Warum sind viele Pinoys im Alltag so rücksichtslos?

  • B indem was hier so manche zum besten geben frage ich mich was sie auf den Philippinen wollen...

    Bin jetzt dass sechste Mal in 2 Jahren hier und empfinde die Menschen und den Umgang hier als sehr angenehm.

    Hab mich inzwischen sogar an

    „Sorry Sir, sold out“ gewöhnt


    Bei dem, was man hier von einigen liest, fragt man sich echt, in was für Kreisen diese verkehren. Leider schaffen sie auch nicht den Blick über den Tellerrand von ihren eigenen Kreisen.


    Zum Glück haben aber die Philippinen viel mehr Vielfalt zu bieten.

    Die Philippinen sind im Grunde wie jedes andere Land, es gibt Licht aber auch Schatten.

    Nur weil jemand gerne auf die Philippinen reist, muss er noch lange nicht jeden Stinkefisch essen und auch nicht alles für super toll halten. Kurz gesagt er muss nicht zum Jose Adobo (Ersatzweise für Otto Normalverbraucher) werden


    Abgesehen davon hat sich mein Erkenntnishorizont enorm erweitert, als ich nicht mehr als Touri umherzog sondern längere Aufenthalte genoss. Von der Vielfalt des täglichen Lebens habe ich da sehr viel mehr mitbekommen.


    „Sorry Sir, sold out“ ist eine freundliche Aussage, finde ich nett.

    Eines sollte sich jeder mal klar werden, Deutschland ist nicht die Hölle und die Philippinen nicht der Himmel

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Es wird ganz schön eng, wenn man sich an die Vorgaben der Kommentatoren hier halten wollte: Nicht von eigenen Erfahrungen auf das Allgemeine schliessen ("Vorwurf: Pauschalisierung!"). Aber auch nicht vom Allgemeinen auf den Einzelfall schliessen ("Vorwuf: wissenschaftliche Theorie!").

  • kein Kommentar

    Viele meiden auch Gehwege, weil es dort häufig etwas seltsam nach U.. stinkt und gehen lieber auf der Strasse, je nach Gegend

    Wer legt jetzt was auf die Goldwaage?

    bei dem einen oder anderen muss man einfach viel groszügiger sein und ihm fast alles durchgehen lassen, denn zum einen bemüht er sich ja redlich und zum anderen, im übertragenden Sinne, er ist ja lieb und beißt nicht :D

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


  • Bei dem, was man hier von einigen liest, fragt man sich echt, in was für Kreisen diese verkehren. Leider schaffen sie auch nicht den Blick über den Tellerrand von ihren eigenen Kreisen.

    So scheint es zu sein! Man sollte Pinoys nicht alle in einen Topf werfen sondern schauen um welches Umfeld man spricht!


    Viele der hier geschilderten Erfahrungen scheinen aus dem unteren Drittel der Bevoelkerung gezogen zu sein. Dort wo die Leute in einfachen Bambushuetten oder in Squattern leben und kaum selber ueber die Runden kommen oder 80% aller Maenner ab Nachmittag betrunken sind duerfte Ruecksichtnahme kaum zu erwarten sein. Jeder wird sich da verstaendlicherweise selber der Naechste sein!


    Ich bleibe dabei.... Das hauptsächliche Problem ........ die Nannys und das aufwachsen als kleiner Prinz

    Ein interessanter Ansatz. Demnach waeren dann im Umkehrschluss all diejenigen welche mit 5 bis 10 Geschwistern aufwachsen und um die sich den ganzen Tag niemand kuemmert spaeter die ruecksichtsvolleren Menschen?

    Ich denke nicht! Gnadenlose Ruecksichtslosigkeit lernt man wenn man seine Bildung auf der Strasse erhaelt! Jeder taktiert dort gegen jeden!


    Man sollte bei dem Thema auch unterscheiden zwischen gesunder empathischer menschlicher Ruecksicht z.B. gegenueber Alten, Behinderten, Kranken, KIndern, Schwangeren und unverschuldet in Not geratenen sowie dem "Gutmenschentum" bei dem man auf alles und jeden Ruecksicht nimmt und sich selber ganz hinten anstellt!

    Die Massstaebe des "Helfersyndroms" welches in Deutschland und Mitteleuropa weite Teile der Bevoelkerung befallen hat sollte man nicht auf andere Laender uebertragen wollen!




    LG Carabao

  • B indem was hier so manche zum besten geben frage ich mich was sie auf den Philippinen wollen...

    Ich war dort, weil mich meine Firma dorthin gesendet hat...nicht zum Urlaub und nicht zum leben dort auf Dauer. Trotzdem sind 90% der getroffenen Pinoys absolut rücksichtslos, wie hier beschrieben. Man säuft sich den Schädel dick, wenn Zahltag ist und ignoriert dann die Arbeit, usw.!

    Bei dem, was man hier von einigen liest, fragt man sich echt, in was für Kreisen diese verkehren. Leider schaffen sie auch nicht den Blick über den Tellerrand von ihren eigenen Kreisen.


    Zum Glück haben aber die Philippinen viel mehr Vielfalt zu bieten

    In einer "gehobenen" Firma, mit für Philippinen guten Löhnen...teilweise studierten. Trotzdem gilt vieles des hier gesagten

    Viele der hier geschilderten Erfahrungen scheinen aus dem unteren Drittel der Bevoelkerung gezogen zu sein. Dort wo die Leute in einfachen Bambushuetten oder in Squattern leben und kaum selber ueber die Runden kommen oder 80% aller Maenner ab Nachmittag betrunken sind duerfte Ruecksichtnahme kaum zu erwarten sein. Jeder wird sich da verstaendlicherweise selber der Naechste sein!

    Eher nicht...Bei uns Einkünfte zwischen 30 und ca. 75k PHP / Monat, trotzdem meist absolut Rücksichtslos

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • ich habe mal einen der lautstark sang gefragt, ob er gerne singt? als er bejahte habe ich ihn gefragt, warum er es denn nicht lerne....betretenes Schweigen

    Knall mal einem typischen Pinoy Teamleader/Manager ein kaltes Nein vor den Bug. Einer unserer ersten Teamleader (Mann) hat angefangen zu heulen und nie wieder mit uns geredet. Unfassbar.

    Auch wenn wir es lustig finden (den Spass von Schokoprinz) oder ganz normal (Klares "Nein" als Absage von Padawan) so wird es fuer die Filipinos in obigen Beispielen einem Schlag ins Gesicht gleichgekommen sein.


    Wir als Mitteleuropaeer verbinden mit dem Begriff "Ruecksichtslosigkeit" vor allem Handlungen (Draengeln im Verkehr, naechtliches Karaoke, Vordraengeln in einer Warteschlange etc. etc.). Fuer Filipinos sind ruecksichtnehmende, da gesichtswahrende Worte in diesem Zusammenhang weitaus bedeutenden.

    Ruecksichtslos erscheint auf den Philippinen vor allem derjenige welcher mit Worten die Ehre, den Stolz, das Gesicht des Gegenueber angreift!


    Bei Handlungen kann man als Pinoy Gegenmassnahmen ergreifen. Er kann im Verkehr zurueckdrangeln, kann einen Stein auf das Haus des Karaoke singenden Nachbarn werfen oder den Vordraengler in der Warteschlange zurueckpfeifen.

    Was kann der Filipino aber machen wenn ihn jemand beim Karaokesingen laecherlich macht, eventuell noch vor seinen Freunden? Oder auf der Arbeit seine Anweisungen verweigert?

    Er kann ihn allenfalls entlassen oder eine Faust ins Gesicht schlagen.


    Schon ein klares "Nein" ist in vielen Faellen schwierig und koennte als Ruecksichtslosigkeit aufgefasst werden, da evtl. als ehrverletzend empfunden.


    Auch ich nutze deswegen den Begriff "Nein" nur noch sehr selten sondern suche "warme freundliche Worte" die das Wort "Nein" umgehen aber das Selbe meinen!


    Will mir ein Strassenhaendler etwas verkaufen? Antwort: "Thank you" waehrend ich weiter geradeaus schaue.

    Will mich eine Gruppe zum MItfeiern einladen? Antwort: "Maybe next time"

    Erhalte ich ein geschaeftliches Angebot welches mir nicht zusagt: Antwort: "I will think about it"

    Steht jemand vor der Tuer und moechte eine Spende ist ein pauschales "Nein" schwierig, also gebe ich eine geringe Summe (fuer die es sich nicht lohnt wiederzukommen) auch wenn ich am Liebsten nichts gegeben haette.


    Da auf den Philippinen unter Ruecksichtslosigkeit IMHO weitaus eher Worte als Taten verstanden werden koennen sich also auch Filipinos aus ihrem Verstaendnis des ruecksichtsvollem gegenseitigem Umgangs fragen warum westliche Auslaender oft so ruecksichtslos sind (siehe oben verlinkte Beispiele).



    LG Carabao

  • Auch ich nutze deswegen den Begriff "Nein" nur noch sehr selten sondern suche "warme freundliche Worte" die das Wort "Nein" umgehen aber das Selbe meinen!


    Steht jemand vor der Tuer und moechte eine Spende ist ein pauschales "Nein" schwierig, also gebe ich eine geringe Summe (fuer die es sich nicht lohnt wiederzukommen) auch wenn ich am Liebsten nichts gegeben haette.

    Macht es dir persönlich denn Spaß, dich so zu verbiegen? Oder anders...Was gibt dir dieses Land, dass du so etwas auf dich nimmst?

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Macht es dir persönlich denn Spaß, dich so zu verbiegen?


    Ist es so schlimm die eigene Rhetorik etwas anzupassen um Leute nicht ruecksichtslos vor den Kopf zu stossen? Weder bereitet es Spass noch verdirbt es Spass!

    Wenn es z.B. in China ueblich ist sich bei der Begruessung als Zeichen des Anstandes leicht zu verbeugen dann tue ich es dort - wo ist das Problem?


    Schwierig wird es fuer diejenigen welche nicht bereit und/oder nicht in der Lage sind sich den Gegebenheiten anzupassen. Man liest hier ja immer wieder von Bauherren oder Geschaeftetreibenden die gegenueber Filipinos alle Kritik so wie in Deutschland ueblich knallhart auf den Punkt bringen und sich dann darueber wundern oder beschweren wenn niemand mehr zur Arbeit kommt oder Feindseligkeiten entstanden sind!


    Natuerlich fuehrt dieses "Gesichtswahren" manchmal auch zu problematischen Situationen. So war ich vor wenigen Tagen in Cebu mit dem Taxi unterwegs, hatte es eilig vom Pier zum Flughafen zu gelangen und verfolgte die Verkehrssituation von meinem Handy auf Google Maps. Auf halber Strecke wollte der aeltere Taxifahrer geradeaus fahren. Google zeigte jedoch dass es 10 Minuten schneller waere rechts abzubiegen.

    Ich wies dann den Taxifahrer freundlich darauf hin "dass Google meinen wuerde" es waere 10 Minuten schneller wenn er rechts abbiegt um IHM die Moeglichkeit zur Entscheidung zu geben besser rechts abzubieten. Er konnte aber mit der gezeigten Navigationskarte nichts anfangen und antwortete nur: "there is traffic"!

    Ich wiederholte mein Anliegen und merkte dass sich die Stimmung zum Negativen wendete. Wie konnte ich auch als dahergelaufener Auslaender seine Kompetenz als langjaehriger Taxifahrer in Cebu anzweifeln?

    Nach einigen Sekunden Stille fragte er mich dann endlich: "you want right?" was ich erleichtert bejahte denn sonst waere mir nichts anderes uebrig geblieben als den Taxifahrer anzuweisen rechts abzubiegen.

    Wahrscheinlich wuenschte sich der Taxifahrer nun nichts sehnlicher als dass wir in einen kilometerlangen Stau gelangen. Aber nichts davon! An diesem Tag lief es auf dieser rechts abgebogenen Strecke wo es sonst in der Tat oft lange Staus gibt reibungslos! Der Taxifahrer sprach mit mir jedoch kein Wort mehr und am Ende durfte ich auch noch meine Koffer alleine aus dem Kofferraum herausholen.


    Ich moechte mit diesem Beispiel nur verdeutlichen dass man zwar in der Regel seine Rhetorik so anpassen kann dass man die Leute nicht ruecksichtslos vor den Kopf stoesst, es aber auch fuer mich Situationen gibt wo andere Dinge, wie hier das schnellstmoegliche Erreichen des Flughafens, wichtiger sind!

    Den Taxifahrer sehe ich schliesslich vermutlich nie wieder!


    LG Carabao

  • Auch ich nutze deswegen den Begriff "Nein" nur noch sehr selten sondern suche "warme freundliche Worte" die das Wort "Nein" umgehen aber das Selbe meinen!


    Steht jemand vor der Tuer und moechte eine Spende ist ein pauschales "Nein" schwierig, also gebe ich eine geringe Summe (fuer die es sich nicht lohnt wiederzukommen) auch wenn ich am Liebsten nichts gegeben haette.

    Macht es dir persönlich denn Spaß, dich so zu verbiegen? Oder anders...Was gibt dir dieses Land, dass du so etwas auf dich nimmst?

    Warum nimmt man da etwas auf sich wenn man sich ohne sich zu verbiegen an die Gepflogenheiten einer anderen

    Kultur anpasst? Überhaupt wenn man hier lebt?


    Das ist oft genug das Problem, keinen Schritt von der eigenen Einstellung abweichen oder sich anpassen und sich

    dann wundern wenn man schief angesehen wird.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • und dann von anderen erwarten, dass sie sich an seine eigene Kultur anpassen :verbeugen

  • Steht jemand vor der Tuer und moechte eine Spende ist ein pauschales "Nein" schwierig, also gebe ich eine geringe Summe (fuer die es sich nicht lohnt wiederzukommen) auch wenn ich am Liebsten nichts gegeben haette.

    Macht es dir persönlich denn Spaß, dich so zu verbiegen? Oder anders...Was gibt dir dieses Land, dass du so etwas auf dich nimmst?

    Grad Du, der zum Arbeiten auf die Philippinen entsandt wurde, sollte eines Besseren wissen. War es nicht Deine Arbeit, die Interessen Deiner Firma umzusetzen? Ohne kulturelles Verstaendnis und ohne Anlehnung doch kaum moeglich, oder? Der Mittelweg als Win-Win fuer beide Seiten, fuer die Firma und den lokalen Arbeitnehmern.


    Ich habe mich immer als einen Kulturbuffer gesehen. Als Manager, spaeter dann als Arbeitgeber, war und weiterhin ist, mein oberstes Ziel, die Firmeninteressen mit den Beduerfnissen der lokalen Angestellten zubinden. Als Entsandter in einen anderen Kulturkreis ist das meine primaere Aufgabe. Dies geht ohne Einfuehlvermoegen, Beobachtungsgabe, Verstaendnis und etwas Anlehnung nicht. Das heisst noch lange nicht, dass man zu einem Chamaeleon werden muss.

    "Eine Expertise ist eine objektive Niederschrift einer subjektiven Meinung"

  • kein Mensch wirft alle Pinoys in einen Topf. Wie auch hier im Forum gibt es solche und solche.

    Wenn du jedoch davon ausgehst dass nur das "untere Drittel" der Bevölkerung sagen wir mal "schlecht erzogen" ist, leigst du falsch.

    Die meiste Selbstherrlichkeit, Arroganz und Überheblichkeit habe ich in den "besseren Kreisen" beobachtet, wohingegen die "Armen" wesentlcih freundlicher waren.


    Die Aussage vom verhätscheln des kleinen Prinzen trifft voll ins Schwarze. Wenn eine Grossfamilie z.B. 5 Mächen und 5 Jungs beinhaltet, so sind zu aller meist die Mädchen "wohlerzogen", wogegen die Jungs allesamt Flegel sind.

    Ich habe mal eine Mutter gefragt, warum das so ist. Ihre Antwort war, Die Jungs sollen sich austoben. Ihnen Anstand beibringen, das können gerne andere Leute tun. Als ich daraufhin fragte ob ich den Flegel verhauen darf, wenn er sich daneben benimmt. schnappt sie nach Luft wie ein Fisch auf dem Trockenen.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • im großen und ganzen gebe ich Dir recht, man kann es sicherlich immer erstmal nett versuchen...und sehr oft ist das dann ja auch erledigt...


    wo ich aber über keine sehr ausgeprägte Geduld verfüge ist das "Wiederholen" von zB Kaufangeboten. Der von Dir beschriebene Straßenhändler bietet etwas an, ich bin freundlich (ja das gibt es), sage wie empfohlen thank you oder bin sogar noch nett, lobe sein Produkt aber suche den Fehler bei mir in dem ich sage "very nice, but sorry, I don't have money" was häufig sogar noch ein Lächeln seinerseits (warum auch immer) hervorruft, und alles ist gut.


    wenn dann aber besagter Händler keine Ruhe gibt, mich quasi überreden, drängeln oder fast zwingen will sein Zeug zu kaufen, ja dann kommen wir zu den von Dir angesprochenen Verletzungen per Wort, wenn ich ihn zB frage was ihn veranlasst zu glauben dass wenn ich schon 2 mal abgelehnt habe (also freundlich) ich nach 20 oder 30 Sekunden wie ein Fähnchen im Wind meine Meinung ändere? Kann er natürlich auch nicht beantworten, steht dann da wie ein De..


    also ich denke es kommt immer auf die konkrete Situation an, und so wurde es mir in der Kinderstube vermittelt: wer nicht hören kann muss fühlen...

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


  • Macht es dir persönlich denn Spaß, dich so zu verbiegen?


    Ist es so schlimm die eigene Rhetorik etwas anzupassen um Leute nicht ruecksichtslos vor den Kopf zu stossen? Weder bereitet es Spass noch verdirbt es Spass!


    LG Carabao

    So weit so "gut".


    Und was macht der gemeine Filipino um Dich (uns) nicht rücksichtslos vor den Kopf zu stoßen? Lässt er Dich das nächste Mal in die Lücke vor ihm fahren, stoppt er den Potentiometer seiner Karaokemaschine bei 85 dB, bringt er seinen Muell kuenftig zum Container anstatt seine Altreifen auf dem Nachbargrundstueck zu verbrennen oder gibt er Dir bei einem Geschäft den regulären Preis ohne Touristenzuschlag? Oder muß der Pinoy garnichts machen und das ist nur eine einseitige Sache, weil Du Gast, ein Ausländer in einem fremden Land bist?


    Nicht falsch verstehen. Ich protestiere in der Regel nicht und ich werde deshalb auch nicht laut. In den meisten Fällen akzeptiere ich das Verhalten der Pinoys, auch wenn sich manchmal die Faust in der Tasche verkrampft. Was kann man auch anderes machen. Dennoch wird es erlaubt sein, Dinge beim Namen zu nennen. Auch wenn es nur innerhalb der Familie, unter Freunden oder wie hier in einem Forum der Fall ist.


    So wie Du es beschreibst, kann ich es zwar nachvollziehen und es mag für Dich der richtige Weg und Maßstab sein. Für mich wäre er es nicht, ohne daß ich soweit gehen möchte wie yberio45, der bei der Beurteilung philippinischen Verhaltens sogar den gesunden Menschenverstand ausblenden möchte!


    The man

  • Habe mir jetzt gerade nochmal meinen vorherigen Post angesehen und festgestellt, daß der eventuell etwas widersprüchlich rüberkommen könnte. Es ist natürlich nicht so, daß ich mich jedesmal über eine Rücksichtslosigkeit echauffieren und deshalb an einer "chronischen Handversteifung" leiden würde. Im Gegenteil, ich rege mich (auch im Stillen, ohne es nach außen zu zeigen) eher selten auf. In 95% der Fälle nehme ich die Situation zwar als rücksichtslos wahr, lasse diese aber nicht weiter an mich heran. Sicher wäre es fatal, bei allem gleich ein Tohuwabohu zu machen und würde die Lebensqualität, die hier zweifellos gegeben ist, drastisch senken.


    Soweit zur Klarstellung für alle, die sich ansonsten die Frage stellen könnten, warum jemand wie ich hier lebt/leben kann.


    The man

  • Auch ich nutze deswegen den Begriff "Nein" nur noch sehr selten sondern suche "warme freundliche Worte" die das Wort "Nein" umgehen aber das Selbe meinen!


    Steht jemand vor der Tuer und moechte eine Spende ist ein pauschales "Nein" schwierig, also gebe ich eine geringe Summe (fuer die es sich nicht lohnt wiederzukommen) auch wenn ich am Liebsten nichts gegeben haette.

    Macht es dir persönlich denn Spaß, dich so zu verbiegen? Oder anders...Was gibt dir dieses Land, dass du so etwas auf dich nimmst?

    Ich nenne es nicht verbiegen, sondern einstellen auf das Land und seine Menschen, wo ich mich befinde.

    Tag der Auswanderung aus Deutschland: 30.04.2026

  • Gut, muss eingestehen, subjektiv gesehen und auf Sydney bezogen mit der Feststellung einer Ueberregulierung. Dass Australier ruecksichtslos sind wurde in keiner Weise behaupted. Verbotsschild mit Verfalldatum!

    Mit einer kurzen und einfachen subjektiven Wahrnehmung in einer Stadt schließt du auf ein ganzes, riesiges Land? Es gibt diese Alkohlfreien Zonen in bestimmten Bereichen Outdoor in NSW (hier in QLD nicht) aufgrund von eben jenen Problemen, die es in den Phills gibt! Zu den von dir zitierten Daten gab es auch kaum Alkohol in einem Restaurant und konnte mitgebracht werden. Alkohol nur in Liquor shos...heute kann man bei Aldi seinen Sprit deutlich günstiger hier kaufen


    https://www.antidiscrimination…ervice/alcohol-free-zones

    https://www.cityofsydney.nsw.g…door-alcohol-restrictions

    Die Nichterziehung der Kinder ist die Konsequenz von was?

    Keine Erzeihung, keine Werte und kein Respekt! Während Mädels auf den Phills übererzogen werden, dürfen die Jungen frei aufwachsen und sich "austoben" mit allen schlechten Konsequenzen. Das gilt vom Squaterkid bis zu den "Hochwohlgeborenen"...meine Frau stammt ja aus der Oberschicht und meine beiden Schwager erzählen dasselbe....Respekt und Anstand haben sie erst (sehr schmerzlich) gelernt, als sie im Ausland studierten und dort leben mussten :D:D

    Ein interessanter Ansatz. Demnach waeren dann im Umkehrschluss all diejenigen welche mit 5 bis 10 Geschwistern aufwachsen und um die sich den ganzen Tag niemand kuemmert spaeter die ruecksichtsvolleren Menschen?

    Nein, alle die nicht entsprechend erzogen wurden haben das Problem...nach meiner Erkenntnis ca. 90% der männlichen Einwohner dort! Ist doch in Deutschland heute nicht mehr anders...Viele Kids bekommen doch keine Erziehung mehr, sondern vegetieren zwischen TV, Spielekonsole, Smartphone dahin....sieht man doch auf jeder Straße! Kein Respekt mehr gegenüber Älteren, Lehrern und Polizei

    Erziehung geht nur zu Hause und Respekt / Rücksicht muss man lernen, Ein Leben ohne Regeln funktioniert weder in der Natur, noch in der Menschheit! Regeln müssen entspprechend gelernt werden und man muss als Eltern auch Grenzen setzen...macht man dieses nicht, geht es schief!

    Ich wiederholte mein Anliegen und merkte dass sich die Stimmung zum Negativen wendete. Wie konnte ich auch als dahergelaufener Auslaender seine Kompetenz als langjaehriger Taxifahrer in Cebu anzweifeln?

    Also ganz so verbogen habe ich mich nie...hatte trotzdem ein schönes Leben dort

    Warum nimmt man da etwas auf sich wenn man sich ohne sich zu verbiegen an die Gepflogenheiten einer anderen

    Kultur anpasst? Überhaupt wenn man hier lebt?


    Das ist oft genug das Problem, keinen Schritt von der eigenen Einstellung abweichen oder sich anpassen und sich

    dann wundern wenn man schief angesehen wird.

    Nein, man muss sich schon anpassen an ein land wo man lebt...aber man muss sich nicht selbst verbiegen!

    und dann von anderen erwarten, dass sie sich an seine eigene Kultur anpassen

    Das hatten wir schon 112 mal....man erwartet von Ausländern sich maximal anzupassen, wenn sie einem auf der eigenen Tasche liegen! Wenn der reiche Araber / Türke in seinen eigenen 4 Wänden in Deutschand 39 x gegen Mekka betet oder seine Frauen verschleiert besteigt ist es dem Steuerzahler meist völlig egal!

    Außerdem muss man sich an gesetze halten, egal wo man ist

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Ich war dort, weil mich meine Firma dorthin gesendet hat...nicht zum Urlaub und nicht zum leben dort auf Dauer. Trotzdem sind 90% der getroffenen Pinoys absolut rücksichtslos, wie hier beschrieben. Man säuft sich den Schädel dick, wenn Zahltag ist und ignoriert dann die Arbeit, usw.!

    In einer "gehobenen" Firma, mit für Philippinen guten Löhnen...teilweise studierten. Trotzdem gilt vieles des hier gesagten

    Viele der hier geschilderten Erfahrungen scheinen aus dem unteren Drittel der Bevoelkerung gezogen zu sein. Dort wo die Leute in einfachen Bambushuetten oder in Squattern leben und kaum selber ueber die Runden kommen oder 80% aller Maenner ab Nachmittag betrunken sind duerfte Ruecksichtnahme kaum zu erwarten sein. Jeder wird sich da verstaendlicherweise selber der Naechste sein!

    Eher nicht...Bei uns Einkünfte zwischen 30 und ca. 75k PHP / Monat, trotzdem meist absolut Rücksichtslos

    Oder höchstwahrscheinlich 90% der getroffenen Pinoys denken, ihr (Deutsche) seid rücksichtslos..auf ihre Mentalität, Kultur, usw. Mal ehrlich ich habe noch nie so ein jammer Volk getroffen als ihr. Ein deutscher Pfarrer und ehemalige Politiker namens Ulrich Kasparick hat ein schöner Zitat der gut beschreibt wie rücksichtslos die Deutsche sein können, da sie nur an sich selbst denken:


    Zitat. Liebe Flüchtlinge,

    euch wird in diesen Tagen gesagt: "Wer hier bleiben will muss sich an unsere Werte halten!" Ich will euch sagen, mach bloß das nicht. Es wäre ein fataler Fehler. Kaltherzigkeit ist kein Wert. Geld auch nicht. Und Egoismus schon gar nicht. Also, lasst das besser. Ende Zitat.


    Wie sagt man so schön? What we see in others is a reflection of ourselves...zu Deutsch, was wir in anderen sehen, ist ein Spiegelbild unserer selbst!

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • In diesem Thread ist es schwierig zu schreiben, da einige meinen die Deutungshoheit zu haben. Wenn ihnen eine Aussage nicht passt dann wird das meist kommentier mit:


    1) Glaube ich nicht.

    2) Ist mir noch nie passiert.


    Seine eigenen Erfahrungen als die einzig Wahre hinzustellen ist sehr unreflektiert.


    Zum Thema verbiegen:


    Ich bin auch älter geworden und gelassener und lasse auch mal 5 gerade sein. Und meist schicke ich meine Frau vor wenn irgendeiner etwas von mir will. Das funktioniert ganz gut.


    Aber es gibt Situationen da werde ich keinen Millimeter nachgeben, denn das sind Situationen wo es um meine Frau oder mein Geld geht.


    Wenn jemand als Trikefahrer meint einen dummen Spruch loslassen zu müssen wenn man ins Trike steigt auf meine Frau ausgerichtet: "How can you stand this big guy", auf die Größe meiner Kronjuwelen und dem zierlichen Körper bei meiner Frau ausgerichtet, dann regelt das zumeist meine Frau mit dem Spruch: "Kuya, deine Frau würde sich sicher wünschen mal meinen Mann für eine Nacht zu haben"... zumeist ist dann Ruhe.


    Wenn einer meine Frau am Arm packt wegen ihres Tattoos, dann bekommt er zwar keine geknallt, aber eine klare Ansage. In der Zwischenzeit ist meine Frau da auch vorgewarnt und reißt sofort den Arm zurück, falls einer nur den Versuch unternimmt da hin zu langen (Alles klar - Crabao?). Wie gesagt, als sie noch keine Tattoos hatte ist ihr das nie passiert. Seit dem sie es hatte 2 mal. Damit pauschalisiere ich nicht sondern rede über Fakten.


    Übrigens habe ich oftmals bei meiner neugeborenen Tochter im Jahr 2009 erlebt, das viele Asiaten das Kind leicht in den Zeh kneifen, soll wohl Glück bringen oder so - keine Ahnung. Das waren aber vermehrt Koreaner oder Chinesen?!


    Wo ich auch stinkig werde, aber auch dieses Feld überlasse ich dann getrost meinem kleinen Pit Bull, ist wenn es ums Geld geht.


    Beispiel - Attraktionen:


    Beispiel 1:


    Bosay Resort. ist ein Schwimmresort in Manila mit Wellenbad und 6 Rutschen (+/-1). Eintritt bezahlt, ins Resort rein und im Wasser geplanscht. Das Ende vom Lied: Die Hauptatraktion das Wellenbad geht nicht, da auf ein Ersatzteil aus dem Ausland gewartet wird. Die hälfte der Rutschen waren ausser Betrieb.


    Zurück an die Kase und reklamiert, völliges Unverständnis wieso man das Geld zurück wolle, man kann ja auch die anderen Schwimmbecken benutzen welche gehen.


    Beispiel 2:


    Zoobic - Zoo. Geld bezahlt und rein. Einige Attraktionen wegen Umbau geschlossen, die Hauptattraktion, das füttern der Krokodile wo die Kinder hühnchen an "Anglen" herblassen können geschlosse. Grund: "Sorry Sir we do not have chicken anymore" - und das morgens um 11 Uhr.



    Beispiel 3:


    Caramoan Inseln: Versprochen eine Küche ist im Haus drin. Küche war eine dirty kitchen 50 meter weg, die so zugesaut war, dass wir da nichzt kochen konnten. Nach langem Streit, dann ein wenig Geld zurück.


    Beispiel 4:


    Aqua Planet Clark. Essen darf man nicht mitnehmen. Das ist bei Menschen die eine Diät machen oder spezielles Essen brauchen ein Problem. Denn das essen dort sind Kalorienbomben. Desweiteren gibt es ein Maximalgewicht bei Menschen. Somit konnte ich mher als die hälfte der Attraktionen nicht nutzen, aber muss volles Geld bezahlen.



    Es ist immer wieder das selbe. Sie erwarten 100% Bezahlung und die Leistung ist oftmals dann weniger als 50% nicht immer - aber sehr oft schon passiert.


    Das finde ich ein rücksichtloses Verhalten.


    Eine Sache noch die Carabao ansprach, der ja mit Engelszunge nun alle bezirzt und alles unter Kontrolle hat.


    Stell Dir vor du arbeitest in einer amerikanischen Firma auf den Philippinen für den Account Deutschland und hast als back-up Filipinos. Nun kommt eine Kundenanfrage eines Großkunden rein der eine technische Frage hat die vor 12 Uhr (Deutsche Zeit) beantwortet werden muss. Du leitest diese Frage an den Filipino der dafür zuständig ist weiter, der ist da aber anderweitig beschäftigt. Vielleicht hat gerade jemand Geburtstag oder der Arbeitsblatt wird auf Grund von Helloween geschmückt, da man einen Preis gewinnen kann mit dem am geilsten geschmückten Arbeitsplatz.


    Du siehst also den Kuya da rumhampeln und erklärst ihm, dass du ihm eine Email geschickt hast die er doch netterweise innerhalb der nächsten 2.5 Stunden beantworten solle. Er versichert er mache das. Und so geht das Spielchen weiter... nach einer weitern Stunde erinnere ich ihn daran, dass er doch bitte beantworten solle.


    Als es dann knapp wurde bin ich zu seinem Vorgestzten, dieser zitierte ihn dann zu sich und der erklärte ihm dann wie wichtig es sei meine Email zu beantworten, da es um einen Auftrag in der Größenorndung von knapp einer halben Million € geht.


    Kuya war danach stinksauer und ich der Arsch.


    Vielleicht sind all diese Rücksichtslosigkeiten und das das Gesichtwahren wichtiger ist als Erfolg, genau der Sand im Getriebe der die Philippinen nicht vorankommen lässt.



    Nochmal, das sind meine Persönlichen Erfahrungen die ich gemacht habe und konsequenterweise dann auch das Land verließ und wieder nach Deutschland zurück ging. Trotzdem mache ich heute wieder geren Urlaub auf den Philippinen. Mit so wenig Kontakt zu den Einheimischen. Und die Einheimischen mit denen ich Kontakt habe kenne ich und die sind auch völlig in Ordnung.


    So - und jetzt viel Spaß beim Zerlegen meines Posts ihr Hobbypsychologen und Hobbyanalytiker.


    Partyevent

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Deutschland hat die meisten Flüchtlinge aufgenommen und du wirfst den Deutschen Kaltherzigkeit vor? Wir erwarten von Menschen die von uns was wollen, dass sie sich an unsere Regeln halten zu denen gehört, dass Frauen gleichberechtigt sind und nicht einfach freiwild. Das man nicht mit Messern aufeinander losgeht und unser Grundgesetzt höher steht als die Scharia. Das nur am Rande und sollte eigentlich hier nicht rein.


    Eine Frage liebe gutherzige GermanJoy, wie viele Menschen hast du mit dem Tool https://www.neustartimteam.de/ den schon bei Dir aufgenommen?


    Wenn man schon so Sprüche raushaut, dann muss man auch Taten folgen lassen. Dort hast du die Möglichkeit Menschen direkt aus Kriesengebieten über eine Bürgschaft und mit deiner finanziellen Unterstützung nach Deutschland zu holen. Wieso machst du sowas nicht? Dein Mann verdient ja gut, also könnt ihr das doch locker bewerkstelligen.


    Übrigens, als es mir nicht mehr auf den Philippinen gefallen hat wegen der Mentalität, habe ich das Land verlassen. Wenn Du die Deutschen so kacke findest, wieso ziehst du dann nicht auch wieder zurück in dein gelobtes Land der Philippinen?

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter