Navigation auf den Philippinen

  • Google Maps finde ich ebenso am besten, man zahlt halt mit seiner Privatsphäre, den Daten, wird anfälliger für Identitätsklau usw.
    Früher verwendete ich daher andere Navisoftware, aber inzwischen ist Google Maps einfach unschlagbar geworden, auch im Outdoor-Bereich.
    Da kommt man nicht mehr dran vorbei.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Ich war mit Googlemaps insgesamt zufrieden, allerdings man muss aufpassen, dass man "richtig" fährt. Falls man eine Abzweigung verpasst, sucht Googlemaps nach einer anderen passenden Route zum Ziel, nur den Straßenzustand berücksichtigt Googlemaps nicht. Hier hatte ich dann einmal spannende Momente. Eine Durchsage "bitte wenden" gab es nicht.


    Gruß
    Roha

  • Hier hatte ich dann einmal spannende Momente. Eine Durchsage "bitte wenden" gab es nicht.


    Ich glaube, bei allen GPS Geräten gibt es immer wieder "spannende" Momente.


    War jetzt 2 Wochen in der Toskana. Wir hatten ein Haus in der Nähe von Siena gemietet, und wir haben Siena 4 x besucht, also mit Hin und Rückfahrt 8 Fahrten mit Tomtom, auf Haupstrasse direkt nach Siena. Du kannst Dir nicht vorstellen, welche verschiedene Wege auf 20 km möglich sind :Rolf ... dabei wollte ich nur komfortabel dort hin. Einen Australier, den ich in Como abends auf einer Terrasse begegnet bin, hat das Mietauto mit GPS in der Toskana zur Verzweiflung gebracht.


    übrigens, wer "Here" auf Android Smartphone benutzt, es über Bluetooth mit dem Autoradio koppelt, darf sinnloserweise auf die Sprachausgabe verzichten. Muss man auch erst einmal rausfinden !!!! Hat viel Nerven gekostet ... :blöd


    LG Alf

    - Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. - Dalai Lama


    - Meine Philippinenbilder

    Edited once, last by ALFI54 ().

  • Vorsicht bei Google Maps. Konnte schon mehrmals feststellen, dass auf den Philippinen Strassennamen nicht korrekt waren oder komplett fehlten. Hausnummern sind sowieso ein lausiges Thema. Auf Google Maps stimmen die nur höchst selten.

    Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.


    Vielen Dank.

  • Ich benutze die App SYGIC. Die lebenslange Lizenz für die Weltkarte kostet um die 30 Euro. Das Wichtigste an der App ist, man kann sie Offline nutzen. Über Wlan zieht man sich dann immer die neuesten Karten-Updates runter.
    Habe sie auch schon auf den Philippinen benutzt. War absolut zufrieden.

  • Mit Google Maps hatte ich schon haarsträubende Erlebnisse. Einmal in Bangkok, dann in Chiang Rai.


    Ein typisches Beispiel ist auch die Route von Banaue nach Mayoyao. Für diese Strecke erhält man 2 Routen mit massiven Umwegen, obwohl eine direkte Strasse existiert. Ich habe den Mangel schon zwei mal an Google gemeldet. Aber das scheint die nicht zu interessieren.



    Gruss
    Peter

  • Vorletztes Jahr auf Negros, hauptsächlich Occidental, mit Google Maps super überall hingekommen.


    Wie bei allem sollte man auch hier 2 Dinge beachten:
    1. Egal was man benutzt, es sind ASSISTENZSYSTEME, man sollte also schon auch mit klarem Verstand danach folgen. Beispiel: Silay City nach Sipalay zu den Beaches. Irgendwann wollte Google maps, dass ich rechts abbiege, weg von der "Main road". Das sah aber alles eher nach Trampelpfad aus, also weiter der Main road gefolgt und am End war alles gut. Zusätzlich kann man sich die Strecke so wie früher, nur moderner, auf der Karte anschauen und dann geht das auch :)
    2. Klar gibt es auf den PH nicht die absolute Strecke zu einer Straße, geschweige denn Hausnummer, aber auch hier: Wenn es die Straße gibt, dann einfach dorthin und sich dann durchfragen oder aber einen markanten Punkt in der Nähe nehmen, z.B. Kirchen, Marktplatz, etc. pp.


    Alles in allem hatte ich auf den PH, da wo ich es genutzt habe, keine wirklichen Probleme mit Google maps.


    Ach ja, mit einer PH SIM (bei mir war es Globe), "Unli Data", einem iPhone bei mir und eigentlich durchgängig 3G Empfang war es natürlcih erst recht ganz easy mit Google maps ;)

  • it Google Maps hatte ich schon haarsträubende Erlebnisse. Einmal in Bangkok, dann in Chiang Rai.

    Ich nutzte nur noch Google Map mit dem Smartphone. Aufgrund der downlaod Funktion muss man nicht mal mehr online sein. Fehler kann man direkt in die Karte eintragen.


    Ich habe den Mangel schon zwei mal an Google gemeldet. Aber das scheint die nicht zu interessieren.

    Gemeldet mit der Korrekturfunktion?

  • Google Maps bietet ja nun mittleweile Offlinekarten an, die man sich vor Fahrtantritt herunterladen kann, der Korridor der Karte ist frei definierbar und ist dann für 14 Tage im Handy gültig.


    Der große Unterschied in der Benutzung der verschiedenen Navis zwischen den Philippinen und Deutschland liegt in der Verwendung:
    Deutschland:
    Hier wird am häufigsten nach Adressen navigiert, die aus Stadt, Straßennamen und Hausnummer bestehen. Da der Verkehr relativ entspannt läuft, wird nicht so sehr auf eine zuverlässige Stauumfahrung geachtet, daher werden meistens Offlinesysteme mit TMC-Unterstützung verwendet.
    Philippinen:
    Hier wird fast ausschließlich nach Poi (Points of Interest) navigiert, weil es das Hausnummernsystem meistens nicht gibt. Klar, hier hat auch Google Maps viele Poi in seiner Karte, aber leider ist es bei GM etwas umständlich, Änderungen herbeizuführen. Die Verkehrslage sollte bei dem Chaos natürlich in Echtzeit erfasst werden, damit das Navi effektiv um den Stau routet.



    Deshalb nutze ich seit 6 Jahren Waze und bin auch dieser Community beigetreten, um aktiv mitarbeiten zu können. Wir sind alle freiwillige und haben es uns zum Hobby gemacht, an diesen Karten zu arbeiten, ähnlich dem "Open Street Map"-System. Neben meiner Tätigkeit in Waze/Deutschland bin ich auf den Philippinen für Cebu zuständig. Hier besteht meine freiwillige Arbeit darin, z.B. neue Poi in die Karte einzupflegen, die von Usern gemeldet werden, Straßensperrungen einzutragen und überhaupt das Kartenmaterial aktuell zu halten. Hierfür gibt es einen Editor, der im Browser aufgerufen wird. Auf Grund der hohen Waze-Userzahlen der Philippinen ergibt sich auch aktuelles Abbild der momentanen Verkehrslage, welches auch oft von Radio- und Fernsehsendern im Verkehrsstudio zur Darstellung genutzt wird. Die Stauumfahrung ist dadurch auch effizienter, als die bei Google Maps. Die Online-Navigations-App Waze gibt dem Benutzer die Möglichkeit, einfach im Menü eine Problemtaste zu drücken, wenn z.B. eine Straße nur ein Feldweg ist und kann dies als Problembeschreibung hinterlegen. Meistens bekommt dann dieser User eine Mail mit der Bitte von mir, das Problem etwas genauer zu beschreiben, damit ich helfen kann, um ggf. Änderungen in der Karte fürs Routing zu machen. In Waze ist es auch sehr einfach, Gefahrenstellen, Polizeikontrollen oder Baustellen zu melden, damit die anderen gewarnt werden.

  • Ich habe gelernt nur weil es im Navi eine Strasse gibt ist es noch lange nicht sinnvoll diese auch zu nehmen....


    Richtig. Leider ist ja der Strassenzustand weder bei GoogleMaps noch bei Here ersichtlich. Auf guten europäischen Strassenkarten ist ja wenigstens die Klasse der Strasse vermerkt und manchmal zusätzlich noch ob die Strecke landschaftlich reizvoll ist. Die besten Karten sind meiner Meinung nach diejenigen von Michelin. Ganz besonders ist dies für Frankreich zutreffend. Dort hat jede, auch die kleinste Strasse eine Nummer. Diese ist dann sowohl auf den Wegweisern wie auch auf der Karte vermerkt. Absolut unschlagbar.


    Gruss
    Peter

  • Google Maps bietet ja nun mittleweile Offlinekarten an, die man sich vor Fahrtantritt herunterladen kann


    Oder man hat eine Sim, die auf fast der ganzen Welt genutzt werden kann, zum Tarif in Frankreich.
    Phils ist leider eines der wenigen Länder, die da nicht dabei ist, aber z.B. Thailand, Schweiz, USA usw.
    Die kriegen aber nur Franzosen, Ausländer nicht, war wohl nix mit vereintem Europa......

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Ich benutze Waze.
    Wenn das nicht geht, Here WeGo, da man es offline nutzen kann.


    Waze hat den Nachteil das es Daten braucht. Auch gut Batterie frisst. Aber man bekommt Verkehr und sogar Baustellen, Unfaelle und Polizei angezeigt. Natuerlich immer mit Hilfe der anderen Waze User.


    Here WeGo hat nicht immer die optimale Route und offline kann es natuerlich nicht Staus mit einberechnen.


    Google nutze ich selten, naemlich dann wenn ich einen Laden suche und das in Waze nicht finde. Google ist jetzt auch gar nicht schlecht. Habs aber noch nicht oft probiert. Ich finde die Bedienung ein bisschen fummelig und manchmal scheint es zu vergessen das man als Mopedfahrer keine Mautstrassen benutzen will. Man kann auch generell kein Motorrad einstellen.


    Ganz neue oder besondere Strassen usw. koennen sie alle nicht. Den Weg bis direkt in die Subdivision und vor meine Haustuere kann keine der drei oben genannten. Die wollen mich allesamt ueber ein Stueck Feld und durch die Mauer fahren lassen, statt ueber die hauptstrasse durchs Gate. :yupi


    P.s.: Und bei allen fehlt die Moeglichkeit es zu unterbinden das man bei Nacht durch unschoene Slum Gegenden in Manila usw. geschickt wird. Ebenso Strassen bei denen alle 50m ein speed hump ist.

  • die wenigsten probleme bereitet mir "osmand" , on und offline verfügbar und kostenlos , benutze es jetzt bereits 2 jahre auf dem handy

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Ganz neue oder besondere Strassen usw. koennen sie alle nicht. Den Weg bis direkt in die Subdivision und vor meine Haustuere kann keine der drei oben genannten. Die wollen mich allesamt ueber ein Stueck Feld und durch die Mauer fahren lassen, statt ueber die hauptstrasse durchs Gate.

    Dann drücke doch bitte in Deiner Waze App den rechten Menüknopf -> Problem melden -> dann auf "fehlende Straße" und Dein zuständiger Areamanager kümmert sich, um das Problem zu lösen bzw. die Straße einzupflegen. Auf Cebu würde ich mich dann bei Dir melden und das Problem lösen. Ebenso sollte man Gebrauch von der Problemmeldung machen, wenn Waze über den Acker routet, denn dann ist dieser Feldweg als Straße kategorisiert worden. Im Waze-Menü kann man auch einstellen, ob man Feldwege meiden will.
    In meinen 6 Jahren, in den ich nun die Karte von Waze als Hobby bearbeite, stelle ich immer wieder fest, dass die User zu wenig Gebrauch vom "Problem melden" machen. Wie sollen wir denn die neue Straße einzeichnen, wenn uns keiner darauf aufmerksam macht? Waze lebt vom Mitmachen :D

  • Hallo,
    bin mit Google Maps ganz gut gefahren (auf Luzon). Es gibt hier und da mal ein paar irrige Ansagen oder gar keine. Aber angekommen bin ich immer.
    Grüße
    Tino

  • Ich kann Google-Maps nur empfehlen, vorher Karte downloaden wenn ihr WLAN habt und dann könnt ihr sehr gut damit dort hinkommen wo ihr hin wollt und das ohne irgend welche Kosten. ;)

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Wie sollen wir denn die neue Straße einzeichnen, wenn uns keiner darauf aufmerksam macht? Waze lebt vom Mitmachen

    das ist eine nette einstellung für leute die zu hause sitzen und langeweile haben , aber nicht unterwgs auf den phils im verkehr - da möchte ich nicht als entwickler tätig sein , sondern ankommen , praktisch ist meine erfahrung mit waze hier unterdurchschnittlich

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Hey Leute,


    Habe hier in Siargao vor ein paar Tagen ein Auto gemietet und google maps offline benutzt. Es klappt super und er findet alles und jeden Weg. Manchmal hapert es an der Abfahrt. Er sagt zu früh biegen sie ab.


    LG yberion