Taal Vulcano Eruption

  • Sicherlich muss man weiter abwarten, weil es derzeit so viele Erdbeben gibt, die auf mehr schliessen lassen.

    Da ich Ende Januar nach Europa fliegen muss verfolge ich sehr aufmerksam was rund um den Taal passiert.

    Seit dem Erdbeben im letzten Jahr in Mindanao schaue ich mehrmals täglich auf die online Karte von https://www.volcanoesandearthquakes.com/map/Philippines


    Ich hatte mich schon am Samstag gewundert, dass es rund um den Taal eine Häufung von Erdbeben gab. Sonntag dann wurden die Anzahl der Beben mehr. Habe mich gewundert, da die news erst verspätet über die Aktivität berichtet haben.

    Was zur Zeit auffällt, dass die Häufigkeit der registrierten Erdbeben zurück geht. Bis Dienstag manchmal im Minutentakt, heute scheint der Intervall auf alle 5 bis 15 Minuten zurück zu gehen. Ich bin kein Fachmann, versuche aber über diese Daten die Ereignisse besser einschätzen zu können. Aber ev. ist es auch nur "Kaffeesatz lesen".

    Denn ich denke auch die Spezialisten können nicht sagen, ob und wann der Vulkan explodieren könnte.


    Sirius

  • Aber der Ganze See ist der Vulcan nicht nur der Kleine Hügel der da Rausschaut und im schlimmsten Fall kann der halt komplett explodieren

    du meinst aber den See auf Volcano Island und nicht den gesamten Taal See richtig?

  • Aber der Ganze See ist der Vulcan nicht nur der Kleine Hügel der da Rausschaut und im schlimmsten Fall kann der halt komplett explodieren

    du meinst aber den See auf Volcano Island und nicht den gesamten Taal See richtig?

    Wenn der ganze See in die Luft fliegt dann schauts dunkel aus in Luzon!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • lt. Wikipedia

    "Der Vulkan besteht aus einer Caldera, in der der Taalsee entstand, sowie aus Volcano Island, einer Insel im See, die Ausgangspunkt der meisten Ausbrüche in historischer Zeit war. Dabei kamen mehrfach Menschen in dem dicht bevölkerten Gebiet rund um den Vulkan zu Tode. Er ist der zweitaktivste Vulkan auf den Philippinen."


    Der ganze See ist eine Caldera, die Insel ist ist ein Vulkankegel des TAAL => beide werden aus der gleichen Magmakammer gespeist.

    sieht man recht schön auf Google Maps - die Dimension ist gewaltig.


    Ob da nun was kommt hängt stark von der Beschaffenheit der Lava ab. Und ab da wissen wir eben nicht wie es aktuell aussieht.

    Im letzten Jahrhundert gab es z.B. auch ein paar Ausbrüche, die sehr harmlos waren - also hoffen wir das Beste.


    Wenn dort alles hochgeht dann wird es biblische Ausmaße haben, so wie beim Krakatau-nur mit wesentlich mehr Toten aber das ist aus meiner Sicht unwahrscheinlich.
    Es ist eher ein erstes gutes Zeichen, dass er sich anscheinend nun gestern mehr beruhigt hat und nur noch ca. 1/5 der Gase ausgestossen hat und bei weitem nicht mehr so weit in die Atmosphäre hoch.

  • Wollen mal hoffen das nur der kleine Krater wumms macht, wenn es denn wumms macht. Ich hatte schon irgendwie drauf gehofft damit man danach dann hoffentlich Ruhe hat. So weiss man jetzt erst mal nicht was da noch kommen koennte und vor allem wann.


    Siehst schon fies gross aus das Teil auf der Karte und auch wenn man auf Tagaytay zufaehrt. Ich glaub da waer erst mal die nachsten Monate schicht in 100km Umgebung wenn das ganze Ding lost geht. Wenns denn mal reicht.


    Heisst eigentlich der Vulkan an sich Taal oder nur der kleine Krater der gespuckt hat?

    ja. der ganze See ist der Vulkan. die Insel in der Mitte sozusagen nur das Sahnehäubchen.


    Die Befürchtungen gehen dahin, dass der See einbricht und sich das Wasser mit der Lava mischt. Dann könnte das Teil explodieren wie ein Schnellkochtopf, nur eben um vieles größer und heftiger

    So zumindest habe ich es verstanden

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • lt. Wikipedia ...

    Ich hab auch schon versucht mehr herauszufinden aber das gestaltet sich schwierig.

    Bisher dachte ich, dass der große Taal See einfach der Krater eines ehemaligen riesigen Vulkans war und sich in der Mitte ein neuerer kleiner Vulkan gebildet hat.

  • Mal eine ganz andere Frage. Wurde eigentlich vor dem Ausbruch eine Warnung ausgesprochen oder kam das völlig überraschend?


    Damals (2011) als ich noch in Laguna gelebt und gearbeitet hatte, wurde dort für ein paar Wochen ein Ausbruch befürchtet aber passiert ist nichts.

    Diesmal habe ich das Gefühl, dass es anders rum war. Dass der Vulkan plötzlich ohne Vorzeichen ausbrach.


    Oder gab es da schon irgendwelche Infos in den PH News die Tage bevor er in die Luft flog?

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Wenn Du auf das Vulcano bulletin gehst da kann man schön sehen wie das hochgesetzt wurde.

    Die Anzahl der Erdbeben war auch schon im Dezember sehr hoch.

    Die phivolcs machen da nach meiner Ansicht einen guten Job


    Ich vermute aber nachdem das ja in den letzten Jahrzehnten ein paar mal so war, hat man nicht geglaubt das es "jetzt" passiert

    vgl.

    http://www.phivolcs.dost.gov.p…-12-january-2020-02-30-pm


    " vom 12. Januar:

    This serves as notice for the raising of the alert status of Taal from Alert Level 1 (abnormal) to Alert Level 2 (increasing unrest).


    Taal Volcano is manifesting increased level of activity:


    1. 1. Visual Observation: Increased steaming activity in at least five spots inside the Main Crater has been observed at around 1300H today with the largest activity comprised by a phreatic explosion that generated a plume approximately 100 meters high. This activity is still ongoing as of this issuance.
    1. 2. Volcanic Earthquake Activity: Since 28 March 2019, Taal volcano seismic network has manifested moderate to high level of seismic activity. Some of these earthquakes were felt with intensity ranging from Intensity I (Scarcely Perceptible) to Intensity III (Weak Shaking) in the barangays of Calauit, Balete, Sitio Tibag, Pira-Piraso, and Buco, Talisay, Alas-as and Pulangbato, San Nicolas, Batangas. Often, these felt earthquakes are accompanied by rumbling sounds. Today, three felt earthquake events were recorded at 0735H, 1043H and 1400H. A seismic swarm has started at around 1100H and ongoing as of 1410H.
    1. 3. Ground Deformation: Cumulative elevation changes of the volcanic edifice based on precise leveling (PL) measurements this March 2019 indicate that it has slightly inflated relative to November 2018 after a period of general deflation since 2016. Slight inflation of the edifice starting on January 2019 was also recorded by continuous Global Positioning Systems (GPS) after a period of general deflation since 2016.
    1. 4. Gas Emission: Dissolved carbon dioxide (CO2) concentrations in Taal Main Crater Lake (MCL) based on continuous measurements have been gradually increasing since February 2019, indicating a slight increase in the input of volcanic CO2 degassing from the hydrothermal system into the lake.

    In view of the above, DOST-PHIVOLCS is now raising the alert status of Taal from Alert Level 1 to Alert Level 2. This means that there is probable magmatic intrusion that may or may not lead to an eruption. The public is reminded that the Main Crater should be strictly off-limits because sudden steam explosions can occur and high concentrations of lethal volcanic gases can be released. The northern portion of the Main Crater rim, in the vicinity of Daang Kastila Trail, can also become hazardous when fumarolic or degassing activity along existing fissures suddenly increases. Furthermore, the public is also reminded that the entire Volcano Island is a Permanent Danger Zone (PDZ), and permanent settlement in the island is strongly not recommended. In view of the ongoing phreatic activity in the Main Crater, PHIVOLCS advises precautionary evacuation of Taal Volcano Island pending observation of the volcano’s condition within the next 48 hours."

  • Bisher dachte ich, dass der große Taal See einfach der Krater eines ehemaligen riesigen Vulkans war und sich in der Mitte ein neuerer kleiner Vulkan gebildet hat.

    Wenn nach einem Ausbruch die Magmakammer entleert ist bricht die Oberfläche ein. Das ist die Caldera, hier der Lake Taal. Der Vulkanschlot ist hier die Insel in der Mitte des See.


    Zur Zeit sind die meisten Erdbeben of der westlichen Seite des Lake Taal. Hier zeigen sich jetzt viele Risse und Verwerfungen. Das deutet auf Aktivitäten der Magmakammer hin. Einige Straßen sind hierdurch bereits beschädigt. Viel Risse sind im Pansipit River Valley aufgetaucht. Man wird diesen Bereich jetzt wohl auch evakuieren. Da kann man nur hoffen dass hier kein weiterer Krater entsteht.


    Die Windrichtung ist derzeit Süd-West und treib die Vulkanaschen hinaus aufs chinesische Meer. Manila bleibt zur Zeit von Asche verschont.


    Grüße, Bahog Utot

  • Also ich hatte nix mitbekommen. Muss jetzt nicht zwingend was heissen. Aber meiner Meinung nach kam das ueberraschend.
    Ich las dann nur Nachmittags ueberall was von wegen Vulkanausbruch und Asche die runter kommt.


    Also zumindest gab es keine tagelangen Warnungen vorher.


    P.s.: Da meine Arbeitskollegen soweit ich hoeren konnte, auch alle ueberrascht waren, gehe ich davon aus das es tatsaechlich keine Vorwarnzeit gab.

  • Mal eine ganz andere Frage. Wurde eigentlich vor dem Ausbruch eine Warnung ausgesprochen oder kam das völlig überraschend?

    PHILVOLCS Volcano Bulletin:


    Samstag 11.1. 08:00 am Alert Level 1
    Sonntag 12.1. 08:00 am Alert Level 1

    Sonntag 12.1. 02:30 pm Alert Level 2

    Sonntag 12.1. 04:00 pm Alert Level 3

    Sonntag 21.1. 07:30 pm Alert Level 4


    Zur Zeit verschwindet das Wasser aus dem Pansipit River. Wenn das in die Erde eindringt und auf heißes Gestein oder Magma trifft rumst es gewaltig.


    Grüße, Bahog Utot

  • Ja! Da läuft schon seit einiger Zeit!


    EOS1kZYUwAA-tyk.jpg

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Zur Zeit verschwindet das Wasser aus dem Pansipit River. Wenn das in die Erde eindringt und auf heißes Gestein oder Magma trifft rumst es gewaltig.


    Der Pansipit River ist ja die Wasserverbindung zwischen Lake Ta al (13 ft sealevel) und dem Meer (0 ft sealevel). Dazwischen ist das Flussbett in etwa 40ft am junction point. Das bedeutet auch das der Fluss in Normalzeiten ja generell in 2 verchiedene Richtungen fliesst.

    Wenn sich nun zum Beispiel jetzt - naheliegend bedingt durch die aufsteigende Magmablase - etwas an der Seehöhe des Lake Taal ändert, dann Müsste im Falle nach oben ja deutlich mehr Wasser in Richtung Meer (junction point in der Mitte des Flusses) fliessen, ODER ABER im Falle von Verlustwasser des Lake Taal (innerhalb die bereits beschädigte Erdkruste = Risse) der Fluss vom Junction Point bis zu Lake Taal entleeren.

    Letzteres scheint wohl der Fall zu sein und damit wäre weiterhin der Wasserpegel des Lake Taal zu beobachten...


    Wasser kann den sogenannten "Popcorneffekt" bei schlagartiger Erhitzung über den Siedepunkt begünstigen, was dann u.U. eine größere Eruption und Absprengung des einen oder anderen Verschlussdeckels - der Taal hat ja mehrere) nach sich ziehen kann, weil die Erdkruste an dieser Stelle aufgrissen wurde.


    M.


    Aktuelle Aufnahmen vom Pansipit River

    Vor allen Dingen bin ich Mensch, und wenn ein andrer Mensch sich in Not befindet und ich ihm helfen kann, so frage ich nicht, ob seine Haut eine grüne oder blaue Farbe hat." - Old Surehand I, 1894, S. 242


    Jeder Mensch will glücklich werden; das ist falsch. Jeder Mensch soll glücklich machen; das ist richtig." Und Friede auf Erden!, 1904, S. 551


    Karl May.


  • Ja gut das es Aktivitaeten gibt das schon.


    Aber eine konkrete Warnung (via TV/News etc) am Vortag oder dem selben Tag gab es meiner Kenntnis nach nicht.

    Kann man einen Vulkanausbruch denn so vorhersagen? Gerade bei aktiven Vulkanen ist das glaube Ich schwer, da es immer mal wieder zu kleinen Beben etc. kommt. Ich denke wenn dauerhaft wegen jeder Kleinigkeit gewarnt wird, werden die Leute hier verrückt oder es wird irgendwann im Ernstfall nicht mer ernst genommen. Hab aber auch keinen Plan ;)


    Ich fand mich ganz gut informiert, hab SMS bekommen (allerdings in Tagalog) und ja wie immer war FB schneller als jeder Staatsdienst.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Also ich hatte nix mitbekommen. Muss jetzt nicht zwingend was heissen. Aber meiner Meinung nach kam das ueberraschend.
    Ich las dann nur Nachmittags ueberall was von wegen Vulkanausbruch und Asche die runter kommt.


    Also zumindest gab es keine tagelangen Warnungen vorher.

    dino hat es oben ganz klar dargestellt. Wenn man in der Nähe eines Vulkans lebt, dann MUSS man das täglich Phivolcs Bulletin jedenMorgen lesen.
    Der Krater meines Hausvulkans ist genau 8km entfernt. Ich kenne die Phivolcs Crew oben am Berg. Wir machen manchmal BBQ zusammen. Ich bringe die Kiste Bier hoch. Wenn der Hibok-Hibok einen Schluckauf bekommt, werde ich direkt per SMS informiert. es liegt also an jedem einzelnen, sich zu informieren. Die SMS haben wir getestet, wenn wir das nächste BBQ vereinbaren.

    Das Problem bei Phivolcs ist das Problem aller weltweiten Katastrophen Organisationen. Warnt man mit Schlagzeilen, dann stumpft das Interesse der Bevölkerung sehr schnell ab. Bleibt man bei sachlichen Warnungen, dann heisst es nachher, dass sie viel früher hätten warnen sollen.
    Lest das täglich Phivolcs Bulletin!

    lt. Wikipedia

    "Der Vulkan besteht aus einer Caldera, in der der Taalsee entstand, sowie aus Volcano Island, einer Insel im See, die Ausgangspunkt der meisten Ausbrüche in historischer Zeit war.

    Der Wiki Eintrag ist gut aber nicht ganz korrekt. Es handelt sich um 2 Calderas, eine innere und eine äussere. Die innere Caldera ist historisch belegt. Die äussere Caldera ist prähistorich.


    Das aktuell grosse Problem ist, das Ausmass der Magmakammer zu finden. Ist Taal auch ein Supervulkan wie Yellowstone oder Campi Flegrei/Vesuv?


    - followyou -

  • Hier mein Erfahrungsbericht: ich bin am Dienstag, den 14. Januar gegen 17:00 Uhr planmässig von NAIA nach Taipeh geflogen. Am Dienstag gab es keine grossen Flugausfälle, lediglich wenige Inlandsflüge hat es getroffen. Allerdings war der Flughafen sehr voll, die Abfertigung ging trotzdem reibungslos von statten.

    Off-topic: der Flug von Taipeh ging über Sibirien und Finnland nach Frankfurt, vermutlich wegen der Lage im Iran, was eine Verspätung von etwa einer dreiviertel Stunde zur Folge hatte.


    In Lipa war am Montag alles mit einer feinen schwarzen Staubschicht überzogen, ingesamt aber nur wenige Millimeter. Dafür war das Leben fast schon normal. Der McDonalds am BigBen hatte geöffnet, ebenso die meisten Geschäfte im Robinson. Jeepneys, Tricycles und sogar einige Busse fuhren. Auf dem Palenke war das übliche Angebot an Gemüse, Fleisch und Fisch vorhanden, wenige Stände waren aber geschlossen. Es gab auch frischen Tilapia zu kaufen, vermutlich sogar vom Taal-See. Insgesamt war es aber sehr ruhig, was aber auch daran lag, dass Schulen und Behörden geschlossen waren, und jetzt die übliche "walang pera"-Zeit nach dem Neujahr und vor der Fiesta und der halbmonatlichen payroll ist.

    Von Hamsterkäufen keine Spur. Im Laufe des Tages fing das grosse Aschekehren an, die Feuerwehr von Lipa war auch tatkräftig dabei und hat Strassen gesäubert.

    Nach meinen Informationen beschränken sich die Auswirkungen und Evakuierungen auf die westlichen Orte am Taal (Angoncillo, San Isidro, Laurel etc.). Hier auch Stromausfall, da durch den Aschenfall Bäume umgestürzt sind und Stromleitungen mitgerissen haben. Der "State of Calamity" gilt aber für die ganze Provinz Batangas.


    Ich kann nur empfehlen, sich ein Päckchen N95-Staubmasken auf Lager zu legen, wenn sich die Preise wieder normalisiert haben und Mercury Drug und Watson wieder frische Ware bekommen haben. Eine Packung mit 50 Stück kostet normalerweise nicht mehr als 50 Peso, zur Zeit auf dem "Schwarzhandel" bis zu 2000 Peso. In Lipa boten auch zahlreiche Strassenverkäufer und Kinder Staubmasken feil.

    Die Masken sind eigentlich unbegrenzt haltbar (am besten in Plastikfolie zusätzlich einwickeln), und schützen nicht nur gegen Vulkanasche, sondern auch gegen die Emmissionen der illegalen Müllverbrennung des Nachbarn.

    Im übrigen war im Philippine Daily Inquirer der süffisante Kommentar zu lesen, dass in Manila in der Neujahrsnacht die Staubbelastung durch das Feuerwerk höher war als jetzt durch die Vulkanasche.

    Auch ein Kanister gefiltertes Wasser (25 Peso) kann nichts schaden.


    Wie es weiter geht, ist Lesen aus der Kristallkugel. Pessimisten gibt es immer, und die rechnen auch mit einem Vulkanausbruch in der Eifel (an Maria Laach wurden seismische Aktivitäten sowie Gasentwicklung beobachtet, und erdgeschichtlich gesehen, ist der letzte Ausbruch von vor 10.000 Jahren in der Eifel gerade eben erst passiert).


    Bilder folgen noch, sie sind noch auf meinem Telefon.

  • Quote

    Kann man einen Vulkanausbruch denn so vorhersagen? Gerade bei aktiven Vulkanen ist das glaube Ich schwer, da es immer mal wieder zu kleinen Beben etc. kommt. Ich denke wenn dauerhaft wegen jeder Kleinigkeit gewarnt wird, werden die Leute hier verrückt oder es wird irgendwann im Ernstfall nicht mer ernst genommen. Hab aber auch keinen Plan ;)

    Hallo in die Runde,


    Eruptionen lassen sich allgemein sehr schwer Vorhersagen. Es hängt auch sehr vom Vulkan selber ab. Jeder Vulkan hat seinen eigenen "Charakter"! Abhängig von verschiedenen Faktoren wie Gestein, Größe der Magmakammer usw.


    Auch mit einfachen Temperaturmessungen lässt sich bevorstehenden Vulkanausbrüchen auf die Spur kommen. Denn aufsteigendes Magma erwärmt das umliegende Gestein. Die Bodentemperatur, aber auch die Temperaturen von Fumarolen, Wasserquellen und Kraterseen steigen an. Weiß jemand wieviel und ob die Temperatur des Kratersees angestiegen ist?

    Kleinräumig werden die Temperaturen mit Temperatursonden gemacht. Wärmebildkameras liefern hierbei ebenfalls wertvolle Dienste, liefern allerdings nicht die genausten Ergebnisse

    Wenn man den Vulkan und dessen verhalten einigermaßen kennt, dann kann man Einschätzungen vornehmen.


    Ich würde in diesem Zusammenhang das Wort Vorhersage nicht gebrauchen. Einschätzen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist dass ein Ausbruch I in einem gewissen Zeitraum bevorsteht schon.


    Näheres:

    http://www.vulkane.net/vulkani…onitoring/monitoring.html

    "Kung gusto mong igalang ka, matuto kang gumalang muna"


    "Wenn du respektiert werden willst, lerne zuerst andere zu respekteren"

  • Anscheinend gibt es jetzt Anzeichen für den großen Bang!


    Phivolcs: Evacuate from areas near Taal Volcano where fissures appeared


    Wie gross er sein wird weiss keiner!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Quote

    PHILVOLCS: Furthermore, newly acquired satellite images would show that the Main Crater Lake (MCL) has been drained and new vent craters have been formed inside the Main Crater and on the north flank of the volcano.



    Grüße, Bahog Utot