• Guten Tag an alle,


    Da ich nächstes Jahr vorhabe zu Heiraten, habe ich eine Frage.


    Wo mache ich den Ehevertrag? Hier in Deutschland oder in den Philippinen?


    Es geht nur darum, das Haus meiner Eltern, was ich nach dem Studium kriege und meine eigene Eigentumswohnung, die schon auf meinem Namen ist, zu schützen. So das bei der Scheidung, diese beiden Immobilien nicht an sie gehen.


    Alles was in der Ehe entsteht(außer das Haus, was während der Ehe kommt) wird geteilt.


    Danke 🙏


    Lg yberion45

  • Wo mache ich den Ehevertrag?

    Beim Notar in Deutschland

    Es geht nur darum, das Haus meiner Eltern, was ich nach dem Studium kriege und meine eigene Eigentumswohnung, die schon auf meinem Namen ist, zu schützen. So das bei der Scheidung, diese beiden Immobilien nicht an sie gehen.


    Alles was in der Ehe entsteht(außer das Haus, was während der Ehe kommt) wird geteilt

    Dafür brauchst du keinen Ehevertrag, wenn beides bei Begin der Ehe bezahlt ist und deine Frau nicht an den Finanzierungen beteiligt ist. Was jeder mit in die Ehe bringt, gehört auch demjenigen...zum. in Deutschland

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Beim Notar in Deutschland

    Dafür brauchst du keinen Ehevertrag, wenn beides bei Begin der Ehe bezahlt ist und deine Frau nicht an den Finanzierungen beteiligt ist. Was jeder mit in die Ehe bringt, gehört auch demjenigen...zum. in Deutschland

    genauso würde es sich auch verhalten, wenn Du in Luxemburg wohnen würdest ... ein Ehevertrag wegen Immobilien wäre nicht notwendig, wenn Du sie mit in die Ehe bringst. Wohl gemerkt, bei Scheidung der Ehe.

  • Dafür brauchst du keinen Ehevertrag, wenn beides bei Begin der Ehe bezahlt ist und deine Frau nicht an den Finanzierungen beteiligt ist. Was jeder mit in die Ehe bringt, gehört auch demjenigen...zum. in Deutschland

    Stimmt, aber Vorsicht: Falls die Immobilie während der Ehe an Wert gewinnt, dann steht dem Ehepartner ein Zugewinnausgleich in Höhe von 50% des Wertzuwachses zu. Daher würde ich durchaus zu einem Ehevertrag raten. Sonst kann im Falle einer Scheidung rein aufgrund des dann aktuellen Marktwertes ein hoher Betrag fällig werden.

    yberion45 Ich nehme an, Ihr wollt hier in Deutschland heiraten und dann auch hier zusammen leben. Dann ist ein Notar in Deutschland der richtige Ansprechpartner. Der berät Dich und Deine Verlobte ausführlich und neutral.


    Viele Grüße

  • Wichtig in diesem Zusammenhang. Es gab schon Eheverträge die anschließend für null und nichtig erklärt worden sind, da die Gattin sonst komplett mittellos dagestanden wäre - Stichwort: Sittenwidrigkeit.


    Quote

    Ein Ehevertrag kann nicht nur inhaltlich, sondern auch den Umständen seiner Unterzeichnung nach gegen die guten Sitten verstoßen. So kann ein Ehepartner den Ehevertrag anfechten, wenn bei der Vertragsunterzeichnung seine Unterlegenheit oder Abhängigkeit ausgenutzt wurde. Dies ist laut § 123 BGB u. a. der Fall, wenn

    • ein Vertragspartner den Ehevertrag unterzeichnete, obwohl er dessen Inhalte und Konsequenzen vermutlich aufgrund seines Bildungsgrades nicht abschätzen konnte,
    • die Frau bei Vertragsunterzeichnung schwanger und dadurch finanziell oder emotional vom Mann abhängig war, sodass sie den für sie nachteiligen Klauseln zugestimmt hat,
    • eine existentielle finanzielle oder psychische Abhängigkeit bestand oder
    • der Ehevertrag unter Druck und Drohungen unterschrieben wurde.

    (....)

    Quelle

    herschen-kriechen-gross-01-large.jpg

  • Hey Leute


    Ich erwähne mal, dass die Hochzeit in den Philippinen stattfinden, ist dann trotzdem deutscher Notar zuständig?


    Ich antworte mal allen:


    Quote from partyevent

    Wichtig in diesem Zusammenhang. Es gab schon Eheverträge die anschließend für null und nichtig erklärt worden sind, da die Gattin sonst komplett mittellos dagestanden wäre - Stichwort: Sittenwidrigkeit.

    Quote from yberion45

    Alles was in der Ehe entsteht(außer das Haus, was während der Ehe kommt) wird geteilt.

    sollte damit nicht passieren partyevent


    Quote from TanduayIce

    Dafür brauchst du keinen Ehevertrag, wenn beides bei Begin der Ehe bezahlt ist und deine Frau nicht an den Finanzierungen beteiligt ist. Was jeder mit in die Ehe bringt, gehört auch demjenigen...zum. in Deutschland

    Da ist meine Denkweisende folgende: Das Haus meiner Eltern kriege ich überschrieben, wenn ich schon verheiratet bin. Damit wäre es doch ein Objekt, was sozusagen in der Ehe entstanden ist, auch wenn das Haus abbezahlt ist. Ich will schon den Ehevertrag, sicher ist sicher, hat nichts mit fehlendem Vertrauen zu tun.



    Lg yberion45

  • Ich erwähne mal, dass die Hochzeit in den Philippinen stattfinden, ist dann trotzdem deutscher Notar zuständig?

    Nein, dann wird es etwas komplizierter! Du kannst allerdings nachträglich in Deutschland einen Ehevertrag aufsetzen....Problem ist dann ist die Messe gesungen und eine Unterschrift nicht sicher! Pinay haben oft mit Ehevertrag ein Riesenproblem! Auf den Phillipinen geht das nur vor der Eheschließung, um gültig zu sein...ist aber nur interessant, wenn man da leben will


    Lies dich mal hier ein Ehevertrag D

    Da ist meine Denkweisende folgende: Das Haus meiner Eltern kriege ich überschrieben, wenn ich schon verheiratet bin. Damit wäre es doch ein Objekt, was sozusagen in der Ehe entstanden ist, auch wenn das Haus abbezahlt ist. Ich will schon den Ehevertrag, sicher ist sicher, hat nichts mit fehlendem Vertrauen zu tun.

    Das bleibt trotzdem deines, weil Geschenke / Erbschaften nicht zum Zugewinn zählen....nur die Wertsteigerung vom tage der Schenkung bis zur Scheidung wäre dann Zugewinn!


    PS: Wenn man in Deutschland leben will, würde ich immer empfehlen auch dort zu heiraten...macht vieles später leichter

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich gehe einmal davon aus, dass die Frau der englischen Sprache mächtig ist. In diesem Fall soll der deutsche Ehevertrag auch in das englische übersetzt werden. Normalerweise achtet schon der Notar darauf, dass die Verträge die er protokolliert, auch von den Vertragsparteien verstanden werden. Mein Vertrauen in die philippinische Gerichtsbarkeit hält sich in Grenzen. Daher ist ein deutscher Ehevertrag zu empfehlen.

  • Hey Leute,


    Vielen Dank, werde dann mal meinen Notar hier in Deutschland fragen.


    Checker


    Wenn ich den Ehevertrag hier aufsetze und den in den Philippinen unterschreiben lasse, sollte er dann da, vor dem philippinischen Notar unterschrieben werden?


    TanduayIce


    Mit ihr ist es schon angesprochen, die hat kein Problem damit, es zu Unterschreiben.

    Mir geht es nicht drum, ihr nichts abzudrücken. Sollte die Ehe scheiterten, teilen wir alles, was in der Ehe so entstanden ist. Habe da kein Problem mit und gehört sich auch so meiner Meinung nach.


    Vielen Dank 🙏


    Lg yberion45

  • Wenn ich den Ehevertrag hier aufsetze und den in den Philippinen unterschreiben lasse, sollte er dann da, vor dem philippinischen Notar unterschrieben werden?

    Nein, weil der Notar der das aufsetzt ja auch beglaubigt...in den Philippinen beglaubigt würde hier vom Gericht vermutlich nicht anerkannt....müsste dann hier nachträglich notariell beglaubigt werden...also dann nach der Eheschließung

    Mit ihr isschließungt es schon angesprochen, die hat kein Problem damit, es zu Unterschreiben.

    Hihihi, das habe ich meiner Frau über Jahre vorher besprochen und wir haben zusammen gelebt....trotzdem gab es größere Probleme, weil eine Pinay das gefühlsmäßig sieht "ich liebe dich doch und will dich heiraten, da denkt man nicht an Scheidung"....also sei trotzdem auf Tränen & Diskussion & Tampo vorbereitet

    Mir geht es nicht drum, ihr nichts abzudrücken. Sollte die Ehe scheiterten, teilen wir alles, was in der Ehe so entstanden ist. Habe da kein Problem mit und gehört sich auch so meiner Meinung nach.

    So war es bei mir auch..

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Das mit in den Philippinen unterschreiben wird nicht funktionieren.
    Der deutsche Notar will live sich davon überzeugen, dass deine Frau den Vertrag auch wirklich in Details verstanden hat.
    Wir mussten dann einen Dolmetscher besorgen, der alles bei der Vereinbarung vor Ort übersetzte.
    Das hat eine Bekannte (Pinay) für uns gemacht, die auch sehr gut deutsch spricht. Muss also kein öffentlicher bestellter Dolmetscher sein.

    Viele Grüße


    cappo

  • Hihihi, das habe ich meiner Frau über Jahre vorher besprochen und wir haben zusammen gelebt....trotzdem gab es größere Probleme, weil eine Pinay das gefühlsmäßig sieht "ich liebe dich doch und will dich heiraten, da denkt man nicht an Scheidung"....also sei trotzdem auf Tränen & Diskussion & Tampo vorbereitet

    So war es bei mir auch..

    genau das habe ich auch gemeint in #5 ... :happy


    yberion45 : stell Dich da mal auf mögliche Probleme ein ... ;(

  • Hey Leute,


    Ja scheinbar kann ich mich auf Tampo einstellen. Das wird lustig 😂. So wie es aussieht, werden wir das dann nachträglich erledigen, sobald sie in Deutschland ist.



    Das mit dem Haus muss definitiv geregelt werden, da das Haus ja jedes Jahr an Wert gewinnt. Als wir vor 15 Jahren gebaut haben, war es ca 300k Wert, inzwischen liegt es bei 700k.


    Wenn ich die Rechnung weiter Spinne, ist das eine beträchtliche Summe im Fall der Fälle, deswegen muss das abgesichert werden. Habe nicht sonderlich Lust, falls es schief geht, Pleite zu gehen.


    Das Haus bedeutet meinen Eltern viel. Ich plane weitere Wohnungen zu kaufen, sobald ich arbeite. Da hätte ich dann kein Problem, wenn im Fall der Fälle es geteilt wird zu verkaufen.


    Ich hoffe natürlich, dass der Fall nie Eintritt, aber wie man das Leben kennt, gibt es keine Garantie dafür.


    Ich werde die Tage ein neuen Beitrag eröffnen. Hoffe man kann mir dann ausführlich helfen, welche Dokumente ich brauche und wie man überhaupt vorgeht.


    Lg yberion45

  • Das mit in den Philippinen unterschreiben wird nicht funktionieren.

    Und wie das funktioniert. Einfach mal das Merkblatt der deutschen Botschaft lesen. Wenn man auf den Phillipinen lebt macht man eine Ehevertrag nach philippinischen Recht. Der muss vor der Ehe zum Standesamt.

    Standard Güterstand auf den Philippinen ist die Gütergemeinschaft (mit deinen philippinischen Vermögen) in Deutschland die Zugewinngemeinschaft. Wollt ihr im Gütertrennung muss das auch täglich gelebt werden z.B mit getrennten Konten.


    Einfach mal einseitig einen Partner von einen Vermögensteil, der nicht in die Ehe eingebracht wurde, auszuschlißen aber sonst weiter Zugewinn oder Gütergemeinschaft haben zu wollen löst öft bei deutschen Scheidugngsrichter ein mildes Lächeln aus. Der Ehevertrag muss von Profis gemacht werden um dessen Überlebensfähigkeit vor dem Scheidungsrichter zu erhöhen. Der Notar hat sich dabei neutral zu verhalten


    Will man Ihn in beiden Ländern, In Deutschland zum Notar und in den Philippinen zum Anwalt. Die beiden müssen dann zusammenspielen.

  • Hey Leute,


    Ja scheinbar kann ich mich auf Tampo einstellen. Das wird lustig 😂. So wie es aussieht, werden wir das dann nachträglich erledigen, sobald sie in Deutschland ist.

    ihr solltet es vor der Heirat erledigen.

    Seid ihr erstmal verheiratet gibt es für Deine Frau keinen Grund mehr zu unterschreiben.

  • Eheverträge müssen nach philippinischem Recht vor der Heirat abgeschlossen werden.
    Güterstände einer Ehe kann man nach schliessen der Ehe nicht ändern nach philippinischem Recht.

    Standard Güterstand auf den Philippinen ist die Gütergemeinschaft in Deutschland die Zugewinngemeinschaft.

    Mit dem ist wohl alles gesagt

  • yberion45

    Du brauchst keinen Ehevertrag, heirate einfach in D, dann bist Du mit der Zugewinngemeinschaft genug 'abgesichert' (darum ging es Dir ja wie Du geschrieben hast). Ich würde nie auf den Philippinen heiraten, habe genau aus diesem Grund in CH geheiratet....alles was in der Ehe erwirtschaftet wird + hälfte Pensionskasse wird geteilt, so ist das halt in einer Ehe.

    An Deiner Stelle würde ich zwingend in D Standesamtlich heiraten, das grosse Fest kann ja dann auf den Phipsen stattfinden.