Mit der IV in den Philippinen Leben

  • Schweizer Ausland Krankenversicherung kostet ab 400.- CHF aufwärts ( KPT und Swica ) . Sobald Du Dich in der Schweiz abmeldest wird Dir der KK Vetrtrag gekündigt .

    Somit müsstest Du Dich bei einer freiwilligen Ausland KK anmelden , aufgrund Deiner Invalidität wird Dich keine KK aufnehmen , Grund Du bist für jede KK ein Risiko , wenn Du aber in der Schweiz weiter angemeldet bleibst muss Dich eine KK aufnehmen da die in der Schweiz obligatorisch ist .

    Ich lebe von der Rente aus meiner PK und der Frührente aus meiner Firma hatte vor der Abreise in die Philippinen noch Arztbesuche wegen Muskelschmerzen in den Beinen , da ich das beim Antrag zur Ausland KK angeben musste , entschied sich die Ausland KK mir keinen Vertrag mehr zu geben , da ich ein Risiko für sie sei .........

    Dann kommt noch hinzu ; Visum das kostet ja auch noch jährlich ein par Franken .

    Appartement , kleines Häuschen ; 40 sqm kostet im Schnitt um die 200.- CHF / Monat

    Haus , Europäischer Komfort ; 100 sqm kostet im Schnitt 500.- CHF / Monat ( Bei mir mit Pool und nicht am Meer )

    Essen , Trinken , Gas , Wasser , Elektrisches für meine Familie : Stromrechnung mit Klima 120.- / Monat ohne Klima oder selten ca. 60.- bis 70.- / Monat Gas etwa 10.- im Monat , Trinkwasser und Haushaltswasser 10.- im Monat , Essen ca. 300.-bis 400.-Monat . Auswärts Essen Jolibee oder sonst billiges Restaurant 20.- CHF im Monat . In meinem Fall Total etwa 1100.- CHF gut gerechnet .

    Ich habe einen neuen Scooter gekauft Yamaha Mio 125 Kostenpunkt 1400.- CHF / Monatliche Benzin Rechnung ca. 4.- CHF

    Kannst aber auch ein Rusi oder ähnliches kaufen kostet 800.- CHF neu .

    Auto : Ich habe ein Toyota Innova 2007 Benziner mit 80000Km ( Mit Service Buch ) für 7000.- CHF gekauft , monatliche Benzinkosten 40.- CHF

    Fahrzeuge jährlich registrieren weiss ich jetzt noch nicht was das kostet , denke Auto um die 60.- CHF und Roller vermutlich 10.- bis 20.- CHF

    Summa Summarium brauche ich zwischen 1200.- bis 1300.- im Maximum .

    Wenn Du aber im Land herumreisen willst , dann wird es wesentlich teurer zB. Insel Sulangan ( Samar ) , gutes Resort 20 Tage Vollpension ( Vom feinsten ) 1300.- CHF ohne Transportkosten .

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Extrem gute Einschätzung. Ja, das Geld kann reichen. Aber! Verkümmerung inklusive!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Extrem gute Einschätzung. Ja, das Geld kann reichen. Aber! Verkümmerung inklusive!

    So leben doch Zehntausende von Expats auf den Philippinen. Mieten sich ein Apartment für 200 Euro inklusive Nebenkosten. Dazu ein verrostetes Multicab oder ein kleines Motorrad.

    Der Rest geht dann für Groceries und Unterstützung von Freundins Family drauf und ein oder zweimal im Monat wird die Freundin in die Eatery zum Diniren ausgeführt.


    Mancher ist damit zufrieden!


    Mein Ding wäre es aber auch nicht!


    LG Carabao

  • es Ist sicher toll mit 2000.-€ oder mehr auf den Philippinen zu leben. Mit 29:würde ich auch nicht mit 1300.€ auf den Philippinen leben wollen. Als Rentner ist das aber eine sehr gute Summe zum Leben, wo wie ich es mag. Jeder hat da halt andere Ansprüche.

    Tag der Auswanderung aus Deutschland: 30.04.2026

  • Als Rentner ist das aber eine sehr gute Summe zum Leben, wo wie ich es mag. Jeder hat da halt andere Ansprüche.

    Als Rentner braucht man aber eine bezahlbare KV oder muss entsprechende Rücklagen haben. Es ist ja so das man meist ein paar Wehwechen hat und z.B Medikamente braucht. Da kann es schon mit 1300 Euro im außereuropäischen Ausland knapp werden. In EU Ländern ist das kein Problem, weil man die deutsche KV hat und dort nutzen kann. Das muss IMHO genau durchgerechnet werden.

  • So leben doch Zehntausende von Expats auf den Philippinen.

    Das glaube ich nicht, dass es zehntausende von Expats gibt in Manila, vielleicht ein paar tausend aber keine zehntausende.


    Klar, die meisten, die als kleine Call Center Agents als Expats arbeiten, verdienen eigentlich sehr wenig aber das Leben ist billig wenn man auf phil. Standard lebt.


    Wer auf DACH Standard mit Maid/s und ein oder zwei Autos leben will und noch Kinder hat, braucht man schon seine PHP 250,000 im Monat. Damit lebt man komfortable mit guten Essen, guter Wohnung und einem relativ guten Lebensstil und kann auch mal das Wochenende außerhalb des Molochs Manila verbringen.


    Nur welche Expats, die hier leben verdienen das schon? Schätze vielleicht 3,000+/-.


    Wer natürlich in der Provinz mit Carabao und Tricycle etc. lebt kann mit SFR 1,300 so auskommen aber ist das ein komfortables Leben? Manche mögen es andere geben auf nach einer gewissen Zeit. Gibt genügend Beispiele hier die ihre Zelte nach ein paar Jahren wieder abgebrochen haben und zurück nach DACH gegangen sind.

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Zu zweit kann man in z.b. in Dumaguete mit 1100€ über die Runden kommen (ohne Krankenversicherung bzw. nur PhilHealth).


    Da du aber noch jung bist kommt evtl. ja noch Kinder ins Spiel. Ab da wirds dann ganz eng. Für den kleinen sind dann schnell mal 2-300 € pro Monat weg ohne das da was extra besonderes wäre.


    Würde sagen versuche es mal paar Monate dann kannst du deine Partnerin auch besser kennenlernen und dann mußt du dich halt entscheiden wie es die nächsten 50 Jahre weitergehen soll.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • ohne Krankenversicherung bzw. nur PhilHealth

    Genau das ist es, die Krankenversicherung ist der springende Punkt!

    Wenn man im Ausland dauerhaft vernuenftig versichert sein will bleiben von den 1300 EUR (1500 CHF, respektive) schnell nur noch 900 uebrig.


    Wer auf DACH Standard mit Maid/s und ein oder zwei Autos leben will und noch Kinder hat, braucht man schon seine PHP 250,000 im Monat.

    Hm also ich lebe in etwa diesen Lebensstil auf den Phils (mein Haus, mein Auto, meine Maid, und auch meine drei Kinder) - brauche aber niemals 250k PHP im Monat, also diese Summe halte ich fuer etwas uebertrieben, sogar mit Schulgeld und Versicherung mit drin.


    Aber eine gewisse Sicherheit gibt es Glaub nie wichtig ist es anscheinend das die Frau sich gegenüber auch der Familie durchsetzen kann wenn es Probleme gibt, aber was ich hörte ist das man sich als Mann lieber aus Familien Probleme raushält wenn man keine Probleme haben möchte.

    Finanzielle Sicherheit kannst du auf den Phils lange suchen - hier sollte man schon sein eigenes Kapital mitbringen.

    Wenn du das mit der Family und ggf. Geldverleihungenschenkungen in die 1300 EUR mit reinnimmst, dann werden am Ende schnell nicht 900 sondern 700 oder 800 EUR draus.

    Mir persoenlich waere das viel zu knapp!


    Vorschlag: Falls du noch nie hier warst, dann komm einmal für Ferien. So nach 3-4 Wochen hast du schon einen Eindruck. Stelle den Menschen

    so viele Fragen wie möglich. Gehe in die Expats Zentren wie Dumaguete. Schau dich um. Vergleiche die Preise. Mach dir Notizen.

    Wenn du dann in die Schweiz zurück fliegst, dann mache eine Analyse mit Vor- und Nachteilen. Sei ehrlich zu dir selbst.

    Absolut meine Rede!!

    Bevor du dich fuer irgendwelche Schritte entscheidest solltest du mit der ganzen Thematik auf jeden Fall vorher mal auf buchstaebliche Tuchfuehlung gehen!


    Mit 29 und einer phil. Partnerin werden zu 100% Kinder mit ins Spiel kommen, es sei denn einer der beiden ist unfruchtbar - und Kinder bringen immer eine enorm grosse finanzielle Anforderung und Verantwortung!

    Da sehe ich die verbleibenden 700/800 EUR aber ganz schnell schwinden - auch wenn man in der Province mit Brunnen und Generator lebt.


    Von was hat er 1300 Euro? Bekommt er die auch noch in 10 Jahren? Was sind diese 1300 dann in 10 Jahren noch wert?

    Hat er die 1300 Euro pro Monat gar den Rest seines Lebens?


    Gibt es Ersparnisse mit denen er sich auf den Philippinen etwas aufbauen könnte?


    Was will er dann dauerhaft auf den Philippinen machen? Ohne sinnvolle Beschäftigung ist auch ein Leben unter Palmen auf Dauer öde!

    Alles sehr berechtigte Fragen!!


    Und richtig; was macht man dort dauerhaft ohne kurzweiligen Job?

    Sich einfach mal unter die Palmen zu setzen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen klingt super und ist ein echt geiler Traum - allerdings nach wenigen Monaten wird auch das langweilig (meine Meinung).


    Sehr gute Krankenversicherungen gibts ebenfalls für 700 EUR im Jahr (AXA International (außer USA) 2M Pesos Abdeckung)

    2 Mio. PHP Abdeckung?! Na da wundert mich der Preis nicht.

    Da ziehst du dir einmal einen komplizierten Bruch zu und die 2 Mio. reichen schon nicht mehr aus.

    Aber das ist jetzt OT...

  • Wer auf DACH Standard mit Maid/s und ein oder zwei Autos leben will und noch Kinder hat, braucht man schon seine PHP 250,000 im Monat.

    Richtig. Aber Maid in DACH? :denken

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Man kann das doch gar nicht verallgemeinern finde ich. Jeder hat ein Lebensstil und der entscheidet mit wie viel man Leben kann. Mit 1300€ kommen viele Menschen in Deutschland aus und zahlen Miete. In einem dritte Welt Land aber nicht?


    Mit 1300€ wird man ganz bestimmt in Philippinen leben können, sobald man aber nur westliches Essen will und sehr viel auf Import Waren setzt , dann nicht.


    Hängt halt ab, was man machen möchte

    Vieles ist in D billiger und die KV ist kostenlos, ausserdem gibt es Wohngeld und Grundsicherung.......


    ÜBERleben kann man sicher mit 1300 auf den PH, aber LEBEN???

  • 2 Mio. PHP Abdeckung?! Na da wundert mich der Preis nicht.

    Da ziehst du dir einmal einen komplizierten Bruch zu und die 2 Mio. reichen schon nicht mehr aus.

    Aber das ist jetzt OT...

    2M Peso Deckung pro Krankheitsfall. Wie willst du denn mit nem Bruch 2M Peso loswerden? Hatte ne Bandscheiben OP, keine 300k Pesos und Gallenblase raus, 120k Peso, alles im Medical City in Pasig. St. Lukes wäre ungefähr doppelt bis 3 fach so teuer gewesen. 2M sind schon ne ordentliche Deckungssumme und reichen hier fürs das meiste, außer eventuell Langzeitkrankheiten, absolut aus.


    Ich finde es übrigens nicht OT. Gehört ja zum Leben hier dazu und Ist doch recht wichtig.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Wenn man sich an dem Einkommen der Mittelschicht in den Philippinen orientiert (dies sind sicherlich keine 250k Pesos pro Monat), dann kann man nach meinen Erfahrungen in den Philippinen gut, wenn nicht sogar besser als in DACH, leben. Wer mehr hat, kann sich freuen.


    Für uns als meist sehr sicherheitsbewußte DACHler ist eine KV sicherlich sehr wichtig und auch zur Zufriedenheit lösbar (wie das Beispiel von Chris-NWR zeigt). Wer eine bessere KV will muss mehr bezahlen oder ausreichende Vermögensrücklagen (für mich wären es mind. T€ 50, besser T€ 100 und mehr) haben. Dies auch, um einmalige / unkalkulierbare Ausgaben aufzufangen.


    Da der TS wohl gesundheitliche Einschränkungen hat, muss er natürlich besonders sorgfältig den Punkt KV klären, insbesondere auch, ob es Leistungsausschlüsse für bestehende Krankheiten gibt.


    Gruß

    roha

  • Liebe Freunde des gepflegten Wortes...wenn ihr euch verbal beschimpfen wollt, trefft euch irgendwo im Pub in Manila....da geht es besser als hier! Ab jetzt gibt es Abmahnungen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Wie willst du denn mit nem Bruch 2M Peso loswerden?

    Ich hab nen Bekannten dessen komplexer Bruch samt mehrere OPs haben umgerechnet rund 2.6 Mio PHP gekostet.


    2M sind schon ne ordentliche Deckungssumme und reichen hier fürs das meiste, außer eventuell Langzeitkrankheiten, absolut aus.

    Ja, hier (also auf den Phils) kann das durchaus sein.

    Ich habe vergessen zu erwaehnen dass sich das obige Beispiel in China und mit internationalem Aerzte- und Chirurgen-Team zugetragen hat.


    Auch moechte ich an dieser Stelle gerne loswerden dass ich mich auf den Phils wohl eher ungern unter's Messer legen oder anesthesieren lassen wuerde!

    Also von dem her kommen (fuer Ernstfaelle) fuer mich lediglich Singapore und China in die erste Auswahl und sicherlich nicht die Phils.

  • Ok Ich denke das wäre hier sicher um einiges billiger und deine Aussage war also nicht ganz zu Ende gebracht. In den USA kostet ne Bandscheiben OP 20-50k USD also 1M bis 2.5M PHP. Damit kann man so eine Versicherung natürlich af 0 bringen. Für PH sind 2M genug.


    In wieweit man hier unterm Messer liegen will oder nicht, tut ja nichts zur Sache. Ich habe mich noch nie besser aufgehoben gefühlt in einem Krankenhaus, als hier auf den Phillippinen. Keine überarbeitetenden Krankenschwestern, sehr viele Erklärungen und Details wenn es um die Operationen geht und zumindest für mich, auch sehr gute Beratung. Aber auch das hatten wir schonmal irgendwo als Thema.


    Somit sieht man wie immer, jeder ist verschieden und das ist ja auch gut so. Aber nur weil einem etwas im Lande nicht passt muss man es gleich allen aufdrücken und vorallem neuen Membern Dinge erzählen die einfach "Sorry" absoluter Blödsinn sind. Darauf war meine ganze Antwort hin aufgebaut.



    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Ja da habt ihr Recht.

    Also ich brauche keine Medikamente und auch keine spezielle Behandlung.

    Und selbst bin ich eigentlich relativ recht bescheiden und bin auch mit wenig relativ schnell zufrieden.

    Und das wegen dem jop stimmt aber ich arbeite als Hausmeister kann mir kaum vorstellen das in den Philippinen solche Leute gesucht werden. Aber das ganze war auch eher ein Gedanken experiment. Bis es soweit kommt muss noch einiges passieren, aber die Kultur in dem Land hört sich doch schon sehr interessant an, und natürlich auch die wunderschöne Natur ist recht schön dort.

  • aber die Kultur in dem Land hört sich doch schon sehr interessant an, und natürlich auch die wunderschöne Natur ist recht schön dort.

    Darf ich mal fragen wie oft du in den Philippinen warst, bzw. wie lange du dort schon verbracht hast?

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Und richtig; was macht man dort dauerhaft ohne kurzweiligen Job?

    Sich einfach mal unter die Palmen zu setzen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen klingt super und ist ein echt geiler Traum - allerdings nach wenigen Monaten wird auch das langweilig (meine Meinung).

    All das, was auch die Rentner machen. ;-) Wenn es ihm zu langweilig wird, kann er ja nebenbei noch etwas tun, das Geld einbringt. Irgendwo gibt es ein Thema dazu, mit Beispielen von kleinen Geschäftsmöglichkeiten, die ein paar Tausend Pesos einbringen.

    „People change, things go wrong, shit happens and life goes on.“

  • Was war das Thema des Treadstarter?
    Mit der IV in den Philippinen Leben
    Hassan frägt? Er arbeitet als Hausmeister in der Schweiz? Wieviele % bekommst du von der IV?

    Zitat:

    Und das wegen dem jop stimmt aber ich arbeite als Hausmeister kann mir kaum vorstellen das in den Philippinen solche Leute gesucht werden.


    Diese Berufsgattung ist den Pinoys vorbehalten. Es gibt hier zu Gesetze.