Auf den Philippinen wird man schneller und heftiger krank

  • Richtig boese sind Kratzer und Schrammen jeglicher Art. Ich als Handwerker habe ja oefters mal kleine Verletzungen wo ich maximal ein bissl Malerkrepp drum mache und dann weiter arbeite. In -2 Tagen ist es dann wieder heile und gut ist. Nicht so auf den Philippinen..... Ich hatte mir eine klitze kleine Schuerfwunde an meinem Fuss beim tauchen zugezogen und heilte erst nach Wochen ab. Solch eine Verletzung waere hier in Europa wohl binnen weniger Tage abgeheilt gewesen.
    Schlimm fand ich auch das atmen dort. Alles staubig und verqualmt.... glaube 5 Tage Waende schleifen in Europa ohne Staubmaske entspricht gefuehlt 5 Stunden auf den Philippinen anwesend zu sein.



    In welcher Gegend bist Du tätig? Tönt irgendwie nach Metro Manila oder Metro Cebu. Es gibt auch saubere Luft auf den Philippinen.

  • Ich lebe seit 13 jahren in der Provinz in Cebu. Erkrankungen sind bei mir deutlich weniger als in Germany.
    In einem Urlaub 2010 in Germany war ich serioes krank. Hohen Blutdruck. Als ich dann nach hause kam, in Cebu
    verschwand das wieder. Ich meide das Geschwatz ueber Gesundheit, und den Doktor wie der Teufel das Weihwasser.
    Durch aktives Leben, farmen hat man auch keine Zeit sich mit sich selbst zu bschaftigen.
    Als ich eine Schussverletzung hatte wurde mir vom Doktor dringend empfohlen mein Herz untersuchen zu lassen. Ich sagte ihm
    das ich wegen eier Verletzung bei ihm sei und er sich bitte um die kuemmern solle. Das war vor 10 Jahren. Meine Pumpe
    funktioniert immer noch zufriedenstellend.
    Ich habe einige Kenntnisse ueber Heilkraeter und pflege diese in unserem Garten. Morgens gibt es immer Tee aus frischen
    Blattern. Bei permanenren Genuss auch sehr bitterer Heilkreuter kann man vieles vermeiden, allerdings nicht den Tod.
    Infizierte Verletzungen, da hilft Tintatintahan.
    Das Laub wird mit dem Teeloffel auf einem Teller zerdrueckt, und die austretende
    Tinte wird aud die Wunde aufgetragen. Mit einem poroesen Pflaster die Wunde gegen Staub und Feuchtigkeit schuetzen.
    Infiziere Teile der Wunde vorher reinigen, das tut sehr weh aber es hilft.
    http://www.stuartxchange.com/Tintatintahan.html



    Fuer jede Krankheit git es ein Kraut. In unserem Garten wachsen ueber 100 verschiebene Heilpflanzen.


    mfg Guenter

    Edited once, last by Nordwest ().

  • Wenn ich auf den Philipinen bin, dann reibe ich mich nach dem Duschen oder bei der kleinsten Wunde mit Alkohol ein.

    Kann ich nur zustimmen. Wenn ich auf den Phils bin, nehme ich mir aus D immer eine Flasche Sakrotan med mit. Bei der kleinsten Wunde, Riss oder Abschürfung wird das draufgesprüht und auch noch nie Probleme mit Infektionen gehabt.


    Klimaanlagen meide ich, so gut es geht. Wie in fasl allen asiatischen Ländern kennt man nur "Aus" oder "Voll an". Diese Wechselbäder kann der Körper schwer verkraften.


    Zur Vorbeugung gegen Ohrenentzündungen nach dem Schwimmen/Schnorcheln oder Tauchen benutze ich immer ein Neoprenstirnband, das die Ohren abdeckt. Das wärmt die Ohren, bis sie vollständig trocken sind und verhindert, daß Wind reingeblasen wird, solange sie noch empfindlich sind.

  • Ich kann das auch bestätigen dass ich hier öfter krank bin/war in Bezug auf Erkältungen. Die Gründe kann ich hier (Manila) nur für mich selber erahnen, natürlich sucht man oft schnell die Schuld in der Klimaanlage oder irgendwelchen Temperaturschwankungen. Also Temperaturschwankungen selbst von 32 Grad Aussentemperatur zu 20 Grad AC sind 12 Grad gegenüber Winter in Deutschland mit 25 Grad Wohnzimmer zu 0 Grad was mehr als das Doppelte sind als Beispiel. Für mich sehe ich die Gründe einerseits bei den lebendigen Bakterien- und Virenschleudern die sich mit Grippe zur Arbeit schleppen und alles weitergeben, weiterhin gerade hier in Manila die Masse an Menschen was ein viel höheres Potential zur Verbreitung von Viren hat und vielleicht auch die Luftfeuchte an sich, die ja besser leitet und in ihrem Wasser Viren trägt?
    Die Erkältungen die ich hier immer hatte waren aber nie extrem heftig, sie waren immer leicht aber es hat oft 2 bis zu 4 Wochen gedauert bis sie abgeklungen waren, also viel länger als in Deutschland wo der Spuk meist nach einigen Tagen bis höchstens einer Woche vorbei war. Woran kann es also noch liegen? Momentan bin ich drauf gekommen dass es auch sehr an körperlicher Fitness liegt. Ich hatte mich immer vor diesen Hantelbuden gesträubt bis mich ein Bekannter (der im recht noblen St. Francis Shang Tower wohnte) einlud sein Fitnesspartner zu sein, zu den Annehmlichkeiten zählen dort auch Sauna und ein Eisbad, welche teils bis 8 Grad runtergekühlt ist (in Manila eine Seltenheit). Nun gut, wir trainierten dort 2-3 Monate und nutzten die Sauna etc. und ich fühle mich körperlich natürlich wieder besser UND ich muss mittlerweile auf meine Erkältungen warten, im Januar hatte es mich kurz erwischt, nach ein paar Tagen war der Zauber aber wieder vorbei. Fitness wird also weiterhin im Programm bleiben hier und wenn es zu heiss ist im MRT und ich nicht schweissgebadet in die Mall will schiebe ich mir auch weiterhin ein kleines Handtuch in die Hose hinten dass den Schweiss auffängt, auch wenn ich es mal wieder vergesse und beim nächsten Schiss im Klo landet :D

    :heilig:heilig:heilig

  • Ich hatte das letzte mal 3 Tage durchgehend extremen Durchfall.


    Die Medikamente die ich in cebu und Dubai gekauft hatte hatten nicht gewirkt.


    Erst zurück in Europa mit dem Mittel "Tannacomp".


    Mit Entzündungen hatte ich nie Probleme. Werde mir aber auch immer Desinfektionsmittel/Alcohol sagrotan usw mitbringen.

  • Was tut ihr um auf den Philippinen Krankheiten zu vermeiden?

    mit welchen Krankheiten sollte man nicht auf die Philippinen kommen?

    Frage 2 zuerst: mit Krankheiten kommen ist ganz schlecht,

    weil eine gute medizinische Versorgung schweineteuer ist.

    Frage 1: Das, was man eigentlich ueberall tut: cook it or peel it or forget it.......

    Ganz so schlimm ist es natuerlich nicht. Anfangs ist der Durchfall eigentlich

    schon vorprogrammiert, aber nach einer Woche gewoehnt sich Dein Koerper

    an die neue ( Erreger ) Umgebung. Meide Eiswuerfel zweifelhafter Herkunft .

  • Bei meinem ersten mal hatte ich einen deftigen Sonnenbrand (Verbrennungen 2. Grades!), seitdem bin ich sehr vorsichtig mit Wasser und Sonne. Klopf auf Holz: einmal Magen-Darm für einen Tag, aber das war daheim und lag sicher nicht am Essen (weiss bis heute nicht woher), Allergie ab und zu, und grad eine schöne Bronchitis abgefasst (oder war es Covid? Wer weiss es schon…). Bis dato aber nie länger als einen Tag flachgelegen.

    Was die Klimaanlagen angeht: moderate 23º zum Arbeiten und zum Schlafen sind okay. Die Luft von draussen "durchziehen lassen" will ich gar nicht, die ist nämlich erstens gar nicht mal so gut und zweitens ist es hier so dicht bebaut, dass da nicht viel zieht. Bin aber aus Middle East auch ganz andere Temperatursprünge und Klimaanlagenstellungen gewöhnt.

  • Was tut ihr um auf den Philippinen Krankheiten zu vermeiden?

    mit welchen Krankheiten sollte man nicht auf die Philippinen kommen?

    Auf Eiswürfel achten, ein Kollege hat sich da die Gelbsucht eingefangen. Vorsicht auch bei Klimaanlagen, ist nicht nur die kalte Luft sondern sind auch Virenschleudern.

    Auch Vorsicht beim Essen, das ist nicht alles gut verträglich für den Foreigner-Magen.
    Nur Mineralwasser trinken, keinesfalls aus der Leitung. Gilt auch fürs Zähne putzen.

    Sonnenschutz auf jeden Fall, ich bin da ein gebranntes Kind.

    Und beim Sex die Kondome nicht vergessen, da habe ich eine „nette“ Erinnerung aus der wilden Zeit.

    Ansonsten findet man sicher auch gute Ärzte auf den Philippinen, ist aber auch eine Frage des Geldes. Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen, ich war öfters beim Arzt im Urlaub, allerdings waren das keine mega teurem Behandlungen. Deshalb ist das Thema Krankenversicherung sehr wichtig.


    Die zweite Frage ist schwer zu beantworten. Es gibt tausende Krankheiten. Die Frage ist dann wirklich kann man sich die Behandlung, Medikamente etc auf den Philippinen leisten kann.

  • seit knapp 20 jahren habe ich hier die üblichen ekrankungen hinter mich gebracht die teuerste war (außer einem vu) ein leistenbruch - op war super , das "net " war allerdings nach 2 jahren lose :Augenbraue und musste erneuert werden . bei den anderen wehwehchen wie tonsilitis , ordinärer schnupfen oder kleineren infektionen duch hautabrieb o.ä. habe ich bemerkt das diese länger andauern , fieber habe ich früher in d. innerhalb von einem tag bekommen , hier dauert es bei mir 2 - 3 tage und ist auch länger anhaltend , auch medizinische gegenmaßnahmen empfand ich als intensiver

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Moin,

    ich war erfreulicherweise nie ernsthaft krank in meinem langen (71) Leben :thumb


    Bin Jetzt rd. 10 Jahre auf den Phils, 1 x Dengue-fever gehabt, das war nach einer Woche überstanden.

    Ab und zu habe ich mal leichte Magenprobleme , falsches Essen, Getränkeeis im Restaurant - keine Ahnung ?

    Dann setze ich auf Mutter Natur . . . Dragonfrucht :thumb 1 bis 2 von diesen leckeren Früchten machen den Magen frei, nach 1 Tag bin ich um 2 Kilo leichter 8-)


    Alkohol in Massen (nur SMB), schon immer Nichtraucher, da sollte theoretisch nicht viel passieren . . . . . hoffentlich bleibt es so :victory


    Krankheit ist auch viel Kopfsache!

    In meinem früheren Leben (Deutschland) war ich selbständig - keine Zeit zum krankwerden!

    In meinem jetzigen Leben (Philippinen) fühle ich mich sauwohl - keine Lust zum krankwerden!


    Wünsche Gesundheit :blumen:friends:cheers

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Eiswuerfel vermeiden, genau. Ich hatte anfaenglich immer mal wieder Probleme, bis ich dann aufs Eis als Ursache gekommen bin. Seitdem "chilled, walang yelo". In Anlehnung an James Bond. Auch und insbesondere in fuenf-Sterne Restaurants und sogar zu Hause.

  • Was tut ihr um auf den Philippinen Krankheiten zu vermeiden?

    Die wichtigsten Punkte wurden schon genannt: Auf Lebensmittelhygiene achten und sauberes Wasser trinken und zum Zähneputzen verwenden.


    Außerdem kann man sich gegen einige Krankheiten auch impfen lassen, z.B. Tollwut (Hunde), Typhus, Hepatitis A (kommt auch von verunreinigtem Wasser/Lebensmittel), Jap. Enzephalitis (Mücken), etc.

    Siehe u.A.: Impfungen die ein muss und ratsam sind für ein Leben auf den Philippinen


    Schutz vor Moskitos durch entsprechende Sprays oder Fliegengitter kann auch vor Krankheiten schützen.

  • Noch nicht genannt wurde dass sich auch kleine offene Wunden durch eindringende Erreger auf den Philippinen viel oefter stark entzuenden koennen als in Deutschland. In Tropischem Klima lebt halt mehr derartiges Zeug.


    Eine Auffrischung der Tetanus Impfung kann nicht schaden.



    LG Carabao

  • Noch nicht genannt wurde dass sich auch kleine offene Wunden durch eindringende Erreger auf den Philippinen viel oefter stark entzuenden als in Deutschland. In Tropischem Klima lebt halt mehr derartiges Zeug.


    Eine Auffrischung der Tetanus Impfung kann nicht schaden.



    LG Carabao

    So bei mir 2018. Ich war in einem kleinen Friseurchop in der Provinz (Bicol). Der rasierte mir dann auch mit einem Riesen-Messer das Gesicht. Ansich supernett der Mann. Allerdings hatte ich dabei eine kleine Wunde unter dem Ohr davongetragen, die kaum spürbar war. Ganz kleiner Mini-Schnitt. Erst Tage später merkte ich, dass da ein kleiner Pickel entstand. Nachdem ich wieder in Deutschland war, bildete sich ein fettes Karbunkel, mit dem ich eine Woche im Krankenhaus verbringen durfte. Da ich Diabetes habe (beziehungsweise damals dabei festgestellt wurde), war dies wohl auch mit ein Grund, dass das Ding erst nicht abheilen wollte. Was mich aber nicht abhielt, bis zum Niedergang des Vorhangs März 2020 weitere etliche Male auf die PH zu kommen. ;-)

    ------------------------

    :ironie

    Personally last time seen my girlfriend from PH at march 10th, year 2020 in Bangkok.

  • Carabao : Absolut richtig! Ausserdem "fördert" die Hitze die Infektionen. Immer einen Desinfektionsspray dabei haben und sofort nur bei der kleinsten Wunde anwenden... Lieber einmal zuviel als zu wenig... Und beim eindunkeln sollten die Füsse mit Moskito Spray oder Creme geschützt werden. Off kriegt man überall und ist Gold wert!

    Leider werden die Aircon viel zu wenig gereinigt weil es ja etwas kostet... Sind brutale Virenschleudern.... Wenn ich jeweils für paar Monate irgendwo bin organisiere ich das selber...

  • Erst Tage später merkte ich, dass da ein kleiner Pickel entstand. Nachdem ich wieder in Deutschland war, bildete sich ein fettes Karbunkel, mit dem ich eine Woche im Krankenhaus verbringen durfte.

    Das ist auch einer der Gruende weshalb viele Filipino bei kleinen offenen Hautentzuendungen schnell zu Antibiotika greifen wo wir den Kopf darueber schuetteln.
    Hintergrund ist um schon im Ansatz zu vermeiden dass es so passiert wie bei Dir.


    Ich hatte mir auch mal beim Schneiden der Fingernaegel minimal ins Nagelbett geschnitten. Es endete mit Entzuendung und nach Wochen starker Schmerzen mit dem Abloesen des Fingernagels (ist inzwischen nachgewachsen :D).


    LG Carabao

  • Werde die icecubes dort aus unsauberem Wasser hergestellt?

    Moin,

    die, die man in den Shopping Malls kaufen kann, selbstverständlich!8-)


    Dieses Eis ist für die Transport-Kühlboxen gedacht, die auch wir beim Einkauf / Transport verderblicher Waren (Fleisch, Fisch, Milchwaren, usw.) benutzen!


    Zu Hause angekommen, werden diese Eisschläuche entsorgt, mein Hund (Bongo) mag das gerne :D:thumb


    In guten Restaurants verwendet man Trinkwasser, natürlich auch wir zu Hause. Wir haben z.B. einen kleineren Kühlschrank, extra, nur für Getränke. Der läuft auf höchster Stufe, alle Getränke sind eiskalt - SMB zum Beispiel :D:cheers

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi