Guenstige Ueberweisung von Deutschland nach Philippinen/

  • Ist ja jedem selbst überlassen. Für mich ist das eben der bequemere Weg. Ich

    habe keine Lust (wie hier ja schon oft beschrieben) stundenlang online nach

    dem günstigsten Wechselkurs und Anbieter zu suchen. Und ich überweise von

    meiner KSK schon seit Jahren und es hat nie länger als einen Tag gedauert.



    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Vor einigen Tagen einen mittleren vierstelligen Betrag vom Konto der hiesigen Stadtsparkasse auf ein Konto in den Phils überwiesen, die Überweisungsgebühr betrug 10 Euronen - das ist nicht nennenswert, allerdings beträgt die Laufzeit bis zu 3 Wochen!

    Kannst Du mal bitte, nachdem das Geld tatsächlich auf dem Peso-Konto angekommen ist, hier berichten, wieviel Peso genau für wie viele gesendete Euronen angekommen sind? Die Sparkasse kassiert nämlich nicht nur die 10€ Gebühren, sondern auch noch einen Wechselkursaufschlag, also Kosten die prozentual mit dem überwiesenen Betrag ansteigen. Zumindest bei "meiner" Sparkasse ist das so. Dadurch ist die Überweisung wesentlich teurer als beispielsweise mit Wise.

    Wenn es keine Eile hat, ist das wohl ein bequemer und sicherer Weg, allerdings ist die Laufzeit schon ätzend...

    Online-Überweisung per Sparkasse oder Wise (oder irgend ein anderer Dienst) ist für mich genau gleich bequem. Sehe da wirklich keinen Unterschied in Puncto Bequemlichkeit oder Zeitaufwand. Und woran machst Du die Aussage fest, die Überweisung per Sparkasse sei "sicherer"?

  • Direkt von deutscher Bank auf Phil.Bank überweisen kann ganz schön teuer werden.Der Umrechnungskurs ist oft 2-3Peso pro Euro schlechter als bei Wise,Xoom etc.

    Das sind bei 1000€ schon 2-3000 Peso weniger die ankommen ,plus die Überweisungsgebühr .

    Ca. 6% bei Überweisungen zu verlieren und sie den Banken in den gierigen Schlund schmeissen ist mir auf jeden Fall zu viel.Und bis jetzt ist Bei Wise und Co. noch nie was verloren gegangen.Wise war halt kürzlich etwas stressig mit ihrem Geldwäsche-Gedöns.

    Geheimtip:

    Bei der Nachfrage nach der Herkunft des Geldes alte Ersparnisse anzugeben war letztendlich ,nach langem Hin-und her ,der Heilsbringer.

  • Kannst Du mal bitte, nachdem das Geld tatsächlich auf dem Peso-Konto angekommen ist, hier berichten, wieviel Peso genau für wie viele gesendete Euronen angekommen sind? Die Sparkasse kassiert nämlich nicht nur die 10€ Gebühren, sondern auch noch einen Wechselkursaufschlag, also Kosten die prozentual mit dem überwiesenen Betrag ansteigen.

    .. das ist die einzige effektive Methode um festzustellen und zu vergleichen, wieviel vom Euro-Geld beim Peso netto ankommt. Also: empfangene Pesos /gesendete Euros = realer Kurs

    Alles andere ist Augenwischerei. Gebühren von 1,99 € bei 1000 € Überweisung sind eine Mogelpackung.

  • Wenn der Betrag auf dem Konto des Empfängers ist, kann ich natürlich sehen, wie gut oder schlecht umgerechnet wurde - darüber kann ich gerne berichten. Dauert aber noch 'n Weilchen...

    Wenn drei Leute in einer Kneipe sind und vier 'rausgehen, muß einer wieder reinkommen, damit keiner mehr drin ist

  • Ich finde eine Geldüberweisung die 3 Wochen dauert, ist für mich keine Alternative, 3 Tage bis höchstens eine Woche kann ich gerade noch akzeptieren.

    So gut kann der Wechselkurs nicht sein, dass ich so lange auf mein Geld warte.

    MFG
    Soderfla alias Alfredos

  • Ich hab mein Giro Konto bei der DKB,habe am 31.05. Ein Teil meiner Rente,( wechsele immer WU oder Azimo) mit WU auf unser BPI Konto überwiesen,weil es etwas günstiger war als Azimo. Man kann ja sehen wieviel auf unserem Konto dann ankommen wird,und es dann ein paar Minuten später kontrollieren kann im Online Banking von BPI. Und es ist immer das angekommen was im Vorfeld angekündigt wurde.

    LG bonbon

  • Jede Bank, Sparkasse Volksbank usw. hat ihr eigenes Kostenmodell für Auslandsüberweisungen. Insbes. wenn man bei Sparkassen oder Volksbank Kunde ist, bleibt m.E. nichts anderes übrig, als sich direkt bei der Sparkasse / Volksbank über die Kosten zu erkundigen.


    Grundsätzlich hat man bei den Zahlungsverkehrsdienstleister (Wise, Azimo, WU usw.) den Vorteil, dass man bereits bei Auftragserteilung weiß, wieviel Pesos tatsächlich auf dem phil. Konto ankommt, es üblicherweise sehr schnell geht und auch kostengünstiger ist.


    Nachteil kann jedoch sein, dass die Zahlungsdienstleister (ich denke hier insbes. an Wise) immer mehr "rumzicken" und man vor Ausführung einer Transaktion zig Nachweise vorlegen muss (über Einkommen, eigene Vermögenswerte u.ä.), weil sich die Zahlungsdienstleister überzeugen müssen/möchten, dass es sich um "offizielle und eigene" Guthaben handelt. Bei Überweisung über die Hausbank wird dies i.d.R. nicht der Fall sein, da man als Kunde "bekannt" ist.


    Jedenfalls bei mir wollte Wise bei einer Transaktion von rd. 900 Euro Nachweise zu Einkommen und Vermögen. Dies empfand ich für diesen Betrag als unangemessen und habe nach 2 maliger E-Mailkorrezpondenz die Transaktion storniert. Rewire hat dann die Transaktion beanstandungsfrei abgewickelt.

  • Nachdem ich vor einer Woche von meinem Konto bei der örtlichen Stadtsparkasse 6.500 EUR auf ein Konto in den Phils überwiesen hatte, mir auf Nachfrage eine Laufzeit von bis zu 3 Wochen genannt wurde, war bzw. bin ich mir doch nicht ganz sicher, ob das als das Gelbe vom Ei zu bezeichnen ist. Klar, die Überweisung war 'ne sehr einfache und damit sichere Angelegenheit, auch die Gebühr von 10 EUR ist sehr günstig, aber die Dauer der Transaktion ist schon grenzwertig und nicht befriedigend. Überdies weiß ich nichts hinsichtlich des zu erwartenden Wechselkurses.


    Ich habe heute morgen mal einen Blick auf Wise geworfen, und das sah m.E. recht gut aus: Die Verifikation mag etwas umständlich erscheinen, ist letztlich aber selbst für "Computer-Spezialisten" wie mich zu bewältigen. Die Gebühren sind natürlich etwas höher als die der Sparkasse, dafür wird aber ein fairer Wechselkurs gewährt, und die Nummer geht in kurzer Zeit über die Bühne. Der überwiesene Betrag soll bereits morgen mittag (phil. Zeit) auf dem Konto des Empfängers landen. Überdies werden Absender wie auch Empfänger gut über die Transaktion informiert.


    Sollte der Transfer tatsächlich so ablaufen, wie es derzeit den Anschein hat, werde ich für solche Angelegenheiten sicher wieder auf dieses Unternehmen zurückgreifen.

  • Quote from teider

    Sollte der Transfer tatsächlich so ablaufen, wie es derzeit den Anschein hat, werde ich für solche Angelegenheiten sicher wieder auf dieses Unternehmen zurückgreifen.

    Hey


    der läuft so ab überweise fast nur mit dem Dienst. Ist immer am nächsten Tag dort, außer ein Wochenende ist dazwischen.

    Quote from teider

    ist. Klar, die Überweisung war 'ne sehr einfache und damit sichere Angelegenheit

    ich versteh immer noch nicht wo du die sichere Angelegenheit fest machst, bzw. beurteilst und was genau dort sicherer sein soll als z.B bei Wise?


    Lg yberion45 und

    Es gibt keine schlechte Religion, es gibt nur schlechte Menschen - Morgan Freeman


    -------------------------------------------------------------------------

  • Mit "sicher" meinte ich, dass die Überweisungsmodalitäten vertraut sind und sich keine unerwarteten Hürden auftun - mehr kann ich in Sachen Sicherheit gar nicht beurteilen.

    Wenn drei Leute in einer Kneipe sind und vier 'rausgehen, muß einer wieder reinkommen, damit keiner mehr drin ist

  • der läuft so ab überweise fast nur mit dem Dienst. Ist immer am nächsten Tag dort, außer ein Wochenende ist dazwischen.

    Es ist noch besser: bei mir fast immer real-time da, sogar am WE. Ausser BDO hat mal Schnupfen ;)

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • der läuft so ab überweise fast nur mit dem Dienst. Ist immer am nächsten Tag dort, außer ein Wochenende ist dazwischen.

    Es ist noch besser: bei mir fast immer real-time da, sogar am WE. Ausser BDO hat mal Schnupfen ;)

    Das hatte ich bisher nur einmal bei WU Banküberweisung und einmal ZOOM. Bei Wise leider noch nicht.


    lg

    Es gibt keine schlechte Religion, es gibt nur schlechte Menschen - Morgan Freeman


    -------------------------------------------------------------------------

  • Also, ich glaube, ich hatte ja schon mal hier geschrieben

    Ich nutze wise bzw vor Umbenennung Transferwise schon lange

    Hat immer funktioniert, super Kurse, geringe Gebühren

    Mittlerweile nutze ich auch die visacard: ist super

    Und wenn man vorab Geld (kostenlos per Überweisung von eigenem anderen Girokonto) auf das euro Konto tut = Guthaben: ist dann bei der nutzung geld senden das Geld in Sekunden da, quasi sofort Überweisung

  • Meine Frau hat erstmalig eine (etwas) größere Überweisung per Azimo auf ein phil. Bankkonto gesendet.


    Als Probeüberweisung nur 50,--€, Bezahlung via Kreditkarte. Also: Gesendet 50,00 zzgl. Gebühr (1,84 €), Gutschrift auf dem Konto 2723,04 Peso, ergibt einen Kurs von 54,46. Keine weiteren, ausgewiesenen Gebühren. Geld war innerhalb von 3 Stunden auf dem phil. Konto gebucht.


    Zweite Überweisung 2.000,-- €, Bezahlung diesmal per Überweisung auf ein Azimo-Konto (mit Iban, also Europa): Gesendet 2.000,00 €, Gebühr 1,69 €, Gutschrift auf phil. Konto 108.820,-- Peso, ergibt einen Kurs von 54,41. Ebenso keine weiteren, ausgewiesenen Gebühren. Zeitlich wie oben, nach 3 Stunden war das Geld auf dem Konto.


    Dritte Überweisung wie bei Nummer 2, keine Unterschiede bzgl. Gebühren und Gutschrift.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Das war allerdings ein sehr schlechter Wechselkurs! Ich habe gestern zum zweiten Mal per Wise überwiesen: 6.000 € von meinem Konto auf das angegebene Wise-Konto transferiert, auf dem Konto des Empfängers bei der BDO waren bei Geschäftsbeginn heute morgen (Ortszeit) dafür 337.400,54 PHP gutgeschrieben - das entspricht einem Wechselkurs von 56,23. In den 6.000 Euronen waren die Gebühren von knapp 35,- € enthalten, würde man die in Abzug bringen, wäre der Kurs sogar noch geringfügig besser gewesen...

    Wenn drei Leute in einer Kneipe sind und vier 'rausgehen, muß einer wieder reinkommen, damit keiner mehr drin ist

  • Ich habe vorgestern mit Rewire 1.000 Euro (abzügl. 1,29 Euro für Gebühren) überwiesen und 56.200 Pesos kamen auf meinem phil. Konto an. Umrechnungskurs inkl. Gebühren war also 56,20. Nach meiner Erfahrung ist AZIMO meist vom Wechselkurs nicht so gut. Ich vergleiche vor Überweisung das Gesamtpaket (Gebühren/Wechselkurs) und wieviel Pesos dann letztendlich auf meinem phil Konto gutgeschrieben werden.

  • Ich habe jetzt einmal mit Wise Business in die Philippinen überwiesen und es kam zurück, beim zweiten Mal lief's dann und war innerhalb von 2 Tagen da. Möglicherweise konnten sie den Betreff nicht verarbeiten – da also sparsam sein mit allem was nicht Alphabet ohne Umlaute ist.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • "Wenn der Betrag auf dem Konto des Empfängers ist, kann ich natürlich sehen, wie gut oder schlecht umgerechnet wurde - darüber kann ich gerne berichten. Dauert aber noch 'n Weilchen..."


    Das schrieb ich am 1. Juni - ich wollte ja mitteilen, wie sich der Transfer von Bank zu Bank letztlich dargestellt hat. Was anfänglich als übersichtlich und einfach schien, entpuppt sich als nicht empfehlenswert! Die lt. hiesiger Bank mögliche Laufzeit von bis zu drei Wochen hat sich zwar nicht bewahrheitet - am 27. Mai hier abgebucht, wurde der Betrag am 30. Mai auf dem Konto des Empfängers gutgeschrieben. Es ging somit wesentlich schneller als in Aussicht gestellt, gemessen an Wise dauerte es trotzdem klar länger!


    Weniger "erbaulich" war der Umrechnungskurs! Konnte ich bei Überweisungen per Wise sofort sehen, welcher Betrag dem Empfänger gutgeschrieben wird, erinnerte die Umrechnung beim Bank-to-Bank-Transfer an ein Überraschungsei - und selbiges war ein eher faules: Der Kurs lag nahezu um 2 PHP pro 1 EUR schlechter als bei Wise.


    Ich teile hier keine großartigen, neuen Erkenntnisse mit, wollte lediglich das Ergebnis nennen...

    Wenn drei Leute in einer Kneipe sind und vier 'rausgehen, muß einer wieder reinkommen, damit keiner mehr drin ist

  • Wise informiert mich nur noch über Einzahlungen auf mein Konto, über getätigte überweisungen werde weder ich noch der Empfänger per Mail informiert.


    Hat noch jemand dieses Problem?