Wie Auswandern wenn man noch nicht in Rente ist ?

  • Das ist mal ne zahl.... hätte ich nicht gedacht aber dann würde ich behaupten du lebst auf großem Fuß oder komme ich dir da zu nah ?

    Ich Lebe zwar noch nicht auf den Ph. bin aber seit 26 Jahren dort unterwegs das nicht alles Billig ist das ist mir bewusst aber so viel...

    Nein, das ist nicht protzen und nichts spezielles...das ist Unterhalt für Haus, Auto, Strom inkl. Aircon, Wasser, Lebensmittel und auch mal ein Ausflug...das sind schnell 1,5 k €...dazu dann bei 2 Personen noch runde 500 € für KV

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Das findet sich aber wie gesagt leider nur sehr schwer - was aber nicht heisst dass es unmoeglich ist, es gibt hier im Forum glaube ich auch ein paar Mitglieder die auf den Phils fuer "deutsches Gehalt" arbeiten oder gearbeitet haben; sogenannte "Entsandte" quasi.

    Mich hat meine Firma auch Entsendet aber leider nicht ist das Land wo ich wollte ;(und das für ganze 4 Jahre

  • Ich war ja im letzten Jahr eine längere Zeit für meine Firma auf den Philippinen...1 - 1,5k € habe ich auch verbraucht und zwar allein, trotz freier Unterkunft, Dienstwagen und KV!


    Wenn man vernünftig leben will, ist das Leben dort nicht wirklich billig! Will man wie ein Pinoy leben, kommt man klar aber wer will das schon?

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Philippinen ist sehr teuer, wenn man nicht wie ein armseliger Mensch leben will.

    Für dem Komfort muss man bezahlen, wenn man wie ein Fürst leben will.


    Preis-Leistung ist leider sehr schlecht auf den Philippinen. Insbesonders da jeder "comission" haben will. Andere Art die Hand aufzuhalten ohne etwas zu tun.

    Das ist auf den Philippinen leider usus. Wenn man bedenkt, dass es sicher einige Member wahrscheinlich gibt, welche 1,5 k nicht aufwenden kann ist der Traum menschenwürdig bzw komfortabel zu leben, schnell geplatzt.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Verstehe ich net aber bitte soll so sein

    Vielleicht lebe ich wie ein Bettler

    Und klar passe ich mich einwenig an das Verlangen wir Zuhause von den Zuwanderern auch

    Wenn hier alles so teuer ist warum ist man dann hier ??

  • Danke Goose....


    :denken Dann muss ich noch etwas sparen :D


    Wie lange lebst du schon dort ?

    Gerne,


    ich habe fast 10 Jahre dort gelebt. Bin dann, als die Kinder etwas größer wurden, wieder weg. Denn Ausbildung, Sicherheit, Gesundheitstechnik und Umwelt erschienen uns nicht wirklich gut für die beiden Kleinen! Nach einem kurzen Gastspiel in Deutschland sind wir dann in mein 2. Heimatland Australien gezogen! Dort leben wir jetzt und fühlen uns sauwohl :D


    Zu den Kosten kann ich folgendes sagen

    Als Single habe ich, zur Miete wohnend, aber immer mit Auto ca. 1.200 -1.500 € / Monat ausgegeben (rauche nicht und trinke sehr wenig). brauchte aber auch nur eine Zusatzversicherung zu meiner PKV und die Preise waren deutlich günstiger als heute!

    Mit Frau und 2 Kleinkindern haben wir dann deutlich mehr ausgegeben. Alleine die KV für uns 4 kostete ca. 800 € / Monat


    Ein Billigland sind die Philippinen nicht mehr...wenn man nicht wie ein Squatter leben will...deshalb gut überlegen, viel sparen und regelmäßige Einkünfte generieren

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Und klar passe ich mich einwenig an das Verlangen wir Zuhause von den Zuwanderern auch

    Wenn hier alles so teuer ist warum ist man dann hier ??

    Wahrscheinlich wegen dem Wetter, Klima?

    Viele machen sich scheinbar oft keine wirklich Gedanken, dass es dort sehr, sehr teuer ist, wenn man einen gewissen Komfort haben will.

    Bescheiden leben kann ich zuhause auch, und wesentlich günstiger.


    Viele vergessen scheinbar oft, richtig zu kalkulieren. Als kurzfristiges Urlaubsland ist Philippinen aufgrund der Heimat meiner Frau für mich attraktiv.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Wenn hier alles so teuer ist warum ist man dann hier ??

    Wenn die primäre Wahl eines Auswanderungslandes abhängig von "günstigen" Lebenskosten gemacht werden soll, dann sollte man vielleicht eher Polen ( kann man mit dem Auto günstig umziehen) in Betracht ziehen.

    Wenn es etwas exotischer sein soll, dann vielleicht Indien, Pakistan oder Algerien. :pleased


    ... warum ist man dann hier?

    Dazu gibt es vermutlich soviel Antworten, wie Leute denen Du die Frage stellst. :D


    Vielleicht weil das Land so viele Facetten bietet, dass man von allem etwas bekommen kann, sobald man es moechte ...

    Das billige Landleben mit beschränkter Infrastruktur oder das etwas teurere Leben in einer der spannendsten Metropolen weltweit.


    Sackgesicht

    939-b93d87ea.jpg

  • Wahrscheinlich wegen dem Wetter, Klima?

    Viele machen sich scheinbar oft keine wirklich Gedanken, dass es dort sehr, sehr teuer ist, wenn man einen gewissen Komfort haben will.

    Bescheiden leben kann ich zuhause auch, und wesentlich günstiger.


    Viele vergessen scheinbar oft, richtig zu kalkulieren. Als kurzfristiges Urlaubsland ist Philippinen aufgrund der Heimat meiner Frau für mich attraktiv.

    Was heisst jetzt sehr sehr teuer ? Nehmen wir mal an, mit 1500.-Euro könnte ich mind. in der Schweiz nicht leben, hier auf den Phils.

    geht das aber schon gegen konfortables Leben. Sehr sehr teuer ist das Leben in CH und sicher teurer auch D.Ö.I.

    Ich meine, auswandern mit einer sicheren Rente 1500.Euro wäre ok aber ohne mind.5stelligen Stock auf dem Konto viel zu riskant.

    Versicherungen sind in jedem Land nicht billig. Man muss wissen, sollte etwas unvorhergesehenes passieren, hier Geld borgen

    als Foreigner da müsste man schon sehr gute Freunde oder Bekannte haben.

    und@Goose wie sieht es denn in Australien aus, z.B. Lebenshalte Kosten Mtl. und mit einer Rente von 1500.-Euro ? Mir hat hat man gesagt

    Australien wäre sehr teuer.

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Mit 1500€ lebt man in Deutschland überhaupt nicht gut und reisen ohne drauf hin zu sparen und auf andere Sachen zu verzichten ist nicht möglich.

    Entweder lebe ich in einem anderen Deutschland, wo die Miete für eine ranzige 25 m2 Wohnung schon 400€ im Monat kostet und grundsätzlich alles überteuert ist oder einige idealisieren das Land.


    Jedoch halte ich Philippinen 1000-1500€ für realistisch, da die wenigsten hier ohne EU Standart leben kann.


    Wenn man jedoch auf Europäischen Standart verzichten kann, kann man bestimmt für unter 1000€ leben.


    Viele erwähnen die super Krankenversicherung in Deutschland und man müsste ja im Ausland selber zahlen. Richtig dafür entfallen In den Philippinen die exorbitanten Mieten von Deutschland....

    2 Zimmer Wohnung kriegt man hier nicht für unter 650-700€.


    Am besten findest du raus, wie viel du brauchst indem du erstmal 1 Monat dir eine Wohnung mietest testweise und rechnest.

  • Guten Tag Kitt-y

    Jeder lebt nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen angepasst an die finanzielle Situation hier auf den Philippinen.

    Ich kann Euch nur meine Situation offen legen die Beinhaltet alles außer der KV und ich lebe in einem eher wenig Touristischen Gebiet was vermutlich gegenüber Cebu Region ( Manila sowieso ) etwas preiswerter ist .

    Ich lebe gut und es fehlt mir und meiner Familie an nichts . Ich profitiere davon das ich als Rentner keine Steuern bezahlen muss , indirekt zahle ich diese natürlich über SRRV Visa Zahlung jährlich und das finanzieren meiner Kinder in der Privat Schule . Das Auswanderungsland sollte man auch unter der Berücksichtigung der Besteuerung wählen , da die Philippinen die Territorial Besteuerung haben sind Einkünfte aus dem Ausland nicht Steuerpflichtig .

    In Thailand ist es beinahe gleich nur wenn Auslandseinkommem im gleichen Jahr des Verdienstes ins Inland eingeführt wird ist es versteuerbar . Steuerfrei benutzt werden darf nur Bestandsvermögen aus den Einkommen der Vorjahres .

    Hier meine finanziellen Aufwendungen hier das ist ab Oktober 2018 und verhält sich gleich bis Heute in einem anderen Thema aufgeführt .

    Link zu meinen Auslagen Stand Mai 2019

    Dann hast Du auf Seite 7 ganz unten noch ein top Tool von Arthur , da kannst Du Diverses daraus errechnen

    Lass Dich nicht irritieren vom Post auf der letzten Seite , es sind als Antwort darauf einige Links aufgeführt wo man Preise für Wohnungs Ausstattungen ersehen kann . Für Küchengeräte gibst Du bei Google Home Appliance Philippines ein und kannst auch da budgetieren .

    Ich hoffe Du kannst mit den Daten etwas anfangen .

    Viele Grüsse

    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Hallo ,

    möchte mich hier mal kurz äußern . Ich bin damals mit 31 ausgewandert , nur mit einem Koffer voller Klamotten und als einzigen Luxus einen Walkmen und ein paar Musikkassetten . Hatte Geld gespart ,was für ca 1 Jahr reichen sollte . Habe dann zu Anfang versucht hier zu überleben / Geschäft , selber gearbeitet usw. , was zwar etwas geholfen hat , aber nicht gut genug war .


    Später bin ich dann für etliche Jahre einen Kompromiss eingegangen , habe 6 Monate in D. gearbeitet und von dem Geld dann 1,5 Jahre auf den Phils gelebt . Wenn ich mehr Geld brauchte, bin ich auch mal eher zurück und habe dann eben etwas länger gearbeitet .


    Irgendwann brauchte ich das nicht mehr , da ich eine andere Möglichkeit gefunden hatte , so das ich hier bescheiden ,aber einigermaßen zufrieden leben kann . Da ich hier schon eh und je mit eher niedrigen Budget lebe , ist das für mich auch völlig in Ordnung . Ich habe alles , was ich für wichtig halte , und habe es nie bereut ausgewandert zu sein ( auch wenn hier das Leben nicht immer einfach ist , so stelle ich das nicht in Frage , ich kann hier nur für mich sprechen ).


    Jeder Mensch ist anders gestrickt , während manche halt enorme Ansprüche stellen , sind andere mit viel weniger zu Frieden . Ich brauche z.B. kein Auto hier , habe einen Roller und das reicht mir . Wenn ich in die Großstadt fahre ( Cebu ) nehme ich meist den Bus ,

    auch brauch ich nicht ständig Urlaub machen , da hätte ich gar keine Lust zu , selbst wenn ich das Budget dafür hätte . Trotzallem lebe ich ich in einem anständigen großen Apartment zur Miete , habe meine Hobbies , ein paar Freunde , meine Freundin .:rolleyes:


    Zu der gesundheitlichen Geschichte , ich habe nur ne PhilHealth , und obwohl ich teilweise so meine Probleme habe , habe ich das bis jetzt alles auch so gemeistert bekommen . Inzwischen hätte ich aber auch ein paar Rücklagen für den Notfall , trotzdem mache ich mir da jetzt keinen Kopp , nachdem was ich schon so alles erlebt ( überlebt ) habe ;)


    Ob also jemand hier erfolgreich auswandert und einigermaßen glücklich wird, hängt nicht nur vom Einkommen ab , da gibt es noch etliche andere Faktoren , Familie der Frau usw. . Manchmal macht auch eine art Probezeit Sinn , also 6 Monate D/6Monate Phil um auszutesten , ob es einem dann eventuell schmeckt . :D


    Nun habe ich viel mehr geschrieben als ich eigentlich wollte , soweit erst mal .


    Gruß Träumer 8-)

    Philippines - ich kam , sah und blieb einfach =)

  • Ich bin damals mit 31 ausgewandert , nur mit einem Koffer voller Klamotten und als einzigen Luxus einen Walkmen und ein paar Musikkassetten .

    Ja, das hoert sich alles sehr super an - fuer dich!

    Allerdings will der TS mit seiner Frau nach Phils gehen und womoeglich seine Rente hier verbringen.


    Ich denke kaum dass da mit Roller und Buko genuege getan sein wird...


    Schoen jedenfalls zu lesen, wie cool es sich manche hier machen, also meinen Segen hast du und sei froh dass du keine Kinder hast! :)

  • Jaja, das liebe Geld. Es ist eine Frage der Lebensphilisophie. Wieviel brauche ich ?


    Miete.............. Stadt oder Land ?

    Eigentum........Ersparnisse ?

    Essen/Trinken........Ansprueche ?

    Auto/Moped.........Wollen oder Muessen ?

    Reisen....................Wollen oder Muessen ?

    Versicherung.........Sicherheitsbeduerfnis ?

    Aircon/Technik......Ansprueche ?

    Arztkosten............Gesundheit/Alter ?

    etc. etc.

    Deshalb ist es schwer dazu Tips abzugeben. Ich persoenlich kann nur sagen, dass

    der " Normalo " sich das Auswandern nur mit starken Einschraenkungen leisten kann.

  • Was heisst jetzt sehr sehr teuer ? Nehmen wir mal an, mit 1500.-Euro könnte ich mind. in der Schweiz nicht leben, hier auf den Phils.

    geht das aber schon gegen konfortables Leben. Sehr sehr teuer ist das Leben in CH und sicher teurer auch D.Ö.I.

    MIt 1500 Euro, was bald in Österreich für verheiratete die Mindestrente ist(40Jahre Arbeit), können meine Frau und ich bestens Leben. Noch dazu wenn wir hier krankenversichert sind. Was wir übrigens auf den Philippinen aufgrund eines Abkommens auch sind. Da wäre es ein Nachteil, auszuwandern.


    Die Miete hierzulande kann man nicht mit Deutschland vergleichen. Wenn man in Thailand oder Philippinen das Glück hat ein 38 oder 45qm Appartement zu mieten(bessere Einraumwohnung) zahlt man oft 300-500 Euro mindestens. Mein Appartement in Austria kostet inklusiv Heizung/Balkon bei 68qm 539 Euro. Also lebe ich in der Heimat schon billiger. Meine Frau findet auch Kleidung hierzulande schon viel billiger mit besserer Qualität als auf den Philippinen. Darum sollte sie ja auch immer etwas mitbringen.

    wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von wo ein lichtlein her!

  • Ob also jemand hier erfolgreich auswandert und einigermaßen glücklich wird, hängt nicht nur vom Einkommen ab , da gibt es noch etliche andere Faktoren , Familie der Frau usw. . Manchmal macht auch eine art Probezeit Sinn , also 6 Monate D/6Monate Phil um auszutesten , ob es einem dann eventuell schmeckt . :D

    Dem stimme ich absolut zu.


    Eine Probezeit macht wirklich Sinn. Und das kann auch zusätzliches Geld kosten ,wenn man umziehen muß, oder irgendwelche andere Probleme auftreten, mit denen man nicht gerechnet hat.


    Der TS müßte mal etwas mehr darüber sagen, wie er sich seinen Lebensalltag auf den Phils vorstellt. Großstadt oder Provinz ? Miete oder Eigentum ? Eventuell eine Möglichkeit vorhanden, von der Familie der Frau ein Grundstück zu erhalten ? Kinder ? Krankenversicherung ? Restaurantbesuche ? Inlandsreisen ? Und so weiter.


    Allgemein kann man aber schon sagen, daß man erstmal seinen Platz finden muß. Das kostet etwas Zeit, und auch Geld.

    Anschließend muß dieser Platz eingerichtet werden. Kostet nochmal Geld und während der ganzen Zeit muß man ja irgendwie leben.

    Je nachdem, wie lange das dauert, kann da schon eine runde Summe zusammen kommen.


    Wenn dann alles schön ist, muß der Lebensunterhalt bestritten werden.

    Ich rechen nicht in Euro, sondern in Peso, weil der Wechselkurs sich ja ändert. Wenn ich mal annehme, es wird ein Apartment für 18.000 Peso im Monat gemietet, dann würde ich bei 2 Personen von monatlichen Ausgaben, ohne Krankenversicherung, von 75.000 Peso ausgehen. Damit kann man leben. Es darf nur nichts außergewöhnliches passieren.


    Ich würde generell nicht mit monatlichen Ausgaben in Euro kalkulieren, sondern in Jahresbeträgen in Peso rechnen. Und dann schauen, ob ich den Jahresbetrag in Euro zum aktuellen Wechselkurs zusammen kriege, und wieviel der Euro sinken darf, damit ich das noch stemmen kann.

  • Mal ein Beispiel:

    Auf den Philippinen belaufen sich alle Fixkosten für mein Haus knapp über 200 sqm mit Personenaufzug, und Wirlpool für 2 Personen auf ca. 80 Euro.

    Kosten Subdivision: inkl. Wasser, 1mal wöchendlich Müllabfuhr, Guard, Strassenreinigung, Strassenbeleuchtung usw. Im Schnitt ca. 800 Pesos, Strom im Schnitt ca. 2000 Pesos, Internet 1900 Pesos. Das ergibt im Schnitt ca. 4700 Pesos monatliche Fixkosten für das Haus für alles zusammen.


    Ich könnte euch nun die Nebenkosten von Deutschland vorrechnen, aber die weiß doch jeder selber. Rechnet mal eure Fixkosten, wie Warmwasser und Heizkosten, Wasser, Abwasser, Müll, Strom, GEZ, Telefon, Internet, Plichtversicherungen, Verwaltungskosten, Hausmeister usw. zusammen, dann wird doch auch den grossen Mathematikern hier auffallen, daß kaum einer, unter 300 Euro sich bewegen wird, ich bewege mich in Deutschland aktuell bei ca. 350 Euro, für ein, ein Personen Haushalt 3 Zimmerwohnung 73 qm. (ohne besonderen Luxus) Das sind in meinem Fall nur bei den fixen Wohnnebenkosten ca. 4 ,5 mal mehr als auf den Philippinen.


    Soll ich nun euch auch noch KFZ, Essen, oder sonstige Kosten im Vergleich vorrechnen? Da ich im Moment ca. 60/40 auf den Philippinen / Deutschland nähe Bodensee wohne, sind meine Vergleiche zwischen 1 Personenhaushalt D und 2 Personenhaushalt PH, sehr präsent, da ich auch in beiden Ländern einen ähnlichen materiellen Lebenstil führe. Also kein Äpfel und Birnen Vergleich, wie bei vielen anderen hier.

  • Pimooh


    Deine Fixkosten von 4.700 Peso sind wirklich sehr günstig.

    Wir zahlen für ein vergleichbares Haus deutlich mehr. Allein unsere Stromrechnung beläuft sich auf deutlich mehr als 5.000 Peso. Wir nutzen aber auch AC.


    Für Instandhaltungen sollte man auch eine monatliche Summe einrechnen. Die fällt zwar nicht auf Monatsbasis an, aber sie fällt an.


    Aber egal, was Dein oder mein Haus nun im Schnitt im Monat kostet, wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, daß Miete und Mietnebenkosten auf den Phils deutlich günstiger als in Deutschland sind. Ganz klar ein Faktor, wo man Geld sparen kann, bzw. fürs gleiche Geld mehr bekommt.


    Ein weiterer Bereich, wo man auf den Phils deutlich günstiger wegkommt, sind Restaurant- und Barbesuche.

    Wer oft essen geht, kann das in den Phils günstiger als in Deutschland tun.


    Bei den reinen Kosten für Lebensmittel, oder sagen wir besser Einkäufe insgesamt einschließlich Hygieneartikel, Reinigungsmittel, Klamotten etc., sind die Philippinen wohl auch noch günstiger, aber nicht mehr so dramatisch. In beiden Ländern gibt es sehr günstige und nicht so günstige Lebensmittel. Im Mix, also was man so im Schnitt pro Monat einkauft, liegen die Philippinen meines Erachtens so bei 80% dessen, was man in Deutschland im Schnitt bezahlt.


    Sollte man auf Luxus stehen, kann man sich in den Phils eine Maid leisten. Für Reparaturen oder sonstige Arbeiten in Haus und Garten findet man Leute, die das günstig erledigen. Das kostet in Deutschland deutlich mehr. Kann man gar nicht vergleichen.


    Man kann also auf den Phils günstiger leben, bzw. man erhält für einen Euro mehr.


    Für meinen ganz persönlichen Lebensstil, den ich auf den Phils pflege, müßte ich in Deutschland wesentlich mehr bezahlen.

    Das gilt denke ich auch für Leute, die weniger freien Cash im Monat zur Verfügung haben. Wer z.B. 1.000 Euro im Monat hat, kann damit auf den Phils mehr auf die Beine stellen, als in Deutschland. Jedenfalls bei dem aktuellem Wechselkurs.


    Knackpunkt ist und bleibt die KV. Will ich das rundum sorglos Paket auf den Phils, dann ist das nicht billig.

    Versichere ich nur "große Schäden", aber nicht jeden Arztbesuch, wird es günstiger. Oder ich verzichte ganz drauf, und gehe das Risiko ein im Ernstfall nach Deutschland fliegen zu müssen (wenn es noch geht), wo der "normale Rentner" ja eine Versicherung hat. Das ist Jedem selbst überlassen.

  • und@Goose wie sieht es denn in Australien aus, z.B. Lebenshalte Kosten Mtl. und mit einer Rente von 1500.-Euro ? Mir hat hat man gesagt

    Australien wäre sehr teuer.

    Im Prinzip hast du Recht...Australien ist für Rentner nicht geeignet!

    Mieten / Kaufen = deutlich teurer als in D

    Lebensmittel = 30 -50 % teurer (außer Lamm & Rind)

    Dienstleistung= 50 % teurer

    Restaurants = 100 % teurer

    Alkohol / Zigaretten = 500% teurer

    Benzin = billiger

    Autos = deutlich billiger

    Strom = 50 % billiger


    Allerdings darf man nicht vergessen, dass der Australier erstens deutlich mehr verdient. Der Mindeslohn liegt hier bei ca. 17,50 $ / Stunde, dafür arbeiten aber nur "Work & Holiday" Studenten, selbst bei Aldi an der Kasse werden 25$ / Stunde gezahlt! Zweitens zahlen wir deutlich weniger Steuern und die KV ist in den Steuern enthalten, also bleibt vom Verdienst deutlich mehr übrig! Somit relativiert sich das dann wieder mit den hohen Preisen...irgendwie muss der Lohn ja auch erwirtschaftet werden! Da der verdienst als hoch ist, sind die preise für die Einwohner billiger als für einen Pinoy in den Philippinen :D


    Mit 1500€ lebt man in Deutschland überhaupt nicht gut und reisen ohne drauf hin zu sparen und auf andere Sachen zu verzichten ist nicht möglich

    Das ist falsch, denn zu diesen 1.500 € kommt ja auch noch die "freie" KV

    Richtig dafür entfallen In den Philippinen die exorbitanten Mieten von Deutschland....

    Das nimmt sich nicht viel....Großstadtmiete Berlin (80 qm) 1.000 € / Manila in guter Gegend im modernen Condo 60k PHP...man darf natürlich nicht München mit Provinz vergleichen

    Gegend abhängig...da wo ich in Deutschland lebte kostet eine solche Wohnung 350 € / Monat



    Ich bleibe dabei, dass man unter 1.500 € monatlichem Einkommen und unter 50.000 € Kapital heutztage eher nicht auf die Philippinen auswandern sollte...es sei denn man liebt den "Ride on the edge":hi:hi

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon