Landfriedensbruch ?

  • Hallo@all.

    mein Nachbar-in ; gleichzeitig die Schwester meiner Frau nutzen während unserer Abwesenheit das Grundstück.

    Haben Obstbäume und Palmen mal abgeholzt um dann einen Hühnerstall zu errichten.

    Darauf angesprochen sagt mir der Ehemann er hätte gedacht er könne das Grundstück nutzen.

    Habe ihn aufgefordert die Sachen wieder Zeitnah abzubauen. Was ist passiert 6 Monate später ? Er hat das ganze Ding vergrößert.

    Wer hat hier einen Rat ? soll ich das einem Anwalt geben und Schadensersatz fordern ?

    Problem sind in Deutschland und konnten dieses Jahr nicht fliegen.

    Sonnige Grüße

    Chris

  • Wer hat hier einen Rat ? soll ich das einem Anwalt geben und Schadensersatz fordern ?

    Damit wuerdest Du nur noch "gutes Geld" hinterherwerfen!


    mein Nachbar-in ; gleichzeitig die Schwester meiner Frau nutzen während unserer Abwesenheit das Grundstück.

    Haben Obstbäume und Palmen mal abgeholzt um dann einen Hühnerstall zu errichten.

    Darauf angesprochen sagt mir der Ehemann er hätte gedacht er könne das Grundstück nutzen.

    Habe ihn aufgefordert die Sachen wieder Zeitnah abzubauen. Was ist passiert 6 Monate später ? Er hat das ganze Ding vergrößert.


    Was sagt denn Deine Frau dazu? Sie ist eigentlich der Schluessel zu dem Thema weil es sich um ihre Schwester handelt!

    Das Problem sollte innerfamiliaer geregelt werden!




    LG Carabao

  • Hallo,

    mein Nachbar-in ; gleichzeitig die Schwester meiner Frau nutzen während unserer Abwesenheit das Grundstück.

    Wer hat hier einen Rat ? soll ich das einem Anwalt geben und Schadensersatz fordern ?

    was sagt denn Deine Frau dazu, dass ihre Schwester Euer Grundstück mitnutzt? Wie ist ihr Verhältnis zur Schwester und wer ist die ältere von beiden?


    Ich würde als ersten Schritt Deine Frau bitten, zu versuchen, das innerhalb der Familie einvernehmlich zu klären. Vielleicht unter Zuhilfenahme der Eltern als Vermittler.


    Lieber nicht gleich den Hammer auspacken mit Anwalt, Schadensersatzforderung usw., denn das führt nur zu bösem Blut und eventuell zu Gesichtsverlust.


    Viele Grüße

  • Man kann das Grundstueck natuerlich auch verkaufen. Dann muessen die beiden da raus. Ob sie wollen oder nicht.

    Baeume faellen ist eine Straftat, soweit ich weiss. Zumindest mal illegal, ohne Genehmigung. (und kein Kavaliersdelikt)


    Also falls es eh boeses Blut gibt, kannst Du ihm damit eins auswischen. Das boese Blut waere mir ehrlich gesagt uebrigens schnuppe. Erst recht wenn ich da nicht wohne. Kann mir doch egal sein ob er seine Visage fuer Lebzeiten verliert. Wenn er denkt er kann machen was er will, dann muss er eben die Konsequenzen tragen.


    Musst allerdings mit Deiner Frau sprechen. Nicht das die am Ende auf deren Seite steht. Wobei auch das mir egal waere. Aber das bin halt ich. Soll nur ne Warnung sein.

    Als ich tacheles mit den Bruedern und Schwestern meiner Ex geredet hatte, wegen der Pflege von Tatay, gabs tagelang wueste Beschimpfungen und Beleidigungen und die Androhung mir was von wegen mit Kindesmissbrauch unterjubeln zu wollen. Die Texte hab ich sicherheitshalber noch immer gespeichert ;)

    Also mach dich auf ein Donnerwetter gefasst, wenn du eine "haerte Gangart" waehlst ;)
    Und das schon bei nur einer klaren Ansage ;)

    Sie ist uebrigens aus gutem Grund meine Ex. (Naja war, ist ja leider vor kurzem verstorben)

    Ich brauche keine Flodder Familie und eine immer nur ja-sagende Frau ohne eigene Meinung. Die (Flodder Familie) hab ich in Deutschland schon in meiner eigenen Familie - und auch die kann mich mal ;)

  • Moin Moin,

    danke für die Antworten. In der Tat schwierig.Meine Frau sagt lass ihn doch er würde ende des Jahres seinen Hühnerstall auf sein Grundstück versetzen. Was bleibt ist dann meine zerstörten Pflanzen und Mangobaum.Diese Dreistigkeit regt mich auf und werde es auf keinen Fall so hinnehmen.

  • Solltest du wieder auf die Phills kommen, und der Hühnerstall steht noch auf deinem Grundstück dann reiß ihn ab. Aus die Maus.

    Einen Mangobaum kannst du dann neu pflanzen.

    ich bin nicht neugierig. Ich muss nur immer alles wissen.

  • Habe ihn aufgefordert die Sachen wieder Zeitnah abzubauen. Was ist passiert 6 Monate später ? Er hat das ganze Ding vergrößert.

    So einen Fall gab es auch in der Familie eines Bekannten, reicher Schwager aus Europa kauft Grundstück für Business und Ferienhaus. angeheirateter Verwandter soll aufpassen, haut alles kurz und klein und baut sich eine Hütte.


    Bis heute bezahlt der Rest der Familie (aus Scham und Stolz) mit kleinen Beträgen dem Euorpäer den Schaden (dieser hat sich einfach damit abgefunden), alles nur wegen der Dreistigkeit eines Philippino. Da nervt mich schon beim zuhören.

  • Wenn man da nicht radikal durchgreift,machen die was die wollen. Auch die Familie. Das sind meistens die schlimmsten.

    Sofort rauswerfen.

    ich bin nicht neugierig. Ich muss nur immer alles wissen.

  • In der Tat schwierig.Meine Frau sagt lass ihn doch er würde ende des Jahres seinen Hühnerstall auf sein Grundstück versetzen. Was bleibt ist dann meine zerstörten Pflanzen und Mangobaum.Diese Dreistigkeit regt mich auf und werde es auf keinen Fall so hinnehmen.

    Das Problem lässt sich ohne all zu große Konflikte nur vor Ort lösen. Am besten von deiner Frau da die Kommunikation Pinay - Foreigner schnell eskalieren kann.


    1. Frist setzten bis wann der Hühnerstall abgerissen sein muss und Schadenersatz für die Zerstörungen fordern. Eine Woche sollte hier ausreichen.


    2. Report bei der Barangay mit oben genannten Forderungen.


    Beide Parteien erhalten eine Ladung zu einem Hearing bei der Barangay wo beide Parteien zu dem Sachverhalt befragt werden. Die Barangay handelt hier als Mentor und wird einen Lösungsvorschlag unterbreiten bzw. bei der gegebenen Sachlage die Entfernung des Hühnerstalls nahelegen und gegebenenfalls die Höhe einer Schadensersatzzahlung vorschlagen.


    Der Vorschlag der Barangay ist nicht rechtsverbindlich. Beide Parteien können den Vorschlag der Barangay ablehnen. Dann ist der Rechtsweg vor Gericht offen.


    Pinos knicken in der Regel ein wenn Konflikte vor Behörden wie der Barangay strittig werden. Der Respekt vor Behördenmitarbeitern, z.B. dem Barangay Captain, ist viel zu groß.


    Grüße, Bahog Utot

  • Wenn man da nicht radikal durchgreift,machen die was die wollen. Auch die Familie. Das sind meistens die schlimmsten.

    Sofort rauswerfen.

    Genau! Sofort rauswerfen!

    In der Tat schwierig.Meine Frau sagt lass ihn doch

    ..... und die Ehefrau gleich mit wenn sie sich eher mit Schwester und Schwager solidarisiert als mit Dir!


    LG Carabao

  • Wenn das Verhältnis der Frau mit der Schwester gut ist (vorausgesetzt), sollte da nicht eine Klärung intern nicht besser sein? Zum Beispiel könnte der Mann einige Mango Bäume Pflanzen, als Zeichen dass er verstanden hat, dass "Aufpassen und benutzen" bei uns eben eine weniger tiefgreifende Benutzung meint...

  • Gibt es eine Vereinbarung zwischen Deiner Frau und ihrer Schwester, von der Du nichts weißst? Dann wird's schwierig.


    Wenn zu befürchten ist, dass der Familienfrieden durch hartes Durchgreifen dauerhaft gestört würde und für Dich ein Aufenthalt dort ohnehin problematisch wird, wäre die beste Option sich von dem Grunstück zu trennen, sofern Deine Frau da mit zieht.

    Für uns galt immer: Kein Grunderwerb im Dunstkreis der Verwandschaft.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Gibt es eine Vereinbarung zwischen Deiner Frau und ihrer Schwester, von der Du nichts weißst? Dann wird's schwierig.


    Wenn zu befürchten ist, dass der Familienfrieden durch hartes Durchgreifen dauerhaft gestört würde und für Dich ein Aufenthalt dort ohnehin problematisch wird, wäre die beste Option sich von dem Grunstück zu trennen, sofern Deine Frau da mit zieht.

    Ich würde mich hier auch nicht einmischen. Das sollen die unter sich ausmachen. Am ende verstehen die sich wieder blendend und ich steh dann da und hab Zoff mit denen.

    Man kennt auch die Familienverhältnisse untereinander nicht und auch über die Frau des TS ist nichts bekannt. Falls sie sich nicht durchsetzen kann in der Familie, sollte man sich als "Aussenstehender" dort vielleicht beratend einmischen. Ansonsten eben nicht. Das Verhältnis des TS zum Bruder der Frau ist auch nicht bekannt. Falls die normalerweise gerne einen zusammen "heben" wenn man sich trifft oder sich eher Spinnefeind sind, ist auch nicht bekannt.

    Mir wäre das zu heikel, mich da wegen einem Baum dort in innerphilippinische Familienverhältnisse einzumischen, auch wenn es mein Grundstück wäre. Das müsste bei mir auf alle Fälle von meiner Frau ausgehen. Ruck Zuck hab ich da womöglich noch sonstige andere Probleme an der Backe kleben, die man mir mit schwindeligen Gründen unterstellt.


    tbs

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe

    "Ich habe riesige Zweifel", tbs


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • Für uns galt immer: Kein Grunderwerb im Dunstkreis der Verwandschaft.

    So ist es.

    Pinoys haben eine ganz eigene Vorstellung von "Mein und Dein" .

    Für sie gilt oft "unser", weil Familie.

    Da sie dadurch auch gar kein Unrechtbewusstsein haben, wird es sehr schwer, dagegen anzugehen.

    Anwalt kann man sich sparen. Führt zu gar nichts, ausser zu jahrelangem Sponsoring des Anwalts.

    Wer Alles weiß, muss Nichts hinterfragen

  • Für uns galt immer: Kein Grunderwerb im Dunstkreis der Verwandschaft.

    erweitere die Aussage: keine Geschäfte finanzieller Art mit der Verwandtschaft

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Rein technisch gehört das Grundstück gar nicht dir, sondern deiner Frau. Und wenn die sagt "laß sie doch"...

    Was willst du dann überhaupt? Du hast gar nichts zu melden!

  • Rein technisch gehört das Grundstück gar nicht dir, sondern deiner Frau. Und wenn die sagt "laß sie doch"...

    Was willst du dann überhaupt? Du hast gar nichts zu melden!

    Komische Einstellung zu einer Ehe. Normalerweise ist er

    auf dem Titel mit eingetragen. Ja ich weiss...rechtlich gesehen

    ist das nicht viel. Und normalerweise entscheidet man in einer

    Ehe so etwas zusammen!


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Die philippinische Ehefrau muss das regeln.

    Ultimatum: 2 Jahre.

    Grund: man möchte ein Einkommen durch:

    1. Bepflanzung mit Bäumen + Früchten

    2. Eine Truthahnzucht

    3. Verspricht man dem Bruder der Frau an der Truthahnzucht zum Dank und Freundesbeweis einen schönen ausgewachsenen Truthahn zu schenken.


    Wie es dann soweit kommt, und ob, und wann.....kommt auf das "gute" Verhältnis in der Zukunft an.

    Versprechen kann man.


    Will der Bruder der Ehefrau nicht weg. Schulden machen durch andersweitiger Landkauf und den eigenen Titel des Landes als Sicherheit.

    Irgendwann abstoßen und weit weg.


    Zieht die Ehefrau das nicht mit durch.....tut zwar weh....aber dann weist Du wie Du in Zukunft dran bist.

    Nur durch solche Erfahrunge lernt man.