Warum sind viele Pinoys im Alltag so rücksichtslos?

  • Es geht in diesem Topic weder um Deutschland noch um Flüchtlinge

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Party, Du im Zusammenhang mit den Philippinen erinnerst mich ein wenig an einen frustrierten Mann der jeden Tag am Fenster seiner Wohnung steht, auf die Strasse schaut und darauf wartet dass irgend etwas passiert worueber er sich aufregen kann.


    Und natuerlich passiert jeden Tag etwas!!!


    Autos parken falsch! Leute von auswaerts werfen widerrechtlich ihren Abfall in den Muellcontainer der eigenen Hausgemeinschaft! Leute lassen ihren Wagen im Stand laufen etc. etc.


    Mir erscheint es so dass auch Du nur darauf wartest dass auf den Philippinen irgend etwas passiert worueber Du Dich aufregen kannst!

    Haette es Dich gluecklicher gemacht wenn sie Dir ein paar hundert Peso Deines Eintrittsgeldes zurueckgegeben haetten?

    Wenn ich mit meinen Kindern einen Ausflug mache moechte ich dass es ein schoener Tag wird! Es kann natuerlich vorkommen dass einzelne Attraktionen wegen Maintainance oder anderen Gruenden geschloessen sind. Hatte ich gerade letzte Woche im Water Park White Rock Subic gehabt! Die aufblasbaren Rutschen im Meer waren wegen des Wetters eingeholt. Anstatt eine schlechte Stimmung zu verbreiten und mich wegen dem Eintrittsgeld herumzustreiten haben wir halt die anderen Attraktionen genutzt und der Tag war gelungen!

    Auch in Deutschland ist mir mehrfach aehnliches passiert! Im Heide Park konnte mein Sohn vor einigen Jahren fast keine seiner bevorzugten Attraktionen nutzen weil er zu jung war! Im Vogelpark Walsrode waren mehrere Volieren mit interessanten Voegeln geschlossen! Im Hansa-Park waren vor zwei Monaten die beiden liebsten Attraktionen meines Sohnes wegen Renovierung geschlossen! Mir waere auch in Deutschland nicht in den Sinn gekommen mein Eintrittsgeld zurueckzuverlangen!

    Wenn einzelne Attraktionen so wichtig sind kann man ja auch vorher anrufen oder vor dem Eingang nachfragen ob diese an dem Tag in Betrieb sind!


    Fuer Ruecksichtslosigkeit sind es fuer mich jedenfalls keine Beispiele!


    Bei Deinem Beispiel mit dem Resort mit 50 Meter entfernter Kueche haette ich uebrigens nicht versucht im Streit den Preis herunterzuhandeln, sondern haette sofort ausgecheckt und mir etwas Anderes gesucht! Hatte ich so schon einmal im Paras Resort auf Camiguin gemacht!


    Stell Dir vor du arbeitest in einer amerikanischen Firma auf den Philippinen für den Account Deutschland und hast als back-up Filipinos. Nun kommt eine Kundenanfrage eines Großkunden rein der eine technische Frage hat die vor 12 Uhr (Deutsche Zeit) beantwortet werden muss.....

    Davon hattest Du schon mehrfach hier im Forum geschrieben! Gibt es nicht Neues?


    Weil nun einmal eine wichtige E-Mail nicht beantwortet wurde und zweimal Pinoys den Arm Deiner Frau nahmen uebertraegst Du Deine Wut auf das ganze Land?


    Ich erwarte auf den Philippinen keine Perfektion und deswegen bringen mich solche Dinge wie von Dir bei den Attraktionen geschildert auch nicht aus der Fassung!


    Relax, lieber Partyevent! :friends



    LG Carabao

  • st es so schlimm die eigene Rhetorik etwas anzupassen um Leute nicht ruecksichtslos vor den Kopf zu stossen?

    Ja, wenn man dafür eingestellt ist Prozessabläufe zu optimieren um Großkunden zufrieden zu stellen. Da hilft kein verbiegen, sondern klare Ansprache

    Schwierig wird es fuer diejenigen welche nicht bereit und/oder nicht in der Lage sind sich den Gegebenheiten anzupassen.

    Es ging bei uns ganz gut...es gab eben etliche Entlassungen, die mit besser "erzogenen" ehemaligen OFW aufgefüllt wurden! Wer sich nicht entsprechend einordnen konnte musste gehen. Im Business geht es um gutes Funktionieren, um Respekt zum Job und nicht um Gesicht verlieren, Stolz und Filipino - Seelenklempnerei...dafür wurde entsprechend gut bezahlt. Will man dort leben, muss man es tatsächlich möglicherweise anders machen...will ich aber nicht!

    Warum nimmt man da etwas auf sich wenn man sich ohne sich zu verbiegen an die Gepflogenheiten einer anderen

    Kultur anpasst? Überhaupt wenn man hier lebt?

    Ich lebe nicht dort und werde das wohl eher nie in Erwägung ziehen. Ich hatte einen Job durchzuführen, den Ableger der Firma dort auf Vorderman zu bringen! Da macht verbiegen keinen Sinn

    und dann von anderen erwarten, dass sie sich an seine eigene Kultur anpassen :verbeugen

    wie schon jemand anderes sagte...."wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing"...wer hier auf meine Kosten leben will, hat sich 110% anzupassen

    Grad Du, der zum Arbeiten auf die Philippinen entsandt wurde, sollte eines Besseren wissen. War es nicht Deine Arbeit, die Interessen Deiner Firma umzusetzen?

    Habe ich zu 100% gemacht...die Abteilung komplett umorganisiert, etliche "Kulturfreunde" entlassen und durch "erzogene" Kundenfreundliche Leute ersetzt. Bis heute funktioniert die Abteilung absolut Top! Die Firmenleitung ist sehr zufrieden!

    Ohne kulturelles Verstaendnis und ohne Anlehnung doch kaum moeglich, oder?

    Doch, es ging perfekt. Hatte am Anfang ein wenig Probleme das zu verstehen, aber lief nach wenigen Wochen sehr gut! Mit der neuen Mannschaft funktioniert die Abteilung Top!

    Der Mittelweg als Win-Win fuer beide Seiten, fuer die Firma und den lokalen Arbeitnehmern.

    Nein, Mittelweg ist unakzeptabel im Business wenn man Geld verdienen will. Guter Lohn für gute bedingungslose Arbeit ist gut für die Firma und für die lokalen Arbeiter

    Oder höchstwahrscheinlich 90% der getroffenen Pinoys denken, ihr (Deutsche) seid rücksichtslos..auf ihre Mentalität, Kultur, usw

    Ja, das mag sein...liegt aber eher an der mangelnden Bildung, oder?

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Also ich möchte hier Carabao zustimmen. Ich denke auch dass man die Dinge auf eine "kulturell" verträgliche Art erledigen kann und die typische deutsche Direktheit nicht unbedingt einsetzen muss. Ein "Thank you" und weitergehen vergibt einem nichts. Denn ich ändere nicht meine Meinung sondern lediglich die Art und Weise wie ich diese ausdrücke. Und auch die lieb gemeinten Einladungen das Bier auf der Terrasse zu teilen werden inzwischen mit einem "Thanks a lot but no time in the moment" quittiert. Das tut niemandem weh und wird auch gut verstanden.


    Wer viel in anderen Ländern geschäftlich unterwegs war macht so was automatisch. Da ich von Osteuropa über Süd-Europa bis in Arabische Länder Geschäfte mache oder gemacht habe ist das normaler Alltag.


    Zum Thema Verkehr: ich hatte das in meinen eigenen Threads bereits erwähnt. Ich finde den Verkehr nicht rücksichtslos. Auch da kommt mir dieser "Freestyle" - Begriff am nächsten. Ich habe allerdings Probleme wenn ich nach DE zurückkomme. Denn hier beharrt jeder auf seine vermeintliche Vorfahrt und wenn es eine Engstelle gibt und ich bin bereits eingefahren und dann kommt mir einer entgegen kann es tatsächlich passieren dass der meint er hätte trotzdem Vorfahrt und fährt auch rein. So was macht mich hier wuschig und auf den Phil überhaupt nicht. Habe allerdings noch nicht verstanden wieso :D.


    Bei kleinen Dingen sind Philippinos sehr rücksichtslos. z. B beim Einstieg in ein Flugzeug. Da wird bei der Kontrolle gedrängelt was das Zeug hält. Blödsinn weil ja jeder mitkommt aber das ist mir schon oft aufgefallen. Wenn es mir zu bunt wird stelle ich meinen Körper rein und gut ist. Wird dann aber auch akzeptiert.


    Allerdings wenn man eine Panne mit dem Auto hat oder sonst ein Unglück gibt es auch viele hilfsbereite Menschen. Wir hatten das ja bei unserer Fahrt von Bohol nach Hause in den Bergen als jedes zweite Moped anhielt und Hilfe anbot.

    Das Beispiel mit dem Vater der nicht aufgehoben wird haben ich noch nie erlebt. Gerade ältere Menschen werden meiner Meinung nach mit Respekt behandelt und erhalten Hilfe.

    Selbst Betrunkene werden mit Rücksicht behandelt und es findet sich immer einer der die dann nach Hause begleitet.


    Übrigens: Dass bei einer Naturkatastrophe die Menschen zusammenrücken und sich gegenseitig helfen ist glaube ich überall auf der Welt so.


    Als der Sturm Lothar bei uns in BaWü speziell in meiner damaligen Gemeinde einige Häuser abdeckte kamen 30 Minuten nach dem Sturm viele Nachbarn zusammen und halfen den Schutt wegzuschippeln. Ohne viele Worte und ganz selbstverständlich. Das ist so eine Art Überlebenstrieb und wohl in unserer Genetik/DNA verhaftet.

    Wer sich nicht lebt, wehrt sich verkehrt!

  • @ Carabao


    Ich habe nicht die Zeit und Lust das jetzt alles im Einzelnen durchzugehen.


    Ich bekomme aber immer mehr den Eindruck, dass Du Dich für das Zentrum der einzigen Wahrheit hälst die den Durchblick hat und alle Anderen die das anders sehen platt bügeln willst.


    Du machst immer den gleichen Fehler. Einer stellt eine Situation dar, in deiner Fantasie formst du ein Bild wie es ausgesehen haben könnte und fängst dann an zu "beraten" was derjenige falsch gemacht hat. Das war bei der Aktion mit dem Armgrapscher meiner Frau wo du null Ahnung hattest und jetzt dann wieder auf Caramoan mit der Küche ausserhalb des Resorts. Du hast keinen blassen Schimmer wo wir was gebucht hatten, wie viele Leute wir waren und was die Umstände waren. Dann der sinnfreie Vorschlag in ein anderes Resort umzuziehen, welches es dort nicht gab und noch nicht mal für die Zwecke wofür wir es gebucht hatten. Aber du kommst gleich mit Ratschlägen um die Ecke die völlig unsinnig da nicht anwendbar sind. Du hast kaum Infos aber gleich losklugscheißern - nervt unheimlich!


    Nur mal zum Verständnis, der Thread heißt:


    " Warum sind viele Pinoys im Alltag so rücksichtslos?" und dazu habe ich ein paar Beispiele gegeben wo sie mir rücksichtslos rüberkommen. Wenn jemand das anders sieht bitte. Ich habe auch nicht verallgemeinert sondern meine Erfahrungen gepostet. Wieso man diese zerpflücken muss? ... keine Ahnung - Langeweile oder persönliche Animositäten?


    Würde der Thread heißen: "Warum sind viele Pinoys im Alltag so höflich?" - hätte ich auch etwas dazu geschrieben.


    Wie gesagt jeden einzelnen Punkt durchzuarbeiten ist mir jetzt einfach zu viel und die Zeit zu kostbar.


    Lieber Carabao - Einfach mal ein wenig den Ball flach halten und sich zurück nehmen. Genau so wie du es ja jetzt hervorragend im Philippinischen Alltag praktizierst, oder musst du deine dort aufgestauten inneren Agressionen hier im Forum kompensieren .....?


    Schöenen Tag noch.


    Partyevent

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Da eine Münze ja bekanntlich 2 Seiten hat, gibt es also noch Sachen die man nicht sieht, aber die trotzdem da sind. Und wenn 2 sich streiten ist es in der Regel so, dass beide eine Schuld trifft, nur der Anteil schwankt. Ist ja ein Unterschied ob beide Parteien die Situation in etwa gleichmäßig zu verantworten haben, also 50:50 oder ob der Streit mehr oder weniger von einem ausgeht und der andere nur mitmacht. Dann ist es vielleicht 90:10 oder noch extremer.


    Wie dem auch sei, ich sehe hier die Situation etwas festgefahren, und beide haben ihre Standpunkte, und ich würde sagen beide haben recht. Das geht. Kleines Beispiel, einer sagt das Glas ist schon halb leer, der andere sagt es ist immer noch halb voll. Gegensätzliche Aussagen, aber beide haben recht. Ist doch prima.


    Nur mal ein Beispiel warum man ja und nein sagen kann, und beides stimmt:

    Haette es Dich gluecklicher gemacht wenn sie Dir ein paar hundert Peso Deines Eintrittsgeldes zurueckgegeben haetten?

    Option 1: ein paar hundert Peso hätten sicherlich die wirtschaftlichen Verhältnisse von Party in gar keiner Weise beeinflusst, völlig egal aufs Monats/Jahreseinkommen bezogen.


    Option 2: wenn man 100% bezahlt aber nur 50% geliefert bekommt, ist man sauer. Ich bin mir sicher jeder, ohne Ausnahme. Auch Carabao, wenn er zB ein ganzes Hähnchen bestellt, ist aber nur noch ein halbes da, das bekommt er, allerdings zum vollen Preis. Ich würde ein Ei dafür in die Pfanne legen das niemand sagt, ja da muss man Verständnis für haben.

    Insofern kann man die paar hundert Peso sicherlich als Zeichen des guten Willens ansehen, und gut ist. Und das kann einen in dem Moment sicherlich zufriedenstellen, man muss ja nicht gleich in Freudentränen ausbrechen...


    ich würde euch beiden recht geben...

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


  • Und wenn 2 sich streiten ist es in der Regel so, dass beide eine Schuld trifft

    Es ist nett dass Du versuchst Bruecken zu bauen. Und ich gebe Dir vollkommen Recht dass man unterschiedliche Auffassungen zu dem Thema haben kann. Ein Forum wie dieses lebt schließlich von unterschiedlichen Auffassungen, der Diskussion darueber und dem Austausch von Argumenten.

    Deswegen hatte ich meine Standpunkte auch mit “nach MEINER Meinung”, “nach MEINEN Erfahrungen”, “ICH sehe es so”, “ICH haette es so gemacht” formuliert.

    Dass Party sich damit derart persönlich angegriffen fuehlte und mit Kraftausdrücken und persoenlichen Anfeindungen reagierte hat mich ueberrascht! So als haette ich eine “Majestaetsbeleidigung” damit begangen eine andere Meinung zu vertreten. ;)


    Aber nun wieder zum Thema:


    Denn ich ändere nicht meine Meinung sondern lediglich die Art und Weise wie ich diese ausdrücke.


    Wer viel in anderen Ländern geschäftlich unterwegs war macht so was automatisch. Da ich von Osteuropa über Süd-Europa bis in Arabische Länder Geschäfte mache oder gemacht habe ist das normaler Alltag.

    Richtig! Dazu muss man aber nicht einmal in anderen Laendern geschäftlich unterwegs sein. Schon wer in Deutschland mit sehr unterschiedlichen Geschäftspartnern zu tun hat muss seine Rhetorik immer wieder variieren und an das Gegenueber anpassen um zu Geschaeftsabschluessen zu gelangen. Das hat mit Verbiegen nichts zu tun sondern mit rhetorischer Flexibilität!

    Wenn man auf den Philippinen in Ruhe und Frieden leben moechte sollte man am Besten die Filipinos in einer Sprache ansprechen die sie als freundlich und angenehm empfinden. Dadurch aendert man - wie Du zu Recht geschrieben hast - nicht seine eigene Meinung!


    Habe ich zu 100% gemacht...die Abteilung komplett umorganisiert, etliche "Kulturfreunde" entlassen und durch "erzogene" Kundenfreundliche Leute ersetzt. Bis heute funktioniert die Abteilung absolut Top! Die Firmenleitung ist sehr zufrieden!

    Doch, es ging perfekt. Hatte am Anfang ein wenig Probleme das zu verstehen, aber lief nach wenigen Wochen sehr gut! Mit der neuen Mannschaft funktioniert die Abteilung Top!

    Nein, Mittelweg ist unakzeptabel im Business wenn man Geld verdienen will. Guter Lohn für gute bedingungslose Arbeit ist gut für die Firma und für die lokalen Arbeiter

    Genau richtig! Wenn Deine Firma gutes Geld bezahlt habt Ihr auch eine Auswahl an guten Leuten die sich ruecksichtsvoll fuer die Interessen der Firma einsetzen!

    Oft wird hier beklagt dass Angestellte gleichgültig und interessenlos waeren. Die Bezahlung spielt dabei natuerlich auch eine Rolle!

    Ein Mitarbeiter der nichts kann wird dadurch nicht besser wenn man sein Gehalt verdoppelt oder verdreifacht.

    Wenn man aber attraktive Gehaelter anbietet bewerben sich auch die guten gesuchten Kräfte!

    Schoen dass es bei Euch mit diesen Leuten nun gut laeuft!


    Ob man ruecksichtsvolle oder ruecksichtslos Mitarbeiter um sich herum hat haengt eben neben der Personalauswahl oft auch an der Hoehe der Bezahlung!


    LG Carabao

  • Es ist halt so...Pinoys sind sehr oft Rücksichtslos. Ich teile die Theorie, dass es meist an der verzogenen "Nichterziehung" der Jungen innerhalb der Familie liegt. Ein aufwachsen ohne Grenzen, eine besondere Kultur der Familienehre und eine Verhätschelung als Prinz machen es diesen Kids später sehr schwer Rücksicht, Respekt zu haben und auch für die Familienehre wird so sehr schnell geprügelt, gestochen und geschossen. Ein Bild das man übrigens auch bei den Millionen "kleinen" Prinzen aus dem "Morgenland" beobachten kann (Clankriminalität, Hochzeitskorso usw.) und dieselben Ursachen hat!

    Das Problem ist, das derjeniger der dort mal Urlaub macht sich ganz gut damit kurzfristig arrangieren kann und ein "F*ck off" heraus brüllt. Derjeniger aber der dort wohnen will / muss, hat ein Problem. Er muss sich irgendwie arrangieren, wenn er am Leben teilhaben will und nicht nur in seiner SD hinter Gittern ausharren möchte! Also akzeptiert man das dort, denn man ist meist freiwilig dort und das ist eben Integration :D Wenn ich in ein fremdes Land ziehe, habe ich mich den Geflogenheiten dort anzupassen.

    Am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden...für mich bleiben die Phills deshalb nur ein Urlaubsland, niemals ein Wohnort :hi

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Was mir immer wieder aufgefallen ist, gerade die Art und Weise wie sich Kinder aus der "besseren" Schicht benehmen.


    Restaurant: Abgesehen davon, dass die meisten Kids die neuesten Smartphones oder Tablets vor der Nase haben wenn auf das Essen gewartet wird, sind diejenigen wo kein Bock haben am Tisch zu sitzen am rumrennen.


    Und die Eltern haben ihre Kids einfach nicht unter Kontrolle bzw. die dazu abbestellte Yaya. Ich habe es doch selber erlebt. Wenn meine Frau und ich mal abends raus sind und die Kleinen noch nicht im Bett, dann wurden sie von der Maid vor den Fernseher gepflanzt. Die meisten Maids haben keinen Schulabschluss und sind völlig bildungsfern (sonst wären sie ja keine Maid). Können somit den Kids auch kein Wissen vermitteln.


    Das größere Problem ist aber die Erziehung. Wie soll die Maid die Kids zurechtweisen, wenn diese sich "ungerecht" behandelt fühlen und danach bei Mama und Papa über die böse Maid beschweren. Da steht ganz klar die Angst um den Arbeitsplatzverlust im Vordergrund. Da die Maids die Kleinen nicht zurechtstutzen und eine Ansage machen können, versuchen sie die Kleinen Bengel mit Süßigkeiten, TV und allen Annehmlichkeiten ruhig zu stellen. Als Ergebnis hat man dann völlig verzogene Rotzlöffel.


    Das sind meine Erfahrungen die ich gemacht habe.


    Partyevent

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Und die Eltern haben ihre Kids einfach nicht unter Kontrolle bzw. die dazu abbestellte Yaya. Ich habe es doch selber erlebt. Wenn meine Frau und ich mal abends raus sind und die Kleinen noch nicht im Bett, dann wurden sie von der Maid vor den Fernseher gepflanzt. Die meisten Maids haben keinen Schulabschluss und sind völlig bildungsfern (sonst wären sie ja keine Maid). Können somit den Kids auch kein Wissen vermitteln.


    Das größere Problem ist aber die Erziehung. Wie soll die Maid die Kids zurechtweisen, wenn diese sich "ungerecht" behandelt fühlen und danach bei Mama und Papa über die böse Maid beschweren. Da steht ganz klar die Angst um den Arbeitsplatzverlust im Vordergrund. Da die Maids die Kleinen nicht zurechtstutzen und eine Ansage machen können, versuchen sie die Kleinen Bengel mit Süßigkeiten, TV und allen Annehmlichkeiten ruhig zu stellen. Als Ergebnis hat man dann völlig verzogene Rotzlöffel.

    Genauso hat mein Mann vor über 20 Jahre es auch so beschrieben, als er beobachtet hat wie die 2 Kinder meines Cousins in RP gelebt haben. Aber nun diese 2 "Rotzlöffel'" sind im Alter von ca. 13 und 16 Jahre (vor ca. 10 Jahre) nach USA ausgewandert. Sie haben ihren Schulabschluss (und College) dort gemacht und beide waren die Klassenbesten. Die älteste hat sogar ihr College mit Cum Laude abgeschlossen. Beide Kinder sind erfolgreich, höflich, liebevoll, respektvoll gegenüber ältere, usw. usw.


    Ich schreibe hiermit meine eigene Erfahrung um dich, lieber Partyevent, daran zu erinnern, dass es in der Tat "Filipino Rotzlöffel" gibt die erfolgreicher als die "brave deutsche Kinder" sein können!


    Peace!

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • Aber nun diese 2 "Rotzlöffel'" sind im Alter von ca. 13 und 16 Jahre (vor ca. 10 Jahre) nach USA ausgewandert. Sie haben ihren Schulabschluss (und College) dort gemacht und beide waren die Klassenbesten. Die älteste hat sogar ihr College mit Cum Laude abgeschlossen.

    Alle die Du kennst machen nicht nur einen Abschluss, nein sondern sie sind immer die Besten und haben Summa Cum Laude.


    Woher weißt du, dass diese Kinder die besten waren? Warst du in der Schule neben dran gesessen oder haben sie es dir erzählt? War Deine Tochter nicht auch die beste und hatte Summa Cum Laude abgeschlossen? Sowie du und Dein Mann und alle anderen?


    Ich frage mich nur, wenn alle so schlau sind, wieso sind die Philippinen dann ein 3.Welt Land und bekommt nichts auf die Reihe?


    Vielleicht sind es genau diese Charaktereigenschaften der Filipinos die genau dazu führen über was wir hier diskutieren? Zu denken "ich bin der Beste" und deswegen sich moralisch überlegen zu fühlen? Im Endeffekt endet das alles in der Crab Mentality. Und Crab Mentality ist Rücksichtlosigkeit in Reinstform.

    bf5fe70ac048075f879e1511db3252bf.jpg


    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“


    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  • Ich muss partyevent Recht geben. Sehr oft sind, besonders die kleinen Prinzen, ein Kopfschmerz. Ich habe sogar eine Freundschaft dadurch abgebrochen, da mir dieses Zinober mit dem Prinz auf den Geist ging. In Manila. Obschon ich ein geduldiger Mensch bin, reichte es.


    Mädels werden oft ganz anders erzogen, eher im Sinne der Gemeinschaft.


    Dass alleine die Erziehung im Elternhaus aber an allem Schuld sein soll, glaube ich nicht. Da spielt oft Charakter und soziales Umfeld mit. Und genau dieses soziale Umfeld hat sich bei Deiner Familie, liebe germanJoy, in Deinem konktreten Fall, geändert.


    Als eher älteres Semester finde ich an Kuschelpädagogik, wie sie Heute praktiziert wird, wenig sinnvolles. Egal wo und von wem.


    LG Alf

  • Sehr oft sind, besonders die kleinen Prinzen, ein Kopfschmerz.

    Ging mir ebenso...ich habe mal dem 10 jährigen Sohn meines Schwagers eine Backpfeife gegeben, als dieser nicht die Finger von meinen Sachen in meinem Haus lassen wollte und mich mit "F*ck you" betitelte! Da war dann plötzlich ein kreischen und heulen, die Schwägerin sprach 1 jahr nicht mehr mit mir und der Schwiegervater raunzte "das wurde mal Zeit"!

    Der Junge hat bis heute einen Heidenrespekt vor mir :D und ist, heute 17, mein bester Freund

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Sehr oft sind, besonders die kleinen Prinzen, ein Kopfschmerz.

    Ging mir ebenso...ich habe mal dem 10 jährigen Sohn meines Schwagers eine Backpfeife gegeben, als dieser nicht die Finger von meinen Sachen in meinem Haus lassen wollte und mich mit "F*ck you" betitelte! Da war dann plötzlich ein kreischen und heulen, die Schwägerin sprach 1 jahr nicht mehr mit mir und der Schwiegervater raunzte "das wurde mal Zeit"!

    Der Junge hat bis heute einen Heidenrespekt vor mir :D und ist, heute 17, mein bester Freund

    Das nennt man "Grenzen setzen" ... es gibt viele, die das auch akzeptieren, und gut finden. Weil es ist der richtige Weg, in der Familie, und auch im Leben. :D

  • Sich als Rotzloffel zu benehmen bedeutet nicht, dass es dem Betreffenden an Intelligenz mangelt. Es mangelt an Anstand, Respekt und gutem Benehmen.


    Rotzlöffel gibt es überall auf der Welt. Diese Flegel benehmen sich nur so, weil es ihre Eltern zulassen. Demzufolge sollte man beide, Eltern und Kinder übers Knie legen. Aber wenn die Alten nicht gelernt habe sich zu benehmen, was sollen sie dann den Rotzlöffeln beibringen.

    ""....Filipino Rotzlöffel" gibt die erfolgreicher als die "brave deutsche Kinder" sein können"

    da hast du wieder mal ein von deinen so beliebten Fettnäpfchen ausgetreten.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Typisches Verhalten meiner philippinischen Verwandtschaft in den Pampas, lebend in Wellblech und Bahay Kubo Häuschen.


    Fangen wir mal bei den Kids an. Sie sind am Weekend zu Gast in einem Betonhaus in eher europäischen Standard mit zwei innen WC und ein Außen WC für die Gäste. Aussen WC 2 m vom Hauseingang und 1 m vom Dirty Kitchen entfernt . Landanteil 450 sqm .


    Am Morgen steht ein Junge auf kommt aus der Küche und pinkelt vor die Küchen Tür, bevor ich wettern kann ist er schon wieder verschwunden.

    Beim Frühstück vorbereiten schwirren die Kids um den Küchentisch im großen Dirty Kitchen herum und grabschen mit den Fingern in dem zum Teil schon fertig gestellten Reis, Fleisch oder Gemüse herum. Davor haben sie mit den Hunden und Hundewelpen gespielt waren auf der Toilette um ihren Stuhlgang zu verrichten, die Hände werden aber danach niemals mit Seife gereinigt. Alle vier Wochen in einer gewissen Regelmäßigkeit werden einige von einem extremen Husten befallen der manchmal bis zum Erbrechen führt. Auch von Hautausschlägen sind die Kids so alle zwei bis drei Monate befallen. Wenn dann gehustet wird, wird keine Hand vor den Mund genommen und dem Kind daneben direkt ins Gesicht gehustet. Tuberkulose und andere Tröpfchen Übertragende Krankheiten würden so sehr leicht weiter verbreitet.


    Das gleiche beim Nießen, die Erwachsenen schnuppern täglich an ihren weißen Stäbchen die Tigerbalsam oder Wicks blau ähnliche Substanz beinhalten, meistens nach dem Aufstehen am Morgen kommt dann ein längerer Niesanfall der auch flüssige Exkremente zum Auswurf bringt, wohlgemerkt ohne die Hand davor zu halten. Wenn die Person dann gerade dabei ist das Essen vor zu bereiten ……….sehr appetitlich. Jetzt hat aber der Niesanfall nicht den ganzen Nasen Inhalt heraus gefördert, dann wird mit den Fingern an die Nase haltend einfach locker auf den Boden geschützt oder gespuckt. Nun ist das Essen fertig zubereitet und alle stürzen sich auf das Essen, obwohl Messer Gabel und Löffel vorhanden sind wird mit den Händen gegessen.

    Die Erwachsenen stopfen dann mit ihren Händen den Kleineren Kindern die Häppchen in den Mund obwohl keiner davor die Hände gewaschen hatte. Davor vielleicht noch einen Stuhlgang, in der Nase gebohrt und die Hunde begrabscht.


    Obwohl wie schon erwähnt das Außen WC 2 Meter vom Dirty Kitchen entfernt ist gehen die Kids und Erwachsenen hinter das Dirty Kitchen und pinkeln da auf das Grundstück. Spielt ja fast keine Rolle mehr, die Hunde kacken und Pinkeln ja auch noch überall hin, ist es längerer Zeit trocken, riecht es überall wie in einem europäischen Bahnhof Pissoir.


    Die Kids gehen gerne in den SariSari Stores kleine Häppchen oder Schleckereien in Plastik oder Alufolien für eins bis zwei Peso kaufen. Kaum ausgepackt landet es auf dem Boden im Haus oder draußen, die Eltern lesen es dann am Morgen früh wieder zusammen und entsorgen es fachgerecht, die Kids werden aber deswegen nicht gerügt. Ihr müsst mal die Umgebung um Schulhäuser begutachten, schlimm der herumliegende Abfall der Kids.


    Jeden Samstagabend habe ich mit den Brüdern und Freunden in den Pampas ein Saufgelage, da werden die Zigaretten Stummel auf den Boden geworfen obwohl ich auf dem Tisch ein Aschenbecher aufgestellt habe, 2 m vom Tisch weg ist das erwähnte außen WC, die Jungs stellen sich neben das WC und pinkeln auf das Grundstück, gespuckt und geschützt durch die Finger auf den Boden neben dem Tisch.


    Ihr glaubt nicht was ich in einem Jahr hier lebend schon für Haut Ausschläge gesehen habe, zum Teil erschreckende Sachen. Ich essen in den Pampas nie etwas vom Tisch, nehme immer Protein Riegel mit die ich esse, wenn ich Hunger habe. Bevor ich das so machte musste ich mich mit einigen Ausschlägen herumplagen (Zink Salbe hatte dabei immer sehr geholfen). Meine Frau hatte kürzlich einen Ausschlag der die Haut aufreißen ließ und die Wunde wurde immer grösser und offener, schrecklich, mit Kamille Salbe und Zinksalbe abgewechselt bekam ich es wieder in den Griff. Wer schon mal was von der Nekrotisierenden Fasziitis gelesen hat, oder Bilder davon gesehen weiß wovon ich schreibe.


    Weiter mit Gepflogenheiten die man ansehen kann wie man es will, wer europäischen Anstand gelernt hat findet dies eher merkwürdig als kulturell bedingtes eingeborenen Verhalten. Steige ich in einen Lift ein sage ich den Personen darin guten Tag oder Morgen, ich grüße die Anwesenden, wird unter Asiaten nicht gemacht oder gewürdigt, Gehe ich in ein Gebäude durch die Tür, halte ich die Tür auf wenn eine Person mir folgt, machen die hier nie und schauen einem schon verwundert an wenn man das so handhabt. Will ich im Supermarkt durch die Regale laufen und eine Familie diskutiert über ein Produkt das sie nun kaufen oder nicht kaufen wollen und stehen inmitten dem Durchgang, gehen sie erst aus dem weg wenn ich lautstark * Excuse me please „ sage.


    Ich fahre sehr viel mit dem Scooter oder Auto in der Region herum, Jede Menge Verkehrsteilnehmer aller Gattungen fahren ohne zurück zu schauen einfach los, halten urplötzlich an oder queren eine Straße ohne zu schauen. Wenn ich solch ein Verkehrsteilnehmer der den Unfall verschuldet hat erwische, der ist verletzt oder Tod, komme ich in den Knast bis ich mich mit den Hinterbliebenen geeinigt habe. Wenn keine Einigung zustande kommt gibt es eine Anzeige gegen mich wegen Rücksichtsloser Fahrweise (Wohlgemerkt mich trifft keine Schuld am Unfall) Ich muss in jeder Situation anhalten können (Das ist eine Rücksichtsvolle Fahrweise).


    Lärmbelästigung durch Karaoke, lassen wir das mal, ist hier ja eingefleischte Tradition. Aber Motorenlärm eher unüblich; ich habe dem Bruder meiner Frau ein Handtraktor gekauft, der hat ein ziemlich lauter Dieselmotor montiert. Der hat so eine Freude an dem Ding das er es alle par Tage im Leerlauf laufen lässt. Als die Maschine auf meinem Gelände stand hat der doch tatsächlich die Maschine am Sonntagmorgen 8 AM eine halbe Stunde rattern lassen und wir haben beidseitig Nachbarn. Hat nichts mit Rücksichtnahme zu tun, ist einfach philippinisches Gewohnheits Verhalten das zu tolerieren ist.


    Kommen wir noch zur „ Respektlosen „ Verhalten gegenüber der Tierwelt , Hühner werden an den Füssen zusammengebunden und dann den ganzen Tag irgendwo in der Nähe eines Marktes am Straßenrand zum Verkauf angeboten. Dem Tilapia schneidet meine Familie hier bei lebendigem Leib die Kimmen und der Rückenkamm ab, dann wird dem noch lebenden Fisch der Bauch aufgeschnitten und die Eingeweide entnommen, dann hat es das arme Vieh endlich hinter sich. ………War schon Jemand auf dem Land bei einer Schweine Schlachtung dabei? Braucht starke Nerven sage ich Euch.


    Zu all dem sage ich nichts und weise Niemanden zurecht, es macht keinen Sinn, zu dem bin ich als Gast hier und muss Tolerant sein wie es ein Filipino ja auch ist. Ich passe mich an ohne das ich diese Verhaltensweise gegenüber meiner Verwandtschaft kritisiere.


    Filipinos sind überaus gastfreundlich und sehr tolerant, einfach gesagt, freundliche Menschen mit Herz und Gefühl für andere. Das Fehlverhalten anderer wird gnädig übersehen und hinweggelacht. Dies gilt besonders gegenüber mir als Fremder aus dem westlichen Ausland. Wie ich bemerkte sind sie auch sehr bemüht, westlichen Standard zu erreichen, da könnte ein wenig "Entwicklungshilfe" nur eine gute Tat sein, das ist aber leider sehr schwierig. Einen Filipino zu belehren ist nicht einfach. Vielleicht wird der Kuja oder Ate mich anlächeln und nicht widersprechen. Nur schweigen und lächeln , denn diskutiert wird nicht, da er nicht widersprechen will. Für den Filipino hat die Harmonie höchste Priorität, darum ist es kaum möglich Fehler im Verhalten oder Irrtümer im Denken aufzuklären.


    Das meine Wahrnehmungen in 13 Monaten


    Grüsse


    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Woher weißt du, dass diese Kinder die besten waren? Warst du in der Schule neben dran gesessen oder haben sie es dir erzählt?

    Woher sonst? Mit der Internetzugang ist heutzutage alles möglich. Die Zeugnisse mit lauter A+, Fotos von Medaille, Abschluss Zertifikaten, usw. kann man per Email, Facebook, Instagram, usw. schicken. Außerdem sind wir mit der Oma, Eltern, Tante, usw. eng in Kontakt miteinander. Noch dazu ist das Kind auch in der Zeitung zu lesen...das bedeutet, es ist kein Märchen.


    War Deine Tochter nicht auch die beste und hatte Summa Cum Laude abgeschlossen? Sowie du und Dein Mann und alle anderen?

    Nein, du hast dich geirrt meine Töchter waren normale Schülerinnen, nicht die beste sondern nur mit Abitur Abschlussnote 2...genauso wie mein Mann. Meine Töchter wollten ja nicht die beste sein, weil es doof sei Nerd zu sein! :473

    Mein Abschlussnote ist ja hier unwichtig, wen interessiert das?:P


    Ich frage mich nur, wenn alle so schlau sind, wieso sind die Philippinen dann ein 3.Welt Land und bekommt nichts auf die Reihe?

    Es gibt viele Gründe weshalb es so ist, aber meiner Meinung nach der Hauptgrund ist nichts anders als Korruption!


    Vielleicht sind es genau diese Charaktereigenschaften der Filipinos die genau dazu führen über was wir hier diskutieren? Zu denken "ich bin der Beste" und deswegen sich moralisch überlegen zu fühlen? Im Endeffekt endet das alles in der Crab Mentality. Und Crab Mentality ist Rücksichtlosigkeit in Reinstform.

    "I am the greatest oder ich bin der Beste" ist ein Charaktereigenschaften der Amerikanern der die Filipinos übernommen haben. Und jetzt frage ich dich, sind die Amerikanern rücksichtslos? Ich glaube eher nicht! Für mich sind Amerikanern auf jeden Fall rücksichtsvoller als die Deutsche. So war schon meine Beobachtung und Eindrücke vor über 30 Jahre als ich bei einer amerikanische und deutsche Firmen in Makati gearbeitet haben. Bis heute hat meine Meinung darüber nicht geändert, die Amerikanern passen immer auf, dass dem anderen gut geht....und die Deutsche, naja es kommt drauf an!;)

    Mabuhay ang Pilipinas at Alemanya kung saan si Jesus ay Diyos at Panginoon! :yupi
    Long live Philippines and Germany where Jesus is Lord and God!

  • Das meine Wahrnehmungen in 13 Monaten

    Großes Kino, dein Bericht :clapping Wenn es keine Satire ist, ich hätte mich bei so einer Familie niemals niedergelassen, bzw. hätte schon längst das Weite gesucht...


    Keine Ahnung, ob jetzt deine oder meine Familie eine Ausnahme ist, aber so ein Benehmen erlebe ich nicht bei meiner Familie, und auch die berüchtigten kleine "Prinzen" gibt es nicht, soweit ich dies aus dem Benehmen in meiner Anwesenheit beurteilen kann.

  • Wenn meine Frau und ich mal abends raus sind und die Kleinen noch nicht im Bett, dann wurden sie von der Maid vor den Fernseher gepflanzt. Die meisten Maids haben keinen Schulabschluss und sind völlig bildungsfern (sonst wären sie ja keine Maid).

    Dem kann ich nur bedingungslos zustimmen!!
    Ich wuerde sehr gerne mal ein Schild an mein Gate haengen "Suche Maid mit Kindergarten- oder Teacher-Abschluss, Entlohnung 15k PHP wenn legitim!"
    Weiss aber dass sich niemand (oder nur Scammer) melden werden.


    Ich schreibe hiermit meine eigene Erfahrung um dich, lieber Partyevent, daran zu erinnern, dass es in der Tat "Filipino Rotzlöffel" gibt die erfolgreicher als die "brave deutsche Kinder" sein können!

    Ja... Darum geht es doch in jedem zweiten deiner Posts... Dass Pinoys irgendwie "besser" sind als Deutsche.... Vor allem deine eigene Sippe. *gaehn*
    Allerdings Thema verfehlt. Lies mal ganz oben worueber wir hier eigentlich sprechen!


    "I am the greatest oder ich bin der Beste" ist ein Charaktereigenschaften der Amerikanern der die Filipinos übernommen haben. Und jetzt frage ich dich, sind die Amerikanern rücksichtslos? Ich glaube eher nicht! Für mich sind Amerikanern auf jeden Fall rücksichtsvoller als die Deutsche.

    Jaja und jetzt einfach alles easy-cheezy auf die Amis schieben, damit habe ich gerechnet.

    Es geht hier aber nicht um "de Amerikanern", es geht hier ausschliesslich um Pinoys und deren Ruecksichtnahme.
    Glueckwunsch, du hast die Aufmerksamkeit wieder mal ganz kurz auf dich gezogen, aber jetzt verzieh dich bitte wieder und lass die Erwachsenen weiterdiskutieren.

    Danke.


    @Mods: manchmal frage ich mich: was haben wir hier fuer Member in diesem Forum???



    edit:

    (gesamter Beitrag)

    Alles schon mehrfach und auch regelmaessig erlebt - welcome to the Philippines!! :)