• Hey liebe Community,

    was sollte man denn unbedingt gegessen haben, wenn man auf den Philippinen ist?

    War leider noch nie dort, würde aber gerne was traditionelles ausprobieren. Stelle mir schon mal Pläne zusammen.

    Habt ihr Empfehlungen? =)


    Liebe Grüße!

    Reisen ist das beste, ja das einzige Heilmittel gegen Kummer.

  • Ich persönlich verzichte auf den Philippinen auf Fleisch jeder Art, was "Made in the Philippines " ist. Man sollte schon wissen, dass die Filipinos kein Respekt von den Lebewesen hat und entsprechend mit den Tieren umgehen. Geschlachtet wird oft ohne Betäubung und die vielen Stresshormone verschlechtern die Fleischqualität. Hinzu kommt, dass es nicht meine Sache ist, wenn das Fleisch auf Märkten unhygienisch/ungekühlt angeboten wird. Wenn wir auf den Philippinen sind ernähren wir uns von Fisch und Fleisch aus Australien/USA die wir bei S & R oder in speziellen Läden/Hotels kaufen.

  • was sollte man denn unbedingt gegessen haben, wenn man auf den Philippinen ist?

    War leider noch nie dort, würde aber gerne was traditionelles ausprobieren.

    Bulad (getrockneter Fisch mit "intensivem Aroma") und

    Balut (Enteneier mit halb ausgebrütetem Embryo)


    :D joke lang


    Der Klassiker ist dort auf jeder Party ein gegrilltes Schwein - Litson oder Lechon genannt.

    Chicken Adobo und Pancit Bihon mag ich sehr gerne. Und dann gibt es natürlich noch viele verschiedene Gerichte mit Meeresfrüchten (Fisch, Shrimps, Krabben, Seegras...), sofern Du sowas magst.


    Insgesamt halten sich die kulinarischen Highlights auf den Philippinen aber eher in Grenzen, zumindest was meinen Geschmack angeht. :tomaten

  • Ich persönlich esse sehr gerne neben allen Seafood Gerichten Ampalaya Con Carne, Das ist ein Gericht mit Bittergurke.



    In der Regel ist die Küche der Inseln nicht so wie sich viele Ausländer das vorstellen. Das liegt vieleicht am hier bekannten Thai bzw. Viet Food.

    „Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.“



    Albert Einstein

  • Auf den Visayas ein sehr verbreitetes Gericht ist "Menudo" aus Schweinefleisch, Karotten, Kartoffel und Tomatensauce. Genauso mag ich "Bicol Express" aus Schweinefleisch, scharfem Chili und Kokosnussmilch. Mein Lieblingsessen ist aber die "Tinola", eine klare Fischsuppe. Sie wird auch mit Huhn, Rind oder Schwein zubereitet. Sehr schmackhaft finde ich "Talong" - das sind gebratene oder mit Ei überbackene dünne Auberginen. Als Suppe mag ich sie jedoch nicht. Alle genannten Speisen findest Du in den kleinen Eateries. Aber es gibt viel mehr (auch vegetarische) Gerichte, die aber meist nur zuhause gekocht werden; so die Blätter der "Gabi"-Knolle, gekocht in Kokosnussmilch.

  • was sollte man denn unbedingt gegessen haben, wenn man auf den Philippinen ist?

    Schwierig zu beantworten. Wenn Du gerne vernünftiges Fleisch isst, wird's in einfachen Lokalen schon mal schwierig, da bei Fleisch zwischen Schwarte, Fett und Fleisch nicht wirklich unterschieden wird. Magst Du gut gewürztes Essen ist es auch nicht so einfach.

    Ich mag:


    - Lechon Manok (gegrillte Hühnchen), sehr lecker, gibt es sehr häufig.

    - Bangus (Milk Fish), gegrillt oder gebraten

    - Bicol Express wenn es etwas schärfer sein soll (siehe HeinzRamb)

    - Menudo, wenn vernünftig gewürzt und nicht zu fettiges Fleisch verwendet wird


    Oft wird beim Kochen Zucker benutzt. Kann für meinen Geschmack schnell zu viel sein.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Oft wird beim Kochen Zucker benutzt. Kann für meinen Geschmack schnell zu viel sein.

    Die Filipinos lieben sehr süße Speisen - im Gegensatz zu mir. Manche Brotsorten sind süß. Spaghetti mit "traditioneller Sauce" ist süß. In dieser süßen Sauce gart man auch Garnelen. Ein verbreitetes Gericht bei Familienfeiern besteht u.a. aus Schweinefleisch in Sprite (!) gekocht. Dennoch finde ich das Essen auf den Philippinen sehr schmackhaft. Hat jedoch nichts mit Thaifood oder Chinese cuisine zu tun.

  • Das da mag ich ganz gern:


    - Kinilaw (roher, scharfer Fisch mit Essig+Cocosmilch)

    - Halanghalang (scharfes Huhn mit Cocosmilch)

    - Guso (Seetang mit Essig)

    - Sinigang na Isda (saure Fischsuppe mit Tamarind)

    tschö
    Juanico

  • Ich persönlich verzichte auf den Philippinen auf Fleisch jeder Art, was "Made in the Philippines " ist. Man sollte schon wissen, dass die Filipinos kein Respekt von den Lebewesen hat und entsprechend mit den Tieren umgehen. Geschlachtet wird oft ohne Betäubung und die vielen Stresshormone verschlechtern die Fleischqualität. Hinzu kommt, dass es nicht meine Sache ist, wenn das Fleisch auf Märkten unhygienisch/ungekühlt angeboten wird. Wenn wir auf den Philippinen sind ernähren wir uns von Fisch und Fleisch aus Australien/USA die wir bei S & R oder in speziellen Läden/Hotels kaufen.

    Auf den Philippinen leben die Tiere in der Regel bis wenige Stunden bevor sie verzehrt werden, und landen nicht viele Monate davor in der Kühlkette oder Dosen. Auch landet das Fleisch der Tiere nicht wie z.B. in D um die 30% im Mülleimer, wie alles andere Essen auch. Armut hat auch sein gutes!


    Zu meinen philippinischen Lieblingsessen gehören:

    - Kinilaw (Aber mit Tanique fish)

    - Lapu Lapu Fish Steam

    . Lechon (Und dies am liebsten bei Zubuchon.)

    - Krabben, Scampi und anderes Meeresgetier

  • da gibt es vieles - auch einiges was ich immer mal wieder hier (abgewandelt) versuche nachzukocken:

    1.) Pork Sissig - ich liebe es - viele wohl nicht. Aus Schweinskopf -schwarte und Hühnerleber kross gegrilltes Gericht mit Calamansi, Zwiebeln und Chillischoten

    2.) Bicol Express - mag es wenn es mal schärfer ist

    3.) Sinigang - säuerliche Suppe auf Tamarindenbasis, gibt vegetarisch, mit Fisch, Huhn, etc.

    4.) Adobo - mit Essig (aber nicht unseren Weinessig nehmen, muss Kokos- oder Zuckerrohrvinigar sein) zubereitete Zutaten - Fisch, Huhn, Pork, was auch immer

    5.) Kinlaw - das Ceviche der Philippinen

    6.) Guso - Seetang mit kleinen "Kügelchen" - als Beilage, zum Salat, etc.

    7.) Lechon Kawali - gekochter und frittierter Schweinebauch

    8.) Lechon - also das Phillipinsche Spanferkel

    9.) Meeresfrüchte aller Art

    10. )Mangos - vor allem die von Guimaras


    und natürlich Tapsilog oder Porksilok zum Frühstück

  • Da gibt es schon einiges was mir schmeckt, ich muss dazu sagen das ich meistens in der Carinderia meines Vertrauens esse. Da waeren Tinola Manok( Huhn), Sinigang Baboy ( Schwein), Chicken Curry, Bicol express, Chicken Afritada und viele Gemuese speziell die mit Kokosmilch und da ganz besonders die Bluete von den Bananen. Beef Caldereta habe ich noch vergessen und Adobo Chicken oder Pork.

  • Bukopie (Kuchen mit frischem Kokosmark)

    Bibinka (Kuchen aus Klebreis)


    Auf das ganze Fisch und Stinkefischessen kannst du ruhig verzichten

    Phil Wurstwaren rühr ich auch nicht an. Es wird hier oft mir Lebensmittelfarbe gearbeitet. Also nicht alles ist das nach dem es aussieht. Du weisst nie was drin ist, ausser du machst es selbst.

    Und du hast auch keine Garantie für eine ununterbrochene Kühlkette.


    Also deshalb frische Früchte und Kuchen

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Auf das ganze Fisch und Stinkefischessen kannst du ruhig verzichten


    Nein, Frischfischspeisen sollte sie nicht vergessen!


    Kinilaw zum Beispiel!


    Meist rohe Tuna- oder Taniguefiletstuecke mit Chili, Calamansi und weiteren Gewuerzen in Essig! Lecker und gesund!

    Eine meiner liebsten Vorspeisen!


    Auch "Tempura", panierte Shimps, sind gut!



    LG Carabao

  • Siehst du, die Geschmäcker sind verschieden.

    Fisch ist für mich furchtbar. Da ich eine Allergie habe, probiere ich diese Speisen nicht. Je nachdem was es ist, treibt mich sogar der Geruch in die Flucht

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Siehst du, die Geschmäcker sind verschieden.

    Fisch ist für mich furchtbar. Da ich eine Allergie habe, probiere ich diese Speisen nicht. Je nachdem was es ist, treibt mich sogar der Geruch in die Flucht

    Verstehe ich! Mein Vater hatte auch eine Abneigung gegen alles an Seafood.


    Aber dann sollte man aus subjektiver Ablehnung nicht jedem raten auf den Philippinen bloß keinen Fisch zu essen.


    Denn fuer diejenigen welche Fisch moegen gibt es ein sehr gutes Sortiment an Meeresfisch und anderen Seefood!


    Süßwasserfisch wie Tilapia oder Bangus finde ich dagegen nicht so toll. Bangus z.B. durchgesetzt mit Graeten.



    LG Carabao