dritte Welt.

    Der eiserne Vorhang ist schon vor einiger Zeit gefallen. (Dass neue Angst-Feindbilder aufgebaut wurden, lass ich mal aussen vor.)

    Was mir auffaellt ist, dass sich viele Staaten aehnlich entwickeln.

    Erste-Welt-Staaten geben einen Grossteil ihrer Errungenschaften auf, vorallem Bildung, Gesundheitswesen, Soziales.

    Dritte-Welt-Staaten entwickeln eine 'Fuehrungsklasse', die mit den 'Fuehrungskasten' der Ersten-Welt locker mithalten koennen.
    Aufgrund der Globalisierung gleichen u. verbinden sie sich immer mehr. Wirtschaftl. finanziel u. idiologisch.

    Um ein besseres Bildungs-, Gesundheits- u. Sozialsysthem aufzubauen, brauchen sich Dritt-Welt-Staaten gross keine Gedanken machen, sie warten einfach, bis die Erst-Welt-Staaten ihr Nivea erreicht haben...


    Doch um die Frage

    Sind die Philippinen ein drittweltland?

    zu beantworten.


    Die Philippinen sind fuer mich ein Dritt-Welt-Land u. D ist kurz davor eins zu werden.


    :hi

    We apologize that maintenance is taking longer than expected.

    Thank you for your understanding!

  • So wie das Krisen Management nach den Typhoon hier in Boracay gehandelt wird ist das Local Government hier etwa 5. Welt.... Genaueres spaeter wenn Internet stabil...

  • Wieso wird dann geschrieben dass die malls brechend voll sind und teuren Güter gekauft werden? Das gibt's in einem dritte Welt Land nicht.

  • Das gibt's in einem dritte Welt Land nicht.

    Natürlich gibts das. Glaubst du die sitzen auf den Bäumen? Auf dem Land findest du sowas annähernd nur in Provinzhauptstädten, aber in den Metropolen gibts Malls, die hast du hier bei uns noch nicht gesehen. Fahr mal mit google Street-view durch Global City in Taguig.

    Die Philippinen sollte man jetzt nicht mit Nigeria vergleichen, beides 3-Weltländer, aber Nigeria ist da noch ein paar Hundert Kilometer hinten dran.


    tbs

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe

    "Ich habe riesige Zweifel", tbs


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • Mall of Asia und zwei weitere Malls haben jeweils über 400.000 m2 Fläche. In Mtr. Manila mehr als ein Dutzend über 150.000 m2. In den Provinzen jede Menge mit über 80.000 m2. Zum Vergleich eines der größten Einkaufszentren in Deutschland, das Centro Oberhausen hat 127.000 m2. Direkt neben der Mall of Asia wird z.Zt. der weltweit größte IKEA Laden gebaut. Größe 65.000 m2, Eröffnung soll noch in 2020 sein.

  • Die Groesse der Malls sagt aber rein gar nichts aus. Die gehoeren den reichen Chinese Filipino Clans... Ein Beispiel gefaellig was dritte Welt bedeutet? Hier in Boracay wird der Diesel fuer Generatoren knapp. Ohne die bricht alles zusammen hier....Es wird ein Schiff, voll beladen mit Diesel nach Caticlan geschickt. Super, alle freuen sich... Da kommt das Local Government ins Spiel und meint das ohne Bewilligung kein Diesel rueber darf nach Boracay... Wird wohl auch so sein, nur herrscht jetzt ein Ausnahmezustand... Nach Diskussionen (und wohl auch etwas Extrageld) gehts dann.. Ich sag nix mehr weiter...

  • Die Grösse sagt schon etwas aus: Wenn sich diese Riesenteile nicht kaufmännisch rechnen würden, würden "die reichen Chinese-Filipino Clans" nicht eine nach der anderen Mall aus dem Boden stampfen. Nachdem Metro Manila inzwischen ziemlich gesättigt ist, werden inzwischen die neuen Malls überwiegend in den Provinzen gebaut.

  • Die Malls sogar in den 200k Einwohnerstädten (zB Dumaguete oder Ormoc) auf den Philippinen sind voll. Letzthin war ich in der Region Luzern (Schweiz) in einer der grössten Malls der Schweiz (Mall of Switzerland) und war über die dortige gähnende Leere überrascht gewesen. Dabei ist diese Mall betreffend Einkaufstourismus genügend weit weg von der Grenze.

    Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.


    Vielen Dank.

  • Auf den Philippinen ist das Gefälle zwischen 3. Welt und Industriestaat-Niveau sehr gut zu sehen. Slums, arme Stadtgemeinden und sehr viele arme Leute. Gleichzeitig scheint die Mittelschicht zu wachsen. Die können sich auch das Zeug in den Malls leisten. Infrastrukturausbauten in den Philippinen kommen dem Wachstum nicht nach (Strassen, Utilities, besonders schlimm: Entsorgung usw.).


    In der Schweiz, die ja ein reiches Land ist, haben ca. 1/6 der Bevölkerung Mühe, die Standard-Lebenskosten zu stemmen. Und diese Zahl steigt allmählich jedes Jahr leicht an. Renten und Zusatzrenten, die seit 15 Jahren kaum mehr angepasst wurden. Krankenkassen kosten doppelt so viel, der ÖV hat sich preislich auch fast verdoppelt, die Neumieten auch um ca 50 bis 100% höher. Und generell war die Teuerung, wenn man die Luxusgüter wie Unterhaltungselektronik, Autos usw. rausrechnet, ebenfalls um ca 20% gestiegen.

    Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.


    Vielen Dank.

  • Die vollen Malls kommen auch davon dass viele (vor allem an den Wochenenden) "malling" gehen das heißt

    innen ist es sehr kühl und das wird dann genossen. Wenn man in die Geschäfte schaut sieht es etwas anders

    aus. In vielen herrscht gähnende Leere. Ausser in de fastfood Tempeln:D


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Als meine 93jährige Mutter in Deutschland einen Nerv eingeklemmt hatte, wartete sie erstmal 3 Monate auf den Termin beim Orthopäden, der sie dann aber nur an einen Fachmann überwies, wo sie dann weitere 6 Monate später einen Termin bekam.

    Hier in Cebu hätte ich Sie zum Othopäden gebracht, etwa 1 Std. gewartet und dann hätte ihre Behandlung begonnen.

  • Als meine 93jährige Mutter in Deutschland einen Nerv eingeklemmt hatte, wartete sie erstmal 3 Monate auf den Termin beim Orthopäden, der sie dann aber nur an einen Fachmann überwies, wo sie dann weitere 6 Monate später einen Termin bekam.

    Hier in Cebu hätte ich Sie zum Othopäden gebracht, etwa 1 Std. gewartet und dann hätte ihre Behandlung begonnen.

    Was hat das mit 3. Welt zu tun? Das liegt daran, dass du in Cebu selber zahlst...ist in Deutschland ebenso! Als Privatpatient hätte deine Mutter auch sofort einen Termin beim Orthopäden bekommen, zum 2,3 fachen Satz der Gebührenordnung vom Normalpatienten!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi