Klimaanlagen auf den Philippinen

  • Vielen Dank für all die Beiträge. Es steht und fällt mit der Länge der Rohre die verlegt werden müssen. Wenn der Installateur nicht auf fertige Sets zurückgreifen kann oder möchte, dann wird es teuer. Sollte man sich überlegen, was einem die Optik von außen wert ist. Die Preise für Installation die hier genannt wurden sind somit alle valide und mein Ausreißer durch Materialeinsatz auch.


    Nun haben wir über andere Aufstellorte der Ausseneinheiten gesprochen, Angebote mit Montage vom örtlichen Elektronikmarkt vorgebracht und dann ging das.


    Die verlinkte Seite zu Klimatechnik hat auch die passenden Werte für die Dimensionierung der Anlagen gegeben, die der Experte auch vorgeschlagen hat.


    Vielen Dank Jan

  • Wie schon gesagt, habe ich eine Sharp 1,5hp im Schlafzimmer installieren lassen: 24.000 bei Barzahlung incl Komplettinstallation und Material.

    Jetzt stehe ich vor der Entscheidung, eine weitere mit 1,5 hp fürs 48qm - Wohnzimmer mit Option für eine zweite in der amerikanischen Küche zu kaufen. Jeweils 24.000P, das ist günstig im Vergleich zu einer Einheit mit 3,0 hp.


    Was ratet Ihr? Jemand hatte weiter oben gesagt, besser etwas weniger hp, als zuviel, damitt die aircon nicht ständig ein- und ausschaltet.

  • Wie schon gesagt, habe ich eine Sharp 1,5hp im Schlafzimmer installieren lassen: 24.000 bei Barzahlung incl Komplettinstallation und Material.

    Jetzt stehe ich vor der Entscheidung, eine weitere mit 1,5 hp fürs 48qm - Wohnzimmer mit Option für eine zweite in der amerikanischen Küche zu kaufen. Jeweils 24.000P, das ist günstig im Vergleich zu einer Einheit mit 3,0 hp.


    Was ratet Ihr? Jemand hatte weiter oben gesagt, besser etwas weniger hp, als zuviel, damitt die aircon nicht ständig ein- und ausschaltet.

    Schienbar hat kein Expat Erfahrungen mit Klimaanlagen-Dimension in hp?

  • Soweit ich das technisch verstanden habe, ist eine Anlage mit Inverter Technik besser, weil diese geregelt läuft und nicht wie bei althergebrachten Anlagen der Kältekompressor draußen nur zwei Betriebsmodi kennt: "Digital" Ein oder Aus. Wenn die Anlage dann zu groß ist, würde der Kompressor sehr oft Ein- und Ausgeschaltet. Einschaltstrom, Verschleiss sind dann wohl höher.


    Daher die Idee/Empfehlung die hier andere geäußert hatten, lieber eine sehr knapp bemessene Anlage zu nehmen, bei der der Kältemittelvorlauf quasi nie von der Temperatur her unter die Abschaltschwelle kommt. Bringt Dir dann aber auch nur dann etwas, wenn sie NICHT ZU KLEiN bemessen ist. Klar, jedes Grad kühler ist schon was aber wenn der Wärmeeintrag zu groß ist, dann schafft die Anlage es ggf. nicht, drinnen angenehme Temperaturen herzustellen.


    Weiter vorne im Thread hatte jemand Informationen zur Dimensionierung verlinkt. Da gab es zwei Wege: via Quadratmeter über den Daumen oder einzeln die Wärmequellen durchzurechnen. Ich hatte für mich - man mag das gerne als zu Laienhaft empfinden - in Form von "Quadratmeter/10 = Anzahl HP" als oberste Abschätzung identifiziert. - Wenn es mein Wohnzimmer wäre, würde ich also zu zwei Anlagen zu je 1.5HP tendieren. Zwei Anlagen deshalb, weil die kühle Luft ja auch dort ankommen soll, wo Du sie haben willst OHNE den Ventilator auf "Sturm" und nervendem Krach betreiben zu müssen....

  • Ich finde die Kapazität (Kühlleistung; Angabe in kJ/h) zum Vergleich unterschiedlicher ACs viel wichtiger als die Leistung.

    Der EER-Wert beschreibt die Effizienz (wie viel kJ Kühlleistung pro eingebrachte Wh; also je höher desto besser).


    Die Dimensionierung ist nicht einfach, das hängt ganz vom zu installierenden Raum ab. Ist er unter einem nichtisolierten Blechdach mit direkter Sonneneinstrahlung oder im Erdgeschoss im Schatten....


    Die Invertertechnik ist in der Tat sparsamer. Aber ob sich der Aufpreis lohnt müsste man auch erst mal ausrechnen. Wenn die AC nur sporadisch läuft wohl eher nicht.

  • Danke erstmal an Wombatpards und Truman.

    Heute war der Manager des Shops da und meinte, es wären eine a 2,5hp und eine a 1,5hp notwendig, um das WZ und offene Küche zum WZ ordentlich zu kühlen.


    Ich bin irritiert. Vielleicht will er nur mehr Umsatz?

  • " Ordendlich kuehlen " finde ich eine super Aussage. Ist ordendlich wie in der Bank ( 17 Grad ) oder wie im Busbahnhof( 27 Grad ) ?

    Zieht Euch nicht so an den KW hoch, achtet eher darauf, wo der Waermetauscher im Freien ist. Direkte Sonneneinstrahlung oder fehlende Luftzirkulation koennen die Leistung locker halbieren.

  • Inverter ist ein Bauteil um statt zu kühlen zu heizen (innen/aussen Tausch). Das Bauteil das ermöglicht statt an/aus auch Mittellast zu fahren nennt sich ist frequenzumrichter.

  • Haha, wiedermal ein Wikipedia - Opfer.

    Truman hat recht. Die Bezeichnung " Inverter "bei Klimaanlagen kommt daher,

    dass ein Differenztemperaturgesteuerter Wechselrichter (Frequenzumrichter) verbaut ist.

    Dieser passt die Kompressordrehzahl stufenlos an den Bedarf an.

    Dieses Teil heisst auf Englisch halt mal Inverter.

    Deshalb nennt man dann die ganze Anlage so.

    Das gibt es uebrigens bei Schweissgeraeten auch.

  • Inverter ist ein Bauteil um statt zu kühlen zu heizen (innen/aussen Tausch). Das Bauteil das ermöglicht statt an/aus auch Mittellast zu fahren nennt sich ist frequenzumrichter.

    Mit Inverter ist ein variabler Frequenzumrichter gemeint. Das ist inzwischen auch bei besseren Kühlschränken, Waschmaschinen und anderen Geräten Stand der Technik. Im Teillastbetrieb läuft der Motor mit niedriger Drehzahl und muß deshalb nicht dauernd aus und einschalten. Auch den Anlaufstrom des Elektromotors reduziert ein guter Inverter.

  • Technische Details sind nicht so wichtig, im Gegensatz zum Stromverbrauch und dauerhafter Funktionsfähigkeit.

    Interessant finde ich die neuen Aircons von Samsung mit Inverter und -ganz neu gegen 9.000 P Aufpreis- Ionisierer zum Luftbefeuchten und Luftreiniger

  • Technische Details sind nicht so wichtig, im Gegensatz zum Stromverbrauch und dauerhafter Funktionsfähigkeit.

    also hier bin ich ganz anderer Meinung, technische Details sind insofern sehr wichtig, als dass sie idR die Grundlage für eine dauerhafte Funktionsfähigkeit und einen geringen Stromverbrauch liefern...

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


  • ich habe mir nun im October eine einfache Aircon von Panasonic für das Schlafzimmer gekauft und montiert,


    war ein Angebot, waren in den verschiedensten Läden (Emcor, Gaisano, Robinson ...) , überall halbwegs Beratung und Frage der Raumgröße


    haben eine einfache mit Timer genommen (keine Inverter/Split für Window/Wall Installation, war auch schnell installiert und tut was sie soll


    hab mich auch an den technischen Daten orientiert


    sanukk : was sind denn technische Details? eigentlich doch der Stromverbrauch und die Bauart, bezüglich dauerhafte Funktionsfähigkeit wird es schwieriger, da kommt die Qualität / Hersteller wieder zum tragen ( und weniger die technischen Details )

  • Inverter ist ein Bauteil um statt zu kühlen zu heizen (innen/aussen Tausch). Das Bauteil das ermöglicht statt an/aus auch Mittellast zu fahren nennt sich ist frequenzumrichter.

    Mit Inverter ist ein variabler Frequenzumrichter gemeint. Das ist inzwischen auch bei besseren Kühlschränken, Waschmaschinen und anderen Geräten Stand der Technik. Im Teillastbetrieb läuft der Motor mit niedriger Drehzahl und muß deshalb nicht dauernd aus und einschalten. Auch den Anlaufstrom des Elektromotors reduziert ein guter Inverter.

    Danke für die Korrektur, habe ich was gelernt. Ich dachte bisher das ist nur Werbesprache bei Klimaanlagen/Wärmepumpen für ein biliges Bauteil - also das 4-Wege-Ventil=Flussumkehrer . Dass alle "Inverter" auch drehzahl-steuerbare Kompressoren haben war mich nicht klar.


    Inverter = "Frequenzumrichter" :

    Reverse-Valve = "Flussumkehrer" :


  • Technische Details sind nicht so wichtig, im Gegensatz zum Stromverbrauch und dauerhafter Funktionsfähigkeit.

    Interessant finde ich die neuen Aircons von Samsung mit Inverter und -ganz neu gegen 9.000 P Aufpreis- Ionisierer zum Luftbefeuchten und Luftreiniger

    Ganz Recht, hatte in Thailand zwei Split Aircons mit 9000 und 12000 BTU von Samsung mit Inverter (das wichtigste Bauteil, weil es viel Strom spart!), Super Leise und und sehr günstig im Stromverbrauch.

    Werde ich hier auf den Phils wieder nehmen, meine Empfehlung.


    Berechnungen für die Größe der Aircon gibts hier:

    https://www.otto.de/updated/ra…welche-raumgroesse-29228/