Ratlos - Filipina seit 3 Monaten in Deutschland

  • Hallo,


    voraub - ich habe schon sehr viel in diesem Thread hier gelesen... Scheidung von einer Filipina


    Situationsbeschreibung:
    Ich habe in Manila meine Frau im Oktober geheiratet und Sie ist jetzt seit 3 Monaten in Deutschland.
    Meine Situation in Deutschland, ich besitze ein Haus und meine "nicht einfache" Mutter die linksseitig gelähmt ist lebt bei mir, weil ich sie pflege. Meine Frau wusste auch vor unserer Hochzeit über diese Situation bescheid und es gab nie ein Geheimnis wie die Lebenssituation in Deutschland aussieht und ich auch nicht der "reichste" bin (Normalverdiener).
    Sie sagte immer, es ist kein Problem alles,.. sie kann sich auch um meine Mutter kümmern (sie ist Krankenschwester) und würde das auch gerne machen (würde sogar von der Beihilfe unterstützt und sie würde monatlich direkt 450 Euro von der Beihilfe bekommen - von dieser Vorstellung war sie auch direkt begeistert).


    Sprich die ganze Planung passte. Haus ist da, sie kann direkt über die Hilfe bei meiner Mutter etwas Geld verdienen, hat trotzdem genug Zeit für den Integrationskurs usw...



    Nur dieses wunderschöne Wunschdenken zerplatzte recht schnell. Bei einem Ausflug gab es ein Missverständnis zwischen mir und meiner Frau und meine Mutter war dabei. Normalerweise zwischen meiner Frau und mir kein Problem... bisherige Missverständnisse wurden recht schnell geklärt und das ist eigentlich auch unsere Stärke - die Kommunikation zwischen uns.
    Problem in dem Fall war nur das meine Mutter mich verteidigen wollte und das ganze etwas eskalierte dann und Sie wollte meine Frau sofort rauswerfen, da es das nicht sein kann...
    Das ganze wurde, aber auch geklärt und tja... man lebte so Miteinander. Gut es gab hier und da kleinere Probleme, aber nicht wirklich was ernsthaftes. Nur entging mir auch dass es immer seit diesem Moment eine Gewisse Spannung zwischen den 2 Frauen gab. Mein Fehler bei dem ganze,... ich wollte in der ein oder anderen Situation vermitteln und tja... es wurde durch die Vermittlung noch schlimmer. Bis zu dem Zeitpunkt das meine Frau nachts aus dem Haus rannte... nicht mehr auffindbar war und eine Weile später zurückkam und sagte sie kann in diesem Haus nicht leben,.. sie bekommt hier nicht ihre ruhe/frieden und wollte zurück in die Philippinen. Da ihre Tante nicht weit von mir wohnt habe ich die Notbremse gezogen und mit Ihr ausgemacht mir eine Woche Zeit zu geben eine Lösung zu finden und dort erstmal zur Ruhe zu kommen. Dort habe ich dann auch mit Ihrem Onkel gesprochen der meinte, es gibt nur eine Lösung.. .ich muss die 2 Frauen trennen und ausziehen mit meiner Frau. Ich schilderte Ihm jedoch meine Finanzielle Situation mit dem Haus usw. und das es sehr schwer würde für mich mein Haus und eine Wohnung zu bezahlen. Dachte jedoch, wenn ich wenigstens einen 450 Euro Job für meine Frau finde, dann klappt das schon.


    Also ab und auf die "schwierige" suche innerhalb von einer Woche eine Wohnung zu finden... aktuell nicht wirklich einfach sollte ich feststellen..


    Meine Frau dränge während der Suche auch immer, dass es doch nicht so schwierig sein kann und ich mich beeilen soll - da es ihr Peinlich ist bei Ihrer Tante zu sein.
    Ich machte ihr klar, dass es in Deutschland nicht so einfach ist, aber sie wollte das nicht hören - in Phil ist es doch auch einfach. In solchen Gesprächen merkte ich auch wieder schnell - sie lässt sich einfach nicht gerne belehren und geht nur von ihren Erfahrungen aus die sie in den Philippinen gesammelt hatte.
    Jedoch habe ich es dann doch geschafft innerhalb einer Woche eine Wohnung zu finden...


    Ihr war klar das wir am Anfang mit dem nötigsten auskommen müssen, jedoch passte dass nicht zu Ihren Anforderungen. Und es wurde daher mehr Geld ausgegeben als nötig, auch wenn ich immer wieder versuchte sie zu bremsen. Was auch immer wieder zu Streitereien führte, sieh fühle sich unwohl weil sie nicht richtig aufräumen kann, wegen zu wenig Schränke usw... Geldthema wurde nicht geduldet, es ist ja auch meine Schuld dass ich nicht schnell Genug einen Job für Sie finde womit sie mich unterstützten kann. Jedoch das wollte sie auch nicht kapieren, das es nicht einfach ist einen Job ohne ausreichend Deutschkenntnisse oder teilweise auch ohne Führerschein zu finden. Alles was ich ihr versuche zu erklären - zählt einfach nicht.. ich tue nicht genug,, ich bin lazy... in den Philippinen hätte sie schon lang einen Job gefunden...



    Parallel ging/gehe ich täglich zu meiner Mutter um diese zu pflegen,... hier war dann die größere Hölle. Ich bin undankbar, sie wird mich enterben, sie sorgt dafür dass ich das Haus verliere, ich solle mich scheiden lassen und und und.... psycho Terror ohne Ende.
    Problem ist, das meine Mutter mir mit Geld ausgeholfen hat und mir auch Schenkungen gemacht hat im Wert von rund 50.000 Euro, welche Sie sofort zurück will wenn ich nicht tue was sie mache. Sprich ich werde von der Seite auch erpresst. Ich konnte Sie jedoch immer wieder beruhigen und das ganze ein wenig unter Kontrolle halten.


    Nach einer Weile versuchte ich auch wieder den Kontakt zwischen meiner Frau und meiner Mutter herzustellen in der Hoffnung das das Verhältnis zwischen den zweien besser wird und evtl. so gut das wir wieder zusammen in einem Haus leben können... das sah in den letzten Wochen auch ganz gut aus... sie haben miteinander gesprochen, gelacht und ich dachte.. jawohl das klappt doch.
    Naja, bis zu diesem Wochenende... meine Frau hatte Geburtstag und dinge liefen nicht ab wie es meine Frau wollte, Missverständnisse kamen wieder und die 2 Frauen starteten sich wieder zu bekriegen und ich machte wieder den Fehler... ich wollte vermitteln und wieder der falsche Zeitpunkt.
    Meine Mutter verstand die Welt nicht mehr (sie meinte es wirklich nur gut und hat sich zurückgenommen) - meine Frau war stinkig weil ich vermittelte und in ihren Augen nicht zu ihr gehalten habe. (Habe doch nur übersetzt in dem Moment :dontknow )
    Tjo,... die Geburtstagsfeier war gelaufen.


    Ich habe an dem Tag erstmals beide Damen getrennt beruhigen können,... aber zwischen den 2 Frauen wird es wohl nie mehr wirklich frieden geben.
    Ich habe an dem Abend dann nochmals ausführlich mit meiner Frau geredet, ich machte ihr klar das ich Finanziell bald am Ende bin, ich kann die Wohnung und das Haus nicht tragen, einen Job für dich finde ich aktuell nicht so einfach und ich bald als einzige Lösung sehe das wir die Wohnung kündigen und zurück ins Haus gehen und uns dort so gut wie es geht separieren.
    Das geht jedoch für aus gar keinen Fall und eher geht sie zurück in die Philippinen, ich glaube nach dem Satz hatte sie dann angefangen zum 4 mal in den 3 Monaten ihre Sachen zu packen um zu gehen. Auch hier habe ich dann wieder auf Sie eingesprochen und das ganze verhindert.


    Es ist wirklich so, immer wenn sie nicht bekommen was sie will wird sich bockig, laut, teilweise aggressiv und versucht ihren Kopf durchzusetzen... fast schon wie ein kleines Kind. Und der Finale Schritt ist dann immer mit den Philippinen zu drohen und mich zu verlassen. Ich werde sie dann nicht mehr Kontaktieren können, sie wird ganz schnell einen Job finden, einen besseren Mann und und und...


    Meine Mutter hat auch schon die ganze Verwandschaft auf Ihre Seite gezogen und fordert von mir dass ich mich scheiden lasse, wenn nicht wird es jetzt ernst... Geld zurückzahlen, Haus wird sie mir wegnehmen, Rechtsanwalt anschalten und und und...


    Sprich von einer Seite wird mir der Finanzielle Ruin angedroht - von der anderen Seite wird mir gedroht dass ich verlassen werden.




    Ja, meine Frau ist nicht einfach. Ja es sind unterschiedliche Kulturen, es gibt teilweise Sprachbarrieren die zu Missverständnissen führen. Sie will ihren Kopf durchsetzen und ... was hat Ihr "deutscher Onkel" gesagt - alle Frauen haben diese waka-waka Phase oder wie auch immer er es genannt hatte. Aber damit muss man einfach klar kommen und damit komme ich doch eigentlich auch klar.
    Es ist teilweise einfach so das sie 2 Gesichter hat, das 2 Gesicht wo sie in Ihrer Phase ist macht mich fertig... da ich sie nicht verlieren will und sie mir damit droht...
    aber das andere Gesicht,.. da ist diese einzigartige und liebevolle Frau die ich immer lieben werde....



    Ich bin aktuell einfach durch den Wind und ratlos was ich tun soll...
    - ich habe eine Frau gefunden die ich liebe und ich denke dass sie mich auch liebt.
    - ich habe eine Mutter, die ein Leben lang für mich da war und ich ihr vieles Schuldig bin. Sie ist behindert und ich will nicht das Arschlxxx sein - der sie im Stich lässt....



    aber, die 2 bekriegen sich und stellen mich vor eine Wahl die nicht einfach ist...
    Wähle ich meine Frau muss ich einen Weg finden finanziell nicht ruiniert zu werden - über einen Kredit oder was auch immer - einen zweiten Job suchen um die Raten zahlen zu können und alles was ich mir in den ganzen Jahren aufgebaut habe zu verlieren und bestmöglichst irgendwo hinzuziehen wo ich einen Job für meine Frau finde wo sie ohne Deutschkenntnisse arbeiten kann, damit wir finanziell über die runden kommen.


    Wähle ich meine Mutter, muss ich die Scheidung einreichen und keine Ahnung.... ich bin kein Arschlxxx der eine behinderte Frau aufgegeben hat und ansonsten.... habe ich die Frau die ich liebe verloren.



    Gibt es noch andere Möglichkeiten die ich übersehe?
    Ich weiß, vermutlich war ich zu Naiv zu heiraten und davon auszugehen dass sich die 2 Frauen verstehen und alles wie geplant funktioniert. Aber ich bin halt von Natur aus ein Mensch der immer vom besten ausgeht....
    hat meine Mutter recht,... ich werde von meiner Frau nur ausgenutzt? Ich war die Fahrkarte nach Deutschland? Ich werde aktuell von so vielen Seiten bombardiert, jeder versucht mir was in den Kopf zu setzen und meine Frau schlecht zu machen und alle sagen ich habe eine rosa Brille auf.. habe ich eine rosa Brille auf? Soll ich alles Opfern für eine Frau die ich liebe und erst 2 Jahre kenne? Kenne ich Sie wirklich? Ich hätte mir vieles anders gewünscht mit der Botschaft usw. um meine Frau außerhalb der Philippinen besser kennenzulernen. Besuchervisum wurde mehrfach Versucht, also gab es nur die Möglichkeit dass ich immer in die Philippinen fliege, aber das ist halt auch nicht viel mehr wie "Urlaub", aber kein richtiges kennen-lernen. Ich habe über die ganzen Zeiten viel im Forum gelesen und war mir der Gefahren irgendwo bewusst, aber ich bin mir auch sicher sie heiratete mich aus liebe und nicht als Fahrkarte. Viele hier werden auch denken bestimmt... oh wieder ein Dummer... der alles Falsch gemacht hat.... aber egal was alle sagen... ich weiß das wir uns lieben. Auch wenn die philippinische Mentalität einer Frau nicht immer einfach zu verstehen ist.



    Gruß
    David



    Sorry für den langen Text, vielleicht teilweise auch unverständlich, Sinn frei oder was auch immer, bin halt aktuell durch den Wind und habe mal angefangen einfach zu schreiben weil es raus muss ....

  • hmmh, echt schwer


    ist jemand anderes da der Deine Mutter pflegen kann?


    eine Schwester oder eine Pflegerin oder so?


    weil wenn Du mehr Arbeiten musst um Geld für die neue Wohnung zu zahlen hast Du nicht so viel Zeit für die Pflege


    ich sehe da einen Widerstreit


    einerseits das biblische Gebot dass der Verheiratete seine Eltern verlassen und mit der Frau ein Fleisch sein soll


    andererseits das biblische Gebot Du sollst Deine Eltern ehren


    wenn Ihr schon 20 Jahre verheiratet wäre wäre es einfacher, dann würde die Frau wahrscheinlich nichts dagegen sagen dass Du pflegst oder sogar mitpflegen


    Wusste Deine Frau nicht Bescheid über Deine Situation in D?


    Irgendwie denke ich wenn sie Dich liebt dann hilft sie Dir auch

    Bahalag saging basta labing

  • du kommst um die Wohnung nicht drum rum, und solltest so oft es geht bei deiner Mutter sein, es sollte auch jemand anderes angestellt werden welcher zusätzlich Geld bekommt oder der ASB oder private Pflegestation oder rotes kreuz etc,


    wenn diene frau KS ist , hab ich das so gelesen ? sollte sie einen Immikurs machen und die annerkennung und dann arbeiten gehen, das dauert etwa 1 bis 2 Jahre. so eine zeit sollte man aber auch unter ,,schlimmen ,, Bedingungen einfach aushalten können, sie müsste doch aus beruflicher sicht damit umgehen können.


    aber was ich vermute bei der Situation , hat sies erst mal geschafft und verdient Geld, dann ist sie weg....
    ich will jetzt nicht gemein sein aber es ist zu überlegen sie raus zu schmeissen. die Liebe sollte doch über allen Problemen stehen, hier scheint dies nicht ganz der fall zu sein.

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • Auf der einen Seite verstehe ich dich, auf der anderen Seite deine Frau!


    Keine, noch so verliebte, Frau wünscht sich zusammen mit einem "Schwiegermonster" den Ehemann und das Haus zu teilen und das "Schwiegermonster" dann auch noch zu pflegen! Da prallen Kulturen aufeinander und beide werden nicht aufgeben!
    Zusammen werdet ihr das nicht mehr bekommen. Du musst dein Leben auf die Reihe bekommen. Entweder mit Frau, dann mit Schulden und verbitterter Mama oder weiter mit Mutti, dann aber ohne Frau!


    So wie es sich für mich liest, wäre es das Beste wenn du deiner Frau einen Flug zurück auf die Philippinen spendierst....dann kannst du dich irgedwann scheiden l assen! Alles andere wird nichts! :hi

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • O M G.... da hat aber einer das volle Programm der Kulturunterschiede mitgenommen.


    @TS - lass dich erst einmal weniger von beiden Frauen beirren und zieh das Ding was du für richtig hälst einfach durch. Das zeigt zum einen das tatsächliche Verhältnis zu deiner Frau als auch dasselbe zu deiner Mutter. Klar, kenne ich aus vergangener Zeit auch..... DACH-Mütter sind manchmal recht konservativ und heimisch gestrickt. Klingt komisch - iss aber so. Pinays neigen auch oft dazu, sich der vermeintlichen Abneigung der Schwiedermutter zu unterwerfen. Das hatte ich vor ein paar Jahren, alledings nicht ganz so heftig auch durch.


    Da ich meine damalige Freundin aber echt liebte und dieselbe, nur nun jetzt meine Frau immer noch, habe ich als Mann Eier gezeigt und mein Ding einfach durchgezogen.


    Klar doch, Mutter ist Mutter. Allerdings hat diese Mutter auch einen erwachsenen Sohn und muss sich auch mal mit dessen Entscheidungen abfinden. Punkt.


    Was soll ich im Nachhinein sagen..... Meine alte Dame (Gott habe sie seelig) hat sich bei unserer Hochzeit in aller Form (hätte ich ihr gar nicht so zugetraut) bei meiner Frau entschuldigt und fortan hatten die beiden ein absolut gutes Verhältnis zueinander. Auch ist das Ansehen meiner Mutter zu mir deutlich gewachsen.


    Kurz - "Manchmal muss ein Mann halt tun, was ein Mann tun muss". Klingt zwar wiederum komisch ist aber auch so.


    Wenn du genau so wie ich damals der Meinung bist, dass du mit deiner Holden das Richtige tust - Dann lass dir weder von Mutti noch von deiner Holden reinreden.



    Meine 5 Cent dazu.



    Gruß, Löti :hi

    Wichtig: Immer einmal mehr aufstehen als man auf die Fresse gefallen ist!


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig? Dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.

  • Ich weiß nicht warum aber es erinnert mich an meine Jugend. Ich war 14. mein Vater hatte nee neue ausländische Freundin. 20 Jahre jünger als mein Vater.
    Auch sie schrie öfters rum. Eines Abends schrie sie wieder rum und schrie mein Vater an '' er soll sich entscheiden mit wem er leben will. Sie möchte nicht mit mir zusammen leben, da sie mit mir nicht auskommt ''
    Mein Vater ist wortlos aufgestanden hat ihre Klamotten in 2 Koffer gepackt. Diese hat er dann wortlos aus dem ersten Stock geschmissen.
    Er sagte ihr dann in ganz ruhigen Ton. Du hast 5 Minuten das Haus zu verlassen.
    Innerhalb 5 Minuten war sie weg.
    Als er dann nach 5 Minuten die Tür hinter ihr Schlos sagte er zu mir.
    Junge es gibt 1000 ende von solch hübschen Frauen. Aber eins merke dir. Blut ist dicker als Wasser.

  • Bin nicht sicher, ob das Philforum eine Ehe- oder Lebensberatung leisten kann. Trotzdem mein Beileid zu Deiner Situation.


    Für mein Empfinden wirst Du Dich für eine Frau entscheiden müssen. Fürs Verständnis: Wie alt bist Du, wie alt Deine Frau?


    Pro Mama
    Deine persönliche Mama-Sohn-Beziehung, die Verpflichtung, die materielle Geborgenheit


    Pro Frau
    Liebst Du sie? Liebt sie Dich? Wie schätzt Du das Leben mit Deiner Frau bei einem Bruch mit Deiner Mutter ein? Übersteht sie finanzielle Durststrecken?
    Deine Mutter scheint nicht auf H4-Niveau angewiesen zu sein.


    Soll ich alles Opfern für eine Frau die ich liebe und erst 2 Jahre kenne? Kenne ich Sie wirklich? Ich hätte mir vieles anders gewünscht mit der Botschaft usw. um meine Frau außerhalb der Philippinen besser kennenzulernen. Besuchervisum wurde mehrfach Versucht, also gab es nur die Möglichkeit dass ich immer in die Philippinen fliege, aber das ist halt auch nicht viel mehr wie "Urlaub", aber kein richtiges kennen-lernen.



    Tja, die perfiden Spielchen der DBM. X(

  • Ich bin 43 und sie ist 35 Jahre alt.
    Bin Programmierer von Beruf.


    Nope auf Hartz4 ist niemand angewiesen.
    Ich versuche diese Woche auch noch mal mit meiner Frau zu reden ohne dass sie gleich die Koffer packt.
    Sie meinte sie kann auch erstmal alleine versuchen in Deutschland Fuß zu fassen und mir mit den Geldproblemen dann zu helfen.
    Aber getrennt leben ist halt nicht bei einer Familienzusammenführung.


    Habe deswegen auch auf dem auswärtigem Amt nachgefragt.
    Und die gaben mir den Tipp den Aufenthalt meiner Frau trotzdem nicht zu gefährden. Aber das will ich ja eigentlich auch nicht.... sprich eine Wochenendehe...

  • Von den Beziehungsproblemen zwischen Dir und deiner Frau einmal abgesehen, Deine Mutter hat die von Dir ausgewählte Partnerin zu akzeptieren, Behinderung hin oder her, das gehört nicht zusammen. Das ist eigentlich auch nicht zu diskutieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Frau ein Problem damit hat, mit der Schwiegermutter unter einem Dach zu leben. Besonders, wenn ihr durch die Blume oder auch direkt immer wieder klar gemacht wird, dass sie eigentlich nicht akzepiert wird.
    Wenn Du der Beziehung eine Chance gibst, dann lebe mit Deiner Frau alleine. Das Druckmittel Deiner Mutter, Geld von Dir zurückhaben zu wollen, finde ich unmöglich. Du schreibst "Schenkung", eine Schenkung fordert man nicht zurück, sonst hätte man das Geld eher verliehen. Du scheibst deine Frau sei jetzt drei Monate hier. Versetz Dich in ihre Lage. Sie hat vermutlich keinen eigenen Freundeskreis, wenn überhaupt nur Kontakt zu ein paar Filipinas, die oft in solchen Fällen auch nicht die besten Ratgeberinnen sind. Vermutlich läuft nichts wie sie es sich vorgestellt hat. Das deprimiert.
    Wenn Du dich aufgrund des evtl. irgendwann zu erwartenden Erbes gegen Deine Frau entscheidest, kann die Liebe so toll nicht sein. Wenn Eure Liebe zueinander wirklich groß ist, entscheide Dich für ein Leben mit Ihr, zur Not auch ohne Deine Mutter. Ist auch hart, aber sie lässt Dir keine Wahl. Natürlich gehst Du das Risiko ein, dass es wirtschaftlich schwierig wird, lässt sich dann aber nicht verhindern. Die Pflege kann man notfalls auch anders organisieren. Eine Behinderung ist bitter, aber es berechtigt nicht zu solchem Verhalten. Auch ein behinderter Mensch, der mental in der Lage ist, die Wirkung seines Handelns einzuschätzen, hat somit keine Persilschein.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Ich versuche das einmal sachlich aus Distanz zu betrachten, ein paar Aspekte zu schildern, vielleicht hilft das weiter.

    • Niemand kann erwarten, dass es funktioniert, mit Mutter und Frau unter einem Dach zu leben. Das ist ein vorprogrammierter Gang in den Wahnsinn. In Einzelfällen mag das gut gehen, bei dir und im Allgemeinen eben nicht.
    • Du kannst mit einem Durchschnittseinkommen in Deutschland dein Leben mit einer arbeitslosen Frau finanzieren, aber du kannst nicht eine zusätzliche Wohneinheit finanzieren.
    • Wenn du neben deinem Vollzeitjob die Mutter in einer separaten Wohneinheit pflegst, bist du den gesamten Tag ausgelastet, hast keine Freizeit mehr und kommst nur noch zum Schlafen nach Hause.


    Meine Schlussfolgerung: So kann es nicht weitergehen, sonst eskaliert es noch weiter. Du hast nur zwei Möglichkeiten. Entweder die Mutter verlassen (zeitlich und finanziell) und dir mit deiner Frau ein eigenes Leben aufbauen. Oder die Frau verlassen und dein Leben mit der Mutter (anstelle einer Frau) verbringen.


    Meine Meinung:
    Deine Frau ist sicher eine sehr schwierige Frau, die sich ihr Leben in Deutschland ganz anders vorgestellt hat. Will sie überhaupt noch in Deutschland bleiben?
    Deine Mutter scheint auch eine schwierige Frau zu sein, den Sohn mit Enterbung zu erpressen und mit Klagen zu drohen ist eine Frechheit, die man nicht akzeptieren sollte.
    Denke bei deiner Entscheidung daran, was dich glücklich macht. Denke nicht ans Geld oder was andere glücklich macht, das bringt nichts, du hast nur ein Leben, also lebe es.
    Ich meine, du schuldest deiner Mutter gar nichts. Bevor ich mir den Mund fusselig rede, lies diesen Artikel hier: Der Standard - Philosophin Bleisch: "Kinder haben um ihre Existenz nicht gebeten".
    Die Frage sollte sein: Kannst du dir mit deiner Frau eine Zukunft vorstellen, könnt ihr die Probleme in den Griff bekommen? Kannst du dir eine Zukunft mit deiner Mutter vorstellen, ohne eigene Frau/Beziehung?

  • Erstmal vielen Dank, und Respekt, für Deinen sehr aufrichtigen Bericht.


    Ich glaube, Du bist ein anständiger Kerl, der alles richtig und es jedem Recht machen wollte.
    Schade, daß es nicht geklappt hat, und meiner Meinung nach auch in Zukunft nicht klappen wird.


    Ich würde mich auf die Seite derjenigen stellen, die Deine Frau als berechnend, undankbar und hysterisch darstellen.
    Für mich kann es keinen vitalen Grund geben sich endgültig gegen die eigene Mutter zu stellen. Mutter ist Mutter.


    Jeder weiß, wie stark die Familienbande auf den Philippinen sind. Wenn es Deiner Frau gelingt, daß Du Deine Mutter verläßt, verlierst Du ihren sämtlichen noch vorhanden Respekt und die nächste Forderung wird kommen.
    Meinst Du andersrum würde sie genauso handeln ?


    In Deinem Bericht kann ich nichts finden, was Deine Frau zu Eurem Glück oder zur Bereinigung der Situation beigetragen hat.
    Sie fordert Geld, Wohnung, Job, andere materielle Dinge und wenn es nicht sehr kurzfristig von Dir beschafft wird, droht sie mit Auszug. Wohlwissend, daß Du ihr hinterherläufst.


    Ich glaube auch nicht, daß sie wirklich auf die Philippinen zurück kehrt. Der Gesichtsverlust wäre groß. Sie wird schön bei Dir bleiben und sich vielleicht nach Alternativen in D umschauen.


    Ich würde sie beim nächsten Eklat zurück schicken. In 3 Monaten besuchen und dann entscheiden, ob ihr die Beziehung fortführen wollt.


    Ich sehe auch nicht, daß Deine Mutter Dich erpreßt. Es ist für mich eher die Verzweiflung einer halbseitig gelähmten Frau, die sieht, wie sie ihren Sohn verliert. Sie kennt Dich besser, als Du Dich, und sieht Dich vielleicht in Dein Unglück rennen.
    Daß sie ihrer verhaßten Schwiegertochter nicht such noch ein halbes Haus vererbt, kann ich verstehen.


    Nach den nur drei Monaten kann ich mir nicht vorstellen, daß Du mit Deiner Frau noch eine glückliche und belastbare Beziehung führen kannst. Ich befürchte eher, daß ihre Forderungen zunehmen werden.

  • Ich denke deine Frau hat es nicht leicht und ist mit der Situation auch überfordert. Des wegen will sie auch wieder zurück auf die Philippinen.


    Wenn deine Frau dich liebt und du sie auch, würde ich mich an deiner Stelle für deine Frau entschieden.


    Die Frage ist auch nehmen wir mal an du lässt dich scheiden und irgendwann findest du eine neue Frau wie hoch ist die Chance das genau das Gleich passiert ? Wer meinst du ist der Auslöser der Streits Frau oder Mutter?


    Deine Mutter möchte dich enterben und droht damit dich zu verklagen, das zeigt nicht gerade eine gute Seite von Ihr. ( Wenn es sich um eine Schenkung gehandelt hat kann deine Mutter diese nicht zurück fordern )

  • Ich würde sie beim nächsten Eklat zurück schicken. In 3 Monaten besuchen und dann entscheiden, ob ihr die Beziehung fortführen wollt.


    Und was wenn sie nicht will? Wir sind ja nicht beim Versandhandel, wo man nichtgefällige Ware zurücksendet. Und die ABH wird da wahrscheinlich auch nicht den Helfer spielen.
    Lebenberatung ist hier schwer, aber allgemeine Regeln;
    -Man heirated dann, wenn man sein Leben im Griff hat, auch finanziell.


    -Frauen wollen einen Mann heiraten, keinen Mama Boy
    Beides ist aus Sicht deiner Frau hier nicht gegeben.

  • Auch von mir hohen Respekt für deine offenen Worte. Wenn das alles so stimmt, wie du schreibst, hast du nichts verkehrt gemacht. Deine Frau wusste durch dich über die Situation in D, du hast bei Problemen immer versucht, die Wogen zu glätten und Lösungen für ihre Forderungen zu suchen usw.


    Just my 2 cents:


    Nach deiner Beschreibung hat deine Frau keine Anstalten unternommen, sich an ihre neue Situation in D auch nur minimal anzupassen. Sie hat einen (für pinays weit verbreiteten) Dickkopf, der nicht zulässt, dass sie sich mit der Situation rational beschäftigt und nach Lösungen für irgendwelche Probleme sucht. Aktuell rückt sie keinen Millimeter von ihrer Haltung ab. Das ist nicht gut. Für ihre Drohungen (nie mehr in dem Haus, Mutter oder sie usw.) gibt es keine Grundlage, sie hat kein Recht, so etwas zu fordern. Das ist moralisch höchst verwerflich.
    Deine Mutter hingegen reagiert auch ähnlich, sie ist aber in einer anderen Lage: Sie ist deine Mutter, hat dich großgezogen, ich schätze mal, das Haus, das dir/euch gehört, wirst du vermutlich nicht ohne elterliche Hilfe hingestellt haben (falls doch, entschuldige bitte, ist nur eine Vermutung meinerseits, dann: mea culpa). Sie ist nun gesundheitlich schwer angeschlagen und auf Hilfe angewiesen. Verständlich, dass man lieber vom eigenen Blut gepflegt wird als von irgendeinem Fremden. Deine Mutter hat in dieser Situation eine ganze Menge zu verlieren, daher ist ihre Reaktion für mich absolut nachvollziehbar, wenn auch nicht unbedingt smart.
    Deine Frau hingegen hat nichts oder fast nichts zu verlieren, denn sie hat erstmal noch nichts. Und verdient hat sie mit ihrer ablehnenden Antihaltung auch nichts. Sie muss erstmal beweisen, dass sie eine liebende Ehefrau sein kann, die auch was anderes tun kann, als ihrem Ehemann materiell, seelisch und psychisch unter Druck zu setzen. Ich sehe hier leider bis dato keine Frau, für die es sich lohnt, die eigene Familie abzustoßen, aber das kann natürlich auch total falsch sein, ich lese hier ja nur.


    Als meine Frau mit ihren Kindern vor 4 Jahren nach Deutschland kam, war auch nicht immer alles eitel Sonnenschein, was die Beziehung zu meinen Eltern anging. Die kulturellen Unterschiede mussten erstmal aufgearbeitet werden und jede Partei musste Schritt für Schritt aufeinander zugehen. Wir hatten allerdings das Glück, dass wir in den ersten 3 Jahren wo anders wohnten als meine Eltern. Inzwischen leben wir aber unter einem Dach, weil meine Eltern nun auch so langsam hilfsbedürftig werden, und, was kann ich sagen: es klappt bestens! Am Anfang auch paar Irritationen, wenns z.B. um das Thema Putzintervalle oder allgemein um die Verteilung der häuslichen Aufgaben geht, aber das war schnell erledigt. Zum Glück. Klar ist meine Situation nicht mit deiner vergleichbar, aber ich wollte nur damit sagen, dass es schon möglich ist, in Frieden unter einem Dach zu wohnen, wenn man den Parteien nur Zeit zum Beschnuppern gibt.


    Einen Ratschlag gebe ich dir nicht, denn du allein musst entscheiden. Allerdings würde ich dem Säbelrasseln der Frau auf keinen Fall nachgeben. Ich denke, du kannst mit deiner Mutter aktuell vernünftiger miteinander reden, ich würde das zuerst versuchen. Oft ist es immer nur eine Frage, wer den ersten Schritt tut. Vielleicht lässt sich so die verhärtete Front dadurch aufweichen.


    upps, das war doch so etwas wie ein Ratschlag, egal.


    Auf keinen Fall solltest du auf Dauer darunter leiden, Selbstaufgabe, nur um beiden Frauen gerecht zu werden, wird nicht klappen.


    Viel Glück und Erfolg!

  • -“ ich habe eine Frau gefunden die ich liebe und ich denke dass sie mich auch liebt”


    Nach all dem was Du geschrieben hast erscheint es mir eher als Wunschdenken.


    Auch wenn Du erstmal alles richtig gemacht und ihr vor der Ehe klaren Wein eingeschenkt hast wird sie sich von ihrem Leben in Deutschland etwas Anderes vorgestellt haben. Sie hat ja auch eine Tante in Deutschland und da laeuft es wohlmoeglch wirtschaftlich besser so dass andere Erwartungen entstanden.


    Zudem sagen viele Pinays erst einmal selbst zu den widrigsten Lebensumständen ihres Zukünftigen JA und AMEN um sich die Chance nicht zu verspielen in das GELOBTE LAND zu gelangen. Die in Aussicht gestellten monatlichen 450 zu ihrer freien Verfügung sind zudem ja immer noch mehr als das Gehalt der meisten OFW in Hongkong oder dem Nahen Osten.


    Kann es sein, dass Du in ihren Augen als Muttersöhnchen wirkst und sie Dich gerne unabhängiger haette? Mit 43 Jahren solltest Du eigentlich wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen und selbst wissen was Du willst ohne mit Mama und Onkel Ruecksprache zu halten.
    Auch wirkt es so dass Du immer spurst wenn sie Theater veranstaltet. So hast Du erst dann schnell eine Wohnung gefunden nachdem sie Dich unter Druck setzte.


    Derzeit spielt sie mit Dir Katz und Maus. Ich sehe eigentlich nur eine Moeglichkeit das Heft wieder in die Hand zu bekommen.. Wenn sie wieder damit droht auf die Philippinen zurück zu gehen dann packe ihre Koffer und buche ihr den gewuenschten Flug.. wahrscheinlich wird sie ihr Verhalten dann aendern und falls nicht waere es in der Tat besser sie fliegen zu lassen.


    Deine Mutter ist nicht besser. Sie erpresst Dich wirtschaftlich. Sie droht mit Rueckzahlung der 50.000 Euro (wofür eigentlich??) und Enterbung.. Auch dort das gleiche Spiel. Sie nutzt nicht Mutterliebe sondern ihr Geld um Dich zu erpressen. Mache Dich gerade und biete Deiner Mutter monatliche Rueckzahlung von beispielsweise 200 Euro an damit Du frei von derartigen Erpressungsversuchen bist.


    Du arbeitest als Programmierer. Das ist doch kein Beruf mit Mindestlohn.. Koenntest Du nicht nach Gehaltserhöhung nachfragen oder Dir einen besser bezahlten Job suchen um die wirtschaftliche Lage zu verbessern?


    Moeglicherweise sind es beide, Mutter und Ehefrau nicht wert, dass Du Dich so in die Enge draengen laesst. Vielleicht entspannt sich aber auch die Lage mit beiden wenn Du mal Staerke zeigst und deutlich machst dass Schluss ist mit wirtschaftlichen und emotionalen Erpressungsversuchen..


    LG CARABAO

    Edited once, last by Carabao ().

  • Als eine ausgebildete Filipina verstehe ich deine Frau vollkommen, weil ich in einem ähnlichen Situation war, bin und sein werde!


    Vor 26 Jahre als ich in D. kam und meine Schwiegermutter zum ersten Mal traf, sah ich gleich ihren bösen Blick und ich wollte sofort zurück nach Philippinen. Nach kurzer Zeit zeigte sie ihre Abneigungen und Hass gegen mich. Sie beschuldigte mich für was ich nicht getan habe, beklagte sich bei meinem Mann der zwischen uns beide entschieden musste. Mit voll Verständnis sagte ich meinem Mann mir einen Ticket damals zurück nach RP zu kaufen (der Gedanke mit so einer furchtbare Frau zusammen auskommen zu müssen war mir einen Gräuel) falls er für seine Mama entscheiden möchte. Ich versicherte ihn zugleich, dass ich deswegen ihm nicht böse bin, denn seine Mama die wichtigste in seinem Leben sein sollte. Er entschied sich trotzdem für mich und wir sind am folgenden Tag von dem Elternhaus ausgezogen.


    Ich versuchte mit ganzen Macht, mit voller Geduld, und mit überflüssige Liebe meiner böse Schwiegermutter zu gefallen, zu erfreuen, Glücklich zu machen, alles was dazu halt gehört um eine gute Beziehung zu erzielen. Manchmal gelingt es mir, manchmal auch nicht, dann sie blieb böse, verbittert und frech. Sie wartete nur noch auf den richtigen Zeitpunkt mich los zu werden und es ist ihr leider gut gelungen. 20 Jahre danach, geschah ein Gräuel der von meinem Schwiegervater (ihr Ehemann) verursacht hat und die ganze Familien gingen auseinander. Meine Schwiegermutter sprach mir unter vier Augen an, wir sollen machen was sie will sonst wird sie uns enterben. Ich sah sie direkt ins Auge und sagte sofort: "Oma eure Erbe ist mir egal, es ist mir wurst. Am wichtigsten für mich ist die Würde meiner Kinder (wohlgemerkt ihre Enkelkinder), sonst nichts!" Ihre Antwort war mir ein großer Schock: "Würde? Was ist das?" fragte sie mir. Ich antworte: "Hast du schon etwa vergessen, was Würde heißt? Zu deiner Erinnerung, Würde heißt ich kaufe kein Mensch und ich lass mich auch nicht Verkaufen!"


    Meine Schwiegermutter hat mein Mann angelogen, ich hätte ihr über Erbe angesprochen, sie hat sowas gar nichts gesagt. Ich fragte mein Mann wen er glaubt, ich oder seine Mama. Er sagte, er weißt nicht wen er glauben soll. Ich sagte: "denk mal nach, wie um Himmelswillen soll ich das Thema Erbschaft in unserem Gespräch aufbringen könnte?" Er zückt sich nur wie ein kleines Kind das nichts wissen will. Ich beende unser Gespräch mit diesem Satz: "Eines Tages wird die Wahrheit ins Licht kommen!"


    Wir unterbrachen den Kontakt, mein Schwiegervater starb. Und recht hatte ich gehabt, sie hat uns enterbt und daran ehrlich gesagt habe ich mich gefreut! :yupi Denn wer will Geld oder Erbschaft von so einer böse böse Frau haben? :P


    Kurz und gut, trotz Enterbung bin ich bereit die alte Frau zu pflegen.... ;)


    Herzliche Grüße,


    gJ,
    die zu den sogenannten Filipina schlechte Ratgeberin gehören sein kann :Rolf

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

    Edited once, last by germanJoy ().

  • Offen mit meiner Mutter reden, geht auch nicht wirklich. Sie will ihren Standpunkt durchsetzen. Sobald ich auch nur versuche die guten Seiten meiner Frau zu erwähnen starten die Drohungen.
    Vor kurzem war ich mit meiner Mutter auf der Bank... weil sie auch nicht will das mein Bruder etwas "erbt".. ist auch nicht mit der Wahl seiner "Frauen" einverstanden und seinem Verhalten. Gut, er kümmert sich auch 0 um sie und zieht sein eigenes Ding durch. Daher wollte sie einen Vertrag auf der Bank abschließen dass in ihrem Todesfall er nichts von ihrem Geld abbekommt. Die Bank hatte sie beraten was für Möglichkeiten es gibt und Mum schloss einen Vertrag ab.
    Tage später kam der Vertrag zurück und sie liest ihn und ist mit vielen Dingen darin nicht einverstanden und möchte alles Rückgängig machen. Ich regle das ganze und ist auch OK. Man kann ja innerhalb von einer Gewissen Zeit das alles Rückgängig machen.
    Dachte ok --- alles gut...
    Tja einige Tage später kam ein Schreiben, das der Vertrag eh nicht gegangen wäre, da es ein Vertrag war der seit ca. 2 Monaten nicht mehr gültig gewesen wäre.
    Mein Mutter rastete aus und wollte sofort zur Bank, die Beraterin zur rede stellen, den Chef der Bank sprechen und und und... auch auf mein Einreden, Mum es ist doch nichts passiert. Der Vertrag ist gestoppt, es ist gar nichts passiert und so etwas kann ja mal passieren. Der Vertrag war ja noch im Computer eingepflegt und dann geht die Beraterin davon aus der Vertrag ist möglich.
    Ich konnte machen was ich wollte, wir waren kurze Zeit später in der Bank und sie machte die Bankangestellte nieder....
    Einige Tage später musste ich aus persönlichen Gründen nochmals zur Bank und die Beraterin sah mich und nahm mich zur Seite und meinte ich solle mal zur Psychologischen Behandlung mit meiner Mutter.. es ist nicht normal wie sie sich verhält...




    Ja, auch meine Frau hat einen Dickkopf und was hier geschrieben wird stimmt auch. Aktiv versucht Sie nicht an einer Lösung zu arbeiten. Das einzige was ich immer höre ist... es gibt immer Möglichkeiten und Wege und ich mache nur alles kompliziert wobei doch alles sooo einfach ist. Nur ist es halt nicht immer einfach. Und sie meint ich soll "Positiver" denken.
    Ich weiß das es für meine Frau nicht so einfach ist, sie hat alles in ihrere Heimat aufgegeben und ist zu mir gekommen um mit mir zusammen zu sein und nicht "unbedingt" mit meiner Mutter.
    Sie hat keine Arbeit, niemanden mit dem sie wirklich reden kann, erhoffte sich schnell arbeiten zu können in Deutschland und nichts ist aktuell so gekommen wie es erhofft war.
    Und leider akzeptiert meine Mutter meine Frau nicht und sieht in allem was sie tut immer nur das schlechte.


    Ja, das haus steht nur hier durch die Hilfe meiner Eltern und daher ist auch vertraglich ein "lebenslanges Wohnrecht" festgehalten.
    Meine Mutter sagt immer es gibt auch einen Vertrag wo drin steht dass ich sie pflegen muss, aber das stimmt nicht. Keine Ahnung wie sie darauf kommt. Soll wohl nur ein weiterer Druckpunkt sein.


    Ich danke auch vielen hier für den Zuspruch und das einige meinen ich habe alles richtig gemacht bisher. Was ich so nicht wirklich glaube. Vieles wird auch Eigenverschulden sein. Mit der Einschätzung dass ich es immer allen Recht machen will habt ihr recht und das wird das Problem sein. Ich mag keinen Stress, ich bin jemand der Probleme direkt anspricht und versucht diese durch Gespräche zu lösen. Am Anfang gab es kleinere Probleme die meine Mutter mit meiner Frau hatte. Nichts schlimmes was man nicht durch ein Gespräch regeln kann,... also habe ich es bei meiner Frau angesprochen - begeistert war meine Frau nicht gerade, aber es war ok. Nachts gab es im Haus einen Knall und Mum rief "Ist alles OK" - Jaja... alles OK. Auch da sehe ich nichts verwerfliches - meine Frau sieht es an als ob Mum uns kontrollieren will. Hier habe ich dann auch wieder versucht zu vermitteln und habe gerade das Gegenteil bewirkt :-(



    Sprich jedes mal wenn ich versuche Probleme zu lösen, mache ich die Probleme schlimmer - laut meiner Frau wähle ich dafür halt immer den falschen Zeitpunkt.


    Sonntag wollte meine Frau und ich dann alleine Ihren Geburtstag nachfeiern. Wir wollten ein Picknick am See machen. Ok.. sie bereitete die halbe Nacht das Picknick vor und wir fuhren an den See. Suchten uns einen schönen Platz raus und ich brachte nach und nach alles zum besagten Platz. Wie immer musste alles "perfekt" sein und Fehler wurden schnell gefunden. Feuerzeug fehlte, Desinfektionsmittel für die Hände waschen fehlte (da ist sie Überclean schon fast Krankhaft) und gab mir für alles was fehlte die Schuld. Daraufhin bin ich kurz in mich gegangen um die "Anschuldigungen" runterzuschlucken, weil an alles kann ich auch nicht denken.. das ganze Auto war voll mit Luftballons, Essen für 3-4 Personen was absolut tooo much war, ich verstand nichtmal warum wir das alles brauchten und frage nach... natürlich für Bilder und diese später auf Facebook zu posten. Es muss ja von allem Bilder geben und auf Facebook.
    Tja, da ich kurz schlucken musste und nicht freudig Strahlte flippte sie wieder aus, ich versuchte sie zu beruhigen und erklärte warum ich gerade nicht super happy bin. Aber da war sie dann schon wieder im Fluchtmodus und rauschte davon....
    Ich ihr hinterher und versuchte mit ihr zu reden, keine Chance,.. sie lief nur noch schneller.
    Ich brachte dann alles schnell ins Auto und lief ihr dann wieder nach... und sie war mittlerweile dann auch schon auf dem Rückweg und murmelte nur "ich solle sie heimbringen, sie will evtl. dann einfach alleine ohne mich feiern. Sie kann keine traurige Mensch um sich herum gebrauchen". Im Auto dann versuche mit ihr zu reden aber, da ging dann der Modus wieder los "Sie will zurück in die Philippinen" und ich bat sie.. wenn wir zuhause sind mir einfach mal ruhig und besonnen 15 Minuten zu geben.
    Zuhause dann geredet, ihr nochmals verdeutlicht gemacht was momentan alles los ist und es nicht einfach ist und ich soll einfach nur glücklich sein und ich nicht einfach einen Schalter drücken kann um happy zu sein.
    Tja, da fing sie schon an ihre Papiere zu sortieren für den Rückflug....
    Irgendwann beruhigte sie sich und wir machten einen zweiten Ansatz an einen anderen See zu gehen und sie bekam ihre Bilder und ihr Picknick....


    Ist das normal, das jede Kleinigkeit in so einen Stress ausartet? Wird bei jeder Kleinigkeit die Rückreise in die Philippinen angedroht?


    Beide Frauen bauen aktuell Druck auf mich auf, beide Frauen wollten durchsetzen was sie wollen und wollen mich für sich alleine haben.
    Ich wiederum habe meiner Mutter / meinen Eltern mal versprochen immer für sie da zu sein...
    habe meiner Frau versprochen Sie immer zu lieben und auch für sie da zu sein...


    Diese 2 Versprechen funktionieren nur leider nicht zusammen und ich muss mich "kurzfristig" für eine Seite entscheiden.
    Bleibe ich bei meiner Mutter, die eh schon von mir enttäuscht ist, mir zwar zusagt, egal was ich mache.. sie wird immer für mich da sein auch wenn ich sie sooo schwer enttäusche und sie wird mich immer lieben.
    Ich weiß auf einer Seite macht sie das alles weil sie denkt meine Frau ist nicht ehrlich, ich bin nur ein Ticket nach Deutschland und es ist eine gekaufte Frau in ihren Augen. Die typischen Vorurteile eben.
    Sind ihre Drohungen alles leere Drohungen? Zieht sie das alles wirklich durch? Ich weiß wenn sie auf ihrem level ist, dann wird sie es tun auch wenn sie es nicht wirklich will.


    Bleibe ich bei meiner Frau, die seit 3 Monaten da ist, mir auch gehörig Druckt macht weil Dinge nicht so sind wie sie es sich vorstellt und auch gerne mal explodiert (typisch Filipina?)
    Ich kenne diese Frau seit 2 Jahren, war öfters in den Philippinen, wir hatten dort sehr schöne Zeiten zusammen, auch da war vieles teurer als erhofft und es gab fragliche Reaktionen von ihr als ich die Notwendigkeit hinterfragt. Ich habe bei ihr gemerkt aus Erzählungen von ihren Jobs (Kündigungen ihrerseits) das wenn etwas nicht so funktioniert wie sie es gerne hätte, das sie gerne flieht... aber man kann nicht sein ganzen Leben fliehen. Weil so wird sie auch in Deutschland nicht Fuß fassen können. Sie muss etwas durchziehen auch wenn es unangenehm werden kann. Auch mir passt vieles nicht in meinen Job. Ich weiß, sie hatte ein schwieriges Leben, frühzeitiger Tod ihrer Eltern und musste sich durchkämpfen. Aber es war auch immer Unterstützung von ihren Tanten usw. da die sie aufgefangen hatten. Ihren Deutschkurs in den Philippinen, wie oft wollte sie abbrechen und ich musste sie motivieren, egal wenn was schwierig wurde, ich motivierte sie bei Rückschlägen durchzuhalten (z.B. Botschaft). Ich stand hinter hier. Wenn es Probleme gab fand ich eine Lösung... ich weiß vieles nicht von den Philippinen und sie hatte viele Probleme in den Philippinen zu der Zeit,... ich fand die Lösungen, sie fragte mich alles.. warum weiß sie die Dinge nicht, oder macht sich selber schlau? Sie sagt ich bin langsam, ich kapiere Gefühle von anderen Leuten nicht... ihr Cousine lacht angeblich über mich weil ich "Schwerfällig bin was zu kapieren"...
    Habe ich ihr in den letzten Jahren zu viel abgenommen und sie zu sehr verwöhnt? Erwartet sie das jetzt immer von mir?


    Teilweise sehe ich dinge die meine Mutter sagt, dass ich vermutlich nur ausgenutzt werden, aber sehe ich das wirklich oder ist das nur hier weil ich das permanent von ihr eingeimpft bekomme. Sie stichelt alle Bekannte und Verwandte gegen meine Frau auf und ruft diese her um mir auch ins Gewissen zu reden... wenn man den ganzen Tag dinge gesagt bekommt, eingeflößt bekommt dann sieht man mit der Zeit das auch selber so?


    Meine Frau ist nie Pünktlich (gibt Stress wenn ich versuche sie zur Pünktlichkeit zu drängen), schminkt sich zu viel (teilweise bis zu 2 Stunden), hat Angst vor Bakterien (als Krankenschwester, oder gerade weil sie Krankenschwester ist?), kleinste Missverständnisse können zu einem Drama führen (normal für eine Filipina?), Konsum von gewissen Produkten ist immens und in keinem Verhältnis (wird sie es jemals lernen?)...
    auf der anderen Seite versucht sie eine Gute Frau zu sein und gibt ihr bestes im Haushalt usw... aber egal in welcher Lebenslage müssen immer Fotos und Facebook sein. Als ob Facebook das wichtigste im Leben ist... teilweise habe ich das Gefühl das sie sich über die Likes in Facebook eine gewisse Selbstbestätigung sucht um sich besser zu fühlen.


    Mir schwirren so viele Sachen im Kopf rum,....
    was hat ein Bekannter gesagt,... die Frau ist die Zukunft...
    und ich weiß was er damit meint, wenn dann werde ich mit meiner Frau alt und glücklich. Drohungen von meiner Mutter hatte ich auch schon vor meiner Frau. Keine Frau meines Bruders wurde von meiner Mutter akzeptiert und egal wen ich heimbringe,.. würde nie von ihr akzeptiert und irgendwie drücke ich mich auch aktuell vor einer Entscheidung da ich keinem Weh machen will, da es wohl aktuell die schwerste Entscheidung ist die ich je in meinem Leben treffen musste.

  • -“ ich habe eine Frau gefunden die ich liebe und ich denke dass sie mich auch liebt”

    Ja ich liebe meine Frau, auch wenn vieles schwierig ist und manche ihre Reaktionen mich wahnsinnig machen. Liebe ich sie.
    Es gibt viele Dinge die ich an einer Filipina nicht verstehe, aber ich lasse es mir von meiner Frau erklären und erkläre ihr auch Dinge die sie nicht an mir versteht und wir konnten bisher jedes Problem das wir hatten lösen und die Liebe und Zuneigung wächst nach jedem gelösten Problem, da wir uns mehr und mehr näher kommen.

    Nach all dem was Du geschrieben hast erscheint es mir eher als Wunschdenken.

    Ich bin mir nicht sicher ob es ein Wunschdenken ist, vielleicht habe ich Zweifel durch eingeredet bekommen und daher kommt evtl. der Eindruck.

    Auch wenn Du erstmal alles richtig gemacht und ihr vor der Ehe klaren Wein eingeschenkt hast wird sie sich von ihrem Leben in Deutschland etwas Anderes vorgestellt haben. Sie hat ja auch eine Tante in Deutschland und da laeuft es wohlmoeglch wirtschaftlich besser so dass andere Erwartungen entstanden.

    Ich hatte mit dem Ehemann der Tante gesprochen nach der ersten Eskalation - welche dazu führe die Wohnung zu suchen.
    Er erzählte auch von Problemen mit seiner Mutter, die auch Krank war. Der Vorteil da war das sie auf der anderen Straßenseite wohnte in einem eigenen Haus. Er aber damals auch um die 20.000 DM schulden hatte.
    Aktuell läuft es dort besser, aber ihre Tante muss auch halbtags arbeiten, damit sie sich alles leisten können.

    Zudem sagen viele Pinays erst einmal selbst zu den widrigsten Lebensumständen ihres Zukünftigen JA und AMEN um sich die Chance nicht zu verspielen in das GELOBTE LAND zu gelangen. Die in Aussicht gestellten monatlichen 450 zu ihrer freien Verfügung sind zudem ja immer noch mehr als das Gehalt der meisten OFW in Hongkong oder dem Nahen Osten.

    dem ist mir vollkommen bewusst.

    Kann es sein, dass Du in ihren Augen als Muttersöhnchen wirkst und sie Dich gerne unabhängiger haette? Mit 43 Jahren solltest Du eigentlich wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen und selbst wissen was Du willst ohne mit Mama und Onkel Ruecksprache zu halten.
    Auch wirkt es so dass Du immer spurst wenn sie Theater veranstaltet. So hast Du erst dann schnell eine Wohnung gefunden nachdem sie Dich unter Druck setzte.

    Ja, das mag ein Fehler von mir sein. Dass ich zuerst an die anderen denke und dann erst an mich egal was es für mich bedeutet.

    Derzeit spielt sie mit Dir Katz und Maus. Ich sehe eigentlich nur eine Moeglichkeit das Heft wieder in die Hand zu bekommen.. Wenn sie wieder damit droht auf die Philippinen zurück zu gehen dann packe ihre Koffer und buche ihr den gewuenschten Flug.. wahrscheinlich wird sie ihr Verhalten dann aendern und falls nicht waere es in der Tat besser sie fliegen zu lassen.

    Ja, da hast du auch recht, es ist ein Katz und Maus spiel aktuell und ich stehe wohl nicht meinen Mann aus Angst sie zu verlieren :-(

    Deine Mutter ist nicht besser. Sie erpresst Dich wirtschaftlich. Sie droht mit Rueckzahlung der 50.000 Euro (wofür eigentlich??) und Enterbung.. Auch dort das gleiche Spiel. Sie nutzt nicht Mutterliebe sondern ihr Geld um Dich zu erpressen. Mache Dich gerade und biete Deiner Mutter monatliche Rueckzahlung von beispielsweise 200 Euro an damit Du frei von derartigen Erpressungsversuchen bist.

    Ich weiß auch nicht wie sie auf die 50.000 Euro kommt. Sie gab mir 2x eine Schenkung über 10.000 Euro. Die eine war als Hochzeitsgeschenk, weil mein Bruder den gleichen Wert bekam von meiner Oma die nicht mehr lebt und die 2ten waren 10.000 Euro für die Hochzeit selber, weil die Hochzeit von meinem Bruder damals so viel gekostet hatte und meine Eltern diese bezahlten.
    Die restlichen Werte hat sie so zusammengerechnet aus verschiedenen kleinen Beträgen wie mal Benzin hier und da bezahlen usw...

    Du arbeitest als Programmierer. Das ist doch kein Beruf mit Mindestlohn.. Koenntest Du nicht nach Gehaltserhöhung nachfragen oder Dir einen besser bezahlten Job suchen um die wirtschaftliche Lage zu verbessern?

    Ich habe vor kurzem innerhalb der Firma meinen Arbeitsplatz gewechselt da aus internen Gründen mein Arbeitsplatz aufgelöst wurde. Durch den Wechsel verdiene ich auch schon etwas mehr, aber es ist auch nicht die Welt - bin aktuell bei ca. 3400 Brutto.

    Moeglicherweise sind es beide, Mutter und Ehefrau nicht wert, dass Du Dich so in die Enge draengen laesst. Vielleicht entspannt sich aber auch die Lage mit beiden wenn Du mal Staerke zeigst und deutlich machst dass Schluss ist mit wirtschaftlichen und emotionalen Erpressungsversuchen..

    Auch hier hast du vermutlich recht. Nur egal mit wem von den beiden ich rede,.. sofort sind sie auf ihrem Level und ein vernünftiges Reden ist nicht mehr möglich.

    LG CARABAO

  • Nun, das, was du jetzt schreibst, rückt deine Mutter in ein anderes Licht als vorher. Möglicherweise ist es vollkommen irrelevant, wen du als deine Frau präsentierst, sie wird keine Frau als ihre Schwiegertochter akzeptieren, sie wird an jeder etwas auszusetzen haben. Das hört man oft.
    Dann bleibt aus meiner Sicht nur, mit deiner Mutter ein finales Gespräch zu führen und ihr genau das mitzuteilen mit der Aussicht, dass ihr nur dann eine gemeinsame Zukunft in deinem Haus habt, wenn sie über ihren Schatten springt und dich und deine Frau so akzeptiert, wie ihr seid. Gebe ihr Bedenkzeit, bis wann sie sich entscheiden muss. Lenkt sie ein, dann beginnt eine „Probezeit“ für sie, führt sie sich weiter so auf, dann verlasse mit deiner Frau das Haus und ziehe möglichst weit weg (was halt dein Job so gerade noch erlaubt) und halte dich fern. Wichtig wird sein, dass du konsequent bleibst und nicht einknickst, wenn dann das große Jammern beginnt.
    Das Risiko, enterbt zu werden, besteht, aber dann geht’s dir nicht anders wie deinem Bruder. Das musst du so oder so in Kauf nehmen, außer du machst weiterhin genau das, was deine Mutter von dir verlangt. Irgendwann ist Schluss.
    Spreche aber, bevor du so eine Aktion startest, in Ruhe mit deiner Frau und frage sie um ihre Meinung. Nur wenn sie an deiner Seite steht und beide möglichen Wege mitgeht, kannst du Erfolg haben. Wenn auch deine Frau dir auf der Nase rumtanzt, dann hast du die Wahl zwischen Pech und Cholera, dann würde sich nur noch die Trennung von allem Bisherigen anbieten, denn nur so kannst du dein Leben wieder in Ruhe genießen.

  • Thema meine Frau und meine Mutter in einem Haus... da gibt es schon ganz klare Worte von meiner Frau. Wenn ich nur noch einmal diesen Vorschlag mache ist sie weg...
    Meine Mutter weiß ich dass sie es mir zuliebe versuchen würde,.. aber meine Mutter ist der Boss im Haus... sprich auch eher aussichtslos!